boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Restaurationen Refits, Lackierungen, GFK-Arbeiten, Reparaturen und Umbauten von Booten aller Art.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 112
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 16.01.2016, 10:27
Benutzerbild von desertking
desertking desertking ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.08.2012
Ort: Dort wo die Erft den Rhein begrüßt
Beiträge: 2.742
Boot: Stahlverdränger 9,90x3,20
Rufzeichen oder MMSI: DD2240
1.895 Danke in 980 Beiträgen
Standard Achterkajüte ausbauen

Hallo zusammen,

ich hab` da mal eine Bitte.

Beruflich bedingt habe ich in nächster Zeit deutlich weniger Möglichkeiten was am Schiff zu arbeiten.
Das Projekt war eine Zeit lang auf Eis gelegt.
Nun überlege ich ob und wenn, wie es weiter gehen kann.
Bevor ich von FERENCE wieder einen drauf bekomme, das ist ein RESTRO Trööt ;)))) Ohne persönliche Fahrten ;)))

Anfahrt zum Schiff sind ca. 2 Stunden. Schlafen kann ich da
Derzeitige Zeit: ca. 3 VOLLE TAGE/ MONAT
Gesamtziel: CA: 2018
Teil-Fertigstellungen wären schön, um die Freude nicht zu verlieren ( Chartern kostet richtig Geld )

Derzeiter Stand ist

AK INNEN
-------------------
- AK INNEN komplett entkernt
- AK INNEN komplett alles bis auf den blanken Stahl runter
- AK INNEN komplett zwei Lagen Rostschutz gestrichen
( Auch Fenster raus und um die Rahmen herum bereits in der noch wärmern Zeit in 2015 )
AK INNEN die Aufnahme für den Hydraulik Zylinder ersetzt
AK INNEN Hydraulikzylinder aufgesetzt ( Vetus nach Berechnung )

AK AUSSEN
-------------------

- Ehemalige aufgesetzte Platte entfernt
- Ehemaliges Dachfenster der AK zu gemacht da Wunsch nach Fahren von 2.ter Steuerstand

- Reeling runter, da neue Anpassung nötig
- AK komplett bis auf den blanken Stahl runter
- AK komplett in zwei Lagen Rostschutz gestrichen


============================================

Nun muss ich überlegen wie ich weiter mache. Von aussen ist erstmal alles geschützt.
Fragen die indirekt mit dem Trööt zu tun haben, bitte im PN, sonst verliere ich den Überblick in der Vorgehensweise.

ICH würde nun beginnen mit:


- Bodenplatte AK einbauen
- Hydraulikleitungen schonmal Blind an 2 Steuerstand nud Front Steuerstand verlegen
- Beginnen mit Dämmen überhalb der Wasserlinie

==================================================
Macht das Sinn? Wenn nein, dann bitte um kurzen Kommentar immer mit der Liste. So bleibt diese im Strang.

BEDANKEN möchte ich mich bei allen die mir helfen wollen, das Ding zu Ende zu bringen
ENTSCHULDIGEN möchte ich mich bei den Leuten aus meinem alten Strang denen ich in der Zeit als ich den Trouble auf der Tour hatte, mit teilweise echt blöden und zu persönlichen Sprüchen zu nahe gekommen bin. Ich gelobe Besserung.
__________________

Berufsbekleidung Lehmann
Hauseigene Stickerei
Hauseigene Textildruckerei
www.Berufsbekleidung-lehmann.de
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 16.01.2016, 10:43
Benutzerbild von Chevyoli
Chevyoli Chevyoli ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 09.11.2014
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.166
Boot: Barkasse "St. Nikolaus"
2.646 Danke in 600 Beiträgen
Standard

Mach doch erstmal die Technik wieder soweit Fit. Dann wieder ins Wasser rein. Und Innenausbau nach und nach im Wasser.
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 16.01.2016, 11:17
Benutzerbild von desertking
desertking desertking ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.08.2012
Ort: Dort wo die Erft den Rhein begrüßt
Beiträge: 2.742
Boot: Stahlverdränger 9,90x3,20
Rufzeichen oder MMSI: DD2240
1.895 Danke in 980 Beiträgen
Standard

