boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Motoren und Antriebstechnik Technikfragen speziell für Motoren und Antriebstechnik.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 35
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 11.11.2010, 22:53
Benutzerbild von 45meilen
45meilen 45meilen ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.01.2007
Ort: Schleswig Holstein, rechts unten
Beiträge: 10.915
Boot: derzeit keines
24.098 Danke in 10.017 Beiträgen
Standard

Wenn überhaupt schweißen, dann muß das Ding mittels Flamme vorher richtig in dem ganzen Bereich auf Therme gebracht werden.

Je nachdem wo der Riss ist kann es dazu führen dass die Kopfdichtung durch die Schweiß- und Aufheizaktion leidet. ( Kopf sollte drauf bleiben, wie schon geschrieben )

An manchen Stellen kann man Glück haben dass die Zyl-bahnen nicht leiden, da an den Stellen dann nur Kühlkanäle innen liegen

Mit ganz viel Glück reißt die ganze Sch... nicht wieder neben der Naht auf, wenn das Ding abgekühlt ist

Ich selbst behaupte recht ordentlich schweißen zu können und habe diese Aktion mehrfach durchgeführt,
meistens hats gehalten, aber zwei Risse mußte ich auch mit Kaltmetall nachschmieren

Hinzu kommt noch das Glück, oder Pech wie gut oder schlecht der Guss an der Stelle ist.
Wenn Du Dir also nicht sicher bist ob Du es drauf hast, nimm gleich Kaltmetall
__________________
Gruß 45meilen

Einer Person zu helfen mag nicht die Welt verändern,
aber es vermag für diese Person die Welt zu verändern
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #22  
Alt 12.11.2010, 19:25
jeffrey jeffrey ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 07.09.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 35
Boot: Bayliner 2455 ciera
13 Danke in 4 Beiträgen
Standard

hier ist der riss...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSC01652.jpg
Hits:	254
Größe:	55,6 KB
ID:	245257  
Mit Zitat antworten top
  #23  
Alt 12.11.2010, 19:46
Benutzerbild von rudi ratlos
rudi ratlos rudi ratlos ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.03.2008
Ort: Laboe
Beiträge: 2.007
3.367 Danke in 1.399 Beiträgen
Standard

Hallo Jeffrey.
Ich würde an deiner Stelle den Riss ein wenig aufschleifen und verkleben .
Gruß Rüdiger
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #24  
Alt 12.11.2010, 20:08
Benutzerbild von 45meilen
45meilen 45meilen ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 25.01.2007
Ort: Schleswig Holstein, rechts unten
Beiträge: 10.915
Boot: derzeit keines
24.098 Danke in 10.017 Beiträgen
Standard

innen liegend Kühlkanal
Im Prinzip problemlos schweißbar

Mußt Dich entscheiden, wenn einmal Klebe drauf ist, ist schweißen ausgeschieden.
__________________
Gruß 45meilen

Einer Person zu helfen mag nicht die Welt verändern,
aber es vermag für diese Person die Welt zu verändern
Mit Zitat antworten top
  #25  
Alt 13.11.2010, 07:49
Benutzerbild von piep
piep piep ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 18.02.2007
Beiträge: 974
553 Danke in 407 Beiträgen
Standard

hol dir 'nen profi zum schweißen, und das ganze ist in kürzester zeit ausgestanden. dazu mußt du den motor nicht ausbauen.
__________________
everybody ist perfekt - not mi!
Mit Zitat antworten top
  #26  
Alt 13.11.2010, 08:10
Benutzerbild von mike-stgt
mike-stgt mike-stgt ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 14.06.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 3.160
Boot: Klein aber mein
Rufzeichen oder MMSI: jo mei
2.060 Danke in 1.301 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von piep Beitrag anzeigen
hol dir 'nen profi zum schweißen, und das ganze ist in kürzester zeit ausgestanden. dazu mußt du den motor nicht ausbauen.
???
Um Guss zu Schweissen, wird die Naht mit Umgebung auf knapp 600 Grad erwärmt. Dann geschweißt unter zusätzlicher Flamme und anschliessend lange Zeit nachgewärmt mit langsamer Reduzierung , damit keine Spannungsrisse in der Randzone entstehen.

Wie macht man das bei einem eingebauten Motor?


