boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 73Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 60 von 73
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 01.09.2004, 17:06
Benutzerbild von ventum
ventum ventum ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 01.02.2002
Ort: Wesel /Ndrrh., - ANITA - (12mR),
Beiträge: 975
14 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Hallo Alexander,
ich habe sicherlich deutlich gemacht, daß es sich um ein trauriges Ereignis handelt. Wer mich etwas näher kennt, der weiß sicher, wie sehr mich ein solches Geschehen betroffen macht.
Ein solcher Unfall hat aber seine Ursachen, und auf die kam es mir in dem Posting an. Das, was Du erwartet hast, wäre ein anderes Thema gewesen.
Und übersehe bitte nicht, daß die Entscheidung, den Weg durch das Seegat zu wählen, auch das Leben einer Mitseglerin gekostet hat, die offenbar ihr ganzes Vertrauen in das Können des Skippers gesetzt hatte.

Wenn Du nach wie vor der Meinung bist, mein Posting sei "klugscheißerisch" gewesen, so hast Du meinen Beitrag nicht verstanden. Ausserdem weiß ich, so glaube ich, recht genau, worüber ich geschrieben habe...
__________________
Gruss,
Helmut

DGzRS - Fördermitglied werden!
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #22  
Alt 01.09.2004, 17:17
Benutzerbild von sealord
sealord sealord ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 15.04.2004
Ort: Auf dem Meer
Beiträge: 203
Boot: Reinke 15 m
Rufzeichen oder MMSI: DNQQ
23 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Hallo Helmut,

wie gesagt Ursachenforschung ist gut und richtig, wahrscheinlich ist bei mir einfach die Ausdrucksweise falsch angekommén. Text ist eben doch nicht gleich dem gesprochenen Wort.

LG

Alexander
__________________
Was kann sich ein Mann vom Leben erhoffen?
Heisches Wascher, gute Schahnärtschte und weichesch Toilettenpapier - frei nach Terry Pratchet

www.aerzte-unter-segeln.de Helfen wo sonst keiner Hilft!
www.kulinarisches-blog.de Weltweit gut Essen
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 01.09.2004, 17:24
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.128 Danke in 1.050 Beiträgen
Standard

Na, nun streitet nicht, sealord ist sicher nur beklommen von der Tatsache des Unfalls.

Wie Ventum, Ugies und Olaf, kenne ich die Stelle - wir haben ab Norderney bis Borkum jedes Seegat "besichtigt" weil wir bei 8 zunehmend in Sicherheit wollten. Die Flach's sind tückisch und der Seegang lässt dich nicht mehr raus.

Aus anderm Anlaß hatte ich mal mit Ventum drüber gesprochen - der einzig sichere Weg ist draußen, nördlich der Dampferroute - aber das maerkst du erst wenn's fast zu spät, oder wie hier zu spät ist.

Gerade bei solche Fahrten, Sealord, sollte man sich anmelden und abmelden, im zweifel per Funk - so haben wir's gemacht: Position, Kurs Esbjerg - vier Personen an Board, ETA 16.08. 16:00. Wenn du dann hilfe brauchst merkts hoffentlich einer.

Ansonsten, ich kann's nur immer wieder sagen, Wattenmeer, Kanal sind eigene Reviere mit eigenen Gesetzen, das fängt beim Wetter an. Das ist alles zu befahren und alles keine Hexerei - aber man muß wissen, dass alles in einer Stunde komplett anders aussehen kann.
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 01.09.2004, 17:40
Benutzerbild von Cyrus
Cyrus Cyrus ist offline
Repräsentant der schwarzen Macht
 
Registriert seit: 27.01.2002
Ort: Lübeck - Krummesse / Holzwieck Tel. 04508/777 77 10
Beiträge: 21.828
Boot: Chaparral Signature 260 - CA$H FLOW
Rufzeichen oder MMSI: DJ6837 - 211387640
42.469 Danke in 15.520 Beiträgen
Standard

Ich verstehe euch beide sehr gut und denke das Sealord auch in der Yacht ließt.

Als ich folgendes dort gelesen haben, lief mir ein kalter Schauer den Rücken runter.

