boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Yachten und Festlieger Spezielles Forum für grössere Boote (nicht trailerbar) und dauerhaft festgemachte Hausboote.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 56
 
Themen-Optionen
  #41  
Alt 28.11.2018, 14:33
Benutzerbild von RING18
RING18 RING18 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 01.12.2010
Ort: Hessen
Beiträge: 3.598
Boot: 2-12m
5.875 Danke in 2.346 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von billi Beitrag anzeigen
Es gibt schlicht keine Alternative für den Schiffsverkehr...

Genau das wollte ich mit meinem Beitrag sagen
__________________
Gruß Thomas
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #42  
Alt 28.11.2018, 14:36
Benutzerbild von Hai-Bruce
Hai-Bruce Hai-Bruce ist offline
Captain
 
Registriert seit: 30.12.2008
Ort: Hamburg
Beiträge: 711
Boot: LM 24 "Odyssee"
2.512 Danke in 800 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Emotion Beitrag anzeigen
Tja, der CargoLifter......

....Schade das die damals in die Insolvenz mussten
Danke schön!!!!

__________________
Gruß Wolfgang

Navigare necesse est

Grüße aus dem schönen Hamburg

Geändert von Hai-Bruce (28.11.2018 um 14:43 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #43  
Alt 28.11.2018, 14:39
Benutzerbild von onkelrocco
onkelrocco onkelrocco ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 17.06.2015
Ort: Randberlin Nordost
Beiträge: 3.048
Boot: Cruisers Yachts Rogue 2470 | Shetland 570
2.144 Danke in 1.333 Beiträgen
Standard

Das war doch von vornherein reine Verarsche, behaupten böhse Zungen. Das technologische Konzept hat nie ein anderer weiterverfolgt.
__________________
Grüße aus Randberlin, Rocco
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #44  
Alt 28.11.2018, 14:45
Benutzerbild von Fraenkie
Fraenkie Fraenkie ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 09.05.2006
Ort: im Süden
Beiträge: 4.189
6.869 Danke in 4.549 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Emotion Beitrag anzeigen
Tja, der CargoLifter wäre was gewesen, heutzutage als selbst fahrende Drohne überm Rhein.

Schade das die damals in die Insolvenz mussten
Die mussten nicht in die Insolvenz.

Da war einfach keiner mehr da der nochmehr Geld da reinschmeissen wollte.

Überleg mal, auf so nem Rheinschiff zwischen 2.000 und 6.000 tonnen (Schubverband).

Cargolifter 160 tonnen bei 260 meter Länge und 65 mtr. Durchmesser.

Das gäbe Premium-Transportpreise.

Und: Gefahrgut, so für die BASF oder die Jungs in Basel und so.......besser nicht
__________________
Viele Grüße Fränkie

Während die Frauen noch zweifelnd zögern wissen die Männer schon.........dass ihr Handeln falsch war!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #45  
Alt 28.11.2018, 15:05
Benutzerbild von Emotion
Emotion Emotion ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.05.2005
Ort: Boote-Forum
Beiträge: 9.362
Boot: Southerly 32, Pischel Boleo 430PT
19.360 Danke in 8.301 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Fraenkie Beitrag anzeigen
Die mussten nicht in die Insolvenz.

Da war einfach keiner mehr da der nochmehr Geld da reinschmeissen wollte.

Überleg mal, auf so nem Rheinschiff zwischen 2.000 und 6.000 tonnen (Schubverband).

Cargolifter 160 tonnen bei 260 meter Länge und 65 mtr. Durchmesser.

Das gäbe Premium-Transportpreise.

Und: Gefahrgut, so für die BASF oder die Jungs in Basel und so.......besser nicht
Aber du könntest damit Problemlos deinen Segler aus dem BS befreien

machen in klein ja doch noch weiter

https://www.cargolifter.com/de/produkte/cl-bcs-1/
__________________
mit sportlichem Gruß
Hendrik
__________________
(Stan 4 / Abt. FW)
Mit Zitat antworten top
  #46  
Alt 28.11.2018, 15:06
Benutzerbild von skipper78
skipper78 skipper78 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 20.12.2016
Ort: Elbe-Km 280
Beiträge: 296
Boot: Skibsplast HT490, Yamaha F50
Rufzeichen oder MMSI: Rika
69 Danke in 47 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Oldskipper Beitrag anzeigen
Ca 1,1m Tiefgang. Aktuell ist das Elbefahrwasser um die 85cm. Der Hafen sieht zwar noch bewässert aus, nicht so wie in Tangermünde, aber da sind es noch mal 30cm weniger.