Gruss Micha
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #27  
Alt 13.11.2010, 08:48
Benutzerbild von Fred 079
Fred 079 Fred 079 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 09.06.2008
Ort: Waldshut
Beiträge: 101
Boot: Bayliner 2051 SS
130 Danke in 64 Beiträgen
Standard

Mit WIG und 60% Nickel Zusatz Kurze Strichrauben
__________________
Gruß Alfred
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #28  
Alt 13.11.2010, 13:03
Benutzerbild von piep
piep piep ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 18.02.2007
Beiträge: 974
553 Danke in 407 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von mike-stgt Beitrag anzeigen
???
Um Guss zu Schweissen, wird die Naht mit Umgebung auf knapp 600 Grad erwärmt. Dann geschweißt unter zusätzlicher Flamme und anschliessend lange Zeit nachgewärmt mit langsamer Reduzierung , damit keine Spannungsrisse in der Randzone entstehen.

Wie macht man das bei einem eingebauten Motor?


Gruss Micha
ich schrieb doch: hol dir 'nen profi zum schweißen.
__________________
everybody ist perfekt - not mi!
Mit Zitat antworten top
  #29  
Alt 13.11.2010, 14:00
Benutzerbild von haluterix
haluterix haluterix ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 11.09.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 1.007
Boot: DeGroot Beachcraft36
831 Danke in 531 Beiträgen
Standard

Mit der Flex den Riß erweitern und dann mit Flüssigmetall kleben. Ist ja nur die Aussenwand vom Kühlkanal und da herscht eh nur geringer Druck.

Wurde bei meinem Aq 225 D auch mal von einem Motorenschlosser ohne Ausbau gemacht, hatt die 10 Jahre die ich das Boot noch fuhr tadellos gehalten.

Ist bei dem Aq225 wohl häufiger ein Problem wenn man im Winter die Ablaufschrauben rausdreht und glaubt, wenn kein Wasser mehr kommt, dann ist gut.

Denkste, da dies wohl das Ende des Aussenkühlkreises ist bevor es nach aussen geht, sammelt sich da gerne Schlamm und verstopft so die Ablassöffnung.

Da muß man immer mit einem Schraubenzieher nachhelfen.

Das Kleben, wenn richtig gemacht hält ewig und kostet relativ wenig Geld und man läuft nicht Gefahr wie baim Schweißen, dass andere Schäden entstehen!

Ist aber nur meine Meinung!

Gruß Hubert
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #30  
Alt 13.11.2010, 14:46
Benutzerbild von rudi ratlos
rudi ratlos rudi ratlos ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.03.2008
Ort: Laboe
Beiträge: 2.007
3.367 Danke in 1.399 Beiträgen
Standard

Hallo Hubert.
Ich bin da ganz deiner Meinung.Ich habe das schon bei mehreren Motoren durchexerziert und die laufen Heute noch. Wenn man sich an die Regeln hält wie es der Hersteller vorschreibt ist das Kleben eine preiswerte und haltbare Methode.
Gruß Rüdiger
Mit Zitat antworten top
  #31  
Alt 13.11.2010, 19:51
Benutzerbild von mike-stgt
mike-stgt mike-stgt ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 14.06.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 3.160
Boot: Klein aber mein
Rufzeichen oder MMSI: jo mei
2.060 Danke in 1.301 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Fred 079 Beitrag anzeigen
Mit WIG und 60% Nickel Zusatz Kurze Strichrauben
In kaltem Zustand und eingebaut?

Mußt mir mal das genaue Material nennen.
Alternativ hätte ich Silberlot probiert.

Gruss Micha
Mit Zitat antworten top
  #32  
Alt 13.11.2010, 21:29
jeffrey jeffrey ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 07.09.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 35
Boot: Bayliner 2455 ciera
13 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Ich danke euch allen für die hilfe und den rat...

Das ding ist ich hab das boot erst vor drei monaten gekauft und jetzt habe ich das festgestellt ...
dem verkäufer mitgeteilt ,was da los ist..

und der will das jetzt reparieren , die frage ist halt wie ??
wenn er einen neuen block besorgt ..dann will er das selber umbauen ??

da frag ich mich doch , hat der soviel ahnung dass der das hinkriegt??

warum hat er dann den frostschaden verursacht??
weil er fehler beim einwintern gemacht hat .