Zitat:
Zitat von Ira
Hallo zusammen,
ja, Madame Pele alias Andreas, 44 Jahre, Vater von 2 Töchtern im Alter von 9 und 14, ist tot.
Hätte nicht einer von euch Profis ihm mal sagen können, dass es vielleicht ein bisschen gefährlich werden könnte? Seine Begleiterin war keine erfahrene Seglerin und hat sich normalerweise, wenn das Wetter zu wild wurde, unter Deck verkrümelt. Vermutlich ist sie deswegen vermisst. Fraglich, ob das Wrack geborgen wird...
Allein mit 13 Tonnen Schiff bei einer Windstärke von angeblich bis zu 10 in Böen, das ist für jemanden, der seinen Hochseeschein frisch gemacht hat, ein wenig heavy.
Na, er hat sich mit der Madame Pele einen Traum efüllt, wenn der auch nur kurz währte.
Holz unter GFK - das sei wie ein Totenhemd, habe ich hier in den Beiträgen gelesen. Mir lief es wirklich eiskalt den Rücken herunter. Ich bin keine Seglerin, aber die Mutter seiner Kinder.
Macht`s gut.
Die Familie hat mein volles Mitgefühl!
__________________
Mit sportlichen Grüßen

ᴒɦᴚᴝϩ


Qualität zu kaufen ist die cleverste Art des Sparens.
Siehe auch www.kegel.de Anfragen bitte telefonisch stellen: 04508/777 77 10

Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 01.09.2004, 17:56
Ossibaer Ossibaer ist offline
Commander
 
Registriert seit: 21.06.2002
Ort: Bremen
Beiträge: 259
6 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Ich hatte im Yachtforum Madam Pele auch den Weg über Helgoland und dann Richtung Borkum empfohlen. Deshalb macht mich der Fall auch betroffen. Abgeraten habe ich vom Ankern vor Wangerooge. Andere im Forum machten den aus Ihrer Sicht vielleicht romantischen Vorschlag der Inseltour und dies bei 2,10 Meter Tiefgang.

Gerade weil er der Empfehlung anderer mit der Inseltour gefolgt ist, sollten sich auch einige Stegsegler in den Foren überlegen, ob ihre Ratschläge wirklich immer so sinnvoll sind.

Bei starken auflandigen Wind kann bei eingeschränkten Eigenschaften am Wind eine Tour unter Land sehr gefährlich sein. Deshalb ist die alte Seglerempfehlung die offene See mit ausreichend Tiefgang zu suchen empfehlenswert, wenn nicht genügend Abdeckung gegen Wind und Welle vorhanden sind.

Wie gefährlich die See nunmal ist, konnte ich vorletztes Wochenende an der Wesermündung sehen, wo auch ein Weltumsegler durch mangelhaftes Kartenmaterial in diesem Jahr dauerhaft aufgesetzt ist. Bei Niedrigwasser kann man immer noch die Masten sehen. So habe ich bei der vorletzten Tour vor Helgoland noch den Notruf eines Gaffelseglers gehört, bei dem der Skipper einen Baum am Kopf bekam. Weil gerade das Tochterboot der DzGRS vor Helgoland eine Regatta begleitete, konnte dies sofort helfen. Die Mitsegler waren sichtbar nicht in der Lage, die Segel zu bergen und das Schiff in den Wind zu drehen. Ähnliche Unfälle können nachts, alleine und bei starken Wind tödlich sein. Deshalb sollten auch immer weitere seekundige Segler an Bord sein, damit dies nicht immer tödlich enden muß.

Wolfram
Mit Zitat antworten top
  #26  
Alt 01.09.2004, 18:20
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.128 Danke in 1.050 Beiträgen
Standard

Gleich vorab, auch von mir das Mitgefühl für die hinterbliebenen.

Ich hab mir das jetzt mal angetan, im Schwesterforum, die Beiträge meine ich.

Den erhobenen Zeigefinger kann ich mit nicht sparen. Ossibaer hat es schon geschrieben - Inselhopping in der Wattensee, solche Tipps sind der blanke Irrsinn. Lokals haben mir in Borkum gesagt, dass das wirklich sicher nur die Einheimischen können, die, die jedes Sandkorn persönlich kennen. Dann noch über die Gatten, da fällt mir nichts zu ein.

Dazu solche Kommentare

Zitat:
Mein ausdrückliches Beileid Ira.

