boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 22 von 22
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 14.04.2004, 22:43
Benutzerbild von Andrée
Andrée Andrée ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 03.02.2002
Ort: Kiel / Alcudia
Beiträge: 1.341
Boot: Fiart 40 Genius
321 Danke in 169 Beiträgen
Standard Kanalfahrt eines Schweden

Heute bei uns in den Nachrichten:Ein schwedischer Sportbootfahrer hat im Nord-Ostsee-Kanal einen unrühmlichen Rekord aufgestellt. Der Mann schaffte die Durchfahrt von Brunsbüttel nach Holtenau in 2 Stunden. Normalerweise dauert die Passage 6, 5 Stunden. Statt der erlaubten 15 km/h war der Mann mit 51 km/h unterwegs . Auch durch Warnsignale auf der Strecke war er nicht zu stoppen. In Holtenau erwartete ihn dann die Wasserschutzpolizei. Der Schwede muss nun ein hohes Bußgeld bezahlen.
Das wird bestimmt teuer.
__________________
www.Worldoffshore.de
Bourbon and Coke
and Big Block Boats
BOAT=Blow out another thousand
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 14.04.2004, 23:20
mr-friend mr-friend ist offline
Commander
 
Registriert seit: 14.03.2002
Ort: Hamburg
Beiträge: 298
Boot: Sunseeker Martinique 39
72 Danke in 22 Beiträgen
Standard jojo das kenn ich doch auch !

ja ja so ist das wenn man es eilig hat, immer stoert die polizei und eigentlich will man doch nur dafuer sorgen das es keinen Stau gibt. Also dienen wir schnellfahrer doch nur dem allgemeinwohl.

Gruss der der jetzt nicht mehr so schnell wie frueher ist !
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 15.04.2004, 07:36
Benutzerbild von Gerd1000
Gerd1000 Gerd1000 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 29.07.2002
Ort: in Bayern daheim - auf dem Meer zuhause - www.yachtskipper.net -
Beiträge: 2.555
10 Danke in 9 Beiträgen
Gerd1000 eine Nachricht über MSN schicken
Standard

da sieht man wieder wie wenig Ahnung die haben. Hi. Je schneller ich fahre desto weniger Schwell mach ich doch.
__________________
Gerd, mit vielen Grüßen
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 15.04.2004, 07:43
Miky Miky ist offline
Captain
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Röhrse
Beiträge: 745
356 Danke in 169 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Gerd1000
da sieht man wieder wie wenig Ahnung die haben. Hi. Je schneller ich fahre desto weniger Schwell mach ich doch.


Miky
__________________
Grüße

Miky

Wer? Ich?
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 15.04.2004, 08:48
Thomas Hamburg Thomas Hamburg ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 19.05.2003
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.669
Boot: Nimbus 310
897 Danke in 455 Beiträgen
Standard

An anderer Stelle habe ich gelesen, dass der Expresszuschlag für die Kanalbenutzung 340€ betragen hat.
Eigentlich zu wenig oder ?

Zitat:
Zitat von Gerd1000
da sieht man wieder wie wenig Ahnung die haben. Hi. Je schneller ich fahre desto weniger Schwell mach ich doch.
Aber nur wenn Du ein Schlauchboot oder eine ähnliche Größe fährst .
Wenn Deine Argumentation stimmt: Warum gehen alle auf der Elbe in Deckung wenn diese blöden Katamarane (Vollgleiter) an Dir vorbeizischen, ca, 35 kn/h.
Oder die Fregatten oder Korvetten bei Werftprobefahrt. Die müßten ja bei hoher Geschwindigkeit auch weniger Wellen machen. Wenn Dich so ein Qyster bei Helgoland mit min. 35-40kn/h überholt, dann weißt Du aber welche Energie umgesetzt wird. Und die haben noch nicht einmal Kriegsleistung vorgelegt, da 40m Wasser- Tiefe zuwenig ist.
Wenn ich mit 20 kn/h durch den Kanal rauschen würde, würden die Fußgänger am Kanalufer nasse Füße bekommen.
__________________
Gruß
Thomas

Ehre sei Gott in der Höhe. Er hat das Meer so weit gemacht, damit nicht jeder Lumpenhund, mit dem die Erde so reichlich gesegnet, dem ehrlichen Seemann da draussen begegnet. (abgewandelte Inschrift ehem. Marine Kaserne Glückstadt)
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 15.04.2004, 08:56
Benutzerbild von boatman
boatman boatman ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2002
Ort: FOUR WINNS 205 sd powered by OMC Cobra
Beiträge: 2.351
20 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Ich denke mal, die gehen deshalb in Deckung, da die Fregatten und ähnliche nicht als Gleiter konzipiert wurden?

