boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Motoren und Antriebstechnik Technikfragen speziell für Motoren und Antriebstechnik.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 20.09.2019, 19:17
Benutzerbild von Kai_MR
Kai_MR Kai_MR ist offline
Commander
 
Registriert seit: 20.07.2011
Ort: 35644 Hohenahr
Beiträge: 265
Boot: Die wunderschöne MARIE: Bayliner 185BR 3.0L
Rufzeichen oder MMSI: das wär im Moment "Land-Funk".. :-)
509 Danke in 100 Beiträgen
Standard Lenkung Alpha One Gen 2 schwergängig

Hallo,

dies Jahr fiel es mir extrem auf, dass meine Lenkung am Alpha One Gen 2 schwergängig ist. Ich meine das war vorher nicht so.

Bayliner 185BR Bj. 2004 3.0 Mercruiser

Um zu checken wo es hängt habe ich die Teleflex am Antrieb hinterm Motor ausgehängt. Lenkung ohne Antrieb geht super leicht.
Antrieb ohne Lenkung von aussen per Hand bewegt geht echt schwer.
Nun habe ich als erstes den unteren Bolzen des Antriebs ausgebaut.



Ging gut raus, aber null Fett dran.
So - der Antrieb ist immer noch schwergängig.
Was nun? Unten da wo der Antrieb den Transom trifft, quasi die horizontale Berührungsfläche kann ich nicht schmieren,
weil kein Zehntel Platz zwischen dem festen und dem beweglichen Teil ist. Dazu müsse der Antrieb ein paar mm runter.



Oben sitzt der Antrieb so: Ist das zu weit oben?

Die zwei Schrauben habe ich mal gelöst, aber da rührt sich nichts.

Wie mache ich am besten weiter?

Gruß Kai
__________________
Expedition 2015: MALLORCA mit Trailer: http://www.boote-forum.de/showthread.php?t=221108

Geändert von Kai_MR (20.09.2019 um 19:44 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 20.09.2019, 22:19
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 27.363
16.667 Danke in 12.229 Beiträgen
Standard

ich würde zuerst das Lenkkabel tauschen das macht am wenigsten Arbeit,
wenn du den oberen Lenkbolzen raushaben möchtest muß der Motor raus sonst bekommst du den Lenkhebel nicht ab,
ich glaube aber nicht das es am Lenkbolzen liegt, nach 15 Jahren sind die normal noch nicht fällig
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 20.09.2019, 22:46
von Jürgen von Jürgen ist offline
Captain
 
Registriert seit: 28.05.2017
Beiträge: 546
Boot: Indpo Aristocrat LX
420 Danke in 268 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ralfschmidt Beitrag anzeigen
ich würde zuerst das Lenkkabel tauschen das macht am wenigsten Arbeit,
Quatsch! Er hat doch schon geschrieben das die Lenkung ohne Antrieb leicht geht!

Zitat:
Zitat von ralfschmidt Beitrag anzeigen
...ich glaube aber nicht das es am Lenkbolzen liegt, nach 15 Jahren sind die normal noch nicht fällig
Das kann man so pauschal überhaupt nicht beantworten!

Da wo Du den Bolzen unten entfernt hast ist eine dünne Edelstahlscheibe zwischen Gimbal Ring und Transom. ich würde erst einmal innen die Lenkung ab lassen. Unten wo Du den Bolzen entfernt hast mit WD 40 einsprühen und testen.
Als nächstes oben von innen wo der Lenkhebel im Spiegel verschwindet mit WD 40 einsprühen und testen. Wenn es besser wird weißt Du wo Du suchen musst. Das WD 40 ist nur zum testen wo Du ansetzen musst und keine Dauerlösung.
Meld Dich wieder wenn Du die Tests gemacht hast.
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 21.09.2019, 08:41
Benutzerbild von Kai_MR
Kai_MR Kai_MR ist offline
Commander
 
Registriert seit: 20.07.2011
Ort: 35644 Hohenahr
Beiträge: 265
Boot: Die wunderschöne MARIE: Bayliner 185BR 3.0L
Rufzeichen oder MMSI: das wär im Moment "Land-Funk".. :-)
509 Danke in 100 Beiträgen
Standard

Danke für die Tipps, Jürgen. Werde es so machen.
Unten sieht es so aus, als ob keine Scheibe zwischen Gimbalring und Transom wäre.
Wieviel Einfluss haben die Bälge auf die Beweglichkeit? Die sind nämlich noch original von 2004.
Gruß Kai
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 21.09.2019, 10:24
von Jürgen von Jürgen ist offline
Captain
 
Registriert seit: 28.05.2017
Beiträge: 546
Boot: Indpo Aristocrat LX
420 Danke in 268 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Kai_MR Beitrag anzeigen
Wieviel Einfluss haben die Bälge auf die Beweglichkeit? Die sind nämlich noch original von 2004.
Gruß Kai
Also so ein Balg kann schon auch hart werden, aber wenn der Antrieb noch dran ist, dann sollte der sich schon noch gut mit einer Hand bewegen lassen.

