boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 81
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 02.03.2010, 13:58
Benutzerbild von Luger08
Luger08 Luger08 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Northern German Therritory / Südliches Ostfriesland
Beiträge: 543
Boot: Eigenbau-Motorboot (9,24m) u. Hellwig Triton TS
Rufzeichen oder MMSI: DA7970 MMSI:211205320
14.632 Danke in 2.139 Beiträgen
Standard Das sagt die WaschPo zum Seefunk-/Binnenfunk (Kombianlagen)

Hallo ,

ich war am letzten Sonntag auf der Boatfit in Bremen, wo die WaschPo auch einen Stand hatte. Dort habe ich dann mal bei
der Gelegenheit angefragt, wie die WaschPo es denn mit der Kontrolle der Funkgeräte und Funkzeugnisse handhabt. Der eine
der beiden anwesenden Beamten erklärte mir daraufhin, es würde immer nur das Funkzeugnis abgefragt, das für das Revier
vorgeschrieben ist, in dem man sich bewegt. Also auf der Weser bis zur Brücke B 75 (Seeschiffahrtsgrenze) flußaufwärts
der UBI und flußabwärts ein Seefunkschein. Und die BNetzA würde nur hinsichtlich der Anmeldung der Funkgeräte zum
See- bzw. Binnenfunk kontrollieren, die Funkzeugnisse würden die überhaupt nicht interessieren.

Er hat mir auch noch einen Flyer der WaschPo-Direktion Bremen gegeben, auf dem allerdings steht, daß die WSD-NW darauf
hinweist, daß der Fahrzeugführer die Befähigung zur Teilnahme am Seefunkdienst nachweisen muß, wenn eine Kombianlage
eingebaut ist und der Einbau einer Kombianlage nur erfolgen darf, wenn der Schiffsführer mindestens im Besitz des SRC ist.
Dieser Grundsatz ist laut WSD-NW eng auszulegen. Andernfalls wird auch schon bei der Fahrt auf Binnenschifffahrtsstraßen
der Ordnungswidrigkeitstatbestand nach § 15 a Abs. 1 Nr. 3 SportSeeSchV erfüllt.

Im Falle des Binnenschifffahrtsfunks ist selbst bei vorhandenem Gerät erst die tatsächliche Bedienung ohne entsprechendes
Zeugnis gem. § 15 (ABs. 1?) Nr. 2 i.V. m. § 4 Abs. 1 BinSchSprFunkV eine Ordnungswidrigkeit.

Ich habe das Faltblatt mal angehangen:
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf 20100302134037.pdf (1,79 MB, 1308x aufgerufen)
__________________
cul8er
Barney Liber Friso (und am liebsten immer ) Smalltalker!

Drink wat kloor is, et wat goor is un prot wat woor is.
Der Kopf ist rund, damit man beim Denken die Richtung ändern kann.

Geändert von Luger08 (02.03.2010 um 15:13 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 14 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #2  
Alt 02.03.2010, 20:29
Rob Rob ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 25.04.2006
Ort: Viersen
Beiträge: 131
Boot: Holländischer Stahlverdränger
275 Danke in 51 Beiträgen
Standard Kombifunkgeräte

Hallo,

die Info kam gerade richtig (timing). Ich wollte mir eigentlich jetzt ein Kombigerät (Icom 401e oder 411 oder Raymarine 49e) besorgen und vor der Saison noch einbauen, und nun?????

Es gibt doch kaum noch reine Binnenfunkgeräte, in den einschlägigen Katalogen, finde ich jedenfalls keins.

Habe leider nur UBI und überhaupt keine Lust und eigentlich auch keine Veranlassung, den Seefunkschein SRC noch zu machen.

Weis jemand Rat?
__________________
m.f.G.

Rob

www.robspages.npage.de
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 03.03.2010, 13:29
Benutzerbild von Luger08
Luger08 Luger08 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Northern German Therritory / Südliches Ostfriesland
Beiträge: 543
Boot: Eigenbau-Motorboot (9,24m) u. Hellwig Triton TS
Rufzeichen oder MMSI: DA7970 MMSI:211205320
14.632 Danke in 2.139 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Rob Beitrag anzeigen
Es gibt doch kaum noch reine Binnenfunkgeräte, in den einschlägigen Katalogen, finde ich jedenfalls keins.