Was meinst du damit genau? Mach mal einen Vorschlag!?
Ruderanlage INSTAND setzen?
Muss vorher neue Welle
Muss vorher neuer Motor

Also müssten diese Sachen noch in der " Werftzeit gemacht werden "
__________________

Berufsbekleidung Lehmann
Hauseigene Stickerei
Hauseigene Textildruckerei
www.Berufsbekleidung-lehmann.de
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 16.01.2016, 13:19
Benutzerbild von Chevyoli
Chevyoli Chevyoli ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 09.11.2014
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.166
Boot: Barkasse "St. Nikolaus"
2.646 Danke in 600 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von desertking Beitrag anzeigen
Was meinst du damit genau? Mach mal einen Vorschlag!?
Ruderanlage INSTAND setzen?
Muss vorher neue Welle
Muss vorher neuer Motor

Also müssten diese Sachen noch in der " Werftzeit gemacht werden "
Also wie du sagst man muss auch spass haben sonst kann man so ein langes projekt nicht durch ziehen. für mich wäre es wichtig das aussen und gerade da wo man im wasser schlecht oder gar nicht dran kommt zu machen. alles was antrieb ist wieder flott machen und dann ins wasser. also sprich ruderanlage, motor, getriebe, kühlung, schraube und welle

Den 2ten Steuerstand kann man schon alles einplanen und für vorsehen aber würde mich erstmal nur um einen kümmern. Genau wie die ganzen Seeventile vielleicht Tauschen, da es oft Schwachpunkte sind. Und wenn das soweit alles fertig ist kannst du auch mal ne Runde drehen und immer wieder schauen wie liegt das Boot im Wasser und den Innenausbau gezielt machen.
Danach würde ich die Achterkajüte soweit fertig machen das du darin pennen kannst. bzw. du machst du ne holzboden rein und stellst dir erstmal ne feldbett rein. und dann stück für stück

neue welle? wieso?
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 16.01.2016, 14:31
Benutzerbild von desertking
desertking desertking ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.08.2012
Ort: Dort wo die Erft den Rhein begrüßt
Beiträge: 2.742
Boot: Stahlverdränger 9,90x3,20
Rufzeichen oder MMSI: DD2240
1.895 Danke in 980 Beiträgen
Standard

Der Antrieb kommt, in langer Zeit , als letztes da Neu.
Deswegen auch neue Welle. Neben dessen ist die alte Welle eingelaufen.
Muss also eh neu.
Projekt 520 setzt den Motor auch fast zum Schluss ein.

Ich denke gerade daran den Boden der Ak schonmal zu setzen. Mit Multiplexplatte. Die Formen als Schablone schonmal mit Pappe schneiden.
Dann den Boden. Parallel dazu die Welle.

Recht hast du. Es muss weiter Spass machen. Aber der alte Motor ist bereits weg. Ich muss keinem hier erzählen wie der gelaufen ist.
Seeventile checken ist gute Sache.

Welle muss ich erstmal gucken was die so kostet.

Nächster Besuch wäre kurzfristig und dann wieder im februar.
Also
Derzeiter Stand ist

AK INNEN
-------------------
- AK INNEN komplett entkernt
- AK INNEN komplett alles bis auf den blanken Stahl runter
- AK INNEN komplett zwei Lagen Rostschutz gestrichen
( Auch Fenster raus und um die Rahmen herum bereits in der noch wärmern Zeit in 2015 )
AK INNEN die Aufnahme für den Hydraulik Zylinder ersetzt
AK INNEN Hydraulikzylinder aufgesetzt ( Vetus nach Berechnung )
AK INNEN Maße nehmen für Unterkonstruktion Bodenplatte
AK INNEN Multiplex Platten organiseren
- Wellenanlage checken

