boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Restaurationen Refits, Lackierungen, GFK-Arbeiten, Reparaturen und Umbauten von Booten aller Art.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 81 bis 100 von 218Nächste Seite - Ergebnis 121 bis 140 von 218
 
Themen-Optionen
  #101  
Alt 19.02.2019, 10:23
Benutzerbild von Dayskipper
Dayskipper Dayskipper ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 17.01.2012
Ort: Pforzheim - Offendorf/F
Beiträge: 2.031
Boot: Fairline Corniche
6.983 Danke in 1.719 Beiträgen
Standard

So wie das alles aussieht bin ich mir sehr sicher, dass das Boot im Salzwasser untergegangen ist und nur mehr oder weniger trocken gelegt wurde.
Diese massiven Rostschäden entstehen nicht durch Regenwasser

Prüfe auf jeden Fall mal deine ganze elektrische Anlage unter dem Armaturenbrett und so weiter.

Für den Motor bekommst du natürlich sehr viel im Autozubehör für Ami-Fahrzeuge für kleines Geld ... z.B. die Benzinpumpe, mit der ich mich keine Sekunde beschäftigen würde

Weiterhin viel Spaß und Erfolg

__________________
Grüße aus dem wilden Süden
Pedro



Intelligenz ist am gerechtesten verteilt, jeder denkt er hat genug davon.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #102  
Alt 19.02.2019, 11:19
push357 push357 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 29.12.2018
Ort: Bayern
Beiträge: 105
Boot: SeaRay 200
134 Danke in 53 Beiträgen
Standard

Hi Pedro

Da wird immer gerne drauf verwiesen dass die KFZ Teile nur bedingt geeignet seien, da sie nicht den maritimen Anforderungen entsprächen. Wie weit das zutrifft weiß ich noch nicht. Aber stimmt schon, der Motor ist ein Standardmodell und damit gibt es alles wie Sand am Meer. Nur den günstigsten Preis gilt es immer herauszufinden

Gruß Marc
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #103  
Alt 19.02.2019, 16:35
Benutzerbild von Dayskipper
Dayskipper Dayskipper ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 17.01.2012
Ort: Pforzheim - Offendorf/F
Beiträge: 2.031
Boot: Fairline Corniche
6.983 Danke in 1.719 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von push357 Beitrag anzeigen
Hi Pedro

Da wird immer gerne drauf verwiesen dass die KFZ Teile nur bedingt geeignet seien, da sie nicht den maritimen Anforderungen entsprächen. Wie weit das zutrifft weiß ich noch nicht. Aber stimmt schon, der Motor ist ein Standardmodell und damit gibt es alles wie Sand am Meer. Nur den günstigsten Preis gilt es immer herauszufinden

Gruß Marc

So viel ich weiß haben die Bootsmotoren nur andere Steuerzeiten, bin mir in dem Punkt aber nicht sicher.
Fakt ist jedenfalls, dass die Ersatzteilhändler die Lizenz zum Gelddrucken bekommen, sobald "Boot" irgendwo steht.

__________________
Grüße aus dem wilden Süden
Pedro



Intelligenz ist am gerechtesten verteilt, jeder denkt er hat genug davon.
Mit Zitat antworten top
  #104  
Alt 19.02.2019, 22:20
push357 push357 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 29.12.2018
Ort: Bayern
Beiträge: 105
Boot: SeaRay 200
134 Danke in 53 Beiträgen
Standard

Heute war die Wasserpumpe dran und dann der große Moment
Ich habe die Ölwanne abgenommen. Aber seht selbst...

Wasserpumpe denke ich muss nur entrostet werden. Ist, verglichen mit dem Rest, in einem brauchbaren Zustand und dreht auch noch sehr leicht.