Ich habe einen inneren Zorn, eine Wut, die ich nicht ausdrücken kann. Ein Entsetzen und ein Bedauern.

Das ändert nichts an der Meinung zu meinem Kommentar. Mit so einem schweren Schiff ist 8 - 10 eigentlich kein Problem. Selbst wenn der Skip über Bord ging, würde das Schiff nicht sinken. Nicht mal, wenn es mit zu viel Segel flach auf das Wasser gedrückt würde. Ich kann das Ganze nicht nachvollziehen! Daher die unbestimmten Gefühle.

Wäre das Schiff aufgelaufen, könnte man eine Zerstörung erwarten. Aber im freien Seeraum bei über 10 m Wassertiefe? Ohne Wassereinbruch kein Sinken! Keine Zeit für einen Notruf!

Warten wir das Untersuchungsergebnis ab!

Jedenfalls meine aufrichtige Anteilnahme an Ira und ihre Kinder. (Wird leider den Vater nicht mehr lebendig machen!)
Da schreit die Unkenntnis heraus, wer sich in einem solchen Seegebiet auf solche Tippgeber aber auch nur zum Teil verlässt hat verloren.

Klar, jeder ist für sein Handeln selbst verantwortlich, nur wenn ich den Schwachsinn lese, dass 10 vor Borkum kein Problem seien, dann versteh ich nichts mehr. Genau am Borkum Riff im Gatt war der tragische Unfall des Seenotrettungskreuzers (Alfried Krupp?), bei "nur" 8 Bft.

Sorry aber wenn ich die SonntagMittagbeiSonnenscheininKappelnanderPBrückeL ieger so kommentieren höre bekomm ich meine Wut.

Sinnvolle Warnungen, wären besser gewesen als alles halb so schlimm Parolen.

Ich hab den Kanal schon glatt wie ein Ölfass gesehen, eine Stunde später hats alles an Land gespült was kleiner als 15m war und schwamm.

Sorry, aber das mußte jetzt mal raus.
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 01.09.2004, 18:37
albert albert ist offline
Commander
 
Registriert seit: 01.02.2002
Beiträge: 397
2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

tja.....so drückt ein jeder seine ohnmächtige wut über schicksalhaftes geschehen mit >> ohne>> happy end anders aus........

mir persönlich geht es etwas zu weit, dem andreas ein verschulden am tod seiner mitreisenden anzulasten,...

mag sein, dass der vorwurf erhoben werden muß.....aber dann erst NACH klarheit der dinge und sicherlich nicht vorab von uns hier in aller öffentlichkeit......
Mit Zitat antworten top
  #28  
Alt 01.09.2004, 19:05
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.128 Danke in 1.050 Beiträgen
Standard

Da hab ich mich wohl nicht richtig ausgedrückt, Albert.

ich laste nichts an, es steht ja geschrieben, "jeder ist selbst für sein Handeln verantwortlich".

Ich möchte nur Mahnen, nicht allzu sorglos Tipps zu geben. Gerade dann, wenn es um Nordsee und Kanal geht.
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 01.09.2004, 19:19
Segelwilly
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Moin,

alles was hier so durch die Foren geht, ist reine Spekulation. Keiner weiß etwas genaues, jeder tut seinen Senf dazu*.

Übrig bleibt, das jeder, egal was er für Ratschläge in Internetforen einholt, für sich selbst und sein Handeln verantwortlich ist.

Den Angehörigen mein Beileid, egal, wo die Schuld liegt, es bleibt ein schmerzlicher Verlust.

Gruß Willy
*ist nicht bös gemeint, das mit dem Senf...
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 01.09.2004, 22:11
Benutzerbild von skip
skip skip ist offline
Captain
 
Registriert seit: 02.02.2002
Beiträge: 629
880 Danke in 456 Beiträgen
Standard hallo

hallo alle,

hab auch zuerst im YF darüber gelesen,
als ich den beitrag mit dem leichenhemd (im ersten thread) las, kams mir kalt hoch.
musste mich zusammenreissen da nicht am selben tag einen kommentar abzugeben. bei was halten diese klugs......er sich eigentlich mal zurück?
leider hat dies jemand gelesen, die mit dem betroffenen in einer beziehung steht..
ich plädiere dafür, den untersuchungsbericht abzuwarten..
eine sachliche diskussion über die gefährlichkeit des wattenmeeres finde ich begrüssenswert..
würde mir nur mit rücksicht auf die angehörigen wünschen, dass die gefährlichkeit des wattenmeeres, vielleicht angereichert mit erfahrungsberichten, in einem anderen beitrag diskutiert wird, damit bei den angehörigen nicht noch mehr ungute gefühle aufkommen, weil der eindruck entstehen könnte, es wären schuldzuweisungen....

