boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 64Nächste Seite - Ergebnis 61 bis 64 von 64
 
Themen-Optionen
  #41  
Alt 08.11.2018, 12:45
Wolff123 Wolff123 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 27.11.2016
Ort: Bei Düsseldorf
Beiträge: 62
Boot: Merry Fisher 895
18 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Meine Gedanken zu dem Thema Verbrauch/ Kosten Innenborder / Außenborder;

Bei der bisherigen Diskussion wurde nicht über die tatsächlichen Betriebsstunden und Wartungskosten pro Jahr gesprochen.

Vergleichen wir einmal die NC11 und MF1095 basierend auf den Daten, welche bisher genannt worden bei Kanalfahrt ( 12km/h) .Ich selber fahre überwiegend in diesem Bereich.

NC11 2x D3: Circa 0,7L/KM bei 12km/h = 8,4L/Stunde Angenommen Diesel 1,6Euro /L ( Bootstankstelle )
MF1095 2x 300ps AB Circa 15L/Stunde Angenommen Benzin : 1,9Euro / L ( Bootstankstelle)

Betriebskosten /Stunde
NC11: 13,44€
MF1095 28,50€

Bei 70 Stunden /Jahr

NC11: 940,8€
MF1095 1995,0€

Bei 70 Betriebsstunden ergbit sich eine Differenz in Verbrauchskosten von circa 1000€/ pro Jahr bei mehrheitlicher Kanalfahrt.

Wie schaut es nun mit einem Kostenvergleich aus zu den Punkten Anschaffung, Einwinterrung, Wartung Motor und Antrieb, etc ?

Ich glaube, dass der Aussenborder bei diesem Vergleich am Ende des Tages die Nase vorne hat. Nicht um sonst sprießen im Moment Boote im Bereich 8m -11m mit AB wie Pilze aus dem Boden, nicht zuletzt auch wegen der neu gewonnen Freiheit der Hersteller bei der Innenraumgestaltung.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #42  
Alt 08.11.2018, 19:13
1.Klausi 1.Klausi ist offline
Commander
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 276
38 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Ich denke das ist auf den Punkt gebracht.
So denke ich auch darüber...
Nachteil Benzin(AB) Tankstellen sind nicht so häufig wie Diesel..
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #43  
Alt 08.11.2018, 21:35
Wolff123 Wolff123 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 27.11.2016
Ort: Bei Düsseldorf
Beiträge: 62
Boot: Merry Fisher 895
18 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Das stimmt. In bestimmten Revieren ist die Dichte an Benzintankstellen geringer. Aber vielleicht ändert sich das ja in Zukunft, wenn die Anzahl an Aussenborderen zunimmt.
Gibt es eigentlich eine Beschränkung , wie viel Benzin man in Kanistern an Bord transportieren darf ? Ich plane in Zukunft bei längeren Fahrten circa 3 oder 4 x 20L als Notreserve mitzuführen.
Mit Zitat antworten top
  #44  
Alt 09.11.2018, 07:52
Benutzerbild von trockenangler
trockenangler trockenangler ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 08.09.2007
Ort: NF
Beiträge: 1.443
Boot: Astondoa 45, Mariah Davanti Z-205
2.319 Danke in 905 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Wolff123 Beitrag anzeigen
Nicht um sonst sprießen im Moment Boote im Bereich 8m -11m mit AB wie Pilze aus dem Boden, nicht zuletzt auch wegen der neu gewonnen Freiheit der Hersteller bei der Innenraumgestaltung.

War da nicht noch was wegen der Strafzölle von Booten aus den USA mit Innenbordmotoren?
Ich würde mir jedenfalls ungern die Badeplattform mit Zugangsmöglichkeit verschandeln.
__________________
Gruß Frank
Mit Zitat antworten top
  #45  
Alt 09.11.2018, 08:36
1.Klausi 1.Klausi ist offline
Commander
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 276
38 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von trockenangler Beitrag anzeigen
War da nicht noch was wegen der Strafzölle von Booten aus den USA mit Innenbordmotoren?
Wäre gut, da steigt der Wert meines gebrauchten Bayliners...
Mit Zitat antworten top
  #46  
Alt 09.11.2018, 23:30
Benutzerbild von Elbflitzer
Elbflitzer Elbflitzer ist offline
Captain
 
Registriert seit: 21.03.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 698
Boot: Maxum 1800 SR3
806 Danke in 297 Beiträgen
Standard