Der Ölfilter hat sogar noch die Nummer drauf, damit ich gleich wieder was zum Bestellen habe

Am meisten überrascht hat mich die Kurbelwelle. Habe deutlich mehr Rost und Schmodder erwartet, aber scheinbar war da alles dicht. Die Ölwanne jedenfalls ließ sich nur sehr schwer abnehmen, da die Dichtung geklebt hat wie blöd.

Die nächste Herausforderung wird sein, dass die Pleuel gelößt werden müssen, ich aber nicht an alle Schrauben so ohne weiteres hinkomme...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	searay37.jpg
Hits:	113
Größe:	81,7 KB
ID:	829081   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	searay38.jpg
Hits:	107
Größe:	84,7 KB
ID:	829082   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	searay39.jpg
Hits:	108
Größe:	93,9 KB
ID:	829083  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	searay31.jpg
Hits:	106
Größe:	92,6 KB
ID:	829084   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	searay32.jpg
Hits:	103
Größe:	60,0 KB
ID:	829085   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	searay33.jpg
Hits:	132
Größe:	92,2 KB
ID:	829086  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	searay34.jpg
Hits:	126
Größe:	114,3 KB
ID:	829087   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	searay35.jpg
Hits:	127
Größe:	66,9 KB
ID:	829088   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	searay36.jpg
Hits:	116
Größe:	79,9 KB
ID:	829089  

Mit Zitat antworten top
Folgende 6 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #105  
Alt 20.02.2019, 09:09
Benutzerbild von turbopapst
turbopapst turbopapst ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 06.09.2018
Ort: Weisendorf / Bayern
Beiträge: 802
Boot: Sea Ray 21 MC, Bj. 1987 / Mercruiser 4.3L
576 Danke in 303 Beiträgen
Standard

Hallo Marc,

da liegt noch viel Arbeit vor dir...

bau doch erst mal die Kolben/Pleul aus an die Du ran kommst, vielleicht bekommst Du den Motor dann gedreht.
__________________
Gruß
Werner

das einzige Problem beim Nichtstun ist, dass man nie weiß wann man fertig wird...
Mit Zitat antworten top
  #106  
Alt 20.02.2019, 21:39
push357 push357 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 29.12.2018
Ort: Bayern
Beiträge: 105
Boot: SeaRay 200
134 Danke in 53 Beiträgen
Standard

Statusmeldung:
Kolben und Pleuel sind draussen. Ging dann doch leichter als erwartet. Habe erst die Pleuel gelößt an die ich rangekommen bin. bei den letzten zwei musste ich die KW etwas drehen und mit Öl, etwas Geduld und einem Hebel gings dann... Dreht sich relativ leicht wenn keine Kolben mehr drin sind.
3 Zylinder sind makellos, bei zweien habe ich in der Mitte einen sicherlförmigen Bereich der etwas rauher ist. Der 6. hat noch leichte Rostspuren. Jetzt stellt sich mir die Frage ob das schon zu extrem ist, oder ob ich mit Schleifvlies das ganze soweit hinkriegen kann, dass ich um aufbohren und neue Kolben herumkomme...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	searay40.jpg
Hits:	91
Größe:	73,0 KB
ID:	829167   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	searay41.jpg
Hits:	111
Größe:	51,0 KB
ID:	829168   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	searay42.jpg
Hits:	113
Größe:	57,3 KB
ID:	829169  

Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #107  
Alt 20.02.2019, 22:50
ManfredBochum ManfredBochum ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 12.02.2009
Beiträge: 3.156
Boot: Bayliner 2052LS 4,3LX
2.342 Danke in 1.427 Beiträgen
Standard

Ich würde etwas den Rost vorsichtig weg schleifen.
Dann gucken ob du die Kolben mit Ringe vorsichtig hin und her schieben kannst.
Dann zusammen bauen.
Der wird die ersten 2Wochen qualmen, was aber von Tag zu Tag weniger wird.