AK AUSSEN
-------------------

- Ehemalige aufgesetzte Platte entfernt
- Ehemaliges Dachfenster der AK zu gemacht da Wunsch nach Fahren von 2.ter Steuerstand

- Reeling runter, da neue Anpassung nötig
- AK komplett bis auf den blanken Stahl runter
- AK komplett in zwei Lagen Rostschutz gestrichen
__________________

Berufsbekleidung Lehmann
Hauseigene Stickerei
Hauseigene Textildruckerei
www.Berufsbekleidung-lehmann.de
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 16.01.2016, 16:30
Benutzerbild von Chevyoli
Chevyoli Chevyoli ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 09.11.2014
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.166
Boot: Barkasse "St. Nikolaus"
2.646 Danke in 600 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von desertking Beitrag anzeigen
Der Antrieb kommt, in langer Zeit , als letztes da Neu.
Deswegen auch neue Welle. Neben dessen ist die alte Welle eingelaufen.
Muss also eh neu.
Projekt 520 setzt den Motor auch fast zum Schluss ein.

Ich denke gerade daran den Boden der Ak schonmal zu setzen. Mit Multiplexplatte. Die Formen als Schablone schonmal mit Pappe schneiden.
Dann den Boden. Parallel dazu die Welle.

Recht hast du. Es muss weiter Spass machen. Aber der alte Motor ist bereits weg. Ich muss keinem hier erzählen wie der gelaufen ist.
Seeventile checken ist gute Sache.

Welle muss ich erstmal gucken was die so kostet.

Nächster Besuch wäre kurzfristig und dann wieder im februar.
Also
Derzeiter Stand ist

AK INNEN
-------------------
- AK INNEN komplett entkernt
- AK INNEN komplett alles bis auf den blanken Stahl runter
- AK INNEN komplett zwei Lagen Rostschutz gestrichen
( Auch Fenster raus und um die Rahmen herum bereits in der noch wärmern Zeit in 2015 )
AK INNEN die Aufnahme für den Hydraulik Zylinder ersetzt
AK INNEN Hydraulikzylinder aufgesetzt ( Vetus nach Berechnung )
AK INNEN Maße nehmen für Unterkonstruktion Bodenplatte
AK INNEN Multiplex Platten organiseren
- Wellenanlage checken

AK AUSSEN
-------------------

- Ehemalige aufgesetzte Platte entfernt
- Ehemaliges Dachfenster der AK zu gemacht da Wunsch nach Fahren von 2.ter Steuerstand

- Reeling runter, da neue Anpassung nötig
- AK komplett bis auf den blanken Stahl runter
- AK komplett in zwei Lagen Rostschutz gestrichen
Was ist den da eingelaufen? In den wenigsten Fällen muss ne Welle unbedingt neu. Vieles kann man auch nach drehen und andere Lagerbuchsen machen.

Wann willst du fahren? 2018?

Du kannst dein Boot nicht unbedingt mit Frank seinen vergleichen. Er kommt überall super dran auch was die Leitungen angeht. Genau wie ich bei meinen. Bei deinen hast du jetzt den besten Platz. Und Frank ist nun schon paar Jahre dran und hat es um die Ecke du musst weit fahren. Ich würde es soweit fertig machen das es wieder ins Wasser kann. Und dann ab damit in die nähe damit man den Innenausbau machen kann. Und auch Fahren kann! Deswegen kommt meine im Frühjahr wieder rein.
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 16.01.2016, 16:34
Benutzerbild von desertking
desertking desertking ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.08.2012
Ort: Dort wo die Erft den Rhein begrüßt
Beiträge: 2.742
Boot: Stahlverdränger 9,90x3,20
Rufzeichen oder MMSI: DD2240
1.895 Danke in 980 Beiträgen
Standard

Die AK ist derzei NACKT. Noch komme ich überall gut dran. An die Fahrzeit habe ich mich gewöhnt. Das Thema können wir beiseite legen.
Ich dachte nur daran, wie ich nun am besten weiter mache.
Ich denke ich werde es mal so beginnen.