ein betroffener skip
Mit Zitat antworten top
  #31  
Alt 02.09.2004, 00:03
avivendi avivendi ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.08.2003
Ort: Cuxhaven
Beiträge: 1.486
34 Danke in 19 Beiträgen
Standard

moin,
da ich diesen beitrag geschrieben habe, auch mein kommentar:
damals war die frage nach "holz unter gfk".
info war: ich beabsichtige..usw, baujahr 1920, überzogen mit mehreren lagen gfk in den siebzigern.
dazu mein kommentar als klugscheisser: Ich würde die finger davon lassen.
warum? ganz einfach: in den siebzigern hat man sicherlich nicht die kenntnisse gehabt mit dem beschichten der schiffe mit gfk. man weiss nicht, warum beschichtet wurde. war das schiff marode, wollte man die form retten, oder wollte sich die aufwendige pflege ersparen. ich hatte dabei den täglichen anblick eines vergleichbaren colin archers vor augen, vergleichbares baujahr und schiffstyp/länge. wer das gesehen hat, auch der gedanke des eigners, den rumpf mit gfk zu sanieren, würde sofort verstehen, warum ich dazu den kopf geschüttelt habe.

damals,in den siebziegern, wurde der begriff "leichenhemd" für ein holzschiff geprägt. es wurde beschichtet auf deubel komm raus.

in diesem falle hat die frage, bzw. deren beantwortung zumindest dazu geführt, das ein gutachter sich das schiff angesehen hat. mir gegenüber stellte der eigner fest, dieses schiff sei ein restaurationsobjekt, wobei ich diese aussage nicht werten kann, weil ich das schiff leider nicht gesehen habe. aussage war in einen trööt von "trockenfäule", wie auch immer.
letztlich beurteilen könnte dies nur ein gutachter.
so, und wie stellen sich andere antworten auf fragen in foren dar? letztlich kennt man in den seltensten fällen eigner und schiff, also alles in vielen fällen spekulationen. nachzulesen in jedem beliebigen trööt, dessen antworten beginnen mit "ich würde.."

natürlich werden hier wie da die gründe mit respekt auf die angehörigen diskutiert. was ich auch richtig finde. wir in den foren werden letztlich ohne nähere infos kaum in der lage sein, die wirklichen gründe herauszufinden, wie es zu dem unglück kam. wir wissen auch nicht, ob nun tatsächlich der weg innenrum eingeschlagen wurde.
hier wie da: vermutungen, die nicht die tatsächliche klärung herbeiführen, sondern mehr eine verarbeitung darstellen, da man einfach einen starken schmerz und trauer empfindet.
wir alle werden die wahren gründe für dieses unglück am heimischen pc sicherlich nicht ergründen. sie werden sicher durch untersuchungen gekärt werden können, man wird sehen.
ne, skip, als klugscheisser sehe ich mich nicht, so müsste jeder in den foren klugscheisser sein. gehe mal spasseshalber in die foren, z.b. fky und liess dir mal durch, womit viele dampfer "saniert" wurden. da ist vielfach von fachkenntnis nicht die spur.leider hat sich diese unkenntnis bis heute erhalten können, was man an vielen anfragen in den foren, auch hier, nachlesen kann. und das ist auch das einzige, was foren können: gedankenaustausch und damit denkanstösse zu geben. was dann daraus wird, ist eine ganz andere sache.wenn meine bemerkung mit dem "leichenhemd" dazu geführt hat, dass ein gutachter beauftragt wurde und das schiff für in ordnung befunden hat, hat das meiner ansicht nach zur klarheit über den zustand beigetragen. ist das klugscheissern, wenn man seine bedenken postet? da kann man sich hier jeden zweiten trööt vornehmen.
würde mich mal interessieren, wie hier von euch die frage nach der wertigkeit einer ca. 30 jahre alten gfk yacht beantwortet würde. mit sicherheit kämen aussagen wie: vorsicht osmose, gutachter, finger weg, die ganze palette.
ich selbst habe die frage angestossen, auf ein post von ira, inwieweit man tips in foren geben kann, auch warnungen aussprechen sollte. zitat: "warum hat von euch profis... usw". natürlich macht man sich gedanken. aber wer warnungen ausspricht ist einmal klugscheisser, ein andermal ein weiser?
Mit Zitat antworten top
  #32  
Alt 02.09.2004, 00:38
moin2000 moin2000 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 29.09.2002
Ort: querab von Bremen
Beiträge: 265
5 Danke in 4 Beiträgen
Standard