Das nur zum Testen.
Ausbauen dauert ja max. 2Std, falls es doch nicht hinhaut.
__________________
Allen eine Gute Fahrt
Gruß Mani

Geändert von ManfredBochum (21.02.2019 um 09:24 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #108  
Alt 21.02.2019, 05:18
Benutzerbild von Dayskipper
Dayskipper Dayskipper ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 17.01.2012
Ort: Pforzheim - Offendorf/F
Beiträge: 2.031
Boot: Fairline Corniche
6.983 Danke in 1.719 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ManfredBochum Beitrag anzeigen
Ich würde etwas den Rost vorsichtig weg schleifen.
Dann gucken ob du die Kolben mit Ringe vorsichtig hin und her schieben kannst.
Dann zusammen bauen.
Der wird die ersten 2Wochen qualmen, was aber von Tag zu Tag weniger wird.
Wow,
erstmal die ganze Mühe und Arbeit machen, um dann den Motor halbtot wieder zusammen zu bauen



Ich würde den Block zu einem Motoreninstandsetzer bringen - wenn es reicht 1. Übermaß bohren lassen - neue Kolben und Ringe - dann hast du einen korrekt überholten, neuen Motor
Selbstverständlich Haupt- und Pleuellagerschalen auch neu.
Alles andere ist MURKS und du wirst nie Freude haben, trotz der vielen Arbeit und Geld was du reingesteckt hast!

Tipp:

Lass die Kurbelwelle mit Schwungrad und Schwingungsdämpfer (Riemenscheibe) beim Motorenmann feinwuchten und Kolben mit Ringen und Pleuel mit Lagerschalen zusammen wiegen und auf das Gramm genau zusammenstellen, dann läuft der Motor nachher seidenweich und vibrationsarm.

__________________
Grüße aus dem wilden Süden
Pedro



Intelligenz ist am gerechtesten verteilt, jeder denkt er hat genug davon.
Mit Zitat antworten top
Folgende 6 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #109  
Alt 21.02.2019, 08:16
Benutzerbild von turbopapst
turbopapst turbopapst ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 06.09.2018
Ort: Weisendorf / Bayern
Beiträge: 802
Boot: Sea Ray 21 MC, Bj. 1987 / Mercruiser 4.3L
576 Danke in 303 Beiträgen
Standard

Hallo Marc,

sieht besser aus als ich erwartet habe...
würde mich aber trotzdem der Meinung von Pedro anschließen, und den Motor zum Spezialisten bringen.

z.B. : https://motorendoc.com/ oder zu https://www.viertel-motoren.de/
__________________
Gruß
Werner

das einzige Problem beim Nichtstun ist, dass man nie weiß wann man fertig wird...
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #110  
Alt 21.02.2019, 18:04
Benutzerbild von madmax5210
madmax5210 madmax5210 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 26.01.2017
Ort: Allgäu
Beiträge: 35
Boot: Regal imperial 190XL
35 Danke in 15 Beiträgen
Standard

sieht doch gar nicht so schlecht aus einmal durchgehohnt neue ringe rein und neu lagern und dann spaß haben
Mit Zitat antworten top
  #111  
Alt 21.02.2019, 19:16
Benutzerbild von chewbaka
chewbaka chewbaka ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.10.2013
Ort: Nähe Rosenheim
Beiträge: 2.156
Boot: Sea Ray 170CB
3.265 Danke in 1.211 Beiträgen
Standard

Würde das auch erst mal abwägen, wie das Boot genutzt werden soll.
Dauerhaft behalten => großes Paket
Zwischenstation für 2-3 Jahre => kann man auch Quick ´n´ Dirty Resto machen...
__________________
Grüße, Tobi

Projekt: http://www.boote-forum.de/showthread.php?t=229791
Mit Zitat antworten top
  #112  
Alt 21.02.2019, 23:21
push357 push357 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 29.12.2018
Ort: Bayern
Beiträge: 105
Boot: SeaRay 200
134 Danke in 53 Beiträgen
Standard

