boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Segel Technik Technikfragen speziell für Segelboote.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 52Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 52 von 52
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 03.12.2017, 16:35
Benutzerbild von marsvin
marsvin marsvin ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 04.02.2002
Ort: Seevetal+Falshöft/Angeln
Beiträge: 3.407
Boot: Condor 55 "marsvin"
12.310 Danke in 3.237 Beiträgen
Standard

Ich habe mir gerade mal ein paar Detailfotos vom Boot angesehen. Über dem Toggle, mit dem die Rolle am Bugbeschlag befestigt wird, sind ja noch einige Zentimeter Platz, da sollte ich den Baum mit einer Schelle anschlagen können.



Heben kann ich ihn dann mit der Elektrowinsch, die ich zum slippen benutze, bzw, wenn ich mal woanders aufbaue, mit der Großschottalje über die Genuawinschen. Ich glaube, es klärt sich langsam,
Siggi

Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #22  
Alt 03.12.2017, 20:20
Benutzerbild von JoergKrause
JoergKrause JoergKrause ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 11.05.2016
Ort: Bochum
Beiträge: 43
Boot: Condor 55
38 Danke in 15 Beiträgen
Standard

Moin Siggi,
du brauchst doch nur statt meiner Befestigungsart einen U förmigen Beschlag über deinen nehmen, welcher am Boot bleibt und nur beim legen am Jütbaum ist. Gleiche Bohrungen und fertig. Du stülpst es sozusagen einfach über und setzt die Bolzen einfach durch.
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 03.12.2017, 21:24
Benutzerbild von marsvin
marsvin marsvin ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 04.02.2002
Ort: Seevetal+Falshöft/Angeln
Beiträge: 3.407
Boot: Condor 55 "marsvin"
12.310 Danke in 3.237 Beiträgen
Standard

Da steh ich im Augenblick auf dem Schlauch, muss ich ein Bisschen drauf rumdenken, kanns mir im Moment nicht vorstellen,
Siggi
Mit Zitat antworten top
  #24  
Alt 03.12.2017, 21:42
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 5.106
Boot: van de stadt 29
4.874 Danke in 2.687 Beiträgen
Standard

Moin Siggi
Also da oberhalb des Toggels was zu verschrauben ,dass dann am Jütbaum befestigt wird ist gut machbar,sollte aberschon aus zwei halbschellen bestehen die genau an den Rundmaterialdurchmesser angepasst sind und aus 4-5mm Flachmatrial(schätze mal so 30-40mmbreit)gebogen sind.Der Platz für die Talje ist wohl zu eng,aber auch kein Problem,weil man die letzten 10-20cm den Jütbaum/bügel auch mit dem Knie oder anderweitig leicht runterdrücken kann um dann den Riggbolzen durch den Vorstevenbeschlag zu fummeln.Das funktioniert auch bei meinem etwas größeren Mast.
Dasa mit dem gestülpten U-Beschlag ginge auch da muss dann oben auf dem Rücken des Us ein Flacheisen geschweisst werden mit Loch für den Riggbolzen und zwei Löcher durch die Stege zur verbindung mit dem Vorstevenbeschlag.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 05.12.2017, 06:50
Pusteblume Pusteblume ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 20.12.2004
Ort: Brandenburg / Havel
Beiträge: 5.006
6.742 Danke in 2.910 Beiträgen
Standard

Ich hab eine ähnliche Rollanlage wie Marsvin (Beitrag 21). Ich habe den Toggle zwischen Beschlag und Rolle geändert (bzw vom Schmied ändern lassen). Das ist jetzt ein neues Teil, mit Aufnahme für den Totmannbaum. So kann ich je nachdem den Prügel ständig fahren oder abbauen. Aufnahme für die Talje hat er auch (wie auch der Decksbeschlag). So geht es ganz gut, wenn man manchmal 3 Mastmanöver (jeweils runter und wieder hoch) am Tag hat. Wenn ich bei jedem Segeln den Prügel legen müsste, hätte ich irgendeine Federkonstruktion. Sowas ist hier sehr verbreitet.
Mit Zitat antworten top
  #26  
Alt 05.12.2017, 14:09
Benutzerbild von marsvin
marsvin marsvin ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 04.02.2002
Ort: Seevetal+Falshöft/Angeln
Beiträge: 3.407
Boot: Condor 55 "marsvin"
12.310 Danke in 3.237 Beiträgen
Standard

