boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Selbstbauer von neuen Booten und solche die es werden wollen.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 221 bis 240 von 267Nächste Seite - Ergebnis 261 bis 267 von 267
 
Themen-Optionen
  #241  
Alt 20.12.2017, 08:12
kreuzberger kreuzberger ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 233
Boot: Kanu ( "Kymi River", durch Dreiteilung modifiziert )
654 Danke in 182 Beiträgen
Standard Wahtawah...

im Winterlager, Teilverhüllt in den roten Transportdecken .
Ich baue nebenher Zubehör für den Sommer.

Und ( bereits an anderem Orte festgehalten):

AB MORGEN WERDEN DIE TAGE WIEDER LÄNGER!!!
FREUEN WIR UNS KOLLEKTIV DARÜBER!!!
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSCF4704.jpg
Hits:	61
Größe:	49,0 KB
ID:	779747  
__________________
"Be strong, O paddle! be brave, canoe!
The reckless waves you must plunge into.

Reel, reel,

On your trembling keel,

But never a fear my craft will feel."
von E. Pauline Johnson
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #242  
Alt 16.02.2018, 07:55
kreuzberger kreuzberger ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 233
Boot: Kanu ( "Kymi River", durch Dreiteilung modifiziert )
654 Danke in 182 Beiträgen
Standard Mathematisch

So rein rechnerisch ist mir das alles klar... "Wir" befinden uns gerade auf dem steilen Abschnitt der Sinuskurve dicht beim Nulldurchgang.
Beeindruckend ist dabei die Geschwindigkeit, mit der von Tag zu Tag die TAGE IMMER LÄNGER werden.
Herbeigehofft... langersehnt ( ehem..."heeeeiiissserfleht.." uralter Schlagertext, den ich hier aber nicht ausweiten will ).

Kurz und gut: betrachtet DIESES als Lebenszeichen und Willensbekundung, "Wahtawah" so bald wie möglich zu wässern.

( Nachtrag: kurze, dunkle Tage sind seit den 80er Jahren ein Trauma bei mir, seit ich zu der Zeit einige Jahre - nein, nicht einsitzen... - in einem Faradayschen Käfig bei Kunstlicht und Zwangsbelüftung arbeiten durfte )
__________________
"Be strong, O paddle! be brave, canoe!
The reckless waves you must plunge into.

Reel, reel,

On your trembling keel,

But never a fear my craft will feel."
von E. Pauline Johnson
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #243  
Alt 30.03.2018, 12:35
kreuzberger kreuzberger ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 233
Boot: Kanu ( "Kymi River", durch Dreiteilung modifiziert )
654 Danke in 182 Beiträgen
Standard Frühling

Was helfen mir alle offiziellen Beteuerungen und Termine, wenn es einfach nicht wärmer wird da draußen...?!

Ich habe den Winter über aus lauter Verzweiflung Futterhäuschen, Spielzeugautos und 1 Hochbeet gebaut, auch nähert sich die gefederte Kamerahallterung der Vollendung... habe aber absolut keinen Bock, mit Thermohose und Daunenanorak auf der Havel 'rumzupaddeln.

https://www.bing.com/videos/search?q...D&&FORM=VRDGAR

In diesem Sinne: frohe Ostern!
__________________
"Be strong, O paddle! be brave, canoe!
The reckless waves you must plunge into.

Reel, reel,

On your trembling keel,

But never a fear my craft will feel."
von E. Pauline Johnson
Mit Zitat antworten top
Folgende 7 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #244  
Alt 15.04.2018, 14:04
kreuzberger kreuzberger ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 233
Boot: Kanu ( "Kymi River", durch Dreiteilung modifiziert )
654 Danke in 182 Beiträgen
Standard Dem Mutigen gehört die Welt...

...oder so.

Die Wettervorhersage für heute sah gut aus... und traf auch zu... oder übertraf gar.

Gestern Abend habe ich die Paddelsaison mit einem Muschelessen eingeläutet. Es gibt in meinem Umfeld nur sehr wenige Menschen, die überhaupt Muscheln mögen: DIE habe ich eingeladen. Ich bereite die Muscheln auf belgische Art zu, mit einem Gemüsesud, den man auch hinterher als Suppe essen kann, und dazu Pommes frites. Zugegebenermaßen tiefgefrorene, aber lecker.