Habe leider nur UBI und überhaupt keine Lust und eigentlich auch keine Veranlassung, den Seefunkschein SRC noch zu machen.

Weis jemand Rat?
Hier ist noch ein Gerät, daß zumindest kein DSC hat. Wenn man nur die Binnenfunktion (ATIS) freischaltet, dürfte es erlaubt sein.



Beschreibung

ICOM IC-M 401 Binnenfunkanlage

Großes LC-Display (27mm x 43 mm)
Das große LC-Display fügt sich harmonisch in das Gerätedesign ein. Auf ihm kann man die Kanalnummer und das scrollende 10-Zeichen-Anzeigesystem für den Kanalnamen immer gut ablesen - egal, ob in direktem Sonnenlicht oder mit Wassertropfen auf dem Display. Zusätzlich lässt sich das bernsteinfarbene Display in vier Stufen von hinten beleuchten und so dem Umgebungslicht anpassen.
Kompakte Frontplatte
Das IC-M401EURO besitzt eine überstehende Frontplatte, so dass es ideal in das Armaturenbrett oder eine Trennwand eingebaut werden kann. Die Frontplatte ist übersichtlich aufgeteilt und hat eindeutig gekennzeichnete Bedienelemente, die eine einfache Bedienung auch unter widrigsten Wetterbedingungen ermöglichen.
Wasserdicht
Das IC-M401EURO, einschließlich dem Mikrofon und optionalem DS-100 DSC Controller, ist entsprechend der JIS-Spezifikation, Grad 7, wasserdicht (1 m Tiefe, 30 Minuten lang; ausgenommen die Kabel).
Überragende Audio-Qualität durch großen Lautsprecher
Die neugestalteten Öffnungen des frontseitig eingebauten Lautsprechers ergeben eine exzellente Tonqualität. Daraus resultiert eine gute Verständigung auch bei Wind und Motorenlärm.


Technische Daten:
Frequenz Bereich: Tx 156,025 – 157,425 MHz Rx 156,025 – 162,025 MHz
Sendeart : 16K0G3E(FM)
Nutzbare Kanäle : Alle internationalen und ATIS-Kanäle
Stromversorgung : 13,8 V ±15% Gleichspannung
Stromaufnahme (bei 13,8 V):
Sendeleistung high 6,0 A max.
Volle Lautstärke 1,2 A max.
Betriebstemperatur : –20 °C bis +60 °C
Frequenzstabilität : ±1,5 kHz (–20 °C bis +60 °C)
Antennenanschluß : SO-239 (50 ?)
Abmessungen : 153 (B)×67(H)× 141,6 (T) mm (ohne vorstehende Teile)
Gewicht (ca.) : 900 g
Die ATIS Programmierung wird vor Auslieferung vorgenommen.

Informationen zur Anmeldung finden Sie hier.

Weitere Informationen im englischen Handbuch (pdf). Das deutsche Handbuch liegt der Lieferung bei.


Lieferumfang:
IC-M401 UKW-See-/Binnenfunkanlage inkl. ATIS, Handmikrofon, Gleichspannungskabel, Montagezubehör, Ersatzsicherungen, deutsches Handbuch


__________________
cul8er
Barney Liber Friso (und am liebsten immer ) Smalltalker!

Drink wat kloor is, et wat goor is un prot wat woor is.
Der Kopf ist rund, damit man beim Denken die Richtung ändern kann.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #4  
Alt 03.03.2010, 13:39
Benutzerbild von dagmarg
dagmarg dagmarg ist offline
Ehrenmitglied
 
Registriert seit: 11.09.2009
Beiträge: 886
2.939 Danke in 1.216 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Luger08 Beitrag anzeigen
Hier ist noch ein Gerät, daß zumindest kein DSC hat. Wenn man nur die Binnenfunktion (ATIS) freischaltet, dürfte es erlaubt sein.



