boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 26.06.2013, 20:15
Hans 103 Hans 103 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 15.08.2011
Ort: Mülheim an der Ruhr
Beiträge: 80
19 Danke in 10 Beiträgen
Standard Können Motorboote eigentlich "umkippen"

Hallo,

mir ist da im Hinblick auf das eben von mir gefundene Boot eine generelle Frage gekommen:
Kann ein Motorboot /Gleiter) eigentlich umkippen? Das Boot (Fletcher) ist nur 1,90 Meter breit. Wenn jetzt z.B. 3 Erwachsene meinen sich auf eine Seitenwand setzen / lehnen zu müssen kann das Boot da wie ein Segelboot komplett umkippen und mit dem Kiel nach oben schwimmen? Ich denke / hoffe dass die "Experten" erst mal ins Wasser fallen und das Boot dann wieder gerade ist, oder?

Stimmt meine Einschätzung dass die Breite von 1,90 oder 2,20 Meter schon einen deutlichen Unterschied macht, oder ist die Rumpfform entscheidender?
__________________
Viele Grüße
Hans
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 26.06.2013, 20:25
Benutzerbild von Phantom-Matze
Phantom-Matze Phantom-Matze ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.10.2004
Ort: Winsen/Luhe
Beiträge: 5.885
Boot: Phantom 21 YamahaV-Max300
4.301 Danke in 2.615 Beiträgen
Standard

Unter Normalbedingungen kippt ein Boot nicht einfach so um,auch nicht mit deinem Beispiel.
__________________
Gruß,Matze
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 26.06.2013, 20:56
Benutzerbild von Piranha23
Piranha23 Piranha23 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 28.01.2012
Ort: ....viel zu weit weg vom Wasser
Beiträge: 950
1.038 Danke in 547 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Hans 103 Beitrag anzeigen
Hallo,

mir ist da im Hinblick auf das eben von mir gefundene Boot eine generelle Frage gekommen:
Kann ein Motorboot /Gleiter) eigentlich umkippen? Das Boot (Fletcher) ist nur 1,90 Meter breit. Wenn jetzt z.B. 3 Erwachsene meinen sich auf eine Seitenwand setzen / lehnen zu müssen kann das Boot da wie ein Segelboot komplett umkippen und mit dem Kiel nach oben schwimmen? Ich denke / hoffe dass die "Experten" erst mal ins Wasser fallen und das Boot dann wieder gerade ist, oder?

Stimmt meine Einschätzung dass die Breite von 1,90 oder 2,20 Meter schon einen deutlichen Unterschied macht, oder ist die Rumpfform entscheidender?


....kommt auf das Boot an, beim Anlegen habe ich eine kleine, also unter 5 Meter, QuickSilver beobachtet, der Kapitän, ein stattlicher Bursche, lehnte sich nach Steuerbord um den Tampen durch einen Ring zu fummeln. Da dachte ich schon, wenn da jetzt noch einer auf die selbe Seite geht, macht das Boot sofort eine Eskimorolle.......

Im ernst, bei schmalen Dingern geht das ganz fix, umso Breite die Wanne, desto schwieriger wird es, es umzuwerfen. Auch, ob der Motor "unten" drin, oder "Hinten" dran ist........
__________________
Grüße.

Ervin Rude
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 26.06.2013, 20:59
Benutzerbild von Giligan
Giligan Giligan ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 03.08.2006
Ort: Unna NRW
Beiträge: 7.512
Boot: Neptun25
20.140 Danke in 8.128 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Hans 103 Beitrag anzeigen
Wenn jetzt z.B. 3 Erwachsene meinen sich auf eine Seitenwand setzen / lehnen zu müssen kann das Boot da wie ein Segelboot komplett umkippen und mit dem Kiel nach oben schwimmen?
Erst habe ich einen kolossalen Schreck bekommen aber dann ist mir eingefallen, dass wir ja nur zu zweit auf dem Boot sind.