Ergebniss der Arbeit heute:
Habe die Ein- und Auslassventile des einen Zylinderkopfes mal ausgebaut. 2 Ventile auf der Drehbank gesäubert. Einlassventile sind fertig, die schauen aus wie die Mondoberfläche. Hier habe ich gleich neue bestellt. Die Auslassventile gehen noch... Da wartet auch noch eine Menge Arbeit
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	searay43.jpg
Hits:	72
Größe:	72,9 KB
ID:	829251   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	searay44.jpg
Hits:	73
Größe:	93,4 KB
ID:	829252   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	searay45.jpg
Hits:	78
Größe:	44,6 KB
ID:	829253  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	searay46.jpg
Hits:	74
Größe:	42,0 KB
ID:	829254   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	searay47.jpg
Hits:	77
Größe:	19,5 KB
ID:	829255   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	searay48.jpg
Hits:	79
Größe:	65,5 KB
ID:	829256  


Geändert von push357 (22.02.2019 um 21:55 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #113  
Alt 22.02.2019, 12:29
Benutzerbild von Dayskipper
Dayskipper Dayskipper ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 17.01.2012
Ort: Pforzheim - Offendorf/F
Beiträge: 2.031
Boot: Fairline Corniche
6.983 Danke in 1.719 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von push357 Beitrag anzeigen
Ergebniss der Arbeit heute:
Habe die Ein- und Auslassventile des einen Zylinderkopfes mal ausgebaut. 2 Ventile auf der Drehbank gesäubert. Ausassventile sind fertig, die schauen aus wie die Mondoberfläche. Hier habe ich gleich neue bestellt. Die Einlassventile gehen noch... Da wartet auch noch eine Menge Arbeit
Was Einlass- und was Auslassventile sind solltest du noch klären, denn das gereinigte Ventil mit "Mondoberfläche" ist ein Einlassventil m.M.n.

... und auch die Auslassventile sind m.M.n. fertig, aber vielleicht habe ich ja andere Maßstäbe was Motoreninstandsetzung angeht

__________________
Grüße aus dem wilden Süden
Pedro



Intelligenz ist am gerechtesten verteilt, jeder denkt er hat genug davon.

Geändert von Dayskipper (23.02.2019 um 07:00 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #114  
Alt 22.02.2019, 14:26
Benutzerbild von Hickory Roots
Hickory Roots Hickory Roots ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.01.2005
Ort: @ Home
Beiträge: 2.592
Boot: Tretboot HIDROPEDALES MARENGO
5.673 Danke in 1.554 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Dayskipper Beitrag anzeigen
Was Einlass- und was Auslassventile sind solltest du noch klären, denn das gereinigte Ventil mit "Mondoberfläche" ist ein Einlassventil m.M.n.

... und auch die Auslassventile sind m.M.n. fertig, aber vielleicht habe ich ja andere Maßstäbe was Motoreninstandsetzung angeht

Tja,

ich denke mal es ist ein Ferrari Motor ist auch was anderes als so ein oller 262 GM Gußklumpen. Wenn die Sitzringe und Dichtflächen dicht sind ist doch alles tutti.....
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #115  
Alt 22.02.2019, 14:49
Benutzerbild von Dayskipper
Dayskipper Dayskipper ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 17.01.2012
Ort: Pforzheim - Offendorf/F
Beiträge: 2.031
Boot: Fairline Corniche
6.983 Danke in 1.719 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Hickory Roots Beitrag anzeigen
Tja,

ich denke mal es ist ein Ferrari Motor ist auch was anderes als so ein oller 262 GM Gußklumpen. Wenn die Sitzringe und Dichtflächen dicht sind ist doch alles tutti.....
Da hast du zweifellos Recht, aber wenn die Restauration an ein paar neuen Ventilen etc. scheitert, dann ist Bootfahren vielleicht das falsche Hobby...