Beschreibung

ICOM IC-M 401 Binnenfunkanlage

Großes LC-Display (27mm x 43 mm)
Das große LC-Display fügt sich harmonisch in das Gerätedesign ein. Auf ihm kann man die Kanalnummer und das scrollende 10-Zeichen-Anzeigesystem für den Kanalnamen immer gut ablesen - egal, ob in direktem Sonnenlicht oder mit Wassertropfen auf dem Display. Zusätzlich lässt sich das bernsteinfarbene Display in vier Stufen von hinten beleuchten und so dem Umgebungslicht anpassen.
Kompakte Frontplatte
Das IC-M401EURO besitzt eine überstehende Frontplatte, so dass es ideal in das Armaturenbrett oder eine Trennwand eingebaut werden kann. Die Frontplatte ist übersichtlich aufgeteilt und hat eindeutig gekennzeichnete Bedienelemente, die eine einfache Bedienung auch unter widrigsten Wetterbedingungen ermöglichen.
Wasserdicht
Das IC-M401EURO, einschließlich dem Mikrofon und optionalem DS-100 DSC Controller, ist entsprechend der JIS-Spezifikation, Grad 7, wasserdicht (1 m Tiefe, 30 Minuten lang; ausgenommen die Kabel).
Überragende Audio-Qualität durch großen Lautsprecher
Die neugestalteten Öffnungen des frontseitig eingebauten Lautsprechers ergeben eine exzellente Tonqualität. Daraus resultiert eine gute Verständigung auch bei Wind und Motorenlärm.


Technische Daten:
Frequenz Bereich: Tx 156,025 – 157,425 MHz Rx 156,025 – 162,025 MHz
Sendeart : 16K0G3E(FM)
Nutzbare Kanäle : Alle internationalen und ATIS-Kanäle
Stromversorgung : 13,8 V ±15% Gleichspannung
Stromaufnahme (bei 13,8 V):
Sendeleistung high 6,0 A max.
Volle Lautstärke 1,2 A max.
Betriebstemperatur : –20 °C bis +60 °C
Frequenzstabilität : ±1,5 kHz (–20 °C bis +60 °C)
Antennenanschluß : SO-239 (50 ?)
Abmessungen : 153 (B)×67(H)× 141,6 (T) mm (ohne vorstehende Teile)
Gewicht (ca.) : 900 g
Die ATIS Programmierung wird vor Auslieferung vorgenommen.

Informationen zur Anmeldung finden Sie hier.

Weitere Informationen im englischen Handbuch (pdf). Das deutsche Handbuch liegt der Lieferung bei.


Lieferumfang:
IC-M401 UKW-See-/Binnenfunkanlage inkl. ATIS, Handmikrofon, Gleichspannungskabel, Montagezubehör, Ersatzsicherungen, deutsches Handbuch



Exakt so ist es...
Der DSC Controller ist hierbei optional
Somit ist das ICOM 401 ein reines ATIS Binnenfunkgerät und das Betreiben nur mit UBI erlaubt..
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #5  
Alt 03.03.2010, 18:14
ChristofL ChristofL ist offline
Commander
 
Registriert seit: 17.09.2009
Ort: Recklinghausen
Beiträge: 279
Boot: Plattbodenboot 8mLüA
111 Danke in 92 Beiträgen
Standard

Hallo,

was denkt ihr: Muss man da jetzt zuschlagen, wenn man im Herbst den UBI, aber nie den SRC machen will? Oder kann man hoffen, das es auch in Zukunft noch Funkgeräte nur für Binnen gibt - vielleicht aufgrund der Rechtslage sogar wieder mehr?

Gruss

Christof
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 03.03.2010, 21:22
Benutzerbild von Luger08
Luger08 Luger08 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Northern German Therritory / Südliches Ostfriesland
Beiträge: 543
Boot: Eigenbau-Motorboot (9,24m) u. Hellwig Triton TS
Rufzeichen oder MMSI: DA7970 MMSI:211205320
14.632 Danke in 2.139 Beiträgen
Standard

Hallo -Funker,

hier hab ich noch ein reines Binnenfunkgerät gefunden:
(ist scheinbar ein Profigerät aus der Binnenschifffahrt -wie schon an anderer Stelle geschrieben,
vermutlich etwas teurer, also ggf. beim u. g. Lieferanten anfragen).


