boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 25.08.2008, 20:07
Benutzerbild von Affezibbel
Affezibbel Affezibbel ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hoopte
Beiträge: 96
Boot: Tjeukemeer 920
42 Danke in 30 Beiträgen
Standard Mit Hilfe der Daten von ELWIS Befahrbarkeit (genug Wasser unterm Kiel) vorhersagen ?

Hallo, Forum.

Eine Frage in der Art habe ich im Archiv gefunden - aber eine brauchbare Antwort nicht:

Weil so wenig Wasser in der Elbe ist und der Urlaub naht und ich stromaufwärts bis Dömitz die Elbe befahren muss (mit 80cm Tiefgang), will ich mit Hilfe von "ELWIS" vorher schauen, ob das noch möglich ist.
Aber was sagen mir denn nun die Zahlen, z.B. von heute?

Pegel bei Dömitz 0,81m (das klingt nach zu wenig )
Fahrrinnentiefe 1,25m (wenn das für die gesamte Fahrrinne gilt, wäre das ja genug , gilt aber ja nur für die Elbe )

Und wie kriege ich raus, ob die Zufahrt von der Elbe bis zur Schleuse zur Müritz-Elde-Wasserstrasse in Dömitz tief genug ist?
Bei der MEW gehe ich davon aus, daß dank der Schleusen genug Wasser da ist !

Beim WSA anrufen? Schleuse anrufen? Falls das nötig ist: Wozu ist dann dieses ELWIS da?

Befuhr vielleicht jemand von Euch kürzlich diesen Abschnitt?

Gruß Clemens
__________________
Eines geht nur: Entweder Guthabenzinsen oder ein Boot.
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 25.08.2008, 20:18
Benutzerbild von wolf b.
wolf b. wolf b. ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 12.061
Boot: Invader2200, Stor Triss KS
38.896 Danke in 14.895 Beiträgen
Standard

WSA anrufen ist schon mal nicht schlecht. Die sind recht auskunftsfreudig und mir haben sie über die Donau auch gleich einige kopierte Blätter mit vielen Infos zugeschickt.
__________________
Gruß Wolf
www.bhs-holzschutz.de (Das ist ein Freund und nicht ich!!!)
www.donauurlaub.de
https://www.youtube.com/watch?v=j0z9ipQEbi4
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 26.08.2008, 12:37
Benutzerbild von Tiefseesurfer
Tiefseesurfer Tiefseesurfer ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 13.03.2007
Ort: Potsdam, Tiefer See
Beiträge: 186
Boot: Ockelbo DC 21
Rufzeichen oder MMSI: Moinmoin
125 Danke in 63 Beiträgen
Standard

ich bin bis jetzt die elber immer nur stromabwärts nach dömitz gefahren, aber ich denke für stromaufwärts gilt das gleiche: ruf den Schleusenwärter in Dömitz an, der kann dir genaue auskunft geben wieviel wasser die elbe an seiner mündung hat und ob der MEW genug wasser führt

Außerdem kannst du ja mal in deiner wasserwanderkarte nachsehen ob da auch telefonnummern von vereinen/clubs/marinas drin stehen die du auf deiner tour passieren würdest und dort anfragen was die zu dem wasserstand vor ihrer haustür sagen.

um die frage zu beantworten "wozu ist denn dieses ELWIS da?": es soll dir an einer stelle möglichst viele informationen geben die man im allgemeinen brauchen kann. Außerdem kannst du bei der Wasserstandsabfrage auch einen Trend ablesen bzw. dir eine Vorhersage anzeigen lassen (klick auf das kleine Symbol mit dem Graphen und den Namen Dömitz).

ciao Ralf
__________________
Geht nicht gibt's nicht.
Von der Titanic hieß es auch, sie sei unsinkbar. Und dann ging's doch.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 26.08.2008, 13:15
Benutzerbild von naut
naut naut ist offline
Captain
 
Registriert seit: 20.03.2007
Beiträge: 697
1.569 Danke in 824 Beiträgen
Standard

Damit die Angaben bei Elwis etwas mehr Nutzen für Uneingeweihte haben, hätte die WSV noch die garantierten Abladetiefen bei GLW veröffentlichen müssen. Der GLW ist ein den Wasserstandstabellen bei ELWIS für jeden Pegel der einzelnen Flüsse immer angegeben. Wenn des Staat also zum Beipiel 250cm Abladetiefe bei GLW=152cm garantiert, der Pegel aber nur bei 85cm steht, dann weiß man, daß man mit 183cm noch durchkommen sollte.

Für die Oberweser kann man die Wassertiefen über die auf dieser WSA-Seite angegebenen Formeln ermitteln.

Das WSA Lauenburg hält solche praktischen Formeln anscheinend leider nicht bereit, aber ein Anruf im Schiffahrtsbüro (04153 558-348) sollte da genügen.

