boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Restaurationen Refits, Lackierungen, GFK-Arbeiten, Reparaturen und Umbauten von Booten aller Art.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 300Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 60 von 300
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 21.04.2015, 22:24
Benutzerbild von Takelhemd
Takelhemd Takelhemd ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 30.12.2014
Ort: Nordwestschweiz
Beiträge: 2.202
Boot: Janz viele, aber keins is meins...;-)
Rufzeichen oder MMSI: ...hallo___Sie...?!
4.355 Danke in 1.708 Beiträgen
Standard

Hallo bottlang,
Sorry, den Bohrer hast natürlich du angeboten.
Melde Dich doch mal wieder, deinen Bohrer können die Jungs sicher brauchen.
Sehe , du bist aus radolfzell,
habe einen teil meiner Lehre in Berlingen gemacht...
Und wegen der Zulassung dachte ich, dass alte Motoren mit Bodenseezulassung gefahren werden dürfen, bis sie hinüber sind..?
Bitte um Aufklärung,
LG Alex 😉 das takelhemd

Gesendet von meinem SM-G901F mit Tapatalk
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #22  
Alt 21.04.2015, 22:49
Benutzerbild von bottlang
bottlang bottlang ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 27.01.2014
Ort: Radolfzell
Beiträge: 153
Boot: Weidling, Selbstbau
290 Danke in 112 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Takelhemd Beitrag anzeigen
Hallo bottlang,
Sorry, den Bohrer hast natürlich du angeboten.
Melde Dich doch mal wieder, deinen Bohrer können die Jungs sicher brauchen.
Sehe , du bist aus radolfzell,
habe einen teil meiner Lehre in Berlingen gemacht...
Und wegen der Zulassung dachte ich, dass alte Motoren mit Bodenseezulassung gefahren werden dürfen, bis sie hinüber sind..?
Bitte um Aufklärung,
LG Alex 😉 das takelhemd

Gesendet von meinem SM-G901F mit Tapatalk
Hey Alex,

ich teile mir mit den Jungs die Halle. Die werden an den Bohrer rankommen wenn Sie Ihn brauchen.

Ja, dass mit der Bodenseezulassung stimmt schon so. Nur die Frage ist, da der Motor meines Wissens noch nie auf dem Bodensee zugelassen war, (Simon stimmt das?) ob man diesen (den Originalmotor von 1970) ohne großen Umbau zugelassen bekommt. Bzw ob man diesen überhaupt auf BSOII umbauen kann?! Bzw ob man mit einem Oldtimer mehr Chancen hat auf eine Zulassung... Evtl kann ja Simon mal, den Stand der Dinge bezüglich Motor posten, was er ganz genau in seinem Fall in Erfahrung gebracht hat.

Cheers Alex
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 21.04.2015, 23:01
Benutzerbild von Takelhemd
Takelhemd Takelhemd ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 30.12.2014
Ort: Nordwestschweiz
Beiträge: 2.202
Boot: Janz viele, aber keins is meins...;-)
Rufzeichen oder MMSI: ...hallo___Sie...?!
4.355 Danke in 1.708 Beiträgen
Standard

Jahaa, danke alex.
Bist n'feiner Kerl
Hatte mich schon gefragt, ob die jungs ne eigene werft haben, bei den Fotos .
Nu ham se ja nen ausjewachsenen meester bei die Hand.
Ich freu mich schon auf den weiteren trööt.
Sowas sieht man halt nicht alle tage.
Und was baust du so in der halle


Gesendet von meinem SM-G901F mit Tapatalk
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 21.04.2015, 23:03
Benutzerbild von Takelhemd
Takelhemd Takelhemd ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 30.12.2014
Ort: Nordwestschweiz
Beiträge: 2.202
Boot: Janz viele, aber keins is meins...;-)
Rufzeichen oder MMSI: ...hallo___Sie...?!
4.355 Danke in 1.708 Beiträgen
Standard

Mal wieder das tel...
Nee im ernst, hast du ein neues Projekt, alex?

Gesendet von meinem SM-G901F mit Tapatalk
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 21.04.2015, 23:26
Maisbiensuer Maisbiensuer ist offline
Commander
 
Registriert seit: 13.11.2012
Ort: Schweiz
Beiträge: 298
Boot: 2010 Malibu Wakesetter VLX
202 Danke in 117 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von bottlang Beitrag anzeigen
Hey Alex,

ich teile mir mit den Jungs die Halle. Die werden an den Bohrer rankommen wenn Sie Ihn brauchen.