Sailor RT2048 / DEBEG 6448
Binnenfunkanlage mit ATIS

- Alle Kanäle für die Binnenschiffahrt
- Sehr Robust
- ATIS Modul integriert
- Große Tasten für leichte Bedienung
- Schnellwahltaste für Kanal 16
- Integrierter Lautsprecher
- LED Zifferanzeige
- Anschluss für Schwanenhalsmikrofon
- Abmessung: 252x139x177 ( BxHxT in mm )


Ausführliche Produktbeschreibung (Prospekt) als PDF-Datei

Liefermöglichkeit:
Kadlec & Brödlin GmbH
Krausstr. 21
47119 Duisburg

Tel.: 0203 / 47 995 - 0
Fax: 0203 / 47 995 -10


Nachsatz: Damit erst gar keine Träume aufkommen, das Gerät kostet bei Busse Yachtshop in HH 899,00 Teuronen!!!!!!!!!!!!!
__________________
cul8er
Barney Liber Friso (und am liebsten immer ) Smalltalker!

Drink wat kloor is, et wat goor is un prot wat woor is.
Der Kopf ist rund, damit man beim Denken die Richtung ändern kann.

Geändert von Luger08 (03.03.2010 um 21:40 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 04.03.2010, 10:47
Lady An Lady An ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 09.09.2006
Ort: Taunus
Beiträge: 1.370
Boot: Linssen 410 AC Mark II Twin
Rufzeichen oder MMSI: DJ 6198 MMSI 211620490
1.398 Danke in 718 Beiträgen
Standard

@Luger08

Mit Verlaub gesagt, was die Waschpo Bremen da in Umlauf bringt ist Quatsch.

Auch wenn nur der Ubi vorhanden ist, darf eine Kombianlage auf dem Boot eingebaut sein. Ebenso wenn nur der SRC oder LRC vorhanden ist, darf eine Kombianlage verbaut sein.

Eine Kombianlage ist immer nur die Funkstelle, auf die das Gerät eingestellt ist. Alles andere ist Humbuk.

http://funk-an-bord.de/ubi-funkkurs-in-hannover.html
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 04.03.2010, 11:56
Benutzerbild von jannie
jannie jannie ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Kronprinzenkoog / Dithmarschen
Beiträge: 3.824
5.904 Danke in 2.442 Beiträgen
Standard

Moin,
da schlage ich doch mal vor, beide Unterlagen beiden Erstellern zukommen zu lassen. Evt. gibt es dann ja mal eine Einigung. Und wir brauchen uns hier nicht mehr zu unterhalten, was denn nun richtig ist. Per Menschenverstand kommt mir die von Lady An gepostete Version richtiger vor, nur was hilft das.
gruesse
Hanse
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 04.03.2010, 12:38
Rob Rob ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 25.04.2006
Ort: Viersen
Beiträge: 131
Boot: Holländischer Stahlverdränger
275 Danke in 51 Beiträgen
Standard Kombifunkanlagen

Hallo miteinander,

die Aussage des WSV erscheint mir auch am logischsten. Also wenn eine Kombianlage nur auf ATIS programmiert / freigeschaltet ist, dann kann die Kombianlage ja auch nur als eine reine Binnenfunkanlage betrieben werden, oder?

Ich hatte auch schon die Icom 401 (e) in die nähere Kaufüberlegung einbezogen, aber jetzt könnte ich mir ja auch ein anderes Fabrikat aussuchen. Ich werde mir das von Lady An zitierte Merkblatt der Fachstelle der WSV für Verkehrstechniken (Merkblatt bezüglich der Befähigungsnachweise bei der Bedienung von Kombianlagen) ausdrucken und immer mitführen um gegebenenfalls der WachPo "kontra" geben zu können.
__________________
m.f.G.

Rob

www.robspages.npage.de
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 04.03.2010, 12:41
Lady An Lady An ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 09.09.2006
Ort: Taunus
Beiträge: 1.370
Boot: Linssen 410 AC Mark II Twin
Rufzeichen oder MMSI: DJ 6198 MMSI 211620490
1.398 Danke in 718 Beiträgen
Standard

Ich habe eben nachfolgende E-Mail an die Direktion Wasserschutz- und Verkehrspolizei Bremen gesendet. Vorher hatte ich mit einem Beamten dieser Dienststelle telefoniert. Er sagte mir zu, innerhalb der nächsten 14 Tage diese zu beantworten.

Sehr geehrter Herr XXX,

wie telefonisch besprochen, anbei die Auffassung des WSV über die Problematik bei sogenannten Kombifunkanlagen. Hier wird ausdrücklich die Auffassung vertreten, dass ein Kombigerät immer nur die Funkstelle ist, auf das sie eingestellt wird. D.h. ein Inhaber eines UBI (ohne SRC oder LRC) darf eine Kombianlage betreiben und umgekehrt. Das Faltblatt der Direktion Wasserschutz- und Verkehrspolizei Bremen vertritt hier allerdings eine komplett gegenläufige Ansicht.