Naja mal sehen wie er sich das vorstellt .
Ich hab ihm gesagt wenn er das alles so macht alleine und irgendwie dann soll er mir einen Vertrag unterschreiben , dass falls der motor doch nächste saison oder übernächste , kaputt geht er sich bereit erklärt das boot komplett zurück zu nehmen..
Mit Zitat antworten top
  #33  
Alt 13.11.2010, 21:52
Benutzerbild von rudi ratlos
rudi ratlos rudi ratlos ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.03.2008
Ort: Laboe
Beiträge: 2.007
3.367 Danke in 1.399 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von jeffrey Beitrag anzeigen
Ich danke euch allen für die hilfe und den rat...

Das ding ist ich hab das boot erst vor drei monaten gekauft und jetzt habe ich das festgestellt ...
dem verkäufer mitgeteilt ,was da los ist..

und der will das jetzt reparieren , die frage ist halt wie ??
wenn er einen neuen block besorgt ..dann will er das selber umbauen ??

da frag ich mich doch , hat der soviel ahnung dass der das hinkriegt??

warum hat er dann den frostschaden verursacht??
weil er fehler beim einwintern gemacht hat .

Naja mal sehen wie er sich das vorstellt .
Ich hab ihm gesagt wenn er das alles so macht alleine und irgendwie dann soll er mir einen Vertrag unterschreiben , dass falls der motor doch nächste saison oder übernächste , kaputt geht er sich bereit erklärt das boot komplett zurück zu nehmen..

Hallo Jeffrey.
Ob der Verkäufer so viel Ahnung hat kann ich natürlich nicht beurteilen( kenne ihn ja nicht) Hast du das Boot bei einem Händler oder privat gekauft
sollte zweites der Fall sein dann kannst du froh sein das er dir so entgegen kommt.
Gruß Rüdiger
Mit Zitat antworten top
  #34  
Alt 13.11.2010, 23:43
Benutzerbild von jessig1
jessig1 jessig1 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 05.12.2005
Ort: Rheinstetten
Beiträge: 974
593 Danke in 351 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von jeffrey Beitrag anzeigen


.......ich hab ihm gesagt wenn er das alles so macht alleine und irgendwie dann soll er mir einen Vertrag unterschreiben , dass falls der motor doch nächste saison oder übernächste , kaputt geht er sich bereit erklärt das boot komplett zurück zu nehmen..

Was verlangst du den da????

So eine Garantie bekommst du ja nicht mal beim Händler.

Ich kenne ja deinen Kaufvertrag nicht, aber da du ihm die Reparatur nicht zutraust, ist es bestimmt kein Händler.
Deshalb kannst du froh sein über sein Angebot. Würde er sich querstellen, dann müßtest du ihm beweisen, daß der Riss schon vor deinem Kauf da war und er davon wußte.

Einfach mal so ins "Blaue": Entweder der Risss ist bei dir entstanden, oder du hast keinen richtigen Probelauf mit dem Motor vor dem Kauf gemacht. Ansonsten hättest du sehen müssenn, daß da irgendwo Wasser raus läuft.

Gruß Jürgen
__________________
Gruß Jürgen


Theorie ist: Jeder weiß wie es geht aber nichts funktioniert.
Praxis ist: Alles funktioniert und keiner weiß warum.
Mit Zitat antworten top
  #35  
Alt 14.11.2010, 08:31
Benutzerbild von mike-stgt
mike-stgt mike-stgt ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 14.06.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 3.160
Boot: Klein aber mein
Rufzeichen oder MMSI: jo mei
2.060 Danke in 1.301 Beiträgen
Standard

Eine Kaltreparatur ist die einzig schnelle Lösung. Dazu sollte aber erst genau Anfang und Ende des Risses lokalisiert werden. Da bohrt man jeweils ein Kernloch für ein M5 oder M6 Gewinde. Gewinde reinschneiden . Den Riss entsprechend aufweiten zum Kleben. Dann 2 Wurmschrauben mit Loctide in die Gewinde drehen. So nimmt das Gewinde eventuell auftretende Schwingungen im Guss auf und der Riss wandert nicht weiter.
Als alternative wäre die Stelle um den Riss planschleifen und eine angefertigte Stahlplatte mit Dichtung draufschrauben. Einfach so drauflosschweissen halte ich für Zeitverschwendung.

Gruss Micha
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 35


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:03 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.