boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Restaurationen Refits, Lackierungen, GFK-Arbeiten, Reparaturen und Umbauten von Booten aller Art.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 26 von 26
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 25.10.2012, 17:17
Benutzerbild von Bob Crane
Bob Crane Bob Crane ist offline
Captain
 
Registriert seit: 02.04.2006
Ort: Deutschland
Beiträge: 486
Boot: Motorschiff, Nordsee
79 Danke in 70 Beiträgen
Standard Feuchtes Holz - Ankerkasten Deckel aus GFK und unten Holz

Unser Ankerkastendeckel ist von oben aus GFK und
unten aus Holz. Beim Warten der Ankerwinch habe ich
den Deckel ausgebaut und festgestellt, dass das Holz von
unten ganz feucht ist.

Nun trocknet es erstmal aus.

Es wird aber immer wieder feucht werden, wenn ich den Anker
aufhole und die Kette im Ankerkasten verschwindet.

Mit was behandelt man das Holz am Besten oder mit welchem
Mittel streicht man es ein?
__________________
Ahoi Bob Crane


Geändert von Bob Crane (31.01.2013 um 20:49 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 25.10.2012, 17:37
Benutzerbild von Chili
Chili Chili ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 18.07.2009
Ort: Frankfurt/Main
Beiträge: 4.990
Boot: Chaparral 1930 SS Sport
13.281 Danke in 4.266 Beiträgen
Standard

Was ich tun würde (mache ähnliches mit den Gleitflächen meiner Superpuck):
1. Holz richtig trocknen lassen (machst du ja eh)
2. Epoxidharz anrühren (am besten noch im 60°C Wasserbad und mit Aceton verdünnen, das wird so richtig schön dünnflüssig wie Benzin
3. damit das Holz richtig satt tränken, auch die Schnittkanten
4. optional: nach 24h nochmal wiederholen
5. optional: mit Bilgenfarbe o.ä. streichen

Für die Unterseite des Deckels sollte das vollauf genügen.
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 25.10.2012, 18:07
Benutzerbild von 45meilen
45meilen 45meilen ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.01.2007
Ort: Schleswig Holstein, rechts unten
Beiträge: 11.225
Boot: derzeit keines
24.958 Danke in 10.295 Beiträgen
Standard

Interessant wäre ein Foto der Schnittkante, dann könnte man besser sehen wie weit, bzw ob das Holz schon gequollen ist

Je nachdem wie stark die Abweichung vom Originalmass ist hilft ggf nur noch ein Austausch der Platte mit entsprechender Grundbehandlung, zB wie von Chilli empfohlen,
sollte die Platte zu retten sein klingt die Idee von Chille zwar recht atemberaubend ( lüften und ggf Maske tragen ),
aber wenn vordem alle alten Lacke entfernt wurden - recht haltbar
__________________
Gruß 45meilen

Einer Person zu helfen mag nicht die Welt verändern,
aber es vermag für diese Person die Welt zu verändern
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 26.10.2012, 15:47
Benutzerbild von Bob Crane
Bob Crane Bob Crane ist offline
Captain
 
Registriert seit: 02.04.2006
Ort: Deutschland
Beiträge: 486
Boot: Motorschiff, Nordsee
79 Danke in 70 Beiträgen
Standard

Die alte Holzplatte austauschen ist zu aufwendig, auch das vollständige austrocknen wird schwierig.

Gibt es etwas Wasserabweisendes zum einstreichen? Eine Art Öl?

Dann könnte man das Problem noch ein paar Winter-Bastel-Saison'en vor-sich-her-schieben
__________________
Ahoi Bob Crane

Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 26.10.2012, 16:03
Benutzerbild von 45meilen
45meilen 45meilen ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.01.2007
Ort: Schleswig Holstein, rechts unten
Beiträge: 11.225
Boot: derzeit keines
24.958 Danke in 10.295 Beiträgen
Standard

Wenn die Platte nicht vollständig trocken ist nützt die beste Ölung nix,
im Gegenteil,
man würde die Feuchtigkeit dann ja sogar noch zusätzlich einschliessen und so die Fäulnis beschleunigen
__________________
Gruß 45meilen

Einer Person zu helfen mag nicht die Welt verändern,
aber es vermag für diese Person die Welt zu verändern
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 26.10.2012, 16:28
Benutzerbild von Chili
Chili Chili ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 18.07.2009
Ort: Frankfurt/Main
Beiträge: 4.990
Boot: Chaparral 1930 SS Sport
13.281 Danke in 4.266 Beiträgen
Standard

Warum ist das Trocknen schwierig?
Du hast die doch schon in der Hand, wenn ich das Foto richtig deute.
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 26.10.2012, 16:33
Benutzerbild von Pfrommer Peter
Pfrommer Peter Pfrommer Peter ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 06.05.2007
Ort: Stuttgart
Beiträge: 1.588
Boot: Glastron open Bow SSV151
3.335 Danke in 1.674 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Bob Crane Beitrag anzeigen
Die alte Holzplatte austauschen ist zu aufwendig, auch das vollständige austrocknen wird schwierig.

