boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Motoren und Antriebstechnik Technikfragen speziell für Motoren und Antriebstechnik.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 11.12.2019, 07:31
Bootsdirk Bootsdirk ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 01.04.2017
Beiträge: 43
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard 50 auf 60 PS geht das so einfach?

Hallo,
die 50 PS Motoren sind oft baugleich mit den 60 PS. (jedenfalls bei meinem 4-takter Bj 2016)
Kann man die 50er eigentlich auf 60 PS "umschalten" - um nicht zu sagen tunen?
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 11.12.2019, 07:50
Benutzerbild von Skipper1964
Skipper1964 Skipper1964 ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 19.11.2016
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.028
Boot: Galia 485 Cruiser mit Mercury 50/60 PS EFI
Rufzeichen oder MMSI: DC7499
1.655 Danke in 773 Beiträgen
Standard

Kommt darauf an, wie der Hersteller seine Modelle jeweils gebaut hat.
Ich habe einen 2015er 50-PS-Mercury, dieser ließ sich sehr einfach durch das entfernen des Restrictor (Luftmengenbremse) auf 60 PS tunen.
Hier findest du den Thread dazu:
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=183641
__________________
Viele Grüße
Andreas

boote-forum.de hilft Down Underhttps://www.paypal.com/pools/c/8lB8ouSCwb

Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 11.12.2019, 12:33
Chris_3 Chris_3 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 07.05.2019
Ort: Hamburg
Beiträge: 83
Boot: Coaster 600 DC
95 Danke in 49 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Bootsdirk Beitrag anzeigen
Hallo,
die 50 PS Motoren sind oft baugleich mit den 60 PS. (jedenfalls bei meinem 4-takter Bj 2016)
Kann man die 50er eigentlich auf 60 PS "umschalten" - um nicht zu sagen tunen?
Moin Dirk?,
hast du da einen bestimmten Motor im Auge?
Hatte noch vor zwei Jahren einen Suzuki DF 50A. Der soll auf 60PS ümrüstbar sein- neues Steuergerät und gut.. für >1.000
Gruß, Chris

Info
https://www.mission-craft-shop.de/Um...F-50-auf-60-PS
__________________
Frauen sammeln gerne Schuhe und Männer eben Propeller
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 11.12.2019, 13:08
Bootsdirk Bootsdirk ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 01.04.2017
Beiträge: 43
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Vielen Dank für den Link Chris,
es ist eine schöne Lösung - allerdings mit 1450 Euro nicht gerade billig.
Eine günstigere Lösung gibt es wohl nicht?
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #5  
Alt 11.12.2019, 13:26
Zergra Zergra ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 28.08.2016
Beiträge: 228
Boot: Starcraft Elite 190 CS Outboard
128 Danke in 84 Beiträgen
Standard

Du solltest vllt. mal deinen Motor hier erwähnen, sonst hat das ganze wenig Sinn!

Grüße
__________________
Verkaufe Yamaha V4 Teile aus Schlachtung 140PS 1994 und andere.
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 11.12.2019, 13:31
Chris_3 Chris_3 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 07.05.2019
Ort: Hamburg
Beiträge: 83
Boot: Coaster 600 DC
95 Danke in 49 Beiträgen
Standard

Das Steuergerät gibt es bestimmt noch günstiger- die Suchfunktion hier hält bestimmt noch einiges bereit.
Noch günstiger wäre "nur" ein Propellertausch, welcher auch schon was bewirken kann.
Gruß, Chris
__________________
Frauen sammeln gerne Schuhe und Männer eben Propeller
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 12.12.2019, 08:52
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 27.538
16.802 Danke in 12.312 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Bootsdirk Beitrag anzeigen
Vielen Dank für den Link Chris,
es ist eine schöne Lösung - allerdings mit 1450 Euro nicht gerade billig.
Eine günstigere Lösung gibt es wohl nicht?
wenn es das Steuergerät nur Orginal gibt, kann man je nach Motor versuchen das in USA zukaufen, da sind die fast immer preiswerter
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 12.12.2019, 09:01
bikerherby bikerherby ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 31.10.2005
Beiträge: 877
211 Danke in 169 Beiträgen
Standard

Moin,

Mal eine grundsätzliche Frage, oder hab ich was überlesen:
Besitz du einen Motor den du entsprechend umbauen (tunen) möchtest ? wenn ja, welchen

oder auch wenn ja: warum nicht diesen verkaufen und einen mit gewünschter Leistung zulegen