Und heute früh: Boot eingepackt, losgerast. Mußte nochmal umkehren, weil mir nach zum Glück nur 1 1/2 km einfiel, daß ich den Slipwagen vergessen hatte.

DAS BOOT ließ sich immer noch gut transportieren und montieren. Diesmal lagen in der Lieper Bucht auch einige größere Yachten, zu dritt bzw viert nebeneinander; dort wurde aber noch gefrühstückt.

Ich bin dann etwa 2 Stunden umhergepaddelt, und es hat wieder mordsmäßig Spaß gemacht. Gewöhnungsbedürftig ist nach wie vor der Wind, gleich ob auf- oder ablandig. DAS BOOT wird dann heftig gedreht, ich hab's aber immer unter Kontrolle gehabt. Ohne Wind habe ich den Steuerschlag angewandt, das Boot reagiert wunderbar.
Wellen von vorbeifahrenden Schiffen steckt es gut weg,

ABER: Jungs, ja ihr mit den Elektroantrieben: danke dafür. So'n Bootsdiesel stinkt doch gewaltig.
__________________
"Be strong, O paddle! be brave, canoe!
The reckless waves you must plunge into.

Reel, reel,

On your trembling keel,

But never a fear my craft will feel."
von E. Pauline Johnson
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #245  
Alt 22.04.2018, 11:04
zunke zunke ist offline
Captain
 
Registriert seit: 01.09.2013
Beiträge: 412
518 Danke in 229 Beiträgen
Standard

Vielleicht solltest Du mal über leichte Ausleger nachdenken, oder kleine Seitenschwerter.
Meine Ausleger sind diesbezüglich nicht optimal, aber der Drehpunkt ist bei Wind deutlich nach vorn verschoben. Während ich praktisch mit der gesamten Bootslänge ankämpfen mußte, hat sich durch die eingetauchten Ausleger der Hebel zu meinen Gunsten verändert.
Der Luvseitige Schwimmer wird automatisch tiefer ins Wasser gedrückt und der Drehpunkt
unter dem Hintern wird zumindest zum Teil etwa 1,5 m verlagert. Meine Fenderlösung wird allerdings bald durch Styrodur ersetzt, da hier mehr eingetauchte Fläche möglich ist.
Gerhard
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #246  
Alt 24.04.2018, 15:18
kreuzberger kreuzberger ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 233
Boot: Kanu ( "Kymi River", durch Dreiteilung modifiziert )
654 Danke in 182 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von zunke Beitrag anzeigen
Vielleicht solltest Du mal über leichte Ausleger nachdenken, oder kleine Seitenschwerter....
Bei dem wunderschönen Wetter am letzten Sonntag zog es mich wieder hinaus. Havel, Lieper Bucht.

Ich hatte neulich einen Satz wasserresistenter Karten gekauft ( für Fuß-, Rad- und Wasserwanderer ), die wirklich hervorragend sind, 1: 35000, also etwa 3 cm Karte je 1 km Natur, mit vielen ausgewiesenen Parkplätzen und Bademöglichkeiten ( die allerdings nicht alle zum Booteinsetzen geeignet sind ).

Ich bin dann etwa 3 km nach Süden gepaddelt, ziemlich unter Land, und habe eine ganze Reihe "Sandstrände" entdeckt, mit sich sonnenden und z.T. auch badenden Menschen. Das Wasser ist dort teilweise so flach, daß das Paddel Bodenkontakt bekam, an einigen Stellen sogar mit offensichtlich scharfkantigen Steinen ( schnell weiter hinaus ).

Es gibt dort auch eine ausgewiesene Wasserskistrecke, die während der Hinfahrt noch unbefahren war.... ABER bei der Rückfahrt tauchte dann DAS UNHEIL auf, zwar ausreichend weit entfernt, aber doch Wellen werfend.

Anfängliche Bedenken habe ich im Vertrauen auf Emily Pauline über Bord geworfen ( "Reel, reel, On your trembling keel, But never a fear my craft will feel")("Nor did I", um bei der Sprache zu bleiben ). Na gut, dann wackelt der Kahn halt ein wenig...