@ Jörg: Irgendwie stehe ich immer noch auf der Leitung, ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie du das meinst.
@Hein: Du hast da ja ein etwas besseres Vorstellungsvermögen, als ich, allerdings sehe ich im Moment eher die Schellenvariant: Zwei Halbschellen mit Abwinklungen für die Befestigung am Baum und zum Spannen, ca. 3mm VA dürfte reichen. Die Talje (oder das Winschenseil) kann ich entweder am Fallschlitten oder mit einem Palstek oberhalb der Rolle anschlagen, dann sollte man es leicht schaffen, das Toggle bis in die richtige Position zu ziehen.
@Pusteblume: Hast du evtl. mal ein Foto deiner Vorrichtung, vor allem von dem geänderten Beschlag?
Siggi

Geändert von marsvin (05.12.2017 um 14:45 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #27  
Alt 05.12.2017, 21:30
Benutzerbild von JoergKrause
JoergKrause JoergKrause ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 11.05.2016
Ort: Bochum
Beiträge: 43
Boot: Condor 55
38 Danke in 15 Beiträgen
Standard

Moin Siggi,
wie soll ich das beschreiben?
Ein U-Profil über dein Befestigungsblech. Ich mal was und versuche es darzustellen
Mit Zitat antworten top
  #28  
Alt 05.12.2017, 21:36
Benutzerbild von JoergKrause
JoergKrause JoergKrause ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 11.05.2016
Ort: Bochum
Beiträge: 43
Boot: Condor 55
38 Danke in 15 Beiträgen
Standard

Img_4628.jpg
Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 05.12.2017, 21:45
Benutzerbild von JoergKrause
JoergKrause JoergKrause ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 11.05.2016
Ort: Bochum
Beiträge: 43
Boot: Condor 55
38 Danke in 15 Beiträgen
Standard

https://cdn.boote-forum.de/images/attach/jpg.gif
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4628.jpg
Hits:	43
Größe:	80,3 KB
ID:	778360  
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #30  
Alt 05.12.2017, 21:48
Benutzerbild von JoergKrause
JoergKrause JoergKrause ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 11.05.2016
Ort: Bochum
Beiträge: 43
Boot: Condor 55
38 Danke in 15 Beiträgen
Standard

Also einfach ein U-Profil drüber mit gleichen Bohrungen und einer Befestigung am Jütbaum. Ist jetzt so ein wenig skizziert von deinem Foto. Ich hoffe das ist so erkennbar.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #31  
Alt 06.12.2017, 21:28
Benutzerbild von marsvin
marsvin marsvin ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 04.02.2002
Ort: Seevetal+Falshöft/Angeln
Beiträge: 3.407
Boot: Condor 55 "marsvin"
12.310 Danke in 3.237 Beiträgen
Standard

Danke, nun ist der Groschen gefallen. Alsö hätte ich jetzt zwei Möglichkeiten, den Anschluß an die Rollanlage zu lösen. Jetzt muss ich mir nur noch überlegen, was ich am einfachsten verwirklichen kann. Ihr habi mir sehr geholfen.
Es ist übrigens kein Tick von mir, dass ich die Rolle nicht höher haben will, sondern resultiert daraus, dass das Segel ziemlich knarsch in den vorhandenen Platz konstruiert wurde und ich nicht gerne das Segel ändern lassen möchte,
Siggi

Geändert von marsvin (06.12.2017 um 21:33 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #32  
Alt 15.12.2017, 13:39
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 5.106
Boot: van de stadt 29
4.874 Danke in 2.687 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von marsvin Beitrag anzeigen
Danke, nun ist der Groschen gefallen. Alsö hätte ich jetzt zwei Möglichkeiten, den Anschluß an die Rollanlage zu lösen. Jetzt muss ich mir nur noch überlegen, was ich am einfachsten verwirklichen kann. Ihr habi mir sehr geholfen.
Es ist übrigens kein Tick von mir, dass ich die Rolle nicht höher haben will, sondern resultiert daraus, dass das Segel ziemlich knarsch in den vorhandenen Platz konstruiert wurde und ich nicht gerne das Segel ändern lassen möchte,
Siggi
Moin Sigi
Wenn das so ist,dass du exakt den gleichen Punkt mit dem Toggel der Rolleinrichtung erreichen musst dann kommt wohl nur die schellenkonstruktion in frage.Die U-Lösung würde ja an der Vorstaglänge nichts ändern,nur ein bis zwei Zentimeter mehr achterlicher Mastfall würden schon da bei rauswachsen.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
  #33  
Alt 17.12.2017, 12:43
Benutzerbild von marsvin
marsvin marsvin ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 04.02.2002
Ort: Seevetal+Falshöft/Angeln
Beiträge: 3.407
Boot: Condor 55 "marsvin"
12.310 Danke in 3.237 Beiträgen
Standard