Da diese Problematik in allen bootsrelevanten Foren bundesweit z.Zt. heftig diskutiert wird, wäre ich Ihnen für eine Stellungnahme (ggfls. unter Hinzuziehung der Bundesnetzagentur) dankbar.


http://funk-an-bord.de/ubi-funkkurs-in-hannover.html


Mit freundlichen Grüßen
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 04.03.2010, 12:47
Benutzerbild von wolf b.
wolf b. wolf b. ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 11.03.2005
Ort: Oberpfalz
Beiträge: 12.540
Boot: Invader2200, Stor Triss KS
41.489 Danke in 15.653 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Lady An Beitrag anzeigen
D.h. ein Inhaber eines UBI (ohne SRC oder LRC) darf eine Kombianlage betreiben und umgekehrt.


Ich bin dagegen, daß eine Kombianlage einen Inhaber des UBI betreiben darf.
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 04.03.2010, 12:48
Lady An Lady An ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 09.09.2006
Ort: Taunus
Beiträge: 1.370
Boot: Linssen 410 AC Mark II Twin
Rufzeichen oder MMSI: DJ 6198 MMSI 211620490
1.398 Danke in 718 Beiträgen
Standard

Bei so manchem Funkspruch klingt das aber so.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 04.03.2010, 12:51
Visara Visara ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 27.02.2007
Beiträge: 929
1.611 Danke in 879 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Lady An Beitrag anzeigen
...
D.h. ein Inhaber eines UBI (ohne SRC oder LRC) darf eine Kombianlage betreiben und umgekehrt.
...
Jetzt sind wir schon soweit, dass Funkgeräte ihr Inhaber betreiben...

Visara.

EDIT: Da war Wolf schneller.
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 04.03.2010, 12:54
Benutzerbild von Antaris
Antaris Antaris ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 05.07.2005
Ort: Weserbergland oder Nordsee
Beiträge: 1.661
Boot: Maxum 2400SCR,Mercr.4,3LX,AlphaII,Bj1995
Rufzeichen oder MMSI: DC3554
2.025 Danke in 904 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von wolf b. Beitrag anzeigen


Ich bin dagegen, daß eine Kombianlage einen Inhaber des UBI betreiben darf.
ich bin dagegen das du dagegen bist
__________________
Gruß
Axel

wir sind anerkannte Führerschein-Ausbildungsstätte - Mitglied im DMYV
www.wyce.de
www.dmyv.de
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 04.03.2010, 13:45
Rob Rob ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 25.04.2006
Ort: Viersen
Beiträge: 131
Boot: Holländischer Stahlverdränger
275 Danke in 51 Beiträgen
Standard Kombifunkanlagen / Antrag Frequenzzuweisung

Noch´mal hallo miteinander ,

beim studieren der Ausfüllhinweise zum Antrag auf Frequenzzuteilung zur Nutzung einer beweglichen Funkstelle des Binnenschiffahrtfunkes (das heißt tatsächlich so) fiel mir der Hinweis auf, dass für die Freizeitschiffahrt der Liegeplatz anzugeben ist und die Bundesnetzagentur nur für Schiffe mit deutschen Heimathäfen zuständig ist.

Mein Heimathafen wäre zwar Düsseldorf, jedoch liegt das Boot schon ewig in den Niederlanden und hat Düsseldorf noch nie gesehen und wird es wohl in Zukunft auch nicht. Gebe ich im Antrag vorsichthalber doch einfach nur Düsseldorf als Heimathafen an, um Problem mit der Bürokratie zu vermeiden??
__________________
m.f.G.

Rob

www.robspages.npage.de
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 04.03.2010, 14:29
Benutzerbild von Luger08
Luger08 Luger08 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 22.09.2008
Ort: Northern German Therritory / Südliches Ostfriesland
Beiträge: 543
Boot: Eigenbau-Motorboot (9,24m) u. Hellwig Triton TS
Rufzeichen oder MMSI: DA7970 MMSI:211205320
14.632 Danke in 2.139 Beiträgen
Standard

Die einen sagen so und die anderen sagen so!