Die Idee mit zwei seitlichen Schwertern werde ich aufgreifen, überdenken, irgendwie sinnvoll umsetzen. Vielleicht in Verbindung mit der Traverse für die neue Kamerahalterung, an die seitlich dann mit Flügelmuttern zwei Brettchen geschraubt werden können. Danke für den Tip.

Übrigens war ich kürzlich in Bremerhaven im Klimahaus, in der Abteilung über Samoa mit einem wunderschön gearbeiteten Einbaum ( etwa 15 mm Wandstärke, sauber zurechtgehackt ). Der hatte allerdings einen Ausleger. ( ich schaue mich schon mal behutsam nach einem passenden Baum um, zum einen für das Rindenkanu, zum anderen für den Einbaum...)( und damit sind wir wieder beim Selbstbauen und ganz weit entfernt von OT- Reiseerzählungen ).

Es waren auch zwei Zweierkayaks unterwegs, die mit einem freundlichen Gruß bedacht wurden.

Zurück in der Lieper Bucht mußte ich ganz behutsam durch Schwäne UND einige abgehärtete Jungen ( ab etwa 5 aufwärts ) hindurchfahren, die mich glücklicherweise absolut ignorierten.

Dank einiger Erfahrungen in der Arbeitsvorbereitung klappt mittlerweile der bidirektionale Transport sowie die Montage wie Demontage des Bootes problemlos und vor Allem schnell. Diesmal hatte ich auch nichts vergessen, mich sogar mit Sonnenschutz eingerieben...
__________________
"Be strong, O paddle! be brave, canoe!
The reckless waves you must plunge into.

Reel, reel,

On your trembling keel,

But never a fear my craft will feel."
von E. Pauline Johnson
Mit Zitat antworten top
Folgende 7 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #247  
Alt 29.04.2018, 14:11
kreuzberger kreuzberger ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 233
Boot: Kanu ( "Kymi River", durch Dreiteilung modifiziert )
654 Danke in 182 Beiträgen
Standard Vorbereitungen

Letzten Sonnabend war das Wetter passend, nicht zu heiß, aber trocken.

Diesmal bin ich nach Norden gefahren, weitgehend unter Land, die größeren Buchten aber auch auf hoher(m) See querend. Diesmal gab es kein Wasserskiboot, aber andere Motorboote, auch kleinere, die doch z.T. ziemlich schnell ( und wellig...! ) fuhren.

Diese Wellen habe ich nicht immer über den Bug genommen ( das knallt und platscht unterm Rumpf ), sondern direkt seitlich oder halbschräg von vorn. Dann wackelt der Kahn zwar, aber es gibt keine Geräusche.

Unterwegs wurde ich von einer Kayakfahrerin angesprochen, nicht etwa auf das wunderschöne Holzboot oder meine starken Unterarme, sondern auf den Slipwagen, den ich ins Vorschiff gelegt hatte. Sie besitzt den gleichen...

Am Freitag habe ich von einem Praktikanten, den ich etwa ein 3/4 Jahr betreut habe, ein Buch mit 41 Wasserwanderrouten ( 1- bis 4- tägige Touren ) geschenkt bekommen. Nagelneu ( 2017), mit vielen Hinweisen auch bzgl. Rast und Übernachtung. Eine der Touren hatte ich teilweise vor einigen Jahren mal mit einem Mietkanu gemacht. Ein richtig nettes und gleichermaßen praktisches Erinnerungsgeschenk.

Und jetzt gibt es auch mal wieder Bilder vom derzeitigen Montageverlauf ( ich war zwar der Meinung, auch das komplette Boot fotografiert zu haben, offensichtlich habe ich das aber vergessen ).

Nach den ersten beiden Fahrten war ich körperlich doch ungewohnt mitgenommen, das wird aber von Fahrt zu Fahrt immer besser ( statt Fitnessstudio ).
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSCF4768.jpg
Hits:	76
Größe:	121,0 KB
ID:	795276   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	DSCF4769.jpg
Hits:	73
Größe:	109,8 KB
ID:	795277  
__________________
"Be strong, O paddle! be brave, canoe!
The reckless waves you must plunge into.

