boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Motoren und Antriebstechnik Technikfragen speziell für Motoren und Antriebstechnik.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 27
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 14.02.2020, 12:54
Patrick3001 Patrick3001 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 22.02.2019
Ort: Augsburg
Beiträge: 63
Boot: Noris Boat DS-380 Evinrude 25 PS
4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Ja, das müsste er schon sein.

Hab den Regler heute angeschlossen. Funktioniert genauso wenig.
Zwischen den beiden gelben hab ich ca 30v. An rot und schwarz ca. 7 bis 12, aber keinen strom. Lampe leuchtet nicht. Zwischen den gelben schon.
Mit Zitat antworten top
  #22  
Alt 14.02.2020, 16:10
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 27.692
16.909 Danke in 12.381 Beiträgen
Standard

wenn du AC Spannung an den Gelben Leitungen messen kannst sollte zwischen Rot und Schwarz auch DC Spannung zumessen sein, wenn der Gleichrichter nicht kaputt und richtig angeschlossen ist, die Höhe der Spannung ist dabei von der Motordrehzahl abhängig
alternativ könnte man es mal mit einem Blockgleichrichter aus dem Elektronik Fachhandel probieren, der sollte aber mindestens 80 Volt vertragen sonst gibt der schnell den Geist auf, die kosten nur rund 6 Euro ist also kein großer Verlust
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 14.02.2020, 16:20
Patrick3001 Patrick3001 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 22.02.2019
Ort: Augsburg
Beiträge: 63
Boot: Noris Boat DS-380 Evinrude 25 PS
4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Update:
Mercury regler für 30 euro funktioniert einwandfrei. Das vielleicht als tipp für alle, die auch einen neuen btauchen und sich 200 euro sparen wollen.
Das seltsame ist, das beide rote kabel an + angeschlossen werden müssen, dass er funktioniert. Warum auch immer. Hab plus an die batterie angeklemmt und das zweite roten an das purple zündplus. Drehregler braucht arnscheinend betriebsspannung oder sowas.
Wenn man due Batterie abklemmt, hat man aber keine spannung mehr.... mit batterie regelt er schön auf 13 bis 14 volt. Drehzahlmesser geht auch super.

Das Problem mit der Temperaturanzeige besteht immer noch. Geht auch ohne angeschlossenen stecker nicht weg.
Wenn ich das braune kabel, welches zum Temperatursensor geht, auf masse lege, passiert auch nix. Normal sollte die cdi die drehzahl doch dann regulieren auf 2000 rpm. Tut sie nicht.
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 15.02.2020, 15:55
Lombardini Lombardini ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 28.03.2010
Ort: ......an der Müritz
Beiträge: 6.265
Boot: Bayliner 652Cu_4,3l_MPI
2.930 Danke in 2.307 Beiträgen
Standard

Wie ich es bereits schrieb, vermutlich ist die Isolation des Kabels an einer Eng stelle beschädigt und das Kabel bekommt dort Masse.
__________________
M.f.G.
harry
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #25  
Alt 17.02.2020, 23:33
Patrick3001 Patrick3001 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 22.02.2019
Ort: Augsburg
Beiträge: 63
Boot: Noris Boat DS-380 Evinrude 25 PS
4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Klingt logisch. ABER
Wenn ich mit einem Netzteil auf pin 1 und 2 spannung gebe, macht der dzm seinen selbsttest und anschließend leuchtet die Temperaturanzeige. Ohne irgend ein anderes kabel. Daher hat der fehler mit dem kabelbaum nix zu tun.

Und wenn der Sensor auf masse wäre, müsste der Motor die Drehzahl ja auf 2000 rpm reduzieren. Das tut er nicht einmal, wenn ich das kabel vom sensor direkt auf masse lege.
Mit Zitat antworten top
  #26  
Alt 18.02.2020, 08:43
Lombardini Lombardini ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 28.03.2010
Ort: ......an der Müritz
Beiträge: 6.265
Boot: Bayliner 652Cu_4,3l_MPI
2.930 Danke in 2.307 Beiträgen
Standard

Das aufleuchten der Temp. lampe bei Zündung ein, ist der Selbsttest, denn nach mehreren Sekunden sollte sie wieder ausgehen.
IdR. aber sollte der Motor beim Lauf mit anschließender Überhitzung und damit, dem aufleuchten der Temp. lampe, ins Notprogramm gehen, möglich aber auch, das genau das bei deinem Motor nicht passiert, sei es es liegt ein defekt in der CDI vor oder es ist in der Serie nicht einprogrammiert.
Das alles aber ist nur eine Vermutung von mir und muss nicht "zerlabbert" ( ...wie es hier leider oft passiert) werden.
__________________
M.f.G.
harry
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #27  
Alt 18.02.2020, 10:26
Patrick3001 Patrick3001 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 22.02.2019
Ort: Augsburg
Beiträge: 63
Boot: Noris Boat DS-380 Evinrude 25 PS
4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Lombardini Beitrag anzeigen
Das aufleuchten der Temp. lampe bei Zündung ein, ist der Selbsttest, denn nach mehreren Sekunden sollte sie wieder ausgehen.
IdR. aber sollte der Motor beim Lauf mit anschließender Überhitzung und damit, dem aufleuchten der Temp. lampe, ins Notprogramm gehen, möglich aber auch, das genau das bei deinem Motor nicht passiert, sei es es liegt ein defekt in der CDI vor oder es ist in der Serie nicht einprogrammiert.
Das alles aber ist nur eine Vermutung von mir und muss nicht "zerlabbert" ( ...wie es hier leider oft passiert) werden.
Genau. So hab ich es auch verstanden.
Das mit dem Notlauf kann tatsächlich an der cdi liegen. Anders kann ichs mir nicht erklären. Wenn ich das braune kabel auf masse lege, sollte der Notlauf mit 2000 rpm kommen.

Der selbsttest läuft durch, aber gleich dannach geht die zweite lampe, die motortemperaturlampe an.
Aber das passiert auch, wenn ich den dzm NUR mit strom versorge über NUR 2 pins per 2 einzelne leitungen.
Da darf nach dem Selbsttest nix mehr leuchten, weil er kein signal bekommt.

Oder braucht er vielleicht sogar ein signal, damit die lampe aus bleibt?
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 27


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Elektrikprobleme beim Mercruiser V8 Hynek Janda Motoren und Antriebstechnik 14 17.06.2015 07:57
Elektrikprobleme Ladetechnik kaptainkoch Technik-Talk 5 07.08.2013 06:03
spray gegen nässe / elektrikprobleme SKULLBULL Allgemeines zum Boot 1 03.05.2009 21:12
Elektrikprobleme Hammerbiber Technik-Talk 2 01.04.2008 19:26
Elektrikprobleme Hammerbiber Restaurationen 0 01.04.2008 18:29


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:54 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.