Gerd seins ist doch wohl ein Gleiter, oder nicht?

Meiner macht jedenfalls bei schneller Fahrt auch weniger Wellen als bei den erlaubten Geschwindigkeiten.
__________________
Gruß, Thomas
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 15.04.2004, 11:32
Thomas Hamburg Thomas Hamburg ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 19.05.2003
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.669
Boot: Nimbus 310
897 Danke in 455 Beiträgen
Standard

Katamarane sind Gleiter. Und wenn Du mal ne Korvette von B&V von unten gesehen hast: Mindestens als Halbgleiter entwickelt. Wo sollen auch die ca. 45kn/h herkommen. Durch den Jet- Antrieb könnte evtl. auch noch mehr drin sein.
z.B. die Z- Säue der Bundesmarine liefen mit reinem Prop. Antrieb auch schon bis 38kn/h!

Bei der Angabe/Frage von 45kn/h hatte der B&V- Mensch nur mit dem Kopf genickt: das ist eine Größenordnung über die man nachdenken kann
__________________
Gruß
Thomas

Ehre sei Gott in der Höhe. Er hat das Meer so weit gemacht, damit nicht jeder Lumpenhund, mit dem die Erde so reichlich gesegnet, dem ehrlichen Seemann da draussen begegnet. (abgewandelte Inschrift ehem. Marine Kaserne Glückstadt)
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 15.04.2004, 12:03
Benutzerbild von boatman
boatman boatman ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2002
Ort: FOUR WINNS 205 sd powered by OMC Cobra
Beiträge: 2.351
20 Danke in 10 Beiträgen
Standard

O.k., wenns denn mindestens Halbgleiter sind, sollte das auch bei denen gelten. Lass die mal in Verdrängerfahrt vorbeirauschen, dann würden die Wellen noch gewaltiger sein.

Die gewaltsamen Wellen kommen wohl daher, dass die Leute sich an der erlaubten Geschwindigkeit orientieren und nicht nach einer maximal zu fahrenden Heckseewelle.
__________________
Gruß, Thomas
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 15.04.2004, 14:58
Benutzerbild von Gerd1000
Gerd1000 Gerd1000 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 29.07.2002
Ort: in Bayern daheim - auf dem Meer zuhause - www.yachtskipper.net -
Beiträge: 2.555
10 Danke in 9 Beiträgen
Gerd1000 eine Nachricht über MSN schicken
Standard

Zitat:
Zitat von Thomas Hamburg
An anderer Stelle habe ich gelesen, dass der Expresszuschlag für die Kanalbenutzung 340€ betragen hat.
Eigentlich zu wenig oder ?

Zitat:
Zitat von Gerd1000
da sieht man wieder wie wenig Ahnung die haben. Hi. Je schneller ich fahre desto weniger Schwell mach ich doch.
Aber nur wenn Du ein Schlauchboot oder eine ähnliche Größe fährst .
Wenn Deine Argumentation stimmt: Warum gehen alle auf der Elbe in Deckung wenn diese blöden Katamarane (Vollgleiter) an Dir vorbeizischen, ca, 35 kn/h.
Oder die Fregatten oder Korvetten bei Werftprobefahrt. Die müßten ja bei hoher Geschwindigkeit auch weniger Wellen machen. Wenn Dich so ein Qyster bei Helgoland mit min. 35-40kn/h überholt, dann weißt Du aber welche Energie umgesetzt wird. Und die haben noch nicht einmal Kriegsleistung vorgelegt, da 40m Wasser- Tiefe zuwenig ist.
Wenn ich mit 20 kn/h durch den Kanal rauschen würde, würden die Fußgänger am Kanalufer nasse Füße bekommen.
eigentlich sollte das ja ein Witz sein.

aber wenn du schon fragst. Ob Ozeanriese oder Schlauchboot, das Wellenbild hängt vom Betriebszustand ab, ob das Boot verdrängt, halb gleitet oder gleitet. Und im gleichen Betriebszustand ist das Wellenbild jedes Schiffes gleich, unabhängig von der Größe.

Ein Boot gleitet voll bei ca 15bis 20 mal der Wurzel aus der CWL (Kosntruktionswasserlinie).