Da ich den Trööt hier eröffnet habe, möchte ich mich bei Euch allen ganz herzlich für die Antworten bedanken. Mir ist jetzt vieles klarer geworden...
__________________
Sei freundlich zu denen, die Zugriff auf Deine Zahnbürste haben!
Mit Zitat antworten top
  #47  
Alt 11.11.2018, 15:21
1.Klausi 1.Klausi ist offline
Commander
 
Registriert seit: 05.01.2004
Beiträge: 276
38 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Ist die Jeanneau NC 1095 das gleiche nur für den Amerikanischen Markt?
Fährt schon jemand eine MF 1095?
Mit Zitat antworten top
  #48  
Alt 11.11.2018, 15:32
Wolff123 Wolff123 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 27.11.2016
Ort: Bei Düsseldorf
Beiträge: 62
Boot: Merry Fisher 895
18 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von 1.Klausi Beitrag anzeigen
Ist die Jeanneau NC 1095 das gleiche nur für den Amerikanischen Markt?
Fährt schon jemand eine MF 1095?
JA, in USA haben zumindest die MF895/1095 die NC Bezeichnung. Soll sich dort besser verkaufen.
Mit Zitat antworten top
  #49  
Alt 26.11.2018, 22:04
Benutzerbild von Elbflitzer
Elbflitzer Elbflitzer ist offline
Captain
 
Registriert seit: 21.03.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 698
Boot: Maxum 1800 SR3
806 Danke in 297 Beiträgen
Standard

Wenn man mal den Spritverbrauch weg lässt, ist denn dann die Wartung/Einwinterung bei 2 250 PS Yamaha ABs wirklich so viel billiger als bei 2 D3 IBs?
__________________
Sei freundlich zu denen, die Zugriff auf Deine Zahnbürste haben!
Mit Zitat antworten top
  #50  
Alt 28.11.2018, 08:04
Benutzerbild von skipper_winni
skipper_winni skipper_winni ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 10.07.2012
Ort: Mannheim
Beiträge: 2.579
Boot: Saver 750 WA - Evinrude G2 200 H.O.
2.329 Danke in 1.174 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Elbflitzer Beitrag anzeigen
..............
Fazit:
Bei Kanalfahrt ziehen die beiden Motoren ca. 15 Liter / Stunde, bei 30 km/h ca. 63 Liter und bei Vollgas ca. 215 Liter - Halleluja!
Das stimmt nicht ganz, du kannst auch anderen Motoren nehmen dann wird das bei Kanalfahrt und entsprechender Drehzahl noch weniger.

Zitat:
Zitat von Wolff123 Beitrag anzeigen
Meine Gedanken zu dem Thema Verbrauch/ Kosten Innenborder / Außenborder;

Bei der bisherigen Diskussion wurde nicht über die tatsächlichen Betriebsstunden und Wartungskosten pro Jahr gesprochen.

Vergleichen wir einmal die NC11 und MF1095 basierend auf den Daten, welche bisher genannt worden bei Kanalfahrt ( 12km/h) .Ich selber fahre überwiegend in diesem Bereich.

NC11 2x D3: Circa 0,7L/KM bei 12km/h = 8,4L/Stunde Angenommen Diesel 1,6Euro /L ( Bootstankstelle )
MF1095 2x 300ps AB Circa 15L/Stunde Angenommen Benzin : 1,9Euro / L ( Bootstankstelle)

Betriebskosten /Stunde
NC11: 13,44€
MF1095 28,50€

Bei 70 Stunden /Jahr

NC11: 940,8€
MF1095 1995,0€

Bei 70 Betriebsstunden ergbit sich eine Differenz in Verbrauchskosten von circa 1000€/ pro Jahr bei mehrheitlicher Kanalfahrt.

Wie schaut es nun mit einem Kostenvergleich aus zu den Punkten Anschaffung, Einwinterrung, Wartung Motor und Antrieb, etc ?

Ich glaube, dass der Aussenborder bei diesem Vergleich am Ende des Tages die Nase vorne hat. Nicht um sonst sprießen im Moment Boote im Bereich 8m -11m mit AB wie Pilze aus dem Boden, nicht zuletzt auch wegen der neu gewonnen Freiheit der Hersteller bei der Innenraumgestaltung.