mein Mitgefühl an die Angehörigen.
__________________
Gruß RAlf ( der mit dem grossen ´A´)
Mit Zitat antworten top
  #33  
Alt 02.09.2004, 00:58
Benutzerbild von TomM
TomM TomM ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2003
Beiträge: 2.693
2.128 Danke in 1.050 Beiträgen
Standard

avivendi,

auch wenn der trööt (wie Du es sagst) nicht von mir ist glaube ich nicht, dass Deine Schilderung gemeint war.

Ich denke eher waren andere postings - nach dem tragischen Unfall gemeint. Ich hab's mir angetan das zu lesen - und ehrlich, so einige Kommentare hätten besser nicht gepostet gehört.

Keiner weiß was wirklich geschah, nur so ein paar Tipps entbehrten jeder Logik - nur auf der Landkarte kann man so eine Überführung nicht planen. Inselhopping ist an der friesischen Küste mit 2,1m Tiefgang nicht drin, da fährst Du Umwege von teilweise 30 sm oder waagst Dich über ein Gatt - niemals würd ich das quasi Einhand tun.

Vor Borkum setzt Dich der Strom, dass Du nicht mehr weißt ob's vorwärts oder rückwärts geht, gerade bei westlichen Winden.

Was ich nich ok fand - keine Warnung, keine Mahnung - nur sorgloses geplaudere. Glaub mir, den englischen Kanal kenn ich, die niederländischen Kustwateren auch, sogar die Gegend um Borkum. Meine letzte Reise dort oben ist schon drei Jahre her - nichts würde ich wiedererkennen, so stark ändern sich Sande, Gatten und Passagen. Die NL Karte Waddensee wurde vor vier Jahren mit einem Berichtigungssatz neu herausgegeben, weil ein Sturm die gesamte Vermessung zwischen Kornwerdezand und Harlingen hinfällig gemacht hatte. Die friesischen Inseln wurden allesamt korrigiert.

Wenn da einer Inselhopping sagt - na ja mit viel Zeit vielleicht. Wenn einer meint von Helgoland nach Norderney zu fahren, mit 2,1m Tiefgang, um die Nachtfahrt zu sparen - dem spreche zumindest ich entweder die Ahnung ab, oder er kennt sich wirklich super aus.

Aber es wurde von mir und vielen anderen gepostet, Verantwortlich ist der Skipper, und mit SSS hätte er es wissen müssen. Vielleicht liegt da die Krux begraben - ich habe auch die Posts über seine Prüfung gelesen - vielleicht hat er die erlangten Kenntnisse überschätzt. Da bleiben viele Fragezeichen, die auch das Seeamt nicht endgültig klären können wird.

Daher zumindest mein Posting sorgfältiger mit Empfehlungen und Ratschlägen in Bezug auf eine Route umzugehen. Ruhig auch mal ein "ich würde das nicht wagen" reinzusetzen um zu verdeutlichen, dass wir hier alle keine Seehelden sind, um die Angst vor dem "das trau ich mich nicht" zu nehmen.

Die See versteht keinen Spaß und macht sich nichts aus Heldentum - ein solches trauriges Ereignis führt einem das immer wieder vor.

Und dabei bleibe ich, wer Postet ein 10,5 m Schiff mit 12 t Verdrängung kann locker 10 Bft ab. Der hat sie nicht mehr an der Waffel.