Vor 2 -3 Wochen war es mal um 1m. Da hat ein Kollege den Durchbruch gewagt. Finne am Z abrasiert und Propeller umgebördelt. Und der hat nur 70cm Tiefgang.
Ich fahre hier schon fast 30 Jahre auf der Elbe rum und kenne mich ganz gut aus. Genau deshalb mache ich keine Experimente. Spätestens am Herrenkrug und am Domfelsen hat man genau einen Versuch. Wobei das Wasser dort verhältnismäßig tief ist.
ich wiederhole mal meineen Kommentar aus einem anderen Thread:

Ich bin am 11.11. nochmal gefahren (Breitenhagen bis Brambach) in dieser Saison, war auch skeptisch wegen dem Wasserstand. Pegel Aken war 67cm, die tatsächliche Fahrrinnentiefe schwankte lt. Echolot so zwischen 180cm bis 230cm, es ging also und hat nochmal richtig Spaß gemacht. Es ist also immer noch ein Puffer zwischen Pegelstand und Fahrrinnentiefe/ Tauchtiefe. Freuen wir uns und hoffen auf die nächste Saison...

Der Fährmann hatte mir das einen Tag vorher auch so bestätigt.
Aber das kann ein paar km weiter schon ganz anders aussehen.
Du kennst ja dein Revier. Sorry für deinen Kameraden...
__________________
Grüße, Christian...
Mit Zitat antworten top
  #47  
Alt 28.11.2018, 16:21
gfkboot gfkboot ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 30.04.2010
Ort: Cuxhaven
Beiträge: 140
Boot: Flipper 717 C mit Steyr 236 und 290 dp
109 Danke in 59 Beiträgen
Standard

Moin,
das ist ja wirklich bescheiden mit dem Wasserstand.Einige kleine Häfen haben hier
auch teils die Probleme.Aber sonst ist die Elbe hier immer schön tief.
Gruss vom Elbe Kilometer 726 - Cuxhaven.

Holger
Mit Zitat antworten top
  #48  
Alt 28.11.2018, 20:46
Benutzerbild von Fraenkie
Fraenkie Fraenkie ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 09.05.2006
Ort: im Süden
Beiträge: 4.189
6.869 Danke in 4.549 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Emotion Beitrag anzeigen
Aber du könntest damit Problemlos deinen Segler aus dem BS befreien

machen in klein ja doch noch weiter

https://www.cargolifter.com/de/produkte/cl-bcs-1/
Da gibt´s bestimmt Anwendungen in Nischen wo das sinnvoll ist und alles andere noch sackteurer wäre. Bsp. ich stelle ein Windrad im Wald auf ohne ne Schneise als Zufahrt reinzuholzen oder so. Denen ihr Problem war Größenwahn m.M.
__________________
Viele Grüße Fränkie

Während die Frauen noch zweifelnd zögern wissen die Männer schon.........dass ihr Handeln falsch war!
Mit Zitat antworten top
  #49  
Alt 07.12.2018, 13:50
Oldskipper Oldskipper ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 06.05.2014
Ort: Nähe Magdeburg
Beiträge: 82
Boot: Vetus Bellus 1200
Rufzeichen oder MMSI: 211610920
155 Danke in 53 Beiträgen
Standard

Merkel geht, das Wasser kommt.

Ob das nur Zufall ist? Wie auch immer. So wie es aussieht komme ich nächste Woche nach Hause.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #50  
Alt 07.12.2018, 17:37
Secundus Secundus ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 03.08.2009
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 98
Boot: Draco 3000 Sunbridge, Avon Searider 540
54 Danke in 34 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ørret Beitrag anzeigen
Bitte was ?
Das überlassen wir nun wirklich lieber den Belgiern.
Wäre es nicht so unglaublich traurig, könnte es so lustig sein




Wenn ich immer höre "ist viel zu teuer und aufwändig" frage ich mich immer wieder wie die ganzen Kanäle, Schleusen, Stauseen und andere große Bauwerke vor 100-150 Jahren entstanden sind. Es waren so viele große Bauwerke die in kürzester Zeit entstanden sind...
Oder allgemein den Rhein zu begradigen und schiffbar zu machen...
Und heute, mit den ganzen Maschinen, Ingenieuren und sowieso viel höherer Bevölkerung (und dadurch mehr Arbeiter und Steuerzahler) kriegen wir es nichtmal hin ein paar Schleusen in den Rhein zu setzen.


Gruß,
Tobias
Tja,
Früher könnten wir noch aus Scheixxe Gold machen.
Heute können wir aus Gold noch nicht mal mehr Scheixxe machen.
__________________
Wenn Du tot bist, dann weißt Du nicht dass Du tot bist.
Für Dein Umfeld aber ist es hart.
Genauso ist es wenn Du doof bist.
Mit Zitat antworten top
  #51  
Alt 16.12.2018, 23:31
Oldskipper Oldskipper ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 06.05.2014
Ort: Nähe Magdeburg
Beiträge: 82
Boot: Vetus Bellus 1200
Rufzeichen oder MMSI: 211610920
155 Danke in 53 Beiträgen
Standard

Der Ordnung halber:
Boot liegt im Heimathafen. Morgen wird der Kran bestellt und dann geht es ins Winterlager. Nach fast genau 6 Monaten war die Elbe wieder befahrbar, allerdings nur für 3-4 Tage. Ich denke am Dienstag ist es schon wieder zu flach.
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #52  
Alt 17.12.2018, 11:55
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 4.978
Boot: van de stadt 29
4.737 Danke in 2.608 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von gfkboot Beitrag anzeigen
Moin,
das ist ja wirklich bescheiden mit dem Wasserstand.Einige kleine Häfen haben hier
auch teils die Probleme.Aber sonst ist die Elbe hier immer schön tief.
Gruss vom Elbe Kilometer 726 - Cuxhaven.