Ich habs Video nicht geschaut und den Trööt nur per Zufall gefunden. Ich hab nen Evinrude 200 HO hintenran mit 225 PS, der braucht bei Kanalfahrt oder langsamer Fahrt bei 1000-1200 Umdrehungen genau 4l/h (3.xx) und ist mit unserem Boot dann 6 Knoten schnell und das bleibt leider bis ca 2500rpm so.
Ergo fahre ich wenn ich langsam fahre immer 6kn bei 1200 rpm

Nimmst du das 2* sind wir bei 8l ok wenn es Evinrude sind, kommt noch 2T Öl dazu. Ich denke die neuen Mercury dürften jetzt einen ähnlichen Verbrauch haben.

Ist bei Kanalfahrt mit 8l immer noch knapp die Hälfter der AB' s aus dem Video.
Die 4l sind übrigens auch geblieben als ich ein Boot 25 Fuß abgeschleppt hab. Das einzige war die Geschwindigkeit die auf 4kn runter ging.


Somit dürften die Betriebskosten MF1095 zu NC11 aufs gleiche rauslaufen (pro Stunde).


Zitat:
Zitat von Elbflitzer Beitrag anzeigen
Wenn man mal den Spritverbrauch weg lässt, ist denn dann die Wartung/Einwinterung bei 2 250 PS Yamaha ABs wirklich so viel billiger als bei 2 D3 IBs?
Einwintern gibts quasi nicht, Service kann ich noch nicht sagen, dürfte gleich sein.
__________________
mit besten Grüßen
Dirk


Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #51  
Alt 28.11.2018, 18:10
Benutzerbild von Elbflitzer
Elbflitzer Elbflitzer ist offline
Captain
 
Registriert seit: 21.03.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 698
Boot: Maxum 1800 SR3
806 Danke in 297 Beiträgen
Standard

Jetzt bleibt noch die Frage, ob Du auch von einem 11m Gleiter sprichst...Deine Saver 750 ist ein kleineres und leichteres Boot, daher ist das hier ein bisschen Äppel mit Birnen vergleichen.

Die Messwerte oben stammen aus verlässlichen Quellen
__________________
Sei freundlich zu denen, die Zugriff auf Deine Zahnbürste haben!
Mit Zitat antworten top
  #52  
Alt 28.11.2018, 19:26
Benutzerbild von skipper_winni
skipper_winni skipper_winni ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 10.07.2012
Ort: Mannheim
Beiträge: 2.579
Boot: Saver 750 WA - Evinrude G2 200 H.O.
2.329 Danke in 1.174 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Elbflitzer Beitrag anzeigen
Jetzt bleibt noch die Frage, ob Du auch von einem 11m Gleiter sprichst...Deine Saver 750 ist ein kleineres und leichteres Boot, daher ist das hier ein bisschen Äppel mit Birnen vergleichen.

Die Messwerte oben stammen aus verlässlichen Quellen
Natürlich nicht, aber die Evinrude sind schon einiges sparsamer wie die Yammis und Verados (Volllast ca 50%, Schleich/Kanalfahrt keine Ahnung)
https://www.youtube.com/watch?v=eC8PemIFGu8&t=3s

ist klar Werbung aber was wahres ist schon dran.

War auch nur als Gedanken Anstoß gedacht


Da hier dann die nakten Zahlen doch anders aussehen
__________________
mit besten Grüßen
Dirk


Mit Zitat antworten top
  #53  
Alt 29.11.2018, 07:27
Benutzerbild von Piranha23
Piranha23 Piranha23 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 28.01.2012
Ort: ....viel zu weit weg vom Wasser
Beiträge: 950
1.038 Danke in 547 Beiträgen
Standard

....das halte ich für nicht richtig.




Zitat: ........aber die Evinrude sind schon einiges sparsamer wie die Yammis und Verados Volllast ca 50%, Schleich/Kanalfahrt keine Ahnung
__________________
Grüße.

Ervin Rude
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #54  
Alt 29.11.2018, 07:56
Benutzerbild von skipper_winni
skipper_winni skipper_winni ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 10.07.2012
Ort: Mannheim
Beiträge: 2.579
Boot: Saver 750 WA - Evinrude G2 200 H.O.
2.329 Danke in 1.174 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Piranha23 Beitrag anzeigen
....das halte ich für nicht richtig.

Zitat: ........aber die Evinrude sind schon einiges sparsamer wie die Yammis und Verados Volllast ca 50%, Schleich/Kanalfahrt keine Ahnung
Ob du das für richtig oder falsch hälst ist doch egal.