Gibt es etwas Wasserabweisendes zum einstreichen? Eine Art Öl?

Dann könnte man das Problem noch ein paar Winter-Bastel-Saison'en vor-sich-her-schieben
tztztz, Faulheit lässt Grüßen, mach es wie Chili es beschrieben hat und ´Du hast Ruhe´...
Wen Du das noch ein paar Winter- Basstel-Saisonen vor dir herschiebst, hast Du nur noch Torf und dann geht das geheule los!
__________________
Gruß Peter
Grün lebt Blau bewegt

Der wo liegen bleibt, wird ohne wen und aber abgeschleppt...
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 26.10.2012, 17:03
else else ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.10.2005
Beiträge: 4.052
Boot: 5 KR Mahagonie-Vertens Modell: Schweriner Jolle "Elseken"
6.651 Danke in 2.652 Beiträgen
Standard

Das Aceton würde ich weglassen, bei mir ist das E nicht mehr gehärtet!
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 26.10.2012, 17:27
Benutzerbild von Stephan-HB
Stephan-HB Stephan-HB ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 03.07.2004
Ort: Kiel
Beiträge: 4.277
Boot: Nautica 24
Rufzeichen oder MMSI: DH5912/ 211455730
10.863 Danke in 3.928 Beiträgen
Standard

Ich arbeite zzt. Viel mit Epoxyd und Aceton geht garnicht! Kannst das Holz auch rausschalen und gegen gelege tauschen.
__________________
"Das immer wieder Schwierige im Leben ist nicht so sehr, andere zu beeinflussen und zu ändern -
am schwierigsten ist es, sich entsprechend den Bedingungen, mit denen man konfrontiert wird, selbst zu ändern."
Nelson Mandela
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 26.10.2012, 18:29
Benutzerbild von Pfrommer Peter
Pfrommer Peter Pfrommer Peter ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 06.05.2007
Ort: Stuttgart
Beiträge: 1.588
Boot: Glastron open Bow SSV151
3.335 Danke in 1.674 Beiträgen
Standard

Hmh, ja das mit dem Aceton kapiere ich auch nicht ganz @Chili?
Ich habe meinen gesamten Holzboden in meiner SSV, vor 4 Jahren Oben Unten mit relativ dünnflüssigem Epoxyd, 3 mal durchgerollert. Dieses Jahr habe ich den Teppich erneuert und der Holzboden sieht heute noch wie Neu aus.
__________________
Gruß Peter
Grün lebt Blau bewegt

Der wo liegen bleibt, wird ohne wen und aber abgeschleppt...
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 26.10.2012, 18:57
BOFE BOFE ist offline
Commander
 
Registriert seit: 20.11.2006
Ort: Süd - Niedersachsen
Beiträge: 379
Boot: Cytra 31 ,2x AQ 170 C mit AQ 280
Rufzeichen oder MMSI: Moin Moin.....
944 Danke in 310 Beiträgen
Standard

Mich würde mal interessieren, welches Epoxidprodukt ihr für solche Sachen verwendet, und wo ihr das kauft.

Gruss Thomas
__________________
Gruß Thomas
------------------------------------------
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 26.10.2012, 20:23
Benutzerbild von marsvin
marsvin marsvin ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.02.2002
Ort: Seevetal+Falshöft/Angeln
Beiträge: 3.417
Boot: Condor 55 "marsvin"
12.456 Danke in 3.255 Beiträgen
Standard

Guckst du mal da: http://www.bootsservice-behnke.de/, bei Fragen kann man da auch anrufen und erhält fachkundige Auskunft,
Siggi
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 26.10.2012, 22:19
Benutzerbild von Pfrommer Peter
Pfrommer Peter Pfrommer Peter ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 06.05.2007
Ort: Stuttgart
Beiträge: 1.588
Boot: Glastron open Bow SSV151
3.335 Danke in 1.674 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von marsvin Beitrag anzeigen
Guckst du mal da: http://www.bootsservice-behnke.de/, bei Fragen kann man da auch anrufen und erhält fachkundige Auskunft,
Siggi
Genau, so ist es Erstklassige Beratung, Gute Produkte und schnelle Lieferung.
__________________
Gruß Peter
Grün lebt Blau bewegt

Der wo liegen bleibt, wird ohne wen und aber abgeschleppt...
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 27.10.2012, 05:44
else else ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.10.2005
Beiträge: 4.052
Boot: 5 KR Mahagonie-Vertens Modell: Schweriner Jolle "Elseken"
6.651 Danke in 2.652 Beiträgen
Standard