Oder möchtest du dir einen kaufen ? wieso nicht dann direkt einen mit entsprechender Mehrleistung

Gruß
Martin

Zitat:
Zitat von Bootsdirk Beitrag anzeigen
Hallo,
die 50 PS Motoren sind oft baugleich mit den 60 PS. (jedenfalls bei meinem 4-takter Bj 2016)
Kann man die 50er eigentlich auf 60 PS "umschalten" - um nicht zu sagen tunen?
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 13.12.2019, 16:02
Flap Jack Flap Jack ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 12.04.2018
Ort: Bornheim
Beiträge: 50
Boot: Schlauchboot
11 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Hi,

bei modernen 4 Tackt Motoren ist das meistens etwas kniffeliger als bei den 2 Tackt.

Drosselungen kann man da in verschiedenen Formen haben. Oft hilft der Abgleich der Ersatzteil Nummern weiter, ob und wo gedrosselt wurde.

1) Air Restrictor:

Der reduziert die Menge der maximalen Ansaugluft. Müsste man gut erkennen können weil da irgendein Bauteil im Ansaugbereich rum fliegt dessen Durchmesser kleiner ist als die Querschnitte der Ansauganlage. Zur Not einfach mal nach fragen welche Ersatzteil Nummer der Air Restrictor bei dem stärkeren Motor hat. Wenn es keine Ersatzteil Nummer dazu gibt aber für den schwächeren Motor vorhanden ist: Dann wurde über einen Air Resistor gedrosselt. Eventuell aber auch über die Dichtungen zwischen Ansaugbrücke und Drosselklappengehäuse. Auch da mal die Teile Nummern vergleichen.

2) CDI oder Steuergerät:

Das ist schon etwas komplizierter zu umgehen. Denn über das Steuergerät kann man als Hersteller die Drehzahl reduzieren, den Zündzeitpunkt verändern und auch die Gemischzusammensetzung variieren. Oder gleich alles auf einmal....

Ist die Ersatzteil Nummer beim stärkeren und schwächeren Motor identisch, wurde sehr wahrscheinlich mechanisch gedrosselt.

3) Verdichtung und Steuerzeiten der Ventile:

Über die stärke der Zylinderkopfdichtung kann man die Kompression steigern (dünn) oder senken (dick). Wenn der 50er und 60er unterschiedliche Bestellnummern bei der Dichtung haben, könnte das schon ein Hinweis sein.

Über die Kennung der Nocken auf der Nockenwelle kann man auch drosseln oder Leistung steigern. Auch da ist die Bestellnummer der Nockenwelle ein guter erster Hinweis.

Meine persönliche Erfahrung:

Oftmals kosten solche Umbeuten echt viel Geld und am Ende hat man zwar auf dem Papier 10 PS mehr, von denen man aber beim Fahren nicht allzu viel merkt. Was hingegen oft richtig was "bringt" und obendrein auch oft weniger Geld kostet: Den Prop ans Boot an passen lassen, oder direkt auf einen Stahl Prop oder einen Spitfire Alu Prop um steigen. Ferner kann eine geringfügig höhere Montage das Motors (muss man mit einem Fachmann aus probieren) mehr Speed bringen als irgendwelche extra 10 PS. Gerade wenn man die Montagehöhe des Motors gut aus reizt und dann noch was am Prop macht, kommen da 10 bis 15 Kilometer mehr speed (je nach Boot) heraus.
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 13.12.2019, 18:15
coffeemuc coffeemuc ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 15.08.2010
Ort: München
Beiträge: 1.519
2.124 Danke in 1.349 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Flap Jack Beitrag anzeigen
Denn über das Steuergerät kann man als Hersteller die Drehzahl reduzieren, den Zündzeitpunkt verändern und auch die Gemischzusammensetzung variieren. Oder gleich alles auf einmal....
Für den Hersteller ist das natürlich die wirtschaftlichste Lösung. Alle Motoren sind gleich, auch die Hardware der Steuergeräte. Erst die Software macht den Unterschied und auch die Ersatzteilbevorratung wird einfacher.
Gut man hat halt zwei verschiedene Ersatzteilnummern, aber die kosten ja nichts

Für den Kunden ist es auch einfacher. Ein Steuergerät ist leichter getauscht als Nockenwellen und ähnliches. Und man hat zur Not noch das "alte" Steuergerät in Reserve (zur Fehlersuche und ähnliches).