Ja, dass mit der Bodenseezulassung stimmt schon so. Nur die Frage ist, da der Motor meines Wissens noch nie auf dem Bodensee zugelassen war, (Simon stimmt das?) ob man diesen (den Originalmotor von 1970) ohne großen Umbau zugelassen bekommt. Bzw ob man diesen überhaupt auf BSOII umbauen kann?! Bzw ob man mit einem Oldtimer mehr Chancen hat auf eine Zulassung... Evtl kann ja Simon mal, den Stand der Dinge bezüglich Motor posten, was er ganz genau in seinem Fall in Erfahrung gebracht hat.

Cheers Alex
Wenn das Boot jemals am Bodensee zugelassen war, kannst du das Boot wieder zulassen, dann gilt Bestandesschutz. Wenn das Boot noch nie am Bodensee gefahren wurde, dann kannst du eine Zulassung ohne BSO2 vergessen. Ich kenne jemand der konnte sein Boot als Oldtimer neu am Bodensee zulassen ohne BSO2, der hatte sämtliche Dokumentationen des Bootes dass wirklich alles noch perfekt Original war und er hat ein Holzboot eines sehr sehr seltenen Herstellers (frag mich jetzt nicht nach dem Namen). Ich hatte eine Oldtimerzulassung mit meinem Restaurationsprojekt auch versucht (auch eher ein seltenes Boot) und hatte damit keine Chance mangels Dokumentation. Mit einer Boesch kannst du es eigentlich vergessen eine Oldtimerzulassung zu bekommen. Die gibt es zu oft. Kenne auch hier jemand der es versucht hat. Das heisst jedoch nicht das ich es an deiner Stelle nicht versuchen würde

Falls du den Motor auf BSO2 umbauen möchtest, geht das auch mit dem 70er Jahre V8 sofern es ein GM Block ist. Aber normalerweise sind die Boesch Motoren ja GM Blöcke (Crusader). Der Umbau wird dich mit der Instandstellung etwa so teuer kommen wie ein neuer Motor mit BSO2. Dann hast du jedoch den Originalmotor und musst dir keine Sorgen bezüglich Oelwanne, Drehrichtung etc. machen. Für den Umbau wird an deinem Motor die Benzinpumpe gewechselt, Einspritzung statt Vergaser, Auspuff mit Kat und Lamdasonde.
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #26  
Alt 22.04.2015, 00:16
Benutzerbild von Takelhemd
Takelhemd Takelhemd ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 30.12.2014
Ort: Nordwestschweiz
Beiträge: 2.202
Boot: Janz viele, aber keins is meins...;-)
Rufzeichen oder MMSI: ...hallo___Sie...?!
4.355 Danke in 1.708 Beiträgen
Standard

Vielen Dank, maisbiensuer,
Ich seh, da hat jemand Ahnung.
Danke Dir, Good night and Good luck Takelhemd

Gesendet von meinem SM-G901F mit Tapatalk
Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 22.04.2015, 12:47
Simon B. Simon B. ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 07.07.2014
Ort: Bodensee
Beiträge: 109
Boot: Boesch 510
197 Danke in 38 Beiträgen
Standard

Was den Motor angeht kann ich nicht viel mehr Infos geben. Maisbiensuer hat hier auf jeden Fall recht, den Motor zuzulassen wird ohne BSO2 sehr schwierig. Wie vermutet ist es ein Crusader, also ein GM Block. Werde mich mal informieren, was der Umbau auf BSO2 so kosten würde. Für den Motor finden wir aber eine Lösung, mehr Kopfzerbrechen bereitet mir das Unterwasserschiff.

Zitat:
Zitat von HaPe Beitrag anzeigen
Hallo Simon,
auf den Fotos von dir wo die Bilge zu sehen ist, fehlt ja teilweise schon das Funier
und es ist die Querschicht zu sehen, wenn du dort mit einem Spachtel zwischen
fährst, wird man sehen das sich die Schichten trennen und außerdem ist keine
Festigkeit zu Kiel mehr gegeben.
Gruß Peter
Den Bereich vom Kiel bis zu den Stringern würde ich auf jeden Fall ersetzen. Die Überlegung war nur, ob es durch den Einsatz von Hilfsstringern möglich ist nur diesen Bereich zu ersetzen und nicht gleich das gesamte Unterwasserschiff neu machen zu müssen. Ich hatte überlegt ob ich durch die Hilfstringer die gebogene Form hin bekommen kann und somit keine Kante entsteht.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #28  
Alt 22.04.2015, 13:51
HaPe HaPe ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 31.01.2008
Beiträge: 55
81 Danke in 37 Beiträgen
Standard Boesch