Reel, reel,

On your trembling keel,

But never a fear my craft will feel."
von E. Pauline Johnson
Mit Zitat antworten top
Folgende 11 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #248  
Alt 17.05.2018, 15:06
kreuzberger kreuzberger ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 233
Boot: Kanu ( "Kymi River", durch Dreiteilung modifiziert )
654 Danke in 182 Beiträgen
Standard In alten Zeiten wurden die Überbringer schlechter Nachrichten

ertränkt
erdrosselt
erdolcht.

Das machen wir zivilisierten Menschen heutzutage nicht mehr.

Insbesondere nicht mit netten promovierten Hautärztinnen.

Kurz und gut: ich habe mir trotz aller Schutz- und Sicherheitsmaßnahmen eine Epoxidallergie eingefangen; offensichtlich reagiere ich auch gelegentlich auf Restfeinstäube in der Werkstatt, jedenfalls hatte ich in den letzten Monaten undefinierte Körperanschwellungen (Ödeme): mal 'n dickes Auge, mal 'ne dicke Lippe ("ihr hättet mal den anderen sehen sollen..."), mal Hamsterbacken. Das verschwand zwar nach einigen Stunden wieder, war aber lästig.

Der Allergietest ergab nun, daß ich gegen NICHTS allergisch bin, nur gegen Epoxid.

Also rückt das Einbaum- und Rindenkanuprojekt doch wieder in greifbare Nähe.
__________________
"Be strong, O paddle! be brave, canoe!
The reckless waves you must plunge into.

Reel, reel,

On your trembling keel,

But never a fear my craft will feel."
von E. Pauline Johnson
Mit Zitat antworten top
Folgende 6 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #249  
Alt 17.05.2018, 15:16
Benutzerbild von Heimfried
Heimfried Heimfried ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 23.07.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 1.703
3.896 Danke in 1.271 Beiträgen
Standard

Au wei, das ist natürlich extrem unangenehm, ich leide ein bisschen mit dir.

Du vermutest also die Restfeinstäube als Auslöser? Ich hatte gedacht, dass allergische Reaktionen nur durch die Komponenten des Epoxis bzw. nicht ausgehärteten Gemischen hervorgerufen werden, wenn eine entsprechende Allergie vorliegt.

Das Bootfahren selbst ist aber in dieser Hinsicht ungefährlich?
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #250  
Alt 17.05.2018, 15:43
Benutzerbild von Blitzeblau
Blitzeblau Blitzeblau ist offline
Commander
 
Registriert seit: 19.01.2015
Ort: Rostock
Beiträge: 398
Boot: Eikplast 2, Mauzboot, im Bau: ECO 65
1.602 Danke in 352 Beiträgen
Standard

Oh je Günter, das sind ja keine guten Nachrichten, da hast du so viel Arbeit investiert, und dann das

Aber schön, dass du's positiv siehst! Es gibt ja noch zig andere Materialien, aus denen man Boote bauen kann! Und uns erwartet dann wieder eine schöne Story

__________________
LG, Holger

_\|/_ Das Gras wächst nicht schneller, wenn man dran zieht _\|/_

Im Bau: Eco 65 classic "Galadriel"
YachtClub Warnow e.V.
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #251  
Alt 17.05.2018, 16:24
kreuzberger kreuzberger ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 233
Boot: Kanu ( "Kymi River", durch Dreiteilung modifiziert )
654 Danke in 182 Beiträgen
Standard Danke für euer Aller Mitgefühl

Zitat:
Zitat von Heimfried Beitrag anzeigen
Au wei, das ist natürlich extrem unangenehm, ich leide ein bisschen mit dir.

Du vermutest also die Restfeinstäube als Auslöser? Ich hatte gedacht, dass allergische Reaktionen nur durch die Komponenten des Epoxis bzw. nicht ausgehärteten Gemischen hervorgerufen werden, wenn eine entsprechende Allergie vorliegt.

Das Bootfahren selbst ist aber in dieser Hinsicht ungefährlich?
Bootfahren geht problemlos.

Ich habe seit Monaten kein Epoxid angemischt, bzw. hatte diese Reaktionen mehrfach weit außerhalb Berlins, als ich zwei vorbereitete Hochbeete ausgeliefert habe. Oberfläche geölt, Staub eingefangen, beim Zusammenschrauben vor Ort angefaßt und ins Gesicht gerieben.