Ich hab mich lange mit Fahrer von gleich großen Booten 7,5m und mit Verado oder Yammi unterhalten und wir haben die Daten verglichen.
Ich kann es also zwar nicht schriftlich belegen glaub aber nicht daß wir uns alle Quatsch erzählt haben. Wenn ich tanken gehe, passt das rein wo der Trip Computer sagt es fehlt

gleiche Boots und Gewichtsklasse 7,5m und ~2.7t mit 225/250 PS
  • Evinrude 200HO 5600rpm 67/h
  • Verado 250 ? 130l/h
und das war nicht nur im Vollgas so. Die Yammi Werte hab ich nciht mehr parat, war aber ähnlich.

Außerdem sollte das nur zu einer weiteren Vergleichsrechnung anregen
Speziell mit nem Evinrude oder dem neuen V8 Mercury
__________________
mit besten Grüßen
Dirk


Mit Zitat antworten top
  #55  
Alt 29.11.2018, 08:58
Benutzerbild von Piranha23
Piranha23 Piranha23 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 28.01.2012
Ort: ....viel zu weit weg vom Wasser
Beiträge: 950
1.038 Danke in 547 Beiträgen
Standard

....wie unfreundlich du bist.........wollte dich nicht angreifen........verstehe manche menschen nicht.........
__________________
Grüße.

Ervin Rude
Mit Zitat antworten top
  #56  
Alt 29.11.2018, 09:22
Wolff123 Wolff123 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 27.11.2016
Ort: Bei Düsseldorf
Beiträge: 62
Boot: Merry Fisher 895
18 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Hier ein interessanter Vergleich: 2x150Yamaha vs. 1 x300 Yamaha

Es werden auch entsprechende Verbrauchswerte genannt.

https://youtu.be/gG_-YmGN8SY
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #57  
Alt 29.11.2018, 20:06
Benutzerbild von skipper_winni
skipper_winni skipper_winni ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 10.07.2012
Ort: Mannheim
Beiträge: 2.579
Boot: Saver 750 WA - Evinrude G2 200 H.O.
2.329 Danke in 1.174 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Piranha23 Beitrag anzeigen
....wie unfreundlich du bist.........wollte dich nicht angreifen........verstehe manche menschen nicht.........
Sorry wollte ich auch nicht.

Es nimmt nur überhand hier in letzter Zeit Behaupten aufzustellen oder Infrage zu stellen ohne die belegen zu können. Da geht mir einfach manchmal der Hut hoch.



Und dein Satz fing halt an "Das halte ich nciht für richtig" . Das ist für mich gleichgesetzt mit glauben. Glauben ist halt nicht Wissen.
__________________
mit besten Grüßen
Dirk


Mit Zitat antworten top
  #58  
Alt 30.11.2018, 07:54
Axialturbine Axialturbine ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 25.06.2018
Ort: Tirol
Beiträge: 7
1 Danke in 1 Beitrag
Standard

Zitat:
Zitat von Elbflitzer Beitrag anzeigen
Moinsens,
kurze Frage, bestimmt schon oft bequasselt, kann aber leider nix finden...

Was verbrauchen zwei 250PS Benziner Außenboarder an einer 10,50m Cruiseryacht mit ca. 4,5t Gewicht?

Natürlich ist das geschwindigkeitsabhängig - schon klar - aber ich meine so bei Kanalfahrt um die 10-15 km/h und alternativ bei leichter Gleitfahrt so um die 30 km/h.

Wovon reden wir da? Bitte nicht mit Halbwissen glänzen. Ich weiß auch, dass ich durch meinen 4,3L Mercruiser IB bis zu 50L durchpfeifen kann...

Danke vorab und viele Grüße,
Bert
Guten Morgen,
habe so ein Boot mal für einen Tag am Gardasee gechartert -> Tagesrechnung 334€
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #59  
Alt 30.11.2018, 08:58
Benutzerbild von Bushrider
Bushrider Bushrider ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 24.10.2006
Ort: St Petersburg
Beiträge: 550
Boot: Scorpion 8.6m Diesel / Yanmar 315PS / Bravo III XR Racing
Rufzeichen oder MMSI: 211579640
623 Danke in 302 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Axialturbine Beitrag anzeigen
Guten Morgen,
habe so ein Boot mal für einen Tag am Gardasee gechartert -> Tagesrechnung 334€
Und ?
Wie weit ?
Wie schnell ?
Wie viele Liter hast Du für 334€ bekommen ?