Es ist hinsichtlich der Funkzeugnisse genau so ein Durcheinander, wie in anderen Sachen auch
(z. B. Waffenrecht), wo jedes Bundesland seine eigene Suppe kocht. Hier sind wohl auch innerhalb
der Wasser- und Schifffahrtsverwaltungen unterschiedliche Auslegungsansichten. Daher hatte
ich ja auch auf die Diskrepanz zwischen der Aussage des WaschPo-Beamten und dem Faltblatt
der WaschPo-Dir. Bremen verwiesen.

Wenn man auf Nummer Sicher gehen will, bleibt einem eigentlich nur, sich eine rechtsverbindliche
Auskunft für den Einzelfall bei seiner WSD zu holen. Ein reines Faltblatt wird da nicht hilfreich sein.

Und die BNetzA hilft da auch nicht viel weiter. Die sind nur für die Frequenzzuteilung und nicht für die Funkzeugnisse zuständig.
__________________
cul8er
Barney Liber Friso (und am liebsten immer ) Smalltalker!

Drink wat kloor is, et wat goor is un prot wat woor is.
Der Kopf ist rund, damit man beim Denken die Richtung ändern kann.
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 04.03.2010, 14:57
Benutzerbild von Lucky Boatman
Lucky Boatman Lucky Boatman ist offline
Commander
 
Registriert seit: 11.06.2009
Ort: Niederrhein
Beiträge: 306
Boot: Segelboot
408 Danke in 263 Beiträgen
Standard

Warum macht Ihr die Staatsmacht auch noch neugierig?

Da wundert mich nicht, das die Jungs immer besser informiert werden.

LG Guido
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 04.03.2010, 15:25
Benutzerbild von Sehbeer
Sehbeer Sehbeer ist offline
Captain
 
Registriert seit: 23.06.2004
Ort: Emden
Beiträge: 748
556 Danke in 277 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Luger08 Beitrag anzeigen
...
Wenn man auf Nummer Sicher gehen will, bleibt einem eigentlich nur, sich eine rechtsverbindliche
Auskunft für den Einzelfall bei seiner WSD zu holen. Ein reines Faltblatt wird da nicht hilfreich sein.
....
Ob Du so etwas dort bekommen wirst???
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 04.03.2010, 15:38
Benutzerbild von Sehbeer
Sehbeer Sehbeer ist offline
Captain
 
Registriert seit: 23.06.2004
Ort: Emden
Beiträge: 748
556 Danke in 277 Beiträgen
Standard

Schön wäre es natürlich, wenn so etwas verständlich in einem Gesetz stehen würde. Ich hatte mich gerade mal daran Versucht, bin aber im Dickicht von Sportseeschifferscheinverordnung, Schiffssicherheitsverordnung, Schiffssicherheitsgesetz, Flaggenrechtsverordnung, Seeaufgabengesetz ...
gescheitert. Nur Verweise, Verweise ....

http://www.gesetze-im-internet.de/bu...chv/gesamt.pdf
http://www.gesetze-im-internet.de/bu...998/gesamt.pdf
http://www.gesetze-im-internet.de/bu...hsg/gesamt.pdf
http://www.gesetze-im-internet.de/bu...lrv/gesamt.pdf
http://bundesrecht.juris.de/bseeschg/BJNR208330965.html
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #20  
Alt 04.03.2010, 16:30
Benutzerbild von lmatten
lmatten lmatten ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 27.09.2009
Ort: Rieste (Niedersachsen)
Beiträge: 35
Boot: Nidelv 26 Classic
32 Danke in 16 Beiträgen
Standard Schaust Du hier

Zitat:
Zitat von Rob Beitrag anzeigen
Hallo,

die Info kam gerade richtig (timing). Ich wollte mir eigentlich jetzt ein Kombigerät (Icom 401e oder 411 oder Raymarine 49e) besorgen und vor der Saison noch einbauen, und nun?????

Es gibt doch kaum noch reine Binnenfunkgeräte, in den einschlägigen Katalogen, finde ich jedenfalls keins.

Habe leider nur UBI und überhaupt keine Lust und eigentlich auch keine Veranlassung, den Seefunkschein SRC noch zu machen.

Weis jemand Rat?
http://www.boote-forum.de/showthread.php?t=89343
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 81


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:17 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.