Gruß
Willy
__________________
Wer mich nicht leiden kann, sollte an sich arbeiten....
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 26.06.2013, 21:33
Benutzerbild von Nille72
Nille72 Nille72 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 12.07.2012
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 586
Boot: Hellwig Milos V630 open Verado 200
825 Danke in 432 Beiträgen
Standard

Ich glaube nicht das mit drei Mann was passiert. Hier mal eine Info wie das bei der Marathon aussieht:

http://www.hellwig-boote.de/images_a...um-hellwig.pdf

Runterscrollen, dann ein Bild mit 4 Mann auf einer Seite.
__________________
Mit freundlichen Bootsgrüßen

Nils

Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 26.06.2013, 23:18
Benutzerbild von bootsfreunde.com
bootsfreunde.com bootsfreunde.com ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 14.10.2009
Ort: Wiesbaden
Beiträge: 4.102
Boot: Sea Ray 250 Sundancer 350 MAG MPI mit Bravo 3
Rufzeichen oder MMSI: ohne
3.274 Danke in 1.987 Beiträgen
Standard

Natürlich ist die Breite (1,90 oder z. B. 2,29,/2,49) entscheidend. Aber bei 3 Personen auf einer Seite passiert noch nichts.

Auch nicht bei 1,90 m Breite.

Die Rumpfform ist nicht ganz das Entscheidende sondern der Aufbau. Z. B. Offenes Stahlboot oder GFK-Gleiter mit geschlossenem Bug. Das Stahlboot ist da anfälliger. Aber auch das kippt bei 1,90 Breite noch nicht durch 3 Personen (es sei denn diese wiegen jeder über 100 kg Aber selbst dann würde nur etwas Wasser rein laufen. Kpl. kippen wie ein Segelboot würde es auch nicht.
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 26.06.2013, 23:24
lummelahti lummelahti ist offline
Captain
 
Registriert seit: 23.08.2012
Ort: Savo
Beiträge: 418
Boot: Buster XL
539 Danke in 209 Beiträgen
Standard

@ Hans 103

Unter bestimmten Bedingungen können Boote „umkippen“.

Nimm allen unnötigen Ballast aus diesem Forum, wo sich teilweise Mitglieder sehr oft fern von sachlichen Auseinandersetzungen streiten oder beschimpfen weil jeder der bessere und erfahrene Skipper/Bootsführer ist und dabei vergessen, dass es viele Mitglieder gibt die für einen Rat und Weitergabe von Erfahrungen, ohne diesen Ballast, dankbar wären. Lade diesen Ballast auf eine Seite und dein Boot liegt sehr schnell „Kiel oben“.

Grüße aus der finnischen Seenplatte
Frank

Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 26.06.2013, 23:38
Benutzerbild von MV-Zausel
MV-Zausel MV-Zausel ist offline
Captain
 
Registriert seit: 01.02.2004
Ort: Terkaple / De Friese Meren
Beiträge: 728
Boot: Waterland 85AK; VS TractorTug 29m
1.080 Danke in 432 Beiträgen
Standard

Moin zusammen,

jedes Boot kann theoretisch umkippen...
In der Stabilitätslehre nennt man es:
"Ist die Summe der krängenden Hebelarme gleich oder größer der Summe aller aufrichtenden Hebelarme".... kippt der Zossen um.

Sehr entscheidend hierbei ist die Breite, die Rumpfform- und Höhe, aber besonders der Gewichtsschwerpunkt deines Bootes, um es mal stark vereinfacht zu sagen.

Ausgehend von gleich hohem Gewichtsschwerpunkt ist die Stabilität eine breiten Bootes höher (Hebelarme!), als die Stabilität eines schmalen Bootes.

Stabilität in diesem Sinne hat nichts mit der im allgemein gemeinten "Festigkeit" eines Körpers zu tun.

Gruß
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 27.06.2013, 00:03
Verbraucheranwalt Verbraucheranwalt ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 25.05.2009
Beiträge: 3.763
3.300 Danke in 1.709 Beiträgen
Standard

Segler mit Kiel kippen ja auch nicht einfach um. Wenn überhaupt kippen Jollen um aber meist eher zur Leeseite. Und bei Jollen die nach hinten kippen hilft ja auch noch Mast und Segel. Ich schätze mal um einen Gleiter umzuwerfen muss man es schon arg drauf anlegen. zuerst dürfte mal massiv Wasser ins Boot fließen.