Eine Servolenkung hat Dein Boot aber nicht? Wenn doch, dann hast Du die aber auch am Antrieb ausgehangen und nicht nur das Teleflex Seil?!
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 21.09.2019, 15:43
Benutzerbild von Kai_MR
Kai_MR Kai_MR ist offline
Commander
 
Registriert seit: 20.07.2011
Ort: 35644 Hohenahr
Beiträge: 265
Boot: Die wunderschöne MARIE: Bayliner 185BR 3.0L
Rufzeichen oder MMSI: das wär im Moment "Land-Funk".. :-)
509 Danke in 100 Beiträgen
Standard

Hi
nein Servo habe ich nicht, aber im Zuge dieser Malaisse drüber nachgedacht eine einzubauen...

So Ich habe zuerst das Lager unten mit WD40 geflutet. Das ergab keine nennenswerte Änderung.
Dann habe ich das obere Lenkbolzenlager von innen geflutet.

Nun ist mir zwischendurch aufgefallen,
dass doch eine Edelstahlscheibe unten ist, denn sie war vom Bewegen mittlerweile schon halb draussen 8-|
So nun hab ich versucht diese verf...te Scheibe erstmal wieder an Ort und Stelle zu bekommen.
Bin dabei aber gnadenlos gescheitert. Das sitzt alles so spielfrei auf Press da zusammen, dass sie immer nur zu 3/4 rein ging.

So Ende von Lied ich hab sie erstmal weggelassen. Wie krieg ich da ein Zehntel mehr Luft?
Aber however, die Lenkung geht nun recht flüssig. Scheint also der obere Bolzen im Lager zu gammeln.

Gruß Kai

Geändert von Kai_MR (21.09.2019 um 15:49 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 21.09.2019, 22:33
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 27.363
16.667 Danke in 12.229 Beiträgen
Standard

Antrieb fast ganz runterfahren Holz unter den Antrieb legen so das du Bodenkontakt hast, mit dem Powertrimm weiter runter fahren, dann hebst du das an ganze Boot samt Trailer an, das sollte man aber nur machen wenn der Spiegel noch gut in Ordnung ist, wenn man da Bedenken hat kann man den Antrieb auch mit einem Scherenwagenheber oder Hydraulik Heber unter Druck nach oben setzen natürlich mit viel Gefühl
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 21.09.2019, 23:31
von Jürgen von Jürgen ist offline
Captain
 
Registriert seit: 28.05.2017
Beiträge: 546
Boot: Indpo Aristocrat LX
420 Danke in 268 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Kai_MR Beitrag anzeigen
Hi

Nun ist mir zwischendurch aufgefallen,
dass doch eine Edelstahlscheibe unten ist, denn sie war vom Bewegen mittlerweile schon halb draussen 8-|
So nun hab ich versucht diese verf...te Scheibe erstmal wieder an Ort und Stelle zu bekommen.
Bin dabei aber gnadenlos gescheitert. Das sitzt alles so spielfrei auf Press da zusammen, dass sie immer nur zu 3/4 rein ging.

So Ende von Lied ich hab sie erstmal weggelassen. Wie krieg ich da ein Zehntel mehr Luft?
Dafür musst Du den Lenkhebel im Motorraum etwas lösen und die große Mutter auf dem Lenkbolzen auch. Dann sollte sich der Gimbal Ring etwas nach unten drücken lassen.
Dieses Spiel zwischen Gimbal Ring und Transom wird aber nicht von allein kleiner. Ich nehme an das das Alu ein bisschen geblüht hat.
Wichtig ist das diese Scheibe wieder rein kommt, weil sonst Alu auf Alu schleift.

Wenn die Manschetten wirklich so alt sind wie Du schreibst, dann würd ich Dir empfehlen drüber nachzudenken das ganze aus zu bauen und ein wenig Geld in ein paar neue Teile zu investieren.

Das mit dem Antrieb runter fahren lässt Du lieber, damit würdest Du das Spiel zwischen Gimbal Ring und Transom am unteren Bolzen ja auch eher verkleinern als vergrößern. Außerdem solltest Du mit dem Antrieb über den Trimm keinen Druck auf das Transom ausüben so lange der untere Bolzen nicht wieder richtig drin ist!!!