Die derzeitige Welle ist neben der Tatsache das Sie am Ausgang eingelaufen ist, auch zu schwach für den Neuen. Da wo ich derzeti bin, will ich nicht weg.
Bis nach DU würde ich auch ne Stunde fahren. Das macht für mich keinen Umstand. Im Gegenteil. Wenn ich da hin fahre ist alles gut durch organisiert. Back to Topic
__________________

Berufsbekleidung Lehmann
Hauseigene Stickerei
Hauseigene Textildruckerei
www.Berufsbekleidung-lehmann.de
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 16.01.2016, 23:37
Benutzerbild von Sönke Hans
Sönke Hans Sönke Hans ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 18.11.2012
Ort: 49504 Lotte
Beiträge: 858
Boot: Holländische Stahlvlet 10,40 m
1.728 Danke in 477 Beiträgen
Standard

Hallo Lars!

Mach doch erst mal eine masstabsgerechte Zeichnung, wie du dir die spätere Einrichtung vorstellst.

Wo soll das Bett hin? In die Mitte? Oder an eine Seite? Oder zwei getrennte Betten? Oder vielleicht gar keins? Bestimmt willst du Schränke einbauen. Wo sollen die hin?

Das alles würde ich mir vorher sehr gründlich überlegen. Kannst dann ja mal einen Entwurf ins Forum stellen. Dann kommen mit Sicherheit weitere gute Anregungen.
__________________
Grüße Sönke
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 17.01.2016, 00:53
Benutzerbild von Mondlicht
Mondlicht Mondlicht ist offline
Captain
 
Registriert seit: 29.07.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 542
Boot: Verdränger
1.303 Danke in 514 Beiträgen
Standard

Du baust ja schon sehr lange an Deinem Boot, dafür finde ich es, ehrlich gesagt, recht wenig, was bisher passiert ist. Ich weiß, beim Boot dauert alles doppelt so lange, als man es vorher plant, wir haben selber 2 Boote restauriert. Aber 3 Tage im Monat sind wirklich echt wenig Zeit und daher kann ich mir es schwer vorstellen, dass Dein Boot, so wie es momentan läuft, 2018 in´s Wasser kommt, weil Innenausbau mit allem drum & dran viel viel länger dauert als alles zu entkernen und mit Rostschutz anzupinseln.

Deshalb finde ich die Vorschläge, das Boot fahrbereit zu machen und dann in die Nähe Deines Wohnortes zu bringen, echt die beste und auch die vernünftigste Idee, damit das wirklich was wird mit dem schönen Boot. Gibt es nicht einen noch näheren Liegeplatz bei Dir? Es gibt ja auch Hallen, wo man sich einen Stellplatz mieten kann.

Viel Erfolg weiterhin.
__________________
Viele Grüße,
Anett
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 17.01.2016, 07:13
Akaija Akaija ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 20.03.2015
Ort: Westerwald
Beiträge: 1.200
Boot: Verdränger Ten Broke AK 10,0 x 3,10. Motor Perkins 4.108. Heimathafen: Bei Roermond.
Rufzeichen oder MMSI: 211739040
5.219 Danke in 952 Beiträgen
Standard

Ich hab jetzt keine Ahnung ob bei dir der neue Motor genau so eingebaut werden kann wie der alte oder ob etwas an den Stützen oder Auflageböcken geändert werden muss.
Wenn das der Fall ist, was ich vermute, würde ich erst damit beginnen.
Ich habe ja vor 3 Monaten ein neues Getriebe bekommen und alles neu bis einschließlich des Propellers, da waren doch einige Anpassungen nötig und das ist bei einem fertig ausgebauten Boot unter Umständen nicht so einfach.
Sollte das aber schon alles soweit geklärt sein würde ich zuerst alles was noch an Technik (Strom, Ruder, usw.) fertig machen, dann die Ak um es mir etwas gemütlich auf dem Boot zu machen.
__________________
Gruß Ralf


Bericht über unsere erste Saison mit dem ersten eigenen Boot
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=237545
http://www.my-akaija.de/
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 17.01.2016, 10:23
hugonline hugonline ist offline
Commander
 
Registriert seit: 08.07.2005
Ort: Köln - km 705,8
Beiträge: 337
Boot: Stahlverdränger 12m
504 Danke in 146 Beiträgen
Standard

Hallo Lars,
Schön von dir nach langer Zeit zu lesen - hast anscheinend immer noch Lust !