Nur die Anschaffungskosten fürs Steuergerät schmerzen meist. Also den Kunden, nicht den Hersteller
__________________
Gruß
Richard
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 13.12.2019, 18:38
Flap Jack Flap Jack ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 12.04.2018
Ort: Bornheim
Beiträge: 50
Boot: Schlauchboot
11 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Hallo Richard,

Gebe Dir in gleich mehrerlei Hinsicht 100% recht zu Deinem echt guten Beitrag. Toller Artikel der mir voll aus dem Herz spricht.

Da wird gewiss über die Elektronik einiges gemacht. Die Lösung ist besonders billig für den Hersteller. Der programmiert im Zweifel nur die Steuergeräte anders. Hat also keinerlei Kosten. Denn jeder Motor braucht so oder so ein Steuergerät.

Leider hat man dazu aber keine Garantie ob das bei dem speziellen Motor nur das Steuergerät war. Die bauen da auch unterschiedliche Kopfdichtungen ein, oder "Air Resistors" um die Luftmenge und so auch die PS zu begrenzen. Oder andere Nockenwellen. Oder kombinieren mehrere Dinge. Je nach Hersteller.

Wenn da nur die Software ab weicht, ist das ja dann noch ein überschaubares Problem.

Oft ist das aber eine Kombination.

Und da wird der Umbau echt teuer.

Meine persönliche Meinung: für die 10 PS lohnt es zum Aufwand nur selten.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 13.12.2019, 18:56
coffeemuc coffeemuc ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 15.08.2010
Ort: München
Beiträge: 1.519
2.124 Danke in 1.349 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Flap Jack Beitrag anzeigen
Die bauen da auch unterschiedliche Kopfdichtungen ein, oder "Air Resistors" um die Luftmenge und so auch die PS zu begrenzen. Oder andere Nockenwellen. Oder kombinieren mehrere Dinge. Je nach Hersteller.
Es kommt halt drauf an, was man als Hersteller erreichen will.
a) den weitgehend identischen Motor in zwei oder drei Leistungsstufen mit erheblichen Preisunterschieden verkaufen -> Dann muss die Entdrosselung für den Kunden aufwändig sein, damit die großen Motoren gekauft werden statt kleine zu entdrosseln.

b) Für einen speziellen Markt (z.B. 40 PS Grenze Italien, 15 PS Grenze Deutschland) Motoren zu verkaufen. Da wird dann leichte Umrüstbarkeit zum Verkaufsargument und man kann den 40 PS Motor zum Preis des 60PS Motors verkaufen.

Im Fall b) kann sich die Umrüstung für den Kunden schon rechnen.

PS: ich möchte gar nicht wissen wie viele "5 PS" Motoren in Wirklichkeit 8 PS haben. Sind ja nur 3 PS mehr
__________________
Gruß
Richard
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 13.12.2019, 19:03
Flap Jack Flap Jack ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 12.04.2018
Ort: Bornheim
Beiträge: 50
Boot: Schlauchboot
11 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Unter uns: Ich habe zwar ein Schlauchboot (mein Profil), aber das ist nur das Werkstatt Boot. Mein eigentliches Boot ist eine Baja Scat Cat, mit einem 500 Kickheaver Mercury 4 Zylinder 2 takt der kalt 9 Bar zu allen 4 Zylindern an Kompression liefert. Mit Lachgas Anlage und Wasser - Methanol Einsprizung.

Der Motor ist aus 3 verschiedenen Motoren zusammen gebaut; Einem 1963 Mercury SS 500 einem 1975 Merc 500 SST und dem langen Getriebe von einem Merc 750 Thunderboldt.

An einem 3,90 Meter Katamaran der 90Kilo wiegt und von Molinari entworfen wurde, läuft das wie die wilde Sau! Ich habe viel Zeit in USA verbracht und an Booten rum geschraubt.

Wir machen hier gerade mit ein paar Freunden einen eigenen Verein auf für Leute mit schnellen Booten.