Gruß
Chris
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 27.06.2013, 00:25
Benutzerbild von Bootsmann65
Bootsmann65 Bootsmann65 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 13.05.2012
Beiträge: 419
Boot: Wellcraft 196 Sunhatch
202 Danke in 144 Beiträgen
Standard

Moin,

man kann definitiv auch mit einem Gleiter umkippen! Ich spreche aus Erfahrung .. ääh, ich meine mal gehört zu haben, dass das jemandem passiert ist

4 Mann kräftig gebauter Statur standen in einem kleinen Gleiter ( so ca. 4,8x1,7m) und haben geangelt.
Der eine hat einen großen Hecht dran, der ihm in der Luft wieder ins Wasser fällt.
Also springen 4 Mann nach Backbord und versuchen den Hecht noch zu kriegen.

Der Schaden belief sich auf:

- einen 50 PS Johnson
- 4 Handys
- 2 Portemonnaies
- 2 gesamte Angel-Ausrüstungen
- ...

Also es geht

Ist im Normalfall aber so gut wie unmöglich

Dirk
__________________
Mit freundlichen Grüßen

Bootsmann65
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 27.06.2013, 05:48
Stoertebeker2010 Stoertebeker2010 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 16.04.2010
Ort: Potsdam
Beiträge: 1.002
Boot: De Cobinatie MY "Magistra"
Rufzeichen oder MMSI: 211763880/DA5815
2.116 Danke in 864 Beiträgen
Standard

selbst diese Fuhre hat sich wieder aufgerichtet:
http://www.youtube.com/watch?v=4gfQXJ4ajfg
__________________
Gruss von Haus zu Haus

Klaus
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 27.06.2013, 06:50
Benutzerbild von B4-Skipper
B4-Skipper B4-Skipper ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 09.12.2004
Ort: Berlin
Beiträge: 5.455
Boot: Bayliner 2651
Rufzeichen oder MMSI: DJ6172 - 211610820
6.957 Danke in 3.642 Beiträgen
Standard

Das Boot kann halt immer mehr ab, als die Crew

Gruß Lutz
__________________
Solange Kakaobohnen an Bäumen wachsen, ist Schokolade für mich Obst.
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 27.06.2013, 07:14
schleppangler schleppangler ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 25.08.2008
Beiträge: 88
Boot: Crescent Virgo, 115PS Johnson 4takt
75 Danke in 46 Beiträgen
Standard

So etwas nennt man dann wohl "unnötigen Ballast abwerfen"!!

Ich glaube das es extrem schwer ist ein Motorboot umzukippen, es gibt natürlich immer Situationen wo das passieren kann, dies sind dann aber wirklich extreme Ausnahme Situationen.

Mfg Kay
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 27.06.2013, 07:45
HansH HansH ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 23.02.2010
Ort: Lüneburger Heide
Beiträge: 1.821
Boot: Jeanneau Merry Fisher 580
1.740 Danke in 842 Beiträgen
Standard

Wenn man ein Boot zu sehr nach oben ausbaut, kann das sogar bei enger Kurvenfahrt passieren. Oft sieht man 4,5m Boot mit "voller Stehhöhe" für 2m Männer. Da bin ich ziemlich sicher, das man die umwerfen kann.
Ich weiß auch, das einige 3Kieler Formen bei sehr enger und zügiger Kurvenfahrt durchaus auf die Seite zu legen sind.
Gruß
HansH
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 27.06.2013, 09:45
Benutzerbild von Seestern
Seestern Seestern ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 06.05.2002
Ort: MH / Motor: Marina DU, Segel: DU-Wedau
Beiträge: 3.826
Boot: Quicksilver Activ 535 Open + Mercury 100 EFI & Klepper FAM
Rufzeichen oder MMSI: DD5148 / 211540300
4.610 Danke in 2.007 Beiträgen
Standard