Gruß,
Ulrich
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 26.08.2008, 13:17
Benutzerbild von Timpe Te
Timpe Te Timpe Te ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 20.08.2008
Ort: Müritz
Beiträge: 43
Boot: Bravoure 34
Rufzeichen oder MMSI: 211427090
42 Danke in 32 Beiträgen
Standard

Hallo Affezibbel
ich kenn deine Probleme, Liegeplatz an der Müritz und Wohnort in Wedel.
Der Drempel von Dömitz liegt 30cm unter dem Pegel Dömitz. Der Pegel Dömitz heute 77cm + 30 cm = 107 cm Wasser über dem Drempel und dann noch die Meldung vom Wasserschifffahrtsamt.
aufgrund steigender Wasserstände kann für den Zeitraum ab dem 22.08.2008 bis voraussichtlich zum 26.008.2008 der unten benannte Bereich der Schleuse Dömitz km 0,83 bis km 0,95 wieder mit einer Abladetiefe von 1,20 m befahren werden.
Ab Mitte der nächsten Woche ist in diesem Bereich wieder mit fallenden Wasserständen zu rechnen.
Gruß
Peter
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 26.08.2008, 22:05
Benutzerbild von Affezibbel
Affezibbel Affezibbel ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hoopte
Beiträge: 96
Boot: Tjeukemeer 920
42 Danke in 30 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von |naut| Beitrag anzeigen
Der GLW ist ein den Wasserstandstabellen bei ELWIS für jeden Pegel der einzelnen Flüsse immer angegeben.
Äääääh - sorry - was ist "GLW" ???
__________________
Eines geht nur: Entweder Guthabenzinsen oder ein Boot.
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 26.08.2008, 23:31
Benutzerbild von naut
naut naut ist offline
Captain
 
Registriert seit: 20.03.2007
Beiträge: 697
1.569 Danke in 824 Beiträgen
Standard

Der GLW (Der eigentlich mit einem kleinen "L" geschrieben wird) ist der sogenannte "gleichwertige Wasserstand). Er wird "von Amts wegen" festgelegt und stellt zum Beispiel auf dem Rhein den niedrigsten Wasserstand dar, der über einen langen Zeitraum an 20 Tagen im Jahr unterschritten wurde. Er ist also nicht der niedrigste Wasserstand, sondern eine statistische Größe, mit der die Wasser- und Schiffahrtsverwaltung arbeitet, um die "normale" Befahrbarkeit der Wasserstraßen an durchschnittlich 365-20=345 Tagen im Jahr zu gewährleisten. Der Staat garantiert, basierend auf dem GLW, eine gewisse Abladetiefe. Auf dem Rhein unterhalb Köln sind das zum Beispiel 250cm. Oberhalb Köln bis nach Iffezheim nur noch 210cm, zwischendurch "im Gebirge" zwischen Koblenz und Mainz sogar nur 190cm, oberhalb der Schleuse Iffezheim wird es dann wieder tiefer.

Noch ein Beipiel?
Der GLW in Kaub beträgt 80cm. Der Pegel heute abend steht an 217cm. Wir könnten an der Stelle also 217-80+190=327cm tief abladen.

Gruß,
Ulrich
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 27.08.2008, 13:33
Benutzerbild von Mar-Thar
Mar-Thar Mar-Thar ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.01.2007
Ort: Richards Bay (Südafrika)
Beiträge: 3.210
Boot: Dean 365 Katamaran
Rufzeichen oder MMSI: Huhu!
4.515 Danke in 1.988 Beiträgen
Standard

Moin Ulrich,

Und woher nimmt man diesen Abladetiefe-Wert, wenn er bei ELWIS nicht angegeben wird? Das führt doch das ganze System irgendwie ad absurdum, wenn man nur die Hälfte der tatsächlich benötigten Daten ablesen kann...

z.B. Weser heute am Pegel Hameln -> GlW = 115cm, Pegel = 142cm, mein Boot hat im Ruhezustand ca. 90cm Tiefgang, beim Beschleunigen bis in die Gleitfahrt aber ganz deutlich mehr (Keine Ahnung wieviel, aber imho mindestens 140cm). Ohne die Abladetiefe bringt mich diese Information lt. Deiner Formel ja jetzt auch nicht recht voran, oder?

mfg
Martin
__________________


Ich bin dann mal weg:
www.Thelxinoe.de
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 27.08.2008, 16:14
Benutzerbild von naut
naut naut ist offline
Captain
 
Registriert seit: 20.03.2007
Beiträge: 697
1.569 Danke in 824 Beiträgen
Standard

Natürlich, Martin, da hast Du recht. Das sagte ich ja bereits:
Zitat:
Zitat von |naut|
Damit die Angaben bei Elwis etwas mehr Nutzen für Uneingeweihte haben, hätte die WSV noch die garantierten Abladetiefen bei GLW veröffentlichen müssen.
In deinem Fall helfen die Angaben vom WSA weiter (s. mein Beitrag mit Link oben).
"Der Pegel Hameln schwimmt" lautet übrigens eine einfach zu merkende alte Schifferregel von der Oberweser. Damit ist gemeint, daß der Pegel Hameln tatsächlich mehr oder weniger der möglichen Abladetiefe entspricht. Wenn Du Dir nicht ganz sicher bist, wie tief sich Dein Boot beim Gasgeben ansaugt, würde ich mich also zur Zeit mit Verdrängerfahrt begnügen.

Gruß,
Ulrich
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:48 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.