boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Restaurationen Refits, Lackierungen, GFK-Arbeiten, Reparaturen und Umbauten von Booten aller Art.

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 61 bis 80 von 94
 
Themen-Optionen
  #81  
Alt 07.12.2017, 12:14
Benutzerbild von Schmidts
Schmidts Schmidts ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.01.2013
Ort: Pforzheim
Beiträge: 452
Boot: VEAG Tornado GTS
Rufzeichen oder MMSI: MA-RE 72
562 Danke in 196 Beiträgen
Standard

...ich habe deine Unterkonstruktion von der Bodenplatte noch nicht ganz verstanden... was willst du damit erreichen ? Was mir auch nicht gefällt ist, das deine Prisma-Beams hier und da unterbrochen sind. Für mich wäre das eine Schwachstelle, auf dem Wasser kommen da von unten schon Kräfte in deinen Rumpf.......
__________________
Mein Projekt:
Restauration unserer VEGA Tornado GTS BJ 72
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=237215

Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #82  
Alt 07.12.2017, 15:56
dawag102 dawag102 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.08.2015
Beiträge: 77
43 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Hi Schmidts,
Die bodenplatte besteht insgesamt aus drei Teilen und ist ca 10mm dick. Von unten habe ich die prismabeams angebracht um ein Durchbiegen des Holzbodens zu minieren. Einen anderen Grund haben diese an der Stelle nicht. Zusätzlich hatte ich quer welche über den "Schnittstellen" angebracht wo die Brette zusammen kommen.

Am Boden sind insgesamt 4 prismabeams verbaut jeweils 2 pro Seite. Ich versteh gerade nicht ganz was daran problematisch sein soll. Diese sollen einfach nur den Boden "Steifer" machen, und diesen Zweck erfüllen 2 Stück direkt aneinander genauso wie eine durchgehende oder nicht?
Mit Zitat antworten top
  #83  
Alt 07.12.2017, 16:01
dawag102 dawag102 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.08.2015
Beiträge: 77
43 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Habe den Boden heute mal reingelegt und hinten am Spiegel müsste noch einiges angepasst/nachgebessert werden, da durch das zusätzliche Brett, Laminaten und Spachtel alles etwas weiter nach vorne gekommen ist und hinten nicht mehr am Spiegel einigermaßen "bündig" anlag.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4596.jpg
Hits:	8
Größe:	49,4 KB
ID:	778512   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4612.jpg
Hits:	7
Größe:	48,1 KB
ID:	778513   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4630.jpg
Hits:	6
Größe:	63,2 KB
ID:	778514  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4643.jpg
Hits:	8
Größe:	53,8 KB
ID:	778515   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4648.jpg
Hits:	7
Größe:	67,9 KB
ID:	778516  
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #84  
Alt 07.12.2017, 16:09
Benutzerbild von Schmidts
Schmidts Schmidts ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.01.2013
Ort: Pforzheim
Beiträge: 452
Boot: VEAG Tornado GTS
Rufzeichen oder MMSI: MA-RE 72
562 Danke in 196 Beiträgen
Standard

OK, das wäre jetzt dein Boden ? Was machen da die Latten rauf als Anschlag für die Sitzbank ?
__________________
Mein Projekt:
Restauration unserer VEGA Tornado GTS BJ 72
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=237215

Mit Zitat antworten top
  #85  
Alt 07.12.2017, 16:43
dawag102 dawag102 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.08.2015
Beiträge: 77
43 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Nene die kommen runter. Das war nur eine Hilfskonstruktion. Nachdem die Teile einzeln im Boot lagen wurden die untereinander mit den dachlatten Verschraubt.

Zusätzlich haben die dabei geholfen den Boden von den anderen Seite gescheit an einem Stück laminieren zu können, ohne das eins der Einzelteile verrutschen könnte. Ich werde heute vermutlich noch beginnen den Boden an einer Seitenwänden einzulaminierrn.

Mal schauen wie es läuft.
Ich melde mich heute Abend
Mit Zitat antworten top
  #86  
Alt 07.12.2017, 16:59
Benutzerbild von Schmidts
Schmidts Schmidts ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.01.2013
Ort: Pforzheim
Beiträge: 452
Boot: VEAG Tornado GTS
Rufzeichen oder MMSI: MA-RE 72
562 Danke in 196 Beiträgen
Standard

Wie geht es dann später mit deinen Aufbauten weiter ? Willst du diese am Boden verschrauben ? Hätte es da nicht Sinn gemacht deine Befestigungspunkte von unten mit Sperrholz auszudoppeln.....nur so als Überlegung....baut du dir Reversionsöffnungen ein ?
Ich überlege wie die die Schraublöcher von untern her wieder dicht bekommst, oben durch laminieren ja .... aber egal 10 Jahre halt das bestimmt locker...
__________________
Mein Projekt:
Restauration unserer VEGA Tornado GTS BJ 72
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=237215

Mit Zitat antworten top
  #87  
Alt 07.12.2017, 22:46
dawag102 dawag102 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.08.2015
Beiträge: 77
43 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Hallo Schmidts,

erstmal danke für dein reges Interesse

Wir haben vor einen 120mm Kreisschnitt gemacht und ca 15-20cm entfernt vom Spiegel einen weiteren, beide mittig angebracht

Dann kommen dort Inspektionsluke rein, welche mind. ein 115mm Loch benötigen. Den "Rahmen" / Gestell würde ich am liebsten verkleben, dann muss ich keine Löcher ins Holz bohren.