Das Schiff kann's ab - auf offener See und wenn es in Ordnung ist, aber nicht vor dem Watt oder einer anderen Küste, da brauchts 'ne Menge Erfahrung den Kahn wieder frei zu bekommen.

Entschuldigung für das lange Posting, es mag herzlos klingen - so ist es aber nicht gemeint - es macht mich immer traurig wenn ein Unglück geschieht Ändern können wir nichts mehr, nur in Zukunft sorgfältiger sein - und das sollten wir bei Rat und Tat.
__________________
so long -> Tom

Es gibt Leute, die wissen alles, das ist alles was sie wissen (Schiller)
Mit Zitat antworten top
  #34  
Alt 02.09.2004, 06:03
Benutzerbild von Cyrus
Cyrus Cyrus ist offline
Repräsentant der schwarzen Macht
 
Registriert seit: 27.01.2002
Ort: Lübeck - Krummesse / Holzwieck Tel. 04508/777 77 10
Beiträge: 21.828
Boot: Chaparral Signature 260 - CA$H FLOW
Rufzeichen oder MMSI: DJ6837 - 211387640
42.469 Danke in 15.520 Beiträgen
Standard

Das gehört nicht wirklich zum Thema, aber eine gewisse Änlichkeit ist schon zu entdecken...

Ich hoffe nur das sein Vater die Warnungen von Olaf gelesen hat:

http://www.boote-forum.de/phpBB2/vie...331&highlight=
__________________
Mit sportlichen Grüßen

ᴒɦᴚᴝϩ


Qualität zu kaufen ist die cleverste Art des Sparens.
Siehe auch www.kegel.de Anfragen bitte telefonisch stellen: 04508/777 77 10

Mit Zitat antworten top
  #35  
Alt 02.09.2004, 08:17
avivendi avivendi ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.08.2003
Ort: Cuxhaven
Beiträge: 1.486
34 Danke in 19 Beiträgen
Standard

moin,
nachtrag@tom:
da ich von der küste komme und hier segel, weiss ich ziemlich genau, wie schnell sich die verhältnisse ändern können, wie sich wellen aufbauen können, und wie stark ein gezeitenstrom werden kann. niemals würde ich von mir behaupten ein experte auf dem gebiet zu sein, mich zeichnet da eher die vorsicht aus.
wer die trööts (wie ich sage ) durchgelesen hat, bemerkt mehrere punkte:
ein unbekanntes schiff, möglicherweise in der ostsee probegesegelt und für gut befunden. zum zustand: siehe oben.
der schein: lt. presse lagen die notwendigen patente vor, aber ist das der sbf oder der sss, keine ahnung.
die tour: unbekanntes gewässer.
ich habe schon vor dem kauf gewarnt, siehe oben.
ich hätte einige dinge anderes gemacht, aus eigener erfahrung. eben nicht diesen törn mit einem unbekannten schiff. das gibt es selten, das ein gebrauchtschiff wirklich in einem super zustand ist. irgendwelche teile, möglicherweise auch lebenswichtige, können marode sein, z.b. funk. an meinem schiff wurde die mängelliste mehrere seiten lang...

auch aus eigener erfahrung: nie unter zeitdruck fahren (müssen), wind unter wetter sollten nach möglichkeit die fahrt unterstützen. gerade , wenn ich unerfahren bin, was schiff und revier angeht.zwei tage später wären gute bedigungengewesen. vielleicht noch welle, aber gutes wetter.
im zweifel ist man auch als gastlieger wilkommen.

wenn schon fahren müssen, dann in freiem wasser, weg von land, weg aus eine möglichen legerwall position.und weg vom starken strom zwischen den inseln (borkum bis zu 170cm/sec. lt. stromkarte), raus aus dem gezeiten einfluss. raus aus dem wattengebiet, gerade auch bei welle.

und letztlich hätte es in beiden foren bestimmt genug segler gegeben, die auf anfrage den törn unterstützt hätten, damit meine ich nicht irgendwelches gefasel in den foren, sondern ernsthafte unterstützung, hatten wir schon, ging prima., da lief dann aber auch die unterstützung nicht im forum, sondern telefonisch oder via mail.das waren dann auch echte vorbereitungen, nicht reviertipps mit dem autoatlas auf den knien..

es ist dann aber die sache des einzelnen, zu entscheiden, welche ratschläge ich annehme, oder welche ich verwerfe. das kann einem niemand abnehmen.
Mit Zitat antworten top
  #36  
Alt 02.09.2004, 08:48
Benutzerbild von stef0599
stef0599 stef0599 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: LK Hannover
Beiträge: 1.109
12 Danke in 7 Beiträgen
Standard

hier sieht man mal wieder die unterschiedliche Betrachtungsweisen. Während der eine bereits im Vorfeld Tipps uns Ratschläge aus Erfahrung weitergibt und den Zeigefinger erhebt, betrachten andere die Konsequenzen und geben Tipps, wie es hätte anderes laufen können.