Die freundliche mitfühlende Sprechstundenhilfe meinte, daß dann ja wohl nichts aus einem zweiten Boot werde... stimmte aber einem Aluboot zu...
Nein, ich werde Wahtawah weiterhin fahren, schönes Boot, habe inzwischen auch weitere Einsetzstellen gefunden.

Und ob ich zwischendurch mal wie 'n Hamster aussehe, ist mir ooch wurscht...
__________________
"Be strong, O paddle! be brave, canoe!
The reckless waves you must plunge into.

Reel, reel,

On your trembling keel,

But never a fear my craft will feel."
von E. Pauline Johnson
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #252  
Alt 17.05.2018, 17:26
kreuzberger kreuzberger ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 233
Boot: Kanu ( "Kymi River", durch Dreiteilung modifiziert )
654 Danke in 182 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Blitzeblau Beitrag anzeigen
Oh je Günter, das sind ja keine guten Nachrichten, da hast du so viel Arbeit investiert, und dann das

Aber schön, dass du's positiv siehst! Es gibt ja noch zig andere Materialien, aus denen man Boote bauen kann! Und uns erwartet dann wieder eine schöne Story

Das erinnert mich verteufelt an Ben Gunn aus "Treasure Island" ( mit zunehmendem Alter kommen mittlerweile alle Kindheitserinnerungen hoch... )
__________________
"Be strong, O paddle! be brave, canoe!
The reckless waves you must plunge into.

Reel, reel,

On your trembling keel,

But never a fear my craft will feel."
von E. Pauline Johnson
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #253  
Alt 17.05.2018, 17:42
Benutzerbild von Shearline
Shearline Shearline ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.11.2013
Ort: felix Austria
Beiträge: 3.127
Boot: Bayliner 4388, PC18 Skiff (Eigenbau)
7.267 Danke in 2.595 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von kreuzberger Beitrag anzeigen
Die freundliche mitfühlende Sprechstundenhilfe meinte, daß dann ja wohl nichts aus einem zweiten Boot werde... stimmte aber einem Aluboot zu...
Papperlapap...Aluboote

Ich kann Dir nur raten, bei nächster Gelegenheit mal eine Reise in den Oman zu unternehmen. Dort beherrschen einige auch heute noch die Kunst, Boote zusammenzunähen - ganz ohne chemischen Schnickschnack. Und deren Dhaus sind ja ware Ikonen des Bootsbaus. Allerdings verwenden Sie zum Abdichten der Nähte und Plankenstösse auch irgendein widerlich stinkendes Zeug, das vorwiegend aus verrottetem Fisch gewonnen wird. Da könnte man dann vielleicht bei Toplicht nach Alternativen fragen

Also Kopf hoch... es gibt genug andere Möglichkeiten, ein Boot zu bauen.
__________________
Cheers, Ingo
...[Platzhalter für ein tiefgründiges Signatur-Zitat]...
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #254  
Alt 17.05.2018, 18:36
Benutzerbild von Mio69
Mio69 Mio69 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 11.10.2016
Ort: Witten
Beiträge: 1.093
Boot: Eigenbau Unicat "Tatihou 3"
Rufzeichen oder MMSI: 2. Liga war schööön
2.472 Danke in 784 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von kreuzberger Beitrag anzeigen
[...]
Und ob ich zwischendurch mal wie 'n Hamster aussehe, ist mir ooch wurscht...
Erinnert mich an meine Großtante, Gott hab' sie selig (mit 95 Jahren).

Die hatte eine Allergie gegen Erdbeeren, die aber keiner feststellen konnte, und gegen Geld .

Von zweiterem hatte sie nicht so viel, dass es zu irgendwelchen allergischen Reaktionen kommen konnte, und erstere hat sie trotzdem immer gegessen und lief dann mit rot aufgequollenem Gesicht herum. Aber die Erdbeeren waren ihr wichtiger.

Und 95 ist sie trotzdem geworden und hat sich mit über 85 auch noch beide Hüften machen lassen.

Also nicht unterkriegen lassen

Lieben Gruß

Mio
__________________
Ray Charles could probably have sung the phone book and made you laugh or made you cry, as he wished.