Du hast anscheinend "gut Ahnung". Wäre toll, DICH "an Bord zu haben". Vereinsbeitrag wäre 25 Euro im Jahr. Austreten kann man täglich.
Es geht darum sich aus zu tauschen.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 13.12.2019, 19:10
Flap Jack Flap Jack ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 12.04.2018
Ort: Bornheim
Beiträge: 50
Boot: Schlauchboot
11 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Ganz Genau!

Du hast das bis ins Detail erkannt. Einen 40 PS 3 Zylinder 2 Takt Yamaha der in Italien Führerschein frei ist, kann man recht einfach bis auf 70 PS um bauen.


Klar, da gibt es einen 40 PS Motor nicht nur bei Yamaha, den man zu 70 PS zu ganz wenig Aufwand um bauen kann. Sehe Dir mal den 55 PS Johnson 3 Zylinder Modelle an. Mit kleinen Umbauten hat der sofort 75 PS. Und als Stinger um die 100 PS.
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 13.12.2019, 19:16
Flap Jack Flap Jack ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 12.04.2018
Ort: Bornheim
Beiträge: 50
Boot: Schlauchboot
11 Danke in 10 Beiträgen
Standard

https://www.youtube.com/watch?v=_AvoZi3rsbU&t=276s

Schaue dir das mal an.
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 13.12.2019, 19:17
Flap Jack Flap Jack ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 12.04.2018
Ort: Bornheim
Beiträge: 50
Boot: Schlauchboot
11 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Zum 2. Teil des Video
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 13.12.2019, 20:22
coffeemuc coffeemuc ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 15.08.2010
Ort: München
Beiträge: 1.519
2.124 Danke in 1.349 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Flap Jack Beitrag anzeigen
Sehr schön, danke dir.
Gibt es das auch in Version Köln-Bonn?
__________________
Gruß
Richard
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 15.12.2019, 06:50
Sääshii Sääshii ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 17.05.2019
Ort: Schweiz
Beiträge: 111
Boot: Hellwig Marathon V470
59 Danke in 32 Beiträgen
Standard

Ich hatte mal meinen Suzuki Df15 (Bj.2018) auf 20Ps aufgemacht mit Steuergerät vom Df20 plus entfernen der Drossel in der Ansaugung.. Ergebnis war von 24kmh auf 29kmh wenn ich alleine im Boot sass.. schön war aber das es mit 15Ps zu zweit nur 22kmh lief und naher mit 20ps 28kmh.

Man hat die Mehrleistung gut wahrgenommen jedoch wurde der Motor bei Vollgas auch deutlich lauter da die Drossel raus war.. das Ansauggeräusch war im vergleich so laut das ich nicht mehr wirklich Freude daran hatte und sich mein Frauchen auch drüber beschwerte.. hab mir nun ein neues Boot gekauft mit grösserem Motor.
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 15.12.2019, 17:46
Benutzerbild von ralfschmidt
ralfschmidt ralfschmidt ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Lünen / Sea Ray 180 CB Sea Ray SRV 195
Beiträge: 27.538
16.802 Danke in 12.312 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Flap Jack Beitrag anzeigen
Ganz Genau!

Du hast das bis ins Detail erkannt. Einen 40 PS 3 Zylinder 2 Takt Yamaha der in Italien Führerschein frei ist, kann man recht einfach bis auf 70 PS um bauen.


Klar, da gibt es einen 40 PS Motor nicht nur bei Yamaha, den man zu 70 PS zu ganz wenig Aufwand um bauen kann. Sehe Dir mal den 55 PS Johnson 3 Zylinder Modelle an. Mit kleinen Umbauten hat der sofort 75 PS. Und als Stinger um die 100 PS.
kleine Umbauten ist gut
__________________
Es ist ein Jammer, dass die Dummköpfe so selbstsicher sind und die Klugen so voller Zweifel.
Bertrand Russell
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bord-PC: Normale Festplatte gg. SSD tauschen - Geht das einfach so? ghaffy Technik-Talk 19 09.03.2015 18:38
Teakfugen einfach mit überschleifen, geht das? Müritzer Allgemeines zum Boot 8 31.05.2013 10:54
Benzingestank geht einfach nicht weg El Kapitano Allgemeines zum Boot 33 10.05.2009 10:10
Notebook geht einfach aus..... Eckaat Kein Boot 21 23.02.2009 22:18
Evinrude 70 PS Bj. 90 geht einfach aus SLKBerlin Motoren und Antriebstechnik 5 19.08.2007 15:00


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:11 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.