Generell möchte ich am liebsten gar nicht in den Holzboden bohren, am liebsten würde ich alles "an" laminieren / verkleben.

Die Stühle waren vorher auf selbstgebaut "Holzkisten" verbaut, dass hatte ich überlegt so auch wieder zu machen eventuell nicht aus Holz sondern aus speziellen Glasfaser Platten (kenne den Namen nicht) aber sind leichter, ziehen kein Wasser und können sofort überlaminiert werden.

1. stabil
2. kann direkt an / überlaminiert werden -> kein verschrauben.
3. Bietet zusätzlichen Stauraum

Ich weiß es gibt auch metallhalterungen / Stangen für die sitze (Vorteil, klein und höhenverstellbar) diese müssten aber verschraubt werden.

So dann hänge ich euch mal die Bilder an vom laminieren heute.

Zuerst wurde eine zähflüssige Spachtelmasse angerührt und zwischen den Boden und die Seitenwand aufgetragen, dabei wurde versucht eine Hohlkehle zu bilden. Ist leider nicht immer 100%ig gelungen aber ich denke ich habe keine Luftblasen drinn Morgen weiß ich genaueres!

Es wurden 3 Schichten laminiert, jeweils längst und quer überlappend vom Zwischenboden zur Seitenwand

Erste ca 10cm, zweite 20-25, dritte ca 40cm.

Das ganze soll auch nochmal der Seitenwand, welche sehr dünn ist etwas mehr Stabilität zu geben. (Matten 3 * 430er mit Epoxy Harz)

Als nächstes werden die anderen Seiten und der Spiegel an den Zwischenboden anlamniniert.

Danach wird dann nochmal die Seitenwand komplett bis auf den Boden runter laminiert.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4657.jpg
Hits:	13
Größe:	84,0 KB
ID:	778553   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4655.jpg
Hits:	12
Größe:	65,2 KB
ID:	778554   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4654.jpg
Hits:	12
Größe:	85,0 KB
ID:	778555  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4653.jpg
Hits:	12
Größe:	67,0 KB
ID:	778556   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4652.jpg
Hits:	14
Größe:	52,9 KB
ID:	778557   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4651.jpg
Hits:	13
Größe:	71,9 KB
ID:	778558  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4643.jpg
Hits:	12
Größe:	53,7 KB
ID:	778559   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4640.jpg
Hits:	12
Größe:	48,5 KB
ID:	778560   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4638.jpg
Hits:	12
Größe:	61,8 KB
ID:	778561  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4632.jpg
Hits:	9
Größe:	57,3 KB
ID:	778562   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4630.jpg
Hits:	11
Größe:	63,3 KB
ID:	778563   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4625.jpg
Hits:	10
Größe:	43,0 KB
ID:	778564  

Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #88  
Alt 07.12.2017, 22:46
dawag102 dawag102 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.08.2015
Beiträge: 77
43 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Weitere Bilder von heute..
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4664.jpg
Hits:	10
Größe:	57,6 KB
ID:	778565   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4663.jpg
Hits:	12
Größe:	54,1 KB
ID:	778566   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4662.jpg
Hits:	10
Größe:	31,5 KB
ID:	778567  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4661.jpg
Hits:	14
Größe:	79,6 KB
ID:	778568   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4660.jpg
Hits:	13
Größe:	59,6 KB
ID:	778569   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4658.jpg
Hits:	10
Größe:	80,7 KB
ID:	778570  

Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #89  
Alt 08.12.2017, 15:52
Benutzerbild von Schmidts
Schmidts Schmidts ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.01.2013
Ort: Pforzheim
Beiträge: 452
Boot: VEAG Tornado GTS
Rufzeichen oder MMSI: MA-RE 72
562 Danke in 196 Beiträgen
Standard

Das meinte ich wie im Bild 5, du baust dir doch hier gleich wieder Feuchtigkeits-Angriffspunkte ein. Sowas bekommt man doch in Nachgang nur sehr schwer wieder verpackt

Bild 4, da kommt noch was senkrecht drauf ? Arbeitest du nicht mit Abreisgewebe? So heißt es wieder schleifen vorm lacken. So bekommst du nur eine sehr schlechte Haftung hin.
Aber trotzdem schön das du voran kommst, bist ja schon wieder am zusammen bauen
__________________
Mein Projekt:
Restauration unserer VEGA Tornado GTS BJ 72
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=237215

Mit Zitat antworten top
  #90  
Alt 08.12.2017, 17:44
dawag102 dawag102 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.08.2015
Beiträge: 77
43 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Hallo Schmidts,

der Boden wird noch von oben laminiert und dann wird auch "in" die Inspektionsluke laminiert, überlappend auf den "unterboden" Dann sollte diese doch vor Wasser geschützt sein, außerdem wird alles wasserdicht verschlossen.