Holger
Moin Witzbold
Tatsächlich ist es aber so,dass durch das niedrige Oberwasser die Springniedrigwasser gepaart mit etwas Ostwind,im Bereich rund um Hamburg bis Glückstadt oder weiter,auch besonders niedrig ausfallen.Da fallen schon mal Flussareale trocken die man sonst nie zu Gesicht bekommt.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #53  
Alt 18.12.2018, 07:44
gfkboot gfkboot ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 30.04.2010
Ort: Cuxhaven
Beiträge: 140
Boot: Flipper 717 C mit Steyr 236 und 290 dp
109 Danke in 59 Beiträgen
Standard

Moin,
Danke
So kann man auch mal sehen wie der Hafengrund ausschaut.....lach....
Auch mal über sich selber lachen...

Gruss
Holger
Mit Zitat antworten top
  #54  
Alt 27.12.2018, 11:08
Oldskipper Oldskipper ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 06.05.2014
Ort: Nähe Magdeburg
Beiträge: 82
Boot: Vetus Bellus 1200
Rufzeichen oder MMSI: 211610920
155 Danke in 53 Beiträgen
Standard

Mittlerweile haben auch die Tschechen, welche im Raum Magdeburg seit Monaten auf Wasser warten, eine reelle Chance nach Haus zu kommen.

Allerdings fallen die Pegel im Oberlauf schon wieder. Ein paar Tage soll es aber noch reichen.
Mit Zitat antworten top
  #55  
Alt 02.01.2019, 11:08
Benutzerbild von Emma
Emma Emma ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 03.09.2003
Ort: Berlin, Schmöckwitz
Beiträge: 3.542
Boot: Linssen Werftbau, 39ft, Bj. 1972
Rufzeichen oder MMSI: Emma Zwo
2.606 Danke in 1.487 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von skipper78 Beitrag anzeigen
Pegel Aken war 67cm, die tatsächliche Fahrrinnentiefe schwankte lt. Echolot so zwischen 180cm bis 230cm, es ging also und hat nochmal richtig Spaß gemacht. Es ist also immer noch ein Puffer zwischen Pegelstand und Fahrrinnentiefe/ Tauchtiefe.
Wie oft würde hier schon erklärt, dass ein Pegelstand alleine (ohne die geografische Höhen seines Fußpunkts und des Gewässergrundes) nichts über die Fahrrinnentiefe aussagt? Da gibt's keinen "Puffer", es gibt maximal eine Umrechnungsrelation. In der könnte z.B. drinstehen, dass wenn der Pegel XY 64cm anzeigt, dass dann dort die Fahrrinnentiefe 180cm ist.

Der Puffer ist zwischen Fahrrinnentiefe und Tauch- bzw. Abladetiefe.

Die Elbe zwischen Havelberg und Dömitz sinkt ja schon wieder .
__________________
Mahlzeit
Jan


Alle Möwen sehen so aus, als ob sie Emma hießen.
Christian Morgenstern
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #56  
Alt 02.01.2019, 11:37
Benutzerbild von skipper78
skipper78 skipper78 ist offline
Commander
 
Registriert seit: 20.12.2016
Ort: Elbe-Km 280
Beiträge: 296
Boot: Skibsplast HT490, Yamaha F50
Rufzeichen oder MMSI: Rika
69 Danke in 47 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Emma Beitrag anzeigen
Wie oft würde hier schon erklärt, dass ein Pegelstand alleine (ohne die geografische Höhen seines Fußpunkts und des Gewässergrundes) nichts über die Fahrrinnentiefe aussagt? Da gibt's keinen "Puffer", es gibt maximal eine Umrechnungsrelation. In der könnte z.B. drinstehen, dass wenn der Pegel XY 64cm anzeigt, dass dann dort die Fahrrinnentiefe 180cm ist.

Der Puffer ist zwischen Fahrrinnentiefe und Tauch- bzw. Abladetiefe.
.
Hallo Jan, dir und allen anderen hier im Forum erstmal ein gesundes, neues Jahr

Zum Sachverhalt:
Ich wollte damit nur ausdrücken, wie hoch der Unterschied zwischen dem Pegelstand und der tats. Fahrrinnentiefe unter Umständen ist, nichts anderes. Mich hat das erstaunt. Oder habe ich geschrieben, daß der Pegelstand die Fahrrinnentiefe entspricht?
Nicht das ich mich erinnere...

Der Pegelstand hier, ist jetzt schon eine Woche ziemlich stabil, immerhin.
__________________
Grüße, Christian...
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 56


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Niedrigwasser auf der Elbe hemei Deutschland 0 15.05.2011 17:46
Niedrigwasser bei Maxau Barracuda Deutschland 4 01.11.2005 07:40
Einwintern bei Niedrigwasser? provence Technik-Talk 9 01.10.2003 11:40
Slippen bei Rhein-Niedrigwasser findus Deutschland 5 11.08.2003 14:23


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:35 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.