Für mich stellt sich bei Betrachtung der Umstände eindringlich die Frage, wieso es zu dieser fürchterlichen Diskrepanz kommt.

Der Skipper hat den SSS Schein gemacht, das ist eigentlich kein Schönwetterschein mehr und bedingt auch entsprechende Meilenbestätigungen. Der SKS resp. BR ist zwingende Voraussetzung genauso wie der Sportbootführerschein See.

In einer solchen Führerscheinvorbereitung wird vermutlich auch darüber gesprochen, warum ein jeder Prüfling sich dieser Prüfung unterzieht und vermutlich gab es auch seitens des Skippers entsprechende Vorstellungen ( Hochseetauglicher Colin Archer, wollen England rund oder so ). Verflixt nochmal, jeder Ausbilder hat meiner Meinung nach die Pflicht dabei näher auf den Prüfling einzugehen und quasi eine Törnvorbereitung unter den Sicherheitsaspekten durchzuführen.

Das ist offensichtlich nicht geschehen, denn anders kann ich mir nicht erklären, wie jemand mit min. 500 sm Erfahrung seit dem BR / SKS derartige Fragen zur Törnvorbereitung stellen kann. Offensichtlich auch keinerlei Reviererfahrung ( so schreibt Ira ) und den Wetterbericht nicht gehört ( sonst geht niemand bei Böen Ansage bis 8 über ein Seegatt ( und aus Erfahrung weiss ich nunmal, das das mittlere Ansagen sind und sich regional und in Spitzengeschwindigkeiten bis zu 2 Bft dazu addieren können - übrigens Bestandteil der Prüfungsvorbereitung, oder ? ). Oder enormer Zeitdruck. Das ist jetzt aber bereits Spekulation.

Worauf ich hinauswill:
Zum einen kann man nicht bedenklos Ratschläge aus irgendwelchen Foren annehmen, es gibt einfach Leute dabei, die aus der Hosentasche meinen, irgendwelche Tipps geben zu müssen, von Dingen, von denen sie keine Ahnung haben. Deshalb muss man sich den persönlichen Erfahrungsschatz schon näher ansehen. Wenn Cyrus hier den idealen Knoten fürs Vorsegel posten würde, gäbs Gelächter, genauso als wenn ich hier irgendwelche technische Tipps zu Motoren schreiben würde ( entlüften kann ich noch, aber das wars....).

Zum anderen ist es nicht möglich, die persönliche Verantwortung des Skippers auf andere abzuwälzen ( siehe Posting von Ira ), jemand, der BR und SSS Prüfungsvorbereitung durchlaufen hat sollte eigentlich wissen, was er während eines Törns zu beachten hat ( Wetter, lokales Wetter, Funkausrüstung, Gefahr von Grundseen usw....)

Ich zucke dabei ganz bestimmt nicht die Achseln - Motto: selbst schuld - sondern bin nach wie vor betroffen. Aber irgendwas passt da nicht. Was- darüber will ich nicht spekulieren.
__________________
beste Grüße
Stefan
Mit Zitat antworten top
  #37  
Alt 02.09.2004, 09:23
Benutzerbild von El.Almirante
El.Almirante El.Almirante ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 13.08.2004
Ort: Paradieshafen Rhein-km 749
Beiträge: 1.110
Boot: Glastron V184 "Blue Moon"
1.569 Danke in 858 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Cyrus
Das gehört nicht wirklich zum Thema, aber eine gewisse Änlichkeit ist schon zu entdecken...

Ich hoffe nur das sein Vater die Warnungen von Olaf gelesen hat:

http://www.boote-forum.de/phpBB2/vie...331&highlight=
Nene, Cyrus, mach' Dir mal keine Sorgen.