Das gilt für ein 3m langes Schlauchboot ebenso wie für einen 300m Containerfrachter. Wie schnell der nun fahren muss um keine Wellen mehr zu machen kannst du dir ja selbst ausrechnen.
__________________
Gerd, mit vielen Grüßen
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 15.04.2004, 15:54
Thomas Hamburg Thomas Hamburg ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 19.05.2003
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.669
Boot: Nimbus 310
897 Danke in 455 Beiträgen
Standard

Zitat:
eigentlich sollte das ja ein Witz sein

War mir nicht ganz sicher

Die Formel paßt.
__________________
Gruß
Thomas

Ehre sei Gott in der Höhe. Er hat das Meer so weit gemacht, damit nicht jeder Lumpenhund, mit dem die Erde so reichlich gesegnet, dem ehrlichen Seemann da draussen begegnet. (abgewandelte Inschrift ehem. Marine Kaserne Glückstadt)
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 15.04.2004, 16:23
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin,
Wenn die Heckwelle zu groß ganz klar ist Boot zu langsam

Kenne ich auch Distanz Stößensee Brandenburg in 2 , 3 h abgelegt durchschnitt 19 kn auf Havel und Kanäle mit der Aluschüsel 20 PS AB Langschaft sonst kommt die Schraube ausm Wasse ) und Anja als Kontergewicht vorne im Bug
Warn aber fix da

Gleiten ist ne prima Sache




Gruß




der Klotzfisch



Hmm wäre es denn rein theoretisch möglich das son Container ins gleiten kommt ? was müsste denn dann sone Maschine verbrauchen ?

Das ist echt ne interessante Frage.....
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 15.04.2004, 17:03
Benutzerbild von provence
provence provence ist offline
Captain
 
Registriert seit: 29.07.2002
Ort: Gelsenkirchen
Beiträge: 728
Boot: Keins mehr
84 Danke in 58 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Klotzfisch
Moin,

Hmm wäre es denn rein theoretisch möglich das son Container ins gleiten kommt ? was müsste denn dann sone Maschine verbrauchen ?

Das ist echt ne interessante Frage.....
Eigentlich müsste die Maschine bei Gleitfahrt wenioger verbrauchen als in Verdrängerfahrt!
Gerechnet allerdings auf die zurückgelegte Strecke!

Mit der Formel von Gerd und den Daten des Frachters kannste ja hier mal experimentieren

http://www.boote-magazin.de/testtech...tecspcalc.html
__________________
Grüße vom Pottkind
Ricky
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 15.04.2004, 18:07
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin,
Also wenn man denn als Gleiter es bauen täte und eine Masse von rund 200 000 tonnen nimmt ( wiegt son Ding doch bestimmt ) eine WL von 600 m und V : 45 Knoten
dann sollte die Maschine wenigstens 344246 KW haben Also mit Reserve 350 000 KW


Hmmmm das könnte denn doch schwierig werden beträgt den die Rumpfgeschwindigkeit ein deutlich höhers. Hmmmm


Nee ach den doch lieber wieder Segeln den Sprit kann ich eh nicht bezahlen .



Gruß



der Klotzfisch


aber sehr eindrucksvoll !!!
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 15.04.2004, 19:23
Thomas Hamburg Thomas Hamburg ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 19.05.2003
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.669
Boot: Nimbus 310
897 Danke in 455 Beiträgen
Standard

Wenn einer mal sehen will, wie harmlos eine Hecksee bei 38kn/h aussieht

http://www.kappeln-eschmidt.de/seite...marine-230.htm
__________________
Gruß
Thomas

Ehre sei Gott in der Höhe. Er hat das Meer so weit gemacht, damit nicht jeder Lumpenhund, mit dem die Erde so reichlich gesegnet, dem ehrlichen Seemann da draussen begegnet. (abgewandelte Inschrift ehem. Marine Kaserne Glückstadt)
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 15.04.2004, 21:36
Benutzerbild von provence
provence provence ist offline
Captain
 
Registriert seit: 29.07.2002
Ort: Gelsenkirchen
Beiträge: 728
Boot: Keins mehr
84 Danke in 58 Beiträgen
Standard

Beeindruckend!

Aber so richtig nach Gleitfahrt sieht die Heckwelle noch nicht aus!