Plan für die Kälte Jahreszeit - jetzt wo die AK leer ist :
- die Hydraulikleitungen verlegen, d.h. Lenkung anschließen ( ich denke mal, dass die unter das Bodenbrett sollen )
- evtl. schon die elektrischen Leitungen für die AK vorbereiten
- die Anschlüsse für den 2. Steuerstand planen und verlegen
- elektrische Leitungen
- Hydraulikleitungen
- Bowdenzüge
Dafür brauchts einen eigenen Kanal nach oben.
Danach die Bodenbretter einbauen.
Ich habe zur Herstellung von Schablonen 4mm starke und 4 cm breite Spanplattenstreifen benutzt und die an den Ecken per Heisskleber verbunden und danach die entsprechenden Bretter zugeschnitten (ich habe auch immer daran gedacht, dass die in mein Auto und durch die Tür am Schiff passen mussten.
Gruß
Hermann
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 17.01.2016, 11:54
Benutzerbild von Chevyoli
Chevyoli Chevyoli ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 09.11.2014
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.166
Boot: Barkasse "St. Nikolaus"
2.646 Danke in 600 Beiträgen
Standard

Ich halte mich mal zurück. Habe da wohl andere Ansichten nur wie einige schon sagten mit ein paar Tagen im Monat wirst du nicht viel Schaffen. Und die Lust aufs Hobby wird immer weniger. Du willst doch auch mal fahren oder?

So wie du hier Beschreibst wird das mit 2018 nix!!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 18.01.2016, 19:47
Benutzerbild von desertking
desertking desertking ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.08.2012
Ort: Dort wo die Erft den Rhein begrüßt
Beiträge: 2.742
Boot: Stahlverdränger 9,90x3,20
Rufzeichen oder MMSI: DD2240
1.895 Danke in 980 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen,

die Idee von Sönke ist Super. Die von Hermann dito.
Die Leitungen gucke ich mir nun mal an. Hydraulik und co. Werde da wohl wieder auf Vetus zurück greifen. Gibt es bei den Elektro Kabeln Dinge auf die ich achtenm sollte?

Planungen für das Steuerpult AK sind im Gange. Ob ich eine Maßstabsgetreue Zeichnung hin bekomme, wage ich zu bezweifeln.

Danke euch

gruss
__________________

Berufsbekleidung Lehmann
Hauseigene Stickerei
Hauseigene Textildruckerei
www.Berufsbekleidung-lehmann.de
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 19.01.2016, 20:12
Benutzerbild von desertking
desertking desertking ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.08.2012
Ort: Dort wo die Erft den Rhein begrüßt
Beiträge: 2.742
Boot: Stahlverdränger 9,90x3,20
Rufzeichen oder MMSI: DD2240
1.895 Danke in 980 Beiträgen
Standard

Instrumente draussen... Also Kabel für

1.- Gashebel
--gaszug
2. Anzeige Ruderstand
3. Anzeige Temperatur
4. Anzeige Drehzahl
5. Signal Horn
6. Lautsprecher für Radio?
Hast du noch eine Idee?

gesendet von meinem Eierkocher
__________________

Berufsbekleidung Lehmann
Hauseigene Stickerei
Hauseigene Textildruckerei
www.Berufsbekleidung-lehmann.de

Geändert von desertking (19.01.2016 um 21:09 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 19.01.2016, 21:54
Benutzerbild von Sönke Hans
Sönke Hans Sönke Hans ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 18.11.2012
Ort: 49504 Lotte
Beiträge: 858
Boot: Holländische Stahlvlet 10,40 m
1.728 Danke in 477 Beiträgen
Standard

Hallo Lars!