Bau der Alder 18 mit Farymann 16 DS
Unicat 2.9 "Tatihou 3"
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #255  
Alt 18.05.2018, 08:23
Benutzerbild von Tippe
Tippe Tippe ist offline
Captain
 
Registriert seit: 20.06.2012
Ort: Niedersachsen, LK Gifhorn
Beiträge: 517
Boot: Kajaks (GFK, S&G, SoF), 420er
849 Danke in 308 Beiträgen
Standard

Mensch das tut mit leid.

Bei mir ist es übrigens genau anders rum, ich bin gegen fast alles allergisch außer Epoxyid. Wobei ich mir da auch nicht ganz sicher bin!

Aber einem neuen Boot steht ja trotzdem nichts im Wege. Da gibt es ja noch die SkinOnFrame-Bauweise. Da kannst du sogar gegen Schrauben allergisch sein, ohne dass es dir was tut, weil keine reinkommen .

Kopf hoch, nur nichts anmerken lassen.
__________________
Jeder ist normal, bis du ihn kennen lernst!

Viel Geld wird ausgegeben, welches man nicht hat,
für Dinge, die man nicht braucht,
um Leute zu beeindrucken, die man nicht ausstehen kann!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #256  
Alt 03.06.2018, 12:45
kreuzberger kreuzberger ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 233
Boot: Kanu ( "Kymi River", durch Dreiteilung modifiziert )
654 Danke in 182 Beiträgen
Standard Nympheae

Heutte war ich mal wieder ein Stündchen auf dem Wasser ( richtig: Lieper Bucht ). Die Regenkarte sah gut (leer) aus, es war aber bewolkt und sehr diesig ( kein richtiger Nebel, aber der Horizont ließ sich nur erahnen ).


Der Vorteil: keine Badenden im Wasser. Das Wasser lud aufgrund seiner Temperatur auch nicht zum erfrischenden Bad ein.


Diesmal bin ich einfach einmal um Lindwerder 'rumgefahren, auf der Südseite lupften Nympheen am Kiel . Einige hatten schon gelbe Knospen, in zwei Wochen sollten sie in voller Blüte stehen.


Ich habe auch wieder ein Video'chen mit der action-Kamera mit der akustisch nicht entkoppelten Halterung gemacht; hatte zuvor allerdings mal mit dem Zeitraffermodus gespielt ( alle 5 s eine Aufnahme), so daß die Bootswässerung und die ersten 200 m Fahrt ....wutsch.... vorbei waren.
Auf jeden Fall hatte ich mich mittels Gebrauchsanleitung endlich über die korrekte, gewünschte Funktion informiert...


Die neue Halterung, kombiniert mit zwei verstellbaren Schwertern, ist ansatzweise fertig ( Konstruktion und Materialzuschnitt ). Demnächst ziehe ich dann den Ganzkörperschutz an und epoxidiere alles. Und dann auf zum Amazonas oder auf die Spree.


__________________
"Be strong, O paddle! be brave, canoe!
The reckless waves you must plunge into.

Reel, reel,

On your trembling keel,

But never a fear my craft will feel."
von E. Pauline Johnson
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #257  
Alt 10.06.2018, 10:36
kreuzberger kreuzberger ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 233
Boot: Kanu ( "Kymi River", durch Dreiteilung modifiziert )
654 Danke in 182 Beiträgen
Standard Wie soll das erst im Sommer werden???

In den letzten Jahrzehnten habe ich den Besuch öffentlicher Stätten am Wochenende tunlichst vermieden.

Meine Besuche der Lieper Bucht hatte ich auch schon auf möglichst frühmorgens verlegt ( wobei ich ja immer noch einladen und hinfahren muß ). War so gegen 9 Uhr dort, Parkplatz noch überschaubar, habe dann den Lieferwagen auf den Platz neben dem Zugang zum hinunterführenden Fußweg gestellt, Plane ausgebreitet, Boot montiert.

Am "Strand" tummelten sich schon einige Leute unterschiedlichen Alters, Einsetzen ging aber problemlos ( irgendwer ist immer als helfende Hand verfügbar ).

Es war nicht merklich windig, inzwischen habe ich aber gelernt, daß sich auf dem relativ breiten und etwa 10 km langen Havelabschnitt zwischen Tegel und Potsdam auch höhere Wellen aufschaukeln können. Das habe ich auch gemerkt und unter Land wurden die Wellen reflektiert, überlagerten sich, schaukelten mich... ( mit derartigen Wellenvorgängen, allerdings elektromagnetischen, verdiene ich ja das Geld für den Bootsbau...).