Hallo Simon,
nimm doch erstmal ein Stück Boden raus und schau mal wie die Verleimung des
Sperrholzes aussieht, wenn es noch fest ist dann probiere es auf dem Stringer mit der Leimung.
Schreibe mir mal deine Telnr. als PN sabbeln ist einfacher als immer Tasten suchen
Gruß Peter
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #29  
Alt 23.04.2015, 13:03
Benutzerbild von bootefreddy01
bootefreddy01 bootefreddy01 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 09.05.2007
Ort: Heldenstein
Beiträge: 1.016
Boot: Reinell V170/ Rinker 232Captiva/ MasterCraft ProStar 190/ Boesch 510 Sun Deck
610 Danke in 380 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Simon B. Beitrag anzeigen
Danke Alex … wegen dem Bohrer komme ich bestimmt nochmal auf dich zurück. Werde dann bald mal ein paar Probebohrungen machen um den Kielbalken zu untersuchen.
Unabhängig davon wird aber wohl das Holz im Kielbereich ersetzt werden müssen. Mir ist zwar bewusst dass es sicherlich nicht ganz einfach wird, ich hatte aber dennoch gehofft es selbst machen zu können. Würde gerne so viel wie möglich in Eigenregie machen.
Mein Plan wäre das Holz mit einem Abstand von zwei Zentimetern vom Stringer zu entfernen. Bei einer Schäftung von 1:8 würde sich die Mitte der Schäftung dann auf Mitte des Stringers befinden.
Die Schäftung würde ich mit einer Oberfräse machen wie hier gezeigt: https://www.youtube.com/watch?v=WfBWxJIvS10
Was meint Ihr zu diesem vorgehen, oder würdet Ihr davon abraten es selbst anzugehen.
Genau DIESE Vorrichtung habe ich mir gebaut! Funktioniert Klasse!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #30  
Alt 24.04.2015, 13:41
Benutzerbild von bootefreddy01
bootefreddy01 bootefreddy01 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 09.05.2007
Ort: Heldenstein
Beiträge: 1.016
Boot: Reinell V170/ Rinker 232Captiva/ MasterCraft ProStar 190/ Boesch 510 Sun Deck
610 Danke in 380 Beiträgen
Standard

Sodalla,
Hier ein paar Fotos meiner nachgebauten Vorrichtung...

Gruß
Freddy
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1164.jpg
Hits:	152
Größe:	73,2 KB
ID:	618229   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1165.jpg
Hits:	220
Größe:	63,2 KB
ID:	618230   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1166.jpg
Hits:	155
Größe:	61,3 KB
ID:	618231  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1360.jpg
Hits:	183
Größe:	49,9 KB
ID:	618232   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1359.jpg
Hits:	148
Größe:	54,2 KB
ID:	618233  
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #31  
Alt 24.04.2015, 18:14
Benutzerbild von Takelhemd
Takelhemd Takelhemd ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 30.12.2014
Ort: Nordwestschweiz
Beiträge: 2.202
Boot: Janz viele, aber keins is meins...;-)
Rufzeichen oder MMSI: ...hallo___Sie...?!
4.355 Danke in 1.708 Beiträgen
Standard

Hallo boote freddy01
Klasse Vorrichtung, ist die aus dem 'gelben Buch 'der geougeon Brothers?
Hatte die bis zum Filmchen von
Simon noch nie in natura gesehn.
Ich mach's halt lieber mit der hobel Maschine und raubank (kleine Stanley ) , aber bei vielen schäftung en wärs ne Überlegung wert.
Gruß alex 😊

Gesendet von meinem SM-G901F mit Tapatalk
Mit Zitat antworten top
  #32  
Alt 08.05.2015, 19:00
HaPe HaPe ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 31.01.2008
Beiträge: 55
81 Danke in 37 Beiträgen
Standard

Hallo Simon,
gibt es schon was Neues, Fortschritt beim Unterwasserschiff,oder habt ihr das
Handtuch geschmissen würde mich mal intressieren
Gruß Peter
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #33  
Alt 09.05.2015, 10:37
Benutzerbild von monk
monk monk ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.08.2007
Ort: 32683 Barntrup
Beiträge: 3.078
Boot: DE23 noch im Bau
Rufzeichen oder MMSI: DG7YFS
9.481 Danke in 2.460 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Takelhemd Beitrag anzeigen
Hallo boote freddy01
Klasse Vorrichtung, ist die aus dem 'gelben Buch 'der geougeon Brothers?
Hatte die bis zum Filmchen von
Simon noch nie in natura gesehn.
Ich mach's halt lieber mit der hobel Maschine und raubank (kleine Stanley ) , aber bei vielen schäftung en wärs ne Überlegung wert.
Gruß alex 😊

Gesendet von meinem SM-G901F mit Tapatalk
Aus dem gelben Buch ist die nicht. Ich glaube die ist den Ideen von Klaus Silbernagl entsprungen.
Seine Internetseite ist übrigens auch echt eine Empfehlung.