Das sind alte Herren, die machen das öfter.
Und die riskieren auch nix, wenn das Wetter nicht stimmt, fahren die erst gar nicht raus.

Der Eigner segelt schon lange, auch größere Törns, hat die komplette Ausrüstung, hat Revierkenntnisse und informiert sich vorher über Wetter, Seegang, Tide usw.

Das Boot hat er sich nach seinen Vorgaben bauen lassen, da gibt's nix, was es nicht gibt.

Das ist schon ein Profi, der weiß, was er tut. Und die werden nicht ihr Leben riskieren, um auf Helgoland ein paar Krabben zu essen.


Oder glaubst Du, ich würde meinen Sponsor auf die Nordsee rauslassen, wenn ich nicht sicher wäre, daß er wiederkommt

Michael
__________________
There are 10 kinds of people in the world.Those who understand binary and those who don't!
Mit Zitat antworten top
  #38  
Alt 02.09.2004, 10:28
Benutzerbild von Olaf
Olaf Olaf ist offline
BF-Sponsor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 3.397
4.538 Danke in 1.672 Beiträgen
Standard

Jo, hat sich schnell beruhigt draussen:

Vorhersagen bis heute Mitternacht:
Süd bis Südost um 3, See 0,5 bis 1 Meter.
Aussichten bis morgen Mittag:
Süd bis Südost um 3.
__________________
Viele Grüsse,
Olaf
__________
wattsegler.de
Mit Zitat antworten top
  #39  
Alt 02.09.2004, 11:43
avivendi avivendi ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.08.2003
Ort: Cuxhaven
Beiträge: 1.486
34 Danke in 19 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von stef0599
hier sieht man mal wieder die unterschiedliche Betrachtungsweisen. Während der eine bereits im Vorfeld Tipps uns Ratschläge aus Erfahrung weitergibt und den Zeigefinger erhebt, betrachten andere die Konsequenzen und geben Tipps, wie es hätte anderes laufen können.

Für mich stellt sich bei Betrachtung der Umstände eindringlich die Frage, wieso es zu dieser fürchterlichen Diskrepanz kommt.
das verwundert mich eigentlich überhaupt nicht. es sit eine altbekannte geschichte, das die meisten experten sich nachher zu wort melden. und selbstverständlich alles anders gemacht hätten.
ICH habe zu der route nichts gesagt, weil es nicht mein heimatrevier ist, da gibt es sicherlich deutlich kompetentere segler. also warum fantasieren.
wenn MICH jemand gefragt hätte, wären meine antworten genau diese (siehe oben) gewesen. vorsicht ersetzt zwar keine revierkenntnis, aber hilft ungemein, fehler zu vermeiden.
und darum geht es letztlich. was ausbildung wert sind, die zu scheinen führen, darüber kann man streiten, seine erfahrungen muss man selber sammeln, oder man fragt. und fragt auch sich selbst, ob man alles getan hat. wie manche berichte über seeunfälle ausgehen, hat man immer das gefühl, das eben nicht genug getan wurde, um die unfälle zu verhüten. würden aber alle massnahmen getroffen, siehe auch strassenverkehr, dürfte ja nie etwas passieren. also ein restrisiko bleibt, wie ich es minimiere, liegt bei mir.
nach wie vor, foren sind nützlich, ich habe über die foren viele nette leute kennengelernt, es fand reger austausch zu revieren, technik, was weiss ich noch alles statt. man hat also einen deutlichen lerneffekt.
man lernt nämlich auch die laberhanseln auszusortieren, also spreu vom weizen zu trennen.
Mit Zitat antworten top
  #40  
Alt 02.09.2004, 13:00
Benutzerbild von Olaf
Olaf Olaf ist offline
BF-Sponsor
 
Registriert seit: 31.01.2002
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 3.397
4.538 Danke in 1.672 Beiträgen
Standard

Ich möchte eines deutlich sagen:

Hier ist von Tipps in einem ANDEREN FORUM die Rede. Wäre die o.g. Kritikpunkte nicht dort angebracht, wo der Thread auch steht????
__________________
Viele Grüsse,
Olaf
__________
wattsegler.de
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 73Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 60 von 73


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:46 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.