Wenn Du weitere Fragen hast, dann frag einfach
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 14.10.2019, 12:00
alexf1972 alexf1972 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 28.02.2019
Beiträge: 11
4 Danke in 1 Beitrag
Standard Lenkung rutscht

Hallo zusammen,
bin absoluter Neuling im Wassersportbereich und habe erst seit Anfang des Jahres meinen Schein
(Vielleicht bin ich hier auch in der falschen Rubrik gelandet)
Und da ich den ja nicht aus Jux und Dollerei gemacht habe, suche ich jetzt schon seit einiger Zeit nach einem schwimmenden Untersatz

Jetzt habe ich über ein bekanntes Gebrauchtportal eine Almar 190 entdeckt. Sicherlich nicht neu, bestimmt auch was dran zu machen - aber davon gehe ich bei einer "alten Dame" aus. Allerdings kann ich eine Aussage im Beschreibungstext gar nicht einordnen.
Und zwar wird da geschrieben, dass bei angehobenem Antrieb die Lenkung manchmal" durchrutscht. Ok...was ist manchmal und was bedeutet "angehoben".
Egal - ich gehe vom schlimmsten aus: was kann/muss man für eine Lenkung (hydraulisch?) einplanen???

Vorab schonmal Danke für Antworten...
Alex
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 15.10.2019, 08:22
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 27.363
16.667 Danke in 12.229 Beiträgen
Standard

das würde ich mir mal vom Verkäufer erklären lassen,
normal kann die Lenkung nicht durchrutschen, kann zwar sein das das Lenkkabel oder das Lenkgetriebe völlig völlig verschlissen ist, das hat aber nicht damit zutun in welcher Stellung der Antrieb ist
mache am besten einen extra Tröt für dein Problem auf, dann wird das leichter gefunden
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 15.10.2019, 18:49
Bergischer Löwe Bergischer Löwe ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 18.03.2011
Beiträge: 1.937
1.964 Danke in 1.096 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Kai_MR Beitrag anzeigen
Hallo,

dies Jahr fiel es mir extrem auf, dass meine Lenkung am Alpha One Gen 2 schwergängig ist. Ich meine das war vorher nicht so.

Bayliner 185BR Bj. 2004 3.0 Mercruiser

Um zu checken wo es hängt habe ich die Teleflex am Antrieb hinterm Motor ausgehängt. Lenkung ohne Antrieb geht super leicht.
Antrieb ohne Lenkung von aussen per Hand bewegt geht echt schwer.
Nun habe ich als erstes den unteren Bolzen des Antriebs ausgebaut.



Ging gut raus, aber null Fett dran.
So - der Antrieb ist immer noch schwergängig.
Was nun? Unten da wo der Antrieb den Transom trifft, quasi die horizontale Berührungsfläche kann ich nicht schmieren,
weil kein Zehntel Platz zwischen dem festen und dem beweglichen Teil ist. Dazu müsse der Antrieb ein paar mm runter.



Oben sitzt der Antrieb so: Ist das zu weit oben?

Die zwei Schrauben habe ich mal gelöst, aber da rührt sich nichts.

Wie mache ich am besten weiter?

Gruß Kai
So bekommst du den Lenkbolzen nicht raus...da kommt mehr auf dich zu.

Antrieb ab,Bellhousing und Bälge raus,innen am Transom die Mutter vom Lenkhebel weg und eventuell - wenn du viel Pech hast - mit Spezialwerkzeug (Auszieher) den Lenkbolzen rausziehen.

Ich kenne dein Boot nicht und ob du Platz genug hast zum arbeiten am Transom von innen,es kann sein das der Motor raus muss.

Da wird wirklich der Lenkbolzen fällig sein wegen Rost,seh dich mal um nach den verbesserten Ausführungen aus Edelstahl - wurde hier im Forum schon öfter behandelt.

Gruss
Andreas
__________________
Meine Definition von Glück...keine Termine und leicht einen sitzen
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 15.10.2019, 19:02
von Jürgen von Jürgen ist offline
Captain
 
Registriert seit: 28.05.2017
Beiträge: 546
Boot: Indpo Aristocrat LX
420 Danke in 268 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Bergischer Löwe Beitrag anzeigen
...,seh dich mal um nach den verbesserten Ausführungen aus Edelstahl ....
Da es sich hier um ein Lenkungsteil handelt würde ich das nicht aus Edelstahl nehmen, da es viel zu hart ist und brechen kann.

Für mein Auto dreh ich mir die Spurstange ja auch nicht selber auf der Drehbank.

Es gibt von Mercruiser einen Lenkbolzen in der Ausführung SeaCore. Der sieht aus wie aus Edelstahl, ist es aber nicht. Der ist nur beschichtet. Kostet ein paar Euro mehr als der normale.

Ja ich weiß, der Lenkbolzen ist teuer. Ja, vielleicht auch sündhaft teuer. Aber wenn ein Boot mal über irgendwas rüber oder in irgendwas rein gefahren ist weil es sich wegen sowas nicht mehr lenken lies, dann bezahlt das keine Versicherung.