Bei der zunehmenden Affenhitze gab's auch keine wirkliche Abkühlung,deshalb habe ich dann versucht, anzulanden. Inzwischen tobten auch Kinder im Wasser ("würdest du mich bitte mal vorbeifahren lassen...?!"), und eine watende Frau stellte sich immer so hin, daß sie auf Wahtawahs Bug schauen konnte ("bleiben Sie doch bitte mal stehen, ich habe Probleme mit dem Wind und möchte Sie nicht umfahren...!")( so ähnlich wie beim Autofahren in der Stadt, man kann alles machen, solange man freundlich und höflich bleibt ).

Am Parkplatz erwartete mich dann die böse Überraschung: ALLES war vollgeparkt. Ich bin dann rückwärts aus meiner Lücke gefahren und habe den Wagen davor quergestellt, um das Boot abbauen zu können. Zwischendurch immer die Fragen, ob ich bald wegführe, und alle möglichen Autos fuhren auf den Parkplatz, fanden keine freie Fläche und fuhren dann wieder zurück ( tja, die frühe Katze fängt den Vogel; es war aber auch erst kurz nach 11 Uhr ).

Ich war Freitag unterwegs und habe eine mir empfohlene Einsetzstelle bei Niederneuendorf an der Havel südlich des Abzweigs des Havelkanals aufgesucht. Grünfläche, Sandstrand, Parkplatz. Eigentlich ideal, ABER der kleine Badebereich war mit einer schwimmenden Absperrung abgeteilt. Direkt am Parkplatz gäbe es noch eine schräge Slipstelle, dort kann ich das Boot aber nicht wirklich sicher einsetzen .

Es läuft also vermutlich darauf hinaus, im Sommer an Regentagen oder bei Eisdrift mit entsprechender Kleidung zu paddeln. Oder ich sollte mein Hallenmikadohobby wiederbeleben...


Nachtrag: das Wackeln bei Wellengang macht mir nichts mehr aus, Wahtawah liegt ruhig und stabil, im schlimmsten Fall lege ich das Paddel flach auf's Wasser. Und seekrank werde ich auch nicht mehr...
__________________
"Be strong, O paddle! be brave, canoe!
The reckless waves you must plunge into.

Reel, reel,

On your trembling keel,

But never a fear my craft will feel."
von E. Pauline Johnson

Geändert von kreuzberger (10.06.2018 um 13:04 Uhr) Grund: Groß-, Kleinschreibung korrigiert
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #258  
Alt 10.06.2018, 14:23
Benutzerbild von Mio69
Mio69 Mio69 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 11.10.2016
Ort: Witten
Beiträge: 1.093
Boot: Eigenbau Unicat "Tatihou 3"
Rufzeichen oder MMSI: 2. Liga war schööön
2.472 Danke in 784 Beiträgen
Standard

Moin Günter,

vielleicht solltest Du Dir vorne ans Boot noch so einen Rammsporn wie bei den alten Galeeren dran machen und einen Boxhandschuh drüber ziehen.
Oder einen kleinen Mast, an den Du die Skalps der erlegten Bleichgesichter hängst. Hätte vielleicht eine gewisse abschreckende Wirkung.
Könntest Du nicht mit leichten Elektroschocks die Badenden vertreiben? Du bist doch vom Fach!

Eins muss ich ja mal sagen: Trotz aller Widrigkeiten machen Deine Berichte hier Lust darauf, auch so ein Kanu zu bauen.
Das letzte Mal war ich mit 16 Kanu fahren, nächste Woche wird mal eins geliehen, hier am Kemnader See, mal Probefahren. Zum Glück gibt es da keinen Badebetrieb. Und vielleicht bleibt ja doch noch was von den Baumwollflocken übrig, und bevor ich sie dann wegschmeiße, mal sehen ...

Lieben Gruß

Mio
__________________
Ray Charles could probably have sung the phone book and made you laugh or made you cry, as he wished.