__________________
Gruß Holger


Meine Baustelle DE23.

"Wie sprechen Menschen mit Menschen? Aneinander vorbei!" (Kurt Tucholsky)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #34  
Alt 09.05.2015, 11:23
Benutzerbild von Takelhemd
Takelhemd Takelhemd ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 30.12.2014
Ort: Nordwestschweiz
Beiträge: 2.202
Boot: Janz viele, aber keins is meins...;-)
Rufzeichen oder MMSI: ...hallo___Sie...?!
4.355 Danke in 1.708 Beiträgen
Standard

Hallo, monk
Vielen Dank für den Tipp.
Werd ich dann mal Gockeln
Weiterhin eine schöne Zeit,
LG Alex 😉

Gesendet von meinem SM-G901F mit Tapatalk
Mit Zitat antworten top
  #35  
Alt 11.05.2015, 16:37
Simon B. Simon B. ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 07.07.2014
Ort: Bodensee
Beiträge: 109
Boot: Boesch 510
197 Danke in 38 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von HaPe Beitrag anzeigen
Hallo Simon,
gibt es schon was Neues, Fortschritt beim Unterwasserschiff,oder habt ihr das
Handtuch geschmissen würde mich mal intressieren
Gruß Peter
Hallo Peter,
wir haben natürlich nicht das Handtuch geschmissen
Hatte nur die letzten Wochen beruflich viel um die Ohren und bin deshalb nicht zu all zuviel gekommen. Am Donnerstag werden wir den Feiertag nutzen und unsere weiteren Schritte planen. Danach habe ich hoffentlich Neues zu berichten.

Gruß Simon
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #36  
Alt 04.06.2015, 19:56
Simon B. Simon B. ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 07.07.2014
Ort: Bodensee
Beiträge: 109
Boot: Boesch 510
197 Danke in 38 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen,
es gibt mal wieder ein wenig Neues zu berichten. Leider kamen wir die letzten Wochen kaum dazu weiter zu arbeiten, haben aber zumindest mal den Boden genauer inspiziert. Wir haben ein kleines Stück in der Nähe des Kiels herausgeschnitten um zu sehen wie die Verleimung der Schichten ist. Das Resultat ist folgendes: in Kielnähe ist die Verbindung zwischen den Sperrholz-Lagen nur noch sehr schwach. Zum ersten Stringer hin wird es zwar schnell besser, ist aber halt auch nicht optimal Die Tendenz geht im Moment stark dazu den gesamten Bootsboden zu erneuern. Wie ist denn eure Meinung: selbst machen, oder machen lassen? Selbst machen wird sicher nicht einfach, aber machen lassen geht doch arg ins Geld. Außerdem haben wir uns das Boot ja zugelegt um es selbst zu restaurieren und nicht um es machen zu lassen.

Grüße,
Simon
Mit Zitat antworten top
  #37  
Alt 04.06.2015, 20:19
HaPe HaPe ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 31.01.2008
Beiträge: 55
81 Danke in 37 Beiträgen
Standard

Hallo Simon,
die Befürchtung die ich geäußert habe wegen der Unterwasserschiff Platten scheint ja eingetreten zu sein, wenn Du Hilfe brauchst ruf mich gerne an meine Nr hast DU ja.
Versuch es doch mal bei Boesch, soweit ich mich erinnern kann, haben sie früher den fertigen Bootsboden als Ersatzteil geliefert.
Gruß Peter
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #38  
Alt 04.06.2015, 20:43
seebaer150 seebaer150 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.11.2009
Ort: Wadern
Beiträge: 2.834
Boot: Ocean Ranger Classic Sedan 55 in Bau "Enterprize" ehemals "Louise"und Zodiak GT2 called "Kairos II"
3.697 Danke in 1.562 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Simon B. Beitrag anzeigen
Hier gleich noch eine kleine Fortsetzung des bisherigen Restaurationsverlaufs.

Da wir den Innenraum soweit vorbereitet hatten und auch der Lack von den Bordwänden zu großen Teilen ab war wurde es Zeit das Boot zu drehen. Da an der Decke unserer Werkstatt ein massiver H-Träger montiert ist konnten wir mit Hilfe von Trägerklammern und Spanngurten das Boot recht einfach drehen.



