boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 22.10.2018, 12:16
herr herr ist offline
Commander
 
Registriert seit: 01.06.2016
Beiträge: 313
234 Danke in 116 Beiträgen
Standard Galvanische Korrosion. Schon wieder.

Ich habe einen Motorsegler der jetzt komplett entkernt wurde. Ich bin kein eingefleischter Segler und die letzten Jahre wurde nur ohne Mast das Boot gefahren. Deshalb verzeiht mir die Begriffsproblematiken bei den Fachausdrücken.
Beim entkernen habe ich festgestellt, dass der verzinkte Doppelkreuzpoller auf dem Deck Probleme mit Korrosion hat, eigentlich ist es seine Befestigung. Er wurde mit A2 Schrauben durch das Deck verschraubt und mit Muttern gesichert. Die Muttern haben sich fast komplett aufgelöst, also weiß ich nicht woraus die bestehen. Jetzt würde Ich die natürlich gerne korrekt befestigen, so, dass sich nichts auflöst. Verzinkte Schrauben gehen ja auf jeden Fall. Ich habe jedoch Bedenken, dass diese aufgrund einer minderwertigen Verzinkung auch nicht dauerhaft sind.
Kann man einfach A4-Schrauben nehmen?

Ferner habe ich ein ähnliches Problem mit den Ösen für die Salinge, A2 oder A4, es steht nicht dran.. Dafür liegt ein kleiner Stahlträger unter dem Deck. Der ist, wie der Name schon sagt, aus Stahl. Wie kann ich die Ösen denn an diesen bekommen ohne Auflösungserscheinungen zu haben?

Das gleiche gilt für die einfachen Edelstahlpoller von Vetus, ich glaube A2, steht aber nicht dran. Die hätte ich jetzt einfach mit A2 Schrauben befestigt oder geht auch A4?

Danke für eure Hilfe!

Lucas
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 22.10.2018, 12:59
Benutzerbild von aunt t
aunt t aunt t ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 30.01.2012
Ort: Kleve Niederrhein links am Deich
Beiträge: 2.285
Boot: Segelboot " Tante T"
6.007 Danke in 2.068 Beiträgen
Standard

Moinsen
Stahl und Edelstahl haben unterschiedliche Festigkeitswerte. Schon daher kann es an belasteden Stellen nötig sein, Stahlmuttern zu verwenden.

Kombination Stahl /Edelstahl ist korosionsmässig immer ein Problemkind. ( Siehe die Edelstahlmuttern an dem Stahlgewinde vom DK Kreuzpoller.

Soll geschweißt werden, benörigst du entsprechende Elektroden/Draht. Sollte ein Schweisser allerdings wissen.
Wenn du Edelstahl an Stahl festmachen willst(schrauben), muss das gegeneinander isoliert sein. Praktischerweise geht das am bsten unter Verwendung von Sika/ Panterra etc. Manchmal kann man auch ne Hartholzleist oder druckfesten isoKunstoff dazwischen setzen, zb Edelöstahlpoller auf Stahldeck.
Wie sich A2 und A4 Festigkeitsmässig unterscheiden, mußt du mal eben googeln .

wenn unklar ist ob V2 oder V4 würde ich persönlich V4 schrauben nehmen. (Wenn der heurige Sommer nicht die Regel wird) Sollte da in unseren klimatischen Bedingungen nichts pasieren.
Hans
__________________
Hans

Was der Bauer nicht kennt isst er nicht. - wenn der Städter wüsste, was er isst, würde er sofort Bauer werden
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 22.10.2018, 14:30
herr herr ist offline
Commander
 
Registriert seit: 01.06.2016
Beiträge: 313
234 Danke in 116 Beiträgen
Standard

Danke für Deine Antwort. Der Doppelkreuzpoller ist mit Edelstahlschrauben und unbekannten Mutter befestigt. Nur die Muttern haben sich aufgelöst. Aber es ist kein Problem dort zum Beispiel komplett auf auf verzinkten Stahl zu setzen. Anders sieht es bei den Ösen für die Salinge aus. Die sind ja schon da uns sind aus unbekanntem Edelstahl. Die Stahlträger sind definitiv aus Stahl. Da habe ich ja schon mindestens zwei verschiedene Materialien.
Geschweißt wird nicht. Das Boot ist GFK.
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 23.10.2018, 07:50
Benutzerbild von BlackPearl885
BlackPearl885 BlackPearl885 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 02.05.2016
Beiträge: 62
Boot: Draco 1700 ST
Rufzeichen oder MMSI: Black-Pearl
22 Danke in 12 Beiträgen
Standard

Es gibt A4 Schrauben auch mit sehr hohen Belastungsgrenzen,
sind dann nur dementsprechend teuer. Die Spezifikationen kann man den jeweiligen Schruaben / Muttern entnehmen. Steht bei einer geprüften Schraube immer drauf.


https://www.befestigungsfuchs.de/blo...-sagt-sie-aus/
__________________
Gode Wind, Kamerad!
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Brauch mal wieder die "Galvanische Korrosion"s Experten Sāmpēra Technik-Talk 3 17.10.2018 21:29
galvanische Korrosion (wieder mal) Jörg L. Technik-Talk 14 07.10.2010 20:54
Galvanische Korrosion an Alu-Tailer / Schrauben entrosten Flamingo Technik-Talk 12 20.03.2010 06:21
korrosion hier, korrosion da, korrosion ueberall popeyman Technik-Talk 19 02.07.2004 13:18
Galvanische Korrosion caracas Technik-Talk 24 17.02.2004 17:40


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:08 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.