Wahrscheinlich wären ein oder zwei Zentimeter kein Problem, aber um das genau herauszufinden müsste ich schon mal den Mast stellen und genau in Augenschein nehmen. Da das Boot aber 200km entfernt im Winterlger steht und ich es vermutlich erst im April hier haben werde, wird es wohl auf die Schellenlösung hinauslaufen, die könnte ich nämlich im Laufe des Winters schonmal vorbereiten.
Wenn man die vernünftig dimensioniert und den Anschlag der Holleine oberhalb der Rolle wählt sollte die auch sicher genug sein,
Siggi
Mit Zitat antworten top
  #34  
Alt 17.12.2017, 21:06
Benutzerbild von JoergKrause
JoergKrause JoergKrause ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 11.05.2016
Ort: Bochum
Beiträge: 43
Boot: Condor 55
38 Danke in 15 Beiträgen
Standard

Wieso 1-2cm achterlicher Mastfall? DA ändert sich doch gar nix.
Ein Langloch in dem Bereich wo die Rolle befestigt ist und alles bleibt beim alten.
Oder hab ich gerade einen Denkfehler?
Mit Zitat antworten top
  #35  
Alt 17.12.2017, 22:19
Benutzerbild von hein mk
hein mk hein mk ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 05.01.2010
Ort: hamburg
Beiträge: 5.106
Boot: van de stadt 29
4.874 Danke in 2.687 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von JoergKrause Beitrag anzeigen
Wieso 1-2cm achterlicher Mastfall? DA ändert sich doch gar nix.
Ein Langloch in dem Bereich wo die Rolle befestigt ist und alles bleibt beim alten.
Oder hab ich gerade einen Denkfehler?
Moin
Das geht auch,ist aber einigermaßen fummelig wenn man den Riggbolzen in den Bugbeschlag stecken will.Auf dem Trailer oder im gaanz Ruhigem hafen mag das alles gehen.
Ich habe da andere Ansprüche weil bei mir die Mastlegerei/stellerei läuft während das Boot treibt,natürlich auch in möglichst ruhigem Wasser,aber ich habe auch keine Rollanlage.
gruss hein
Mit Zitat antworten top
  #36  
Alt 18.12.2017, 20:38
Benutzerbild von JoergKrause
JoergKrause JoergKrause ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 11.05.2016
Ort: Bochum
Beiträge: 43
Boot: Condor 55
38 Danke in 15 Beiträgen
Standard

Moin
Gut das ist eine andere Voraussetzung. Nur bei Siggi und mir wird der Mast einmal pro Jahr gestellt und gelegt. Meist an ruhigen Tagen in der Box oder auf dem Trailer.
Ich geb zu, wenn ich das regelmäßig machen müßte fand ich meinen Jütbaum auch nicht gerade den Bringer.
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #37  
Alt 21.04.2019, 22:27
Benutzerbild von marsvin
marsvin marsvin ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 04.02.2002
Ort: Seevetal+Falshöft/Angeln
Beiträge: 3.407
Boot: Condor 55 "marsvin"
12.310 Danke in 3.237 Beiträgen
Standard

So, die vor längerer Zeit besprochene Jüteinrichtung ist jetzt in der Version V0 fertig, am Prototyp sind aber noch einige Änderungen nötig. Fotos habe ich jetzt noch nicht, die mache ich, wenn ich das nächste mal am Boot bin.
Probleme: Wenn der Jütbaum unten am Mast befestigt ist und senkrecht steht, um die Rolle anzuschlagen, komme ich nicht mehr an den oberen Beschlag heran (ca. 170cm Körpergröße, Länge des Jütbaums ca. 2,2m).
Die Schelle, die um das Vorstagprofil greift, habe ich nicht so klein gebogen bekommen, dass sie einigermaßen am Beschlag anliegt, deshalb habe ich versucht, die Differenz mit dicken PVC-Schlauch, den ich ums Profil gewickelt habe, auszugleichen, das ganze verrutscht aber, wenn da Kraft drauf kommt.
Wenn man dann das ganze zusammen hat, funktioniert das Aufrichten des Mastes mit Hilfe der Elektrowisch des Sliptrailers sehr gut, allerdings haben wir zu dritt daran herumgefummelt, bis alles richtig sass, und zu dritt hätten wir den Mast natürlich auch viel schneller direkt aufgerichtet haben können.
Ich überlege mir jetzt mal, wie man das einfacher lösen könnte, die eine oder andere Idee spukt schon in meinem Kopf herum, vielleicht fällt euch ja auch noch etwas ein,
Siggi
__________________
Der Restothread für meine Condor 55 "marsvin": https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=49473
Mit Zitat antworten top
  #38  
Alt 22.04.2019, 14:12
Benutzerbild von marsvin
marsvin marsvin ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 04.02.2002
Ort: Seevetal+Falshöft/Angeln
Beiträge: 3.407
Boot: Condor 55 "marsvin"
12.310 Danke in 3.237 Beiträgen
Standard