Als nächstes stand also das Entfernen des Lacks vom Unterwasserschiff an. Das Holz macht größten Teils einen guten Eindruck. Auch im Bereich des Kielbalken, in dem das Holz in der Bilge schon etwas angegriffen ist sieht es von außen noch gut aus. Am Bug sind wir dann allerdings auf ein Problem gestoßen. Hier haben wir eine Beschädigung welche so aussieht, als ob das Boot mal irgendwo drauf gefahren wurde. Das Loch war mit Glasfaser geflickt, welches wir erst einmal entfernt haben um den Schaden genauer begutachten zu könne. Das Holz im Loch ist zwar recht dunkel, jedoch trocken und recht hart. Ich habe die Stelle mit einem spitzen Schraubenzieher geprüft und sie macht für mich einen festen Eindruck. Das Holz scheint also nicht rott zu sein. Ich bin mir nicht sicher wie ich mit dieser Stelle weiter verfahren soll. Hat jemand einen Vorschlag wie ich hier am besten vorgehe?



Hallo Simon B, wo kommst Du denn her? Ich kenne auch einen Simon, der ein Boeschboot restaurieren wollte.

Am Bug die Platten gehören ausgetauscht. basta
Mit Zitat antworten top
  #39  
Alt 04.06.2015, 20:51
seebaer150 seebaer150 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.11.2009
Ort: Wadern
Beiträge: 2.834
Boot: Ocean Ranger Classic Sedan 55 in Bau "Enterprize" ehemals "Louise"und Zodiak GT2 called "Kairos II"
3.697 Danke in 1.562 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Simon B. Beitrag anzeigen
Danke Alex … wegen dem Bohrer komme ich bestimmt nochmal auf dich zurück. Werde dann bald mal ein paar Probebohrungen machen um den Kielbalken zu untersuchen.
Unabhängig davon wird aber wohl das Holz im Kielbereich ersetzt werden müssen. Mir ist zwar bewusst dass es sicherlich nicht ganz einfach wird, ich hatte aber dennoch gehofft es selbst machen zu können. Würde gerne so viel wie möglich in Eigenregie machen.
Mein Plan wäre das Holz mit einem Abstand von zwei Zentimetern vom Stringer zu entfernen. Bei einer Schäftung von 1:8 würde sich die Mitte der Schäftung dann auf Mitte des Stringers befinden.
Die Schäftung würde ich mit einer Oberfräse machen wie hier gezeigt: https://www.youtube.com/watch?v=WfBWxJIvS10
Was meint Ihr zu diesem vorgehen, oder würdet Ihr davon abraten es selbst anzugehen.
Das ist ja viel zu aufwendig. Da fräst man sich ja tot. Besser wäre die Vorarbeit mit dem E-Hobel und dann mit der Fräse den letzten Hauch. Ich mach den mit dem Bandschleifer. Den muss man allerdings führen können. Für nicht so Geübte ist die Fräse besser.
Mit Zitat antworten top
  #40  
Alt 04.06.2015, 21:01
seebaer150 seebaer150 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.11.2009
Ort: Wadern
Beiträge: 2.834
Boot: Ocean Ranger Classic Sedan 55 in Bau "Enterprize" ehemals "Louise"und Zodiak GT2 called "Kairos II"
3.697 Danke in 1.562 Beiträgen
Standard

warum wills Du an den Stringern ansetzen. Das ist unnötig. Tausche angesichts der geringen Rumpfbreite besser die ganze Plankung aus.

Wenn Du an den Stringern ansetzen willst, lege die äußere Schäftkante so an den Stringer, dass Du eine Pressleiste in den Stringer schrauben kannst.
Die Platte ist an der Stelle konvex gewölbt. Über den Stringer und die Anschrägung des Kiels kannst Du das neue Plattenstück rundspannen.

Die drübergebogene Kontrolllatte zeigt, ob es richtig gelungen ist. Du willst ja keine Abplattung an der Verleimung haben.

Du machst das schon.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	48.   Dazu wird eine Pressleiste adaptiert II.jpg
Hits:	201
Größe:	78,0 KB
ID:	628713   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	39.   Kielbesplankung wird schäftend angepasst I.jpg
Hits:	220
Größe:	67,8 KB
ID:	628714   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	56.   Leisten, die auf den Rumpf gepresst werden, zeigen, ob die Form nach der Verleimung stimmt.jpg
Hits:	204
Größe:	79,1 KB
ID:	628715  

Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 300Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 60 von 300


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:44 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.