Man kann sich damit unglücklich machen.
__________________
Toleranz lernt man aus der Intoleranz der Anderen!
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 15.10.2019, 19:42
Hermasol Hermasol ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 31.07.2005
Ort: NRW/In der Stadt der scharfen Klingen
Beiträge: 195
Boot: Sealine 215 Familie mit V8
92 Danke in 66 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von von Jürgen Beitrag anzeigen
Da es sich hier um ein Lenkungsteil handelt würde ich das nicht aus Edelstahl nehmen, da es viel zu hart ist und brechen kann.

Für mein Auto dreh ich mir die Spurstange ja auch nicht selber auf der Drehbank.

Es gibt von Mercruiser einen Lenkbolzen in der Ausführung SeaCore. Der sieht aus wie aus Edelstahl, ist es aber nicht. Der ist nur beschichtet. Kostet ein paar Euro mehr als der normale.

Ja ich weiß, der Lenkbolzen ist teuer. Ja, vielleicht auch sündhaft teuer. Aber wenn ein Boot mal über irgendwas rüber oder in irgendwas rein gefahren ist weil es sich wegen sowas nicht mehr lenken lies, dann bezahlt das keine Versicherung.

Man kann sich damit unglücklich machen.
Das möchte ich sehen wie ein Bolzen aus VA mit einem so geringen Lüfterspiel brechen kann. Wie war das noch bei VA, Hart oder Träge?

LG
Harry SG
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 15.10.2019, 21:10
von Jürgen von Jürgen ist offline
Captain
 
Registriert seit: 28.05.2017
Beiträge: 546
Boot: Indpo Aristocrat LX
420 Danke in 268 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Hermasol Beitrag anzeigen
Das möchte ich sehen wie ein Bolzen aus VA mit einem so geringen Lüfterspiel brechen kann. Wie war das noch bei VA, Hart oder Träge?

LG
Harry SG
Ich möchte es nicht sehen! Geht etwas kaputt, oder wird gar jemand verletzt, oder noch schlimmer macht man sich unglücklich....

Über den Bolzen werden alle Lenkkräfte übertragen!
__________________
Toleranz lernt man aus der Intoleranz der Anderen!
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 18.10.2019, 23:29
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 27.363
16.667 Danke in 12.229 Beiträgen
Standard

VA ist hart und spröde, da aber VA nicht gleich VA ist, kann man Glück haben oder auch nicht, kommt immer drauf an was da für ein Stahl da benutzt wurde
im großen und ganzen würde ich aber nicht davon ausgehen das ein Lenkbolzen jemals einfach so bricht
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt Heute, 11:22
Benutzerbild von Kai_MR
Kai_MR Kai_MR ist offline
Commander
 
Registriert seit: 20.07.2011
Ort: 35644 Hohenahr
Beiträge: 265
Boot: Die wunderschöne MARIE: Bayliner 185BR 3.0L
Rufzeichen oder MMSI: das wär im Moment "Land-Funk".. :-)
509 Danke in 100 Beiträgen
Standard

Der Originale hat seit 2004 gehalten. Ich mach wieder einen Originalen rein. Oder besser - lasse es machen. Motor muss raus. Da fehlt mir der Kran und die Erfahrung.
__________________
Expedition 2015: MALLORCA mit Trailer: http://www.boote-forum.de/showthread.php?t=221108
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt Heute, 11:48
von Jürgen von Jürgen ist offline
Captain
 
Registriert seit: 28.05.2017
Beiträge: 546
Boot: Indpo Aristocrat LX
420 Danke in 268 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Kai_MR Beitrag anzeigen
Der Originale hat seit 2004 gehalten. Ich mach wieder einen Originalen rein. Oder besser - lasse es machen. Motor muss raus. Da fehlt mir der Kran und die Erfahrung.
Dann nimm den Sea core, der ist beschichtet und kostet nicht viel mehr

Gesendet von meinem F8331 mit Tapatalk
__________________
Toleranz lernt man aus der Intoleranz der Anderen!
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Alpha One Gen I oder II - gibt es Alpha One Gen II ohne Ölmonitor und ohne MessStab Charliechen Motoren und Antriebstechnik 19 11.06.2018 09:42
Alpha On Gen. 2 nach einiger Zeit schwergängig SD77 Motoren und Antriebstechnik 10 22.05.2018 21:42
Alpha one Gen2, wie schwergängig dreht sich der Gimbalring? Wessi Motoren und Antriebstechnik 6 15.11.2014 20:30
Alpha One I. Gen. nach Trimmen schwere Lenkung Stephan Motoren und Antriebstechnik 4 28.03.2006 18:58
Alpha One Gen 1 - Schaltung schwergängig bis unbedienbar See_Wolf Motoren und Antriebstechnik 3 26.05.2004 23:52


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:40 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.