boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 21.10.2019, 07:59
Coronet 17 Coronet 17 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 23.10.2016
Beiträge: 61
Boot: Coronet 17 | VP AQ115 | Z100
8 Danke in 4 Beiträgen
Standard SELVA 560 RIB morgens ultraweich, unter Tags steinhart?



Hallo alle!

Das RIB aus Hypalon wurde schon mehrmals mit Wasser besprüht um Lecks ausfindig zu machen, auch der Luftdruck sehr stark erhöht, das Ventil dieser Kammer gecheckt.

Es handelt sich dabei um die größte Kammer - das "U" ganz vorne.

Kann es denn wirklich sein, dass bei diesen Temperaturunterschieden (aktuell unter Tags sogar +25° / Nachts ~5°) diese Sache normal ist?

Unter Tags wird die Kammer wieder richtig hart!

Die anderen, kleineren Kammern werden zwar auch weicher, bekommen aber keine Falten als wäre fast keine Luft in der Kammer wie das "U" vorne

Wenn das RIB Luft verlieren würde, könnte es unter Tags doch nicht wieder hart werden oder?

Aufgepumpt wurde es auch schon bei Kälte.

Danke für eure Antworten!
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 21.10.2019, 08:33
Andrei Andrei ist offline
Captain
 
Registriert seit: 20.08.2006
Beiträge: 732
706 Danke in 425 Beiträgen
Standard

Wenn tagsüber der Druck vernünftig gehalten wird, würde ich aufhören, mich unglücklich zu machen.

Der Druck ist natürlich abhängig von der Temperatur.
Wieviel die Druckänderung über 20 K ausmacht, kann man ausrechnen: das Volumen der Kammern ist bestimmbar, den Druck kennst du durch den Manometer, die Temperatur durch den Thermometer.

Stichwort: isochore Zustandsgleichung.

Für die halbwegs belastbare Messung müssen auch die Randbedingungen eingehalten werden: nach dem Aufpumpen das Boot bei konstanter Temperatur erstmal paar Stunden liegen lassen (weil die Luft nach der Pumpe deutlich wärmer ist). Dann erst den Druck messen. Jetzt kann das Boot auf die andere Temperatur über mehrere Stunden gebracht werden. Jetzt die zweite Druckmessung. Stimmt das Ergebnis mit der vorausgegangenen Rechnung überein, dann hat man es richtig gemacht und das Boot ist dicht.
Der Manometer muss natürlich hohe Auflösung bieten und die Sonne darf nicht auf das Boot schauen.

Wenn du das Boot im kalten aufpumpst und dann die Sonne draufknallt, kann der Druck die Nähte aufgehen lassen. Aufpassen oder Überduckventile einbauen.

Geändert von Andrei (21.10.2019 um 13:54 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 21.10.2019, 10:47
corse84 corse84 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 06.03.2009
Ort: karlsruhe
Beiträge: 246
Boot: Nuovajolly Rib Extreme 720
366 Danke in 130 Beiträgen
Standard Luftverlust ?

Hallo Cornet ,
das ist völlig normal . Da brauchst du dir keine Gedanken machen .
Bei diesem Temperaturunterschied ist die Ausdehnung von prall bis schlapp normal.
Lg. Martin
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 21.10.2019, 11:16
Benutzerbild von Wilma
Wilma Wilma ist offline
Captain
 
Registriert seit: 28.07.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 690
Boot: Chaparral 260 Signatur / Bombard Explorer 500 Mercruiser 75PS
1.103 Danke in 421 Beiträgen
Standard

Jo,ist normal. Wenn ich mit meinem Rib nach Kroatien fahre, checke ich bei jedem halt die Luft. Fahre ich ins warme bin ich ständig am Luft ablassen.

Wenn ich in die Nacht fahre puste ich immer wieder nach. Der Unterschied ist schon extrem.
__________________


Viele Grüße aus Berlin

Dirk
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #5  
Alt 21.10.2019, 18:58
Coronet 17 Coronet 17 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 23.10.2016
Beiträge: 61
Boot: Coronet 17 | VP AQ115 | Z100
8 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Danke euch vielmals!

Habe jetzt doch ein Leck gefunden! Der Grund, warum dieses unentdeckt war, ist, dass sich das winzige Leck unter dem seitlichem Schutzgummi befindet

Leiste(Gummi) an dem Bereich abgerissen und abgedichtet, mal schauen wie es sich das RIB verhält, nachdem ich es nach 48 Stunden aufblase.

Eine bessere Stelle hätte sich das RIB echt nicht aussuchen können, war nicht einfach, dafür sieht man den Flicken nach der Reparatur nicht

Was mir noch aufgefallen ist: Das Leck lässt nach einem gewissen Druck Luft aus, danach jedoch nicht mehr, deshalb war das Rib unter Tags wieder hart.

Geändert von Coronet 17 (21.10.2019 um 19:37 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 22.10.2019, 09:13
Benutzerbild von Conni
Conni Conni ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 23.12.2006
Ort: Nähe Mönchengladbach
Beiträge: 2.933
Boot: Merry Fisher 895 demnächst 1095
3.290 Danke in 1.081 Beiträgen
Standard

Das war kein Leck, das war ein Unterdruckventil
__________________
Grüße vom schönen Niederrhein
Conni (Volker)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 22.10.2019, 09:35
Benutzerbild von MarDan
MarDan MarDan ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 24.07.2015
Ort: Der echte Norden
Beiträge: 2.720
9.251 Danke in 4.166 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Conni Beitrag anzeigen
Das war kein Leck, das war ein Unterdruckventil
Ich wollt´s nicht sagen
__________________
Gruß
Martin

Zum Money-Pool "boote-forum.de hilft Down Under"
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Uconnect ID-3 Tags bei Bluetooth Elbflitzer Kein Boot 14 12.01.2017 13:53
Kennt jemand Steinhart Uhren rubberduckV162 Kein Boot 28 18.11.2012 13:31
Morgens halb 3 in Flensburg divefreak Motoren und Antriebstechnik 18 29.07.2008 11:57
Morgens halb 10 in Flensburg... divefreak Kein Boot 48 12.10.2007 09:19


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:20 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.