Bau der Alder 18 mit Farymann 16 DS
Unicat 2.9 "Tatihou 3"
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #259  
Alt 11.06.2018, 06:48
kreuzberger kreuzberger ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 233
Boot: Kanu ( "Kymi River", durch Dreiteilung modifiziert )
654 Danke in 182 Beiträgen
Standard Jaaaa jaaa jaaa

Zitat:
Zitat von Mio69 Beitrag anzeigen
...Trotz aller Widrigkeiten machen Deine Berichte hier Lust darauf, auch so ein Kanu zu bauen...


Meine didaktischen Bemühungen fallen auf fruchtbaren Boden...!!! (jedenfalls bei Erwachsenen ).

Ich fahre ja mitten in die Badenden hinein und bitte ganz freundlich und höflich, mich passieren zu lassen. Daß sich dann manche Menschen etwas, na sagen wir mal inkompatibel verhalten, ist ganz natürlich. Insofern ist die Anwendung schierer Gewalt zwar nicht aus meiner Phantasienwelt zu verdrängen, im wirklichen Leben würde ich sowas aber nie machen ( vielleicht nur mal 'nen Schlag mit'm Paddel uff de Rübe...).

Was mich eher beeinträchtigt, ist eine Menschenansammlung von mehr als 3 bis 5... Nicht, daß ich menschenscheu, gar anthropophob wäre, ich vermute aber in größeren Ansammlungen ein gefährliches Potential durchzugehen., durchzudrehen, unlogisch zu handeln. DAS habe ich zwar nicht am Strand erlebt, aber oben auf dem Parkplatz.

Bislang habe ich aber noch keine Visa für Kanada oder Sibirien beantragt...

Demnächst gibt es wieder einen Baubericht von der kombinierten Kamera- und Schwerterhalterung ( zur Rechtfertigung meiner Anwesenheit in der Selbstbauerrubrik! )
__________________
"Be strong, O paddle! be brave, canoe!
The reckless waves you must plunge into.

Reel, reel,

On your trembling keel,

But never a fear my craft will feel."
von E. Pauline Johnson
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #260  
Alt 04.07.2018, 07:25
kreuzberger kreuzberger ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 233
Boot: Kanu ( "Kymi River", durch Dreiteilung modifiziert )
654 Danke in 182 Beiträgen
Standard Ich hab's versucht...

Im Guten.
Atemschutzmaske, Augenschutz.
Handschuhe.
Ich wollte die "alten" Paddel etwas überarbeiten und die "neuen" endlich fertigstellen und mußte dazu Epoxid anrühren.
Prompt haben sich, wie im letzten Sommer, an den Unterarmen "Hautoberflächenveränderungen" ( hier nicht näher dargestellt ) ergeben. Offensichtlich durch simples Begasen der Haut. Ich behandele das mit Hautcreme, um nicht ständig daran herumzukratzen ( und mit stoischer Geduld und Selbstdisziplin),
Da immer noch die Platte für die Kamerahalterung und die Seitenschwerter bearbeitet werden muß, werde ich wohl beim nächsten Anrühren zusätzlich eine alte Öljacke überziehen. Und das bei den augenblicklichen Temperaturen.
Ich habe aber wieder mal etwas erfunden: eine Vorrichtung, um das Boot sicher über eine gemauerte Uferbegrenzung zu schieben. Mit Rollen, überaus aufwendig.
Bis ich den Tip bekam, nach Slip- oder Kielrollen zu suchen. Gefunden, gekauft, aber noch nicht fertiggestellt.
Ich hatte vor einigen Jahren auch das Rad erfunden, dann aber erfahren, daß es das schon seit geraumer Zeit gibt...
__________________
"Be strong, O paddle! be brave, canoe!
The reckless waves you must plunge into.

Reel, reel,

On your trembling keel,

But never a fear my craft will feel."
von E. Pauline Johnson
Mit Zitat antworten top
Folgende 6 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 221 bis 240 von 267Nächste Seite - Ergebnis 261 bis 267 von 267


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
PC-spiel entpuppt sich als teure Online-Variante MJohny1 Kein Boot 17 16.03.2012 14:48
Silikon - Die ungiftige Antifouling-Variante Ride The Lightning Allgemeines zum Boot 22 16.02.2009 23:26
Vollkomfort auf einer 30 Fuss SY. Die elektrische Variante. axl* Technik-Talk 60 16.11.2006 22:38
Neue Variante des Wurmes "Sober" 1WO Kein Boot 30 10.10.2005 09:29


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:59 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.