Dort kaufe ich auch, die Sachen sind gut und preiswert.
Daher habe ich auch die Info mit dem Aceton.
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 27.10.2012, 10:20
Benutzerbild von Thomas_B
Thomas_B Thomas_B ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 06.05.2008
Ort: Cuxland
Beiträge: 1.646
Boot: Westerly Centaur 'Bloody Mary'
3.646 Danke in 1.591 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Chili Beitrag anzeigen
Was ich tun würde (mache ähnliches mit den Gleitflächen meiner Superpuck):
1. Holz richtig trocknen lassen (machst du ja eh)
2. Epoxidharz anrühren (am besten noch im 60°C Wasserbad und mit Aceton verdünnen, das wird so richtig schön dünnflüssig wie Benzin
3. damit das Holz richtig satt tränken, auch die Schnittkanten
4. optional: nach 24h nochmal wiederholen
5. optional: mit Bilgenfarbe o.ä. streichen

Für die Unterseite des Deckels sollte das vollauf genügen.
Oder einfach 2x mit G4 streichen. Selbes Ergebnis, kein Gepantsche..
__________________
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz

Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 27.10.2012, 10:43
Benutzerbild von lebch
lebch lebch ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 23.07.2007
Ort: Bodensee, Schweiz
Beiträge: 1.443
Boot: - kein Boot -
4.279 Danke in 1.041 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Thomas_B Beitrag anzeigen
Oder einfach 2x mit G4 streichen. Selbes Ergebnis, kein Gepantsche..
Was ist G4.

(habe SuFu benutzt, aber nix im gefunden )
__________________
Richard

En Gruess vom Bodensee
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 27.10.2012, 10:55
Benutzerbild von Thomas_B
Thomas_B Thomas_B ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 06.05.2008
Ort: Cuxland
Beiträge: 1.646
Boot: Westerly Centaur 'Bloody Mary'
3.646 Danke in 1.591 Beiträgen
Standard

Vosschemie G4.
Z.B. hier:
http://www.vc-24.de/g4.html
Oder auch Yachtcare G4.


Nehme ich für alles Holz am Boot.
__________________
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz

Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #18  
Alt 27.10.2012, 14:26
Benutzerbild von Stephan-HB
Stephan-HB Stephan-HB ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 03.07.2004
Ort: Kiel
Beiträge: 4.277
Boot: Nautica 24
Rufzeichen oder MMSI: DH5912/ 211455730
10.863 Danke in 3.928 Beiträgen
Standard

Wenn ich mir das Datenblatt anschaue, kannst du auch Epoxyd nehmen
__________________
"Das immer wieder Schwierige im Leben ist nicht so sehr, andere zu beeinflussen und zu ändern -
am schwierigsten ist es, sich entsprechend den Bedingungen, mit denen man konfrontiert wird, selbst zu ändern."
Nelson Mandela
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 27.10.2012, 14:41
else else ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.10.2005
Beiträge: 4.052
Boot: 5 KR Mahagonie-Vertens Modell: Schweriner Jolle "Elseken"
6.651 Danke in 2.652 Beiträgen
Standard

Nur brauchst Du G4 nicht anmischen.
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 27.10.2012, 14:58
Benutzerbild von Chili
Chili Chili ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 18.07.2009
Ort: Frankfurt/Main
Beiträge: 4.990
Boot: Chaparral 1930 SS Sport
13.281 Danke in 4.266 Beiträgen
Standard

Aceton ist nunmal das passende Lösungsmittel für Epoxyd-Produkte.
Wird von Behnke ja auch als Reinigungsmittel angeboten.
Zudem werden die Harze unter anderem aus Aceton hergestellt:
http://www.tobias-hanhart.de/Referat...#_Toc420850689

Wenn das Harz nicht aushärtet, dann würde ich ein anderes Problem vermuten. Am Aceton liegt das vermutlich nicht.

Eins ist klar: übertreiben sollte man nicht.
So um die 10% gebe ich hinzu, wenn ich es dünnflüssig brauche.

Ich habe die letzten beiden Wochenenden die Gleitflächen für meine Superpuck neu gebaut. Normales Baumarkt-Sperrholz (AW100 verleimt) auf die beschriebene Art mit Harz durchtränkt (3 Wiederholungen, die letzte weiss eingefärbt).
Das ist stabil und hart geworden. Lackähnliche Oberfläche.
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	gleitfläche001.jpg
Hits:	139
Größe:	193,7 KB
ID:	399877 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	gleitfläche002.jpg
Hits:	120
Größe:	162,9 KB
ID:	399878
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 26 von 26


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:11 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.