Auf die Ruderstandsanzeige kann man eigentlich verzichten. Öldruckanzeige könnte noch von Vorteil sein. Lautsprecher vom Funk ist auch wichtig, wenn denn Funk vorhanden ist.
__________________
Grüße Sönke
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 20.01.2016, 05:32
Pischel Marine Pischel Marine ist offline
Captain
 
Registriert seit: 22.11.2011
Ort: Saarland
Beiträge: 701
Boot: Molenkruiser mit Peugeot Indenor
327 Danke in 169 Beiträgen
Standard

Also ich habe dort Öldruck und Temperatur.
Finde das sind die zwei wichtigsten Instrumente auf die du nicht verzichten solltest.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4599.jpg
Hits:	113
Größe:	48,1 KB
ID:	678104  
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #17  
Alt 20.01.2016, 10:18
Ostsee2015 Ostsee2015 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 14.07.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 730
Boot: Ten Broeke und Winz-Schlauchi
634 Danke in 351 Beiträgen
Standard

Ich habe mir eine Ruderlageanzeige eingebaut und finde die hilfreich. Nicht immer, aber immer wenn ich irgendwo ablege.
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 20.01.2016, 12:14
hugonline hugonline ist offline
Commander
 
Registriert seit: 08.07.2005
Ort: Köln - km 705,8
Beiträge: 337
Boot: Stahlverdränger 12m
504 Danke in 146 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von desertking Beitrag anzeigen
Instrumente draussen... Also Kabel für

1.- Gashebel
--gaszug
2. Anzeige Ruderstand
3. Anzeige Temperatur
4. Anzeige Drehzahl
5. Signal Horn
6. Lautsprecher für Radio?
Hast du noch eine Idee?

gesendet von meinem Eierkocher
Hallo Lars,
Zu 1.:- da brauchst du 2 Züge
Ansonsten: ein ausreichend dimensioniertes Leerrohr einplanen, dann kann man später Kabel nachrüsten
Gruß
Hermann
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 20.01.2016, 12:18
hugonline hugonline ist offline
Commander
 
Registriert seit: 08.07.2005
Ort: Köln - km 705,8
Beiträge: 337
Boot: Stahlverdränger 12m
504 Danke in 146 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von desertking Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

die Idee von Sönke ist Super. Die von Hermann dito.
Die Leitungen gucke ich mir nun mal an. Hydraulik und co. Werde da wohl wieder auf Vetus zurück greifen. Gibt es bei den Elektro Kabeln Dinge auf die ich achtenm sollte?

Planungen für das Steuerpult AK sind im Gange. Ob ich eine Maßstabsgetreue Zeichnung hin bekomme, wage ich zu bezweifeln.

Danke euch

gruss
Hallo Lars,
Für die Hydraulikleitungen und die Quetschverbindungen musst du nicht in die
Apotheke gehe, die gibt es auf dem freien Markt billiger.
Im Vetuskatalog gibt es eine Zeichnung, auf der du erkennen kannst, was du alles für 2 Steuerstände brauchst
Gruß
Hermann
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #20  
Alt 20.01.2016, 16:01
Benutzerbild von Chevyoli
Chevyoli Chevyoli ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 09.11.2014
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.166
Boot: Barkasse "St. Nikolaus"
2.646 Danke in 600 Beiträgen
Standard

Ich würde beim Herzstück den Motor anfangen!!!

Und mal ganz ehrlich.. wenn du so wenig Zeit hast für das Hobby wieso suchst du dir nicht was fahrbares?
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 112


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schiebefenster Achterkajüte aus- und einbauen ryckibine Technik-Talk 0 10.04.2010 13:42
Stahlsegler mit Achterkajüte- oder Kojen Vinkona Allgemeines zum Boot 0 25.09.2007 21:18
Verdränger - Achterkajüte oder Offene Pflicht Rob Allgemeines zum Boot 12 13.10.2006 08:51
Rückenlehne ausbauen Juergen B Technik-Talk 6 14.10.2004 18:34


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:05 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.