Sent from my SM-G965F using Tapatalk
__________________
Gruss Jürgen
Mit Zitat antworten top
  #60  
Alt 01.12.2018, 05:33
wolfischmidt wolfischmidt ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 25.01.2014
Beiträge: 95
79 Danke in 52 Beiträgen
Standard

2 x 250 PS AB 4T kommen unter Volllast auf 152 L/h. Dabei spielt das Bootsgewicht keine Rolle in der Gleitfahrt. Das Bootsgewicht hat lediglich Einfluss auf die Endgeschwindigkeit. Diese wiederum ist abhängig von vielen Faktoren. Es geht immer um die abgeforderten PS, die "gefüttert" werden müssen.

Zur Ursprungsfrage:

2 x 250 PS AB 4T beim Verdränger mit 4,5 T.

Ein Verdränger benötigt 2 PS/pro Tonne zum Erreichen der "Rumpfgeschwindigkeit", die für Verdränger physikalisch vorgegeben ist.

Die "Rumpfgeschwindigkeit" ergibt sich über die "CWL" (Konstruktionswasserlänge).

Die "Konstruktionswasserlänge" ist der benetzte Teil des Unterwasserschiffs während der Verdrängerfahrt.

Zum Errechnen der wirtschaftlichen Fahrt eines Verdrängers gilt die Formel:

4,5 x die Wurzel aus der Kontruktionswasserlänge.

Hypothetische Beispiele:

Angenommen die CWL (Konstruktionswasserlänge/ benetzter Teil des Unterwasserteils wähernd der Verdrängerfahrt) beträgt 9 m.

Dann ergibt sich sich folgende Rechnung: 4,5 x die Wurzel aus 9 (Zwischenergebnis: 4,5 mal 3 gleich 13,5 km/h).

Bei einer CWL von 8 m gilt folgende Rechnung:

4,5 x die Wurzel aus 8 (die Wurzel aus 8 ist 2,828).

Daraus ergibt sich dann 4,5 x die Wurzel aus 8 gleich 12,727 km/h.

Das ist ein physikalisches Gesetz, was immer noch Bestand hat.

Zur Leistungsfrage (Geschwindigkeit in Relation zum Verbrauch)

Das Gewicht ist beim Verdränger eher zu vernachlässigen.

Es gilt die Regel 2 PS pro Tonne Bootsgewicht.

Bei 4,5 Tonnen und 2 PS pro Tonne werden 9 PS abgefordert zur Erreichung der Höchstgeschwindigkeit beim Verdränger.

Im möglichen Verbrauch stellt sich das wie folgend dar:

9 PS in KW sind 6,61 KW. Diese verbrauchen beim 4T 290 gr./h.

Die spezifische Dichte des "Sprits" liegt bei etwa 0,75, was bedeutet, dass die 9 PS 2,59 L in der Verdrängetfahrt benötigt werden.

Das Problem ist allerdings, dass die Motore (beide zusammen) bei Leerlaufdrehzahl schon eine Leistung von mehr als 9 PS liefern.

Stelle Dich auf einen realistischen Verbrauch bei Einsatz von 2 Motoren von 15 L/h ein.

Das entspricht dann einer Leistung von etwa 52 PS, die 15 L verbrauchen.

Daraus ergibt sich im Verdrängerzustand eine Geschwindigkeit bei einer CWL von 9 m von ca. 17 km/h.

Hinweis: Dieser Vortrag ist nicht auf meinem Wissen gewachsen. Auf meine Nachfrage hin, hat mir mein Bekannter, der Bootsbaumeister ist, die Zusammenhänge erklärt. Ihr kennt ihn alle, aber ich möchte seinen Namen nicht nennen, da er aus dem Forum verbannt wurde.

Gruß Wolfi

Geändert von wolfischmidt (01.12.2018 um 05:38 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 64Nächste Seite - Ergebnis 61 bis 64 von 64


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Spritverbrauch Albin34 trapper Allgemeines zum Boot 12 19.10.2005 18:20
hoher Spritverbrauch ? Schlitzi Motoren und Antriebstechnik 56 04.07.2005 22:05
Merkwürdig: Spritverbrauch Mo Motoren und Antriebstechnik 6 28.06.2005 11:38
Spritverbrauch Optimax 135 V6 vs. Optimax 200 V6 Manfred P. Motoren und Antriebstechnik 7 07.03.2005 10:49
Spritverbrauch Mercruiser 3.0 l Claus Motoren und Antriebstechnik 24 20.11.2004 15:53


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:04 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.