Beschäftige Dich mal mit Archimedes - der ist für den Auftrieb von Booten zuständig.
Und natürlich spielt die Rumpfform eine Rolle bei der Frage der Kentersicherheit. Nimm mal die beiden Extreme, zwischen denen sich Boote bewegen:
a) Einbaum
Ein Einbaum (oder bspw. ein schwimmender Fender) hat kaum ein aufrichtendes Moment, das heißt, der Auftrieb steigt bei Krängung nicht. Für Kajaks gilt das weitgehend auch, deswegen können die so schön durchrollen.
b) Styroporplatte
Eine Styroporplatte wirst Du kaum krängen können, weil schon bei geringster Krängung soviel zusätzlicher Auftrieb entsteht, dass sie sich sofort wieder aufrichtet.
Die FORM des Aufbaus ist dabei irrelevant - nur sein GEWICHT und sein Schwerpunkt (der zugegebenermaßen mit der Form zusammenhängt) spielen eine Rolle.

Um Deine Frage zu beantworten: das hat mit der Antriebsart und sogar mit der Breite nichts zu tun. Selbst ein 5m breites Boot kann, wenn der Rumpf kreisrund ist, perfekt kentern. Je tiefer das V (und damit je rauwassergeeigneter der Rumpf), desto weiter entfernt sich der Rumpf von der Quaderform und umso mehr nähert er sich der Rolle an, also umso krängungsempfindlicher wird er.
__________________
Andreas
www.bootstechnik.de

alle Binnen-Pflichtdokumente elektronisch dabeihaben: Thread 178207
Ruhrskipper: http://www.bootstechnik.de/downloads/ruhrschleusen.pdf (Version: 08.05.18)
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 27.06.2013, 09:50
Wolfgang EG Wolfgang EG ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 10.09.2011
Beiträge: 1.421
Boot: LOTOS I im Umbau
1.755 Danke in 789 Beiträgen
Standard

Ich fahre eine "Plaue" in den Abmessungen ca. 4,75x1,65 m. Selbst wenn wir mit zwei Mann fahren und uns beim Angeln gleichzeitig über den Rand lehnen, kippt das Boot nicht. Und da rede ich von Männern mit 100 kg ...

Wolfgang
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 27.06.2013, 10:12
JohnB JohnB ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 03.11.2009
Beiträge: 5.725
Boot: Hellwig Milos
7.846 Danke in 3.926 Beiträgen
Standard

Der Wiki-Artikel zur Stabilität sagt alles wesentliche: http://de.wikipedia.org/wiki/Stabili...Schifffahrt%29

Die Formstabiltät von Gleiterrümpfen ist recht gut, da flach und breit.
__________________
Beste Grüße

John
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #18  
Alt 27.06.2013, 10:17
Mr. Touring Mr. Touring ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 19.06.2010
Ort: Schweiz zur deutschen Grenze
Beiträge: 237
Boot: Einmal Hellwig, immer Hellwig
179 Danke in 76 Beiträgen
Standard

Ich denke auch, dass ein Gleiter nicht so schnell umkippen kann, wie man bei diesem Video sehr schön sehen kann. http://www.youtube.com/watch?v=BIGxZ...ture=fvwp&NR=1
Bei einem Angelboot sieht das natürlich anders aus.
__________________
Schöne Grüsse vom Dreiländereck

Andreas
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 27.06.2013, 10:47
123 123 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 03.09.2010
Beiträge: 2.261
1.988 Danke in 1.126 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Seestern Beitrag anzeigen
Je tiefer das V (und damit je rauwassergeeigneter der Rumpf), desto weiter entfernt sich der Rumpf von der Quaderform und umso mehr nähert er sich der Rolle an, also umso krängungsempfindlicher wird er.
Ja, aber das gilt nur für die Anfangsstabilität. Sobald mit etwas mehr Krängung genug Rumpf eingetaucht ist, ist der Auftrieb wieder hoch genug, um ein Kentern zu vermeiden. Dennoch spürt man natürlich deutlich, ob man gerade ein Glattwasserboot oder eines mit tiefem V seitlich besteigt.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:02 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.