So, ich habe jetzt auf die schnelle noch ein paar Fotos gemacht, allerdings nur eine Seite der Hilfswanten, da ich den Wantenspanner der anderen Seite kurzfristig fürs Oberwant einsetzen musste, da hat der Hasselforsspanner aufgegeben.

Bild 1 und 2: Befestigung des Jütbaums über der Rolle:





Bild 3 und 4: Befestigung der Hilfswanten am Unterwantenpütting:





Bild 5: Befestigung des Jütbaums am Mast:



Bild 6: Blick zur Rolle, rechts das gespannte Hilfswant, wenn der Mast gelegt wird kommt noch mehr Spannung auf die Hilfswanten und spannen die Federn:




Meine Idee für die Befestigung am Vorstagprofil ist momentan, eine Scheibe aus Delrin herzustellen, die fest am Profil anliegt und außen von der Schelle gegriffen wird. Man müsste sie natürlich aus zwei Halbscheiben fertigen und dann um das Vorstg legen, evtl. sogar mit zwei Madenschrauben im Profil befestigen, dann könnte man das Zugseil von der Winsch direkt darüber mit einem Palstek anschlagen.
So, nun seid ihr dran, ich bin neugierig auf eure Ideen,
Siggi
__________________
Der Restothread für meine Condor 55 "marsvin": https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=49473
Mit Zitat antworten top
  #39  
Alt 23.04.2019, 11:16
Erposs Erposs ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 15.06.2009
Ort: Zeuthen
Beiträge: 1.635
Boot: Eigenbau Argie 15, Hunter 23
3.306 Danke in 1.765 Beiträgen
Standard

Willst Du am Profil der Rollanlage ziehen? Es reicht doch ein Fall am Jütbaum anzuschlagen. Vom Jütbaum zum Bugbeschlag nehme ich dann die Großschot. Für meinen 8m Mast brauche ich keine Winde. Die Federn an den Hilfswanten sehe ich etwas kritisch. Ich hab meine Hilfswanten so ausgelegt, daß sie bei liegendem Mast gespannt sind. Wenn der Mast hoch kommt, übernehmen die normalen Wanten die seitliche Führung.
__________________
Gruß, Jörg!
Mit Zitat antworten top
  #40  
Alt 23.04.2019, 14:52
Benutzerbild von marsvin
marsvin marsvin ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 04.02.2002
Ort: Seevetal+Falshöft/Angeln
Beiträge: 3.407
Boot: Condor 55 "marsvin"
12.310 Danke in 3.237 Beiträgen
Standard

Die Winde ist ohnehin am Trailer, da ist es umständlicher, erst die Großschottalje anzuschäkeln.
Auf die Idee, das Windenseil am Jütbaum anzuschlagen, bin ich allerdings nicht gekommen, danke dafür.
Die Federn sorgen ja nur dafür, dass die Hilfswanten ständig gespannt bleiben, die Oberwanten, die ja schon vor dem hieven angeschlagen sind, kommen aber erst auf Spannung, wenn der Mast schon senkrecht steht. Ich muss das nochmal ausprobiren, ob ich die Oberwantenspanner schon soweit angedreht bekomme, dass der Mast genau in die richtige Position kommt, um den Bozen der Rolle in den Vorstagbeschlag zu schieben,
Siggi
__________________
Der Restothread für meine Condor 55 "marsvin": https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=49473
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 52Nächste Seite - Ergebnis 41 bis 52 von 52


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mastlegevorrichtung Condor55 Condor_55 Segel Technik 6 15.05.2018 13:15
Jütbaum scapha Segel Technik 22 12.03.2015 10:08
Jütbaum oder toter Mann als Mastlegevorrichtung kaptainkoch Segel Technik 64 17.04.2011 09:27
FAM - Jütbaum, wie bauen? skipper11 Kleinkreuzer und Trailerboote 3 14.02.2010 12:01


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:41 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.