Wie gesagt, ich würde den Motor richtig machen, oder einen guten Gebrauchten suchen, aber diese Wasserleiche halb zusammen zu murksen, da wäre mir meine Zeit definitiv zu schade

__________________
Grüße aus dem wilden Süden
Pedro



Intelligenz ist am gerechtesten verteilt, jeder denkt er hat genug davon.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #116  
Alt 23.02.2019, 15:48
Benutzerbild von turbopapst
turbopapst turbopapst ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 06.09.2018
Ort: Weisendorf / Bayern
Beiträge: 802
Boot: Sea Ray 21 MC, Bj. 1987 / Mercruiser 4.3L
576 Danke in 303 Beiträgen
Standard

Hallo Marc,

nimm Neue Ventile, damit bist Du auf der sicheren Seite.
Ventilsitze müssen auch neu eingeschliffen werden.

hoffentlich ist jetzt bald Schluss mit den Hiobsbotschaften.?.?.?
__________________
Gruß
Werner

das einzige Problem beim Nichtstun ist, dass man nie weiß wann man fertig wird...
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #117  
Alt 23.02.2019, 17:02
push357 push357 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 29.12.2018
Ort: Bayern
Beiträge: 105
Boot: SeaRay 200
134 Danke in 53 Beiträgen
Standard

Neue Ventile sind heute angekommen
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #118  
Alt 23.02.2019, 18:32
Benutzerbild von turbopapst
turbopapst turbopapst ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 06.09.2018
Ort: Weisendorf / Bayern
Beiträge: 802
Boot: Sea Ray 21 MC, Bj. 1987 / Mercruiser 4.3L
576 Danke in 303 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von push357 Beitrag anzeigen
Neue Ventile sind heute angekommen
Hallo Marc,

das ging aber schnell...
wo bestellst Du die Teile???
__________________
Gruß
Werner

das einzige Problem beim Nichtstun ist, dass man nie weiß wann man fertig wird...
Mit Zitat antworten top
  #119  
Alt 23.02.2019, 23:29
push357 push357 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 29.12.2018
Ort: Bayern
Beiträge: 105
Boot: SeaRay 200
134 Danke in 53 Beiträgen
Standard

Die habe ich bei Ebay gekauft. Waren nach einem Tag da. Das geht schon fix
Mit Zitat antworten top
  #120  
Alt 23.02.2019, 23:34
push357 push357 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 29.12.2018
Ort: Bayern
Beiträge: 105
Boot: SeaRay 200
134 Danke in 53 Beiträgen
Standard

Das sind die guten Teile
Was mich wohl hinter der Abdeckung erwartet? Um ehrlich zu sein, ich hatte das schlimmste befürchtet... Aber geht doch.
Den zweiten Zylinderkopf habe ich heute auch schnell von den Ventilen befreit.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	searay49.jpg
Hits:	63
Größe:	84,5 KB
ID:	829439   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	searay50.jpg
Hits:	68
Größe:	82,9 KB
ID:	829440   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	searay51.jpg
Hits:	73
Größe:	92,5 KB
ID:	829441  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	searay52.jpg
Hits:	76
Größe:	58,7 KB
ID:	829442  
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 81 bis 100 von 218Nächste Seite - Ergebnis 121 bis 140 von 218


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
4 Blatt Prop Stainless Steel aber welche Steigung für Searay 200 monette999 Technik-Talk 0 12.11.2012 11:55
SeaRay 200 geradeauslauf bei langsamer Fahrt eine Katastrophe monette999 Technik-Talk 7 25.05.2008 16:35
1994 SeaRAY 200 monette999 Allgemeines zum Boot 15 25.03.2008 13:41
SeaRay 200 - welcher Motor möglich... Nevada Motoren und Antriebstechnik 10 24.03.2008 09:08
SeaRay 200 OV 5.0 Alfa One kontake gesucht monette999 Allgemeines zum Boot 2 24.03.2008 07:11


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:46 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.