Oder täusche ich mich
__________________
Grüße vom Pottkind
Ricky
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 15.04.2004, 21:49
Benutzerbild von Cyrus
Cyrus Cyrus ist offline
Repräsentant der schwarzen Macht
 
Registriert seit: 27.01.2002
Ort: Lübeck - Krummesse / Holzwieck Tel. 04508/777 77 10
Beiträge: 21.821
Boot: Chaparral Signature 260 - CA$H FLOW
Rufzeichen oder MMSI: DJ6837 - 211387640
42.512 Danke in 15.531 Beiträgen
Standard

Hier die lächerliche Heckwelle von meiner 26er Chap:

__________________
Mit sportlichen Grüßen

ᴒɦᴚᴝϩ


Qualität zu kaufen ist die cleverste Art des Sparens.
Siehe auch www.kegel.de Anfragen bitte telefonisch stellen: 04508/777 77 10

Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 15.04.2004, 22:00
Benutzerbild von provence
provence provence ist offline
Captain
 
Registriert seit: 29.07.2002
Ort: Gelsenkirchen
Beiträge: 728
Boot: Keins mehr
84 Danke in 58 Beiträgen
Standard

Jo!

Das sieht schon mehr aus wie Gleitfahrt!
__________________
Grüße vom Pottkind
Ricky
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 16.04.2004, 08:51
Thomas Hamburg Thomas Hamburg ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 19.05.2003
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.669
Boot: Nimbus 310
897 Danke in 455 Beiträgen
Standard

Zitat:
Aber so richtig nach Gleitfahrt sieht die Heckwelle noch nicht aus!
Nö, aber erstaunlich was die alten Kästen mit reinem Prop- Antrieb schon schafften.
Die neuen Korvetten und Fregatten von B&V haben vielfach zwei Außenprops und in der Mitte einen wasserstrahl- antrieb, der ja bei hohen Geschwindigkeiten einen besseren Wirkungsgrad hat. Außerdem wird möglichst leicht gebaut. Und der Rumpf sieht hinten mehr wie ein Halbgleiter aus. Daher meine Annahme: min 45kn/h
Gut zu besichtigen, vor zwei jahren beim Tag der offnen Tür bei B&V

Aber was nützt eine schöne Gleiter- Hecksee, wenn keine Torpedo- Rohre an Bord sind, wie von Cyrus oft beklagt
Dann lieber kein echtes Gleiten, aber Falschfahrer- Abwehrsysteme an Bord.

Die in den Bildern gezeigten Heckkanonen dienen zum Fernhalten von Dränglern und zu dichtes Auffahren
__________________
Gruß
Thomas

Ehre sei Gott in der Höhe. Er hat das Meer so weit gemacht, damit nicht jeder Lumpenhund, mit dem die Erde so reichlich gesegnet, dem ehrlichen Seemann da draussen begegnet. (abgewandelte Inschrift ehem. Marine Kaserne Glückstadt)
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 16.04.2004, 09:19
Benutzerbild von ventum
ventum ventum ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 01.02.2002
Ort: Wesel /Ndrrh., - ANITA - (12mR),
Beiträge: 975
14 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Klotzfisch
...
Also wenn man denn als Gleiter es bauen täte und eine Masse von rund 200 000 tonnen nimmt ( wiegt son Ding doch bestimmt ) eine WL von 600 m und V : 45 Knoten
dann sollte die Maschine wenigstens 344246 KW haben Also mit Reserve 350 000 KW

...
Die 1951 vom Stapel gelaufene SS UNITED STATES erreichte eine nominelle Geschwindigkeit von 42 kn, wobei die Vmax sicherlich deutlich höher war. Schätzungen sprechen von ca 45 kn; die genauen Zahlen sind bis heute geheim *.
Die UNITED STATES ist ü.a. 302,40 m lang und verdrängt 53 329 BRT (1951).
Angetrieben wurde sie damals von 4 Getriebeturbinen auf 4 Propeller; Gesamtleistung mindestens 240.000 PS (offizielle Zahl) .



(C) www.oceanliner.com

*Die UNITED STATES war in "Zweitverwendung" als Truppentransporter auf der Nordatlantikroute für die US-Army vorgesehen, solange es keine leistungsfähige Luftbrücke gab. Das Schiff sollte als "schneller Einzelfahrer" pro Reise bis zu 15.000 Soldaten(!) transportieren.
__________________
Gruss,
Helmut

DGzRS - Fördermitglied werden!
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 16.04.2004, 09:27
Benutzerbild von Gerd1000
Gerd1000 Gerd1000 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 29.07.2002
Ort: in Bayern daheim - auf dem Meer zuhause - www.yachtskipper.net -
Beiträge: 2.555
10 Danke in 9 Beiträgen
Gerd1000 eine Nachricht über MSN schicken
Standard

da wurden aber nicht KM und KN verwechselt ????
__________________
Gerd, mit vielen Grüßen
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 22 von 22


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:17 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.