Wie sollte man denn deiner Meinung nach eine Inspektionsluke in einem Holzboden anbringen??

Ne du hast recht ich arbeite nicht mit Abreißgewebe, hab mich auch schon öfters deswegen geärgert Aber warum soll die Haftung schlechter sein als beim grobkörnigen Anschleifen? Ich schleife immer mit 60er Körnung an bevor ich neu laminiere oder streiche. Abreisgewebe hinterlässt doch genauso wie das schleifen eine grobe struktur, oder irre ich mich da?


Anbei die Bilder von heute.

Bild 1: Entfernen der Dachlatte, damit auf den Boden laminiert werden kann

Bild 2: Zeigt übrigens den Spiegel im "angeschliffenen" Zustand bevor wieder laminiert wurde.

Bild 3: Zweite Schicht Laminat auf der Seitenwand (ca 30-40cm). Erste Schicht waren ca 10-15 cm bis zum 1.Knick in der Seitenwand

Bild 4: Zweite Schichte am Spiegel. Analog zur Seitenwand

Bild 5. Überlappende zweite Schicht auf der Seitenwand

Bild 6: Zeigt 1. Schicht auf der Seitenwand / Zwischeboden

Bild 7: Überlappende zweite Schicht an der Seitenwand

Bild 8: Seitenwand komplett laminiert

Bild 9: Seitenwand komplett laminiert

Bild 10-12: Seitewand + Spiegel im Endzustand für heute.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4681.jpg
Hits:	11
Größe:	47,4 KB
ID:	778638   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4686.jpg
Hits:	11
Größe:	84,9 KB
ID:	778639   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4689.jpg
Hits:	11
Größe:	70,1 KB
ID:	778640  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4691.jpg
Hits:	11
Größe:	66,7 KB
ID:	778641   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4692.jpg
Hits:	11
Größe:	78,4 KB
ID:	778642   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4693.jpg
Hits:	10
Größe:	66,1 KB
ID:	778643  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4694.jpg
Hits:	11
Größe:	61,5 KB
ID:	778644   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4706.jpg
Hits:	11
Größe:	77,2 KB
ID:	778645   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4707.jpg
Hits:	11
Größe:	78,5 KB
ID:	778646  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4710.jpg
Hits:	10
Größe:	64,8 KB
ID:	778647   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4711.jpg
Hits:	8
Größe:	44,8 KB
ID:	778648   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_4712.jpg
Hits:	7
Größe:	49,9 KB
ID:	778649  


Geändert von dawag102 (08.12.2017 um 17:55 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #91  
Alt 08.12.2017, 18:08
Benutzerbild von Schmidts
Schmidts Schmidts ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.01.2013
Ort: Pforzheim
Beiträge: 452
Boot: VEAG Tornado GTS
Rufzeichen oder MMSI: MA-RE 72
562 Danke in 196 Beiträgen
Standard

...mit dem Abreisgewebe spart du dir das schleifen, in der Regel kommen zwei schichten Lack drüber, somit wird die angeraute Fläche die du durch das Abreisgewebe bekommst gefüllt und überdeckt. Schleifen mit 60er bedeutet auch das du ggf. deine Fasern des Glases "ankratzt" somit schwächst du wieder deine Verstärkungsmaßnahmen...

Aber ist alles auch mit viele Bedenken behaftet. Dein Bauwerk hält schon ne Weile
Sorry ich bin so. Und im Grunde bist du schon weiter wie ich
__________________
Mein Projekt:
Restauration unserer VEGA Tornado GTS BJ 72
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=237215


Geändert von Schmidts (08.12.2017 um 18:09 Uhr) Grund: ein "h" eingefügt ;-)
Mit Zitat antworten top
  #92  
Alt 08.12.2017, 20:38
dawag102 dawag102 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.08.2015
Beiträge: 77
43 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Quatsch ich bin für jeden Ratschlag dankbar bis jetzt hab ich immer nur das Harz angeschliffen If eventuell noch den Nähfaden aber laut der Firma von de reindenken ist das kein Problem da der faden keine Stabilität bietet sobald es laminiert ist ;)

Hoffe kriege bis Weihnachten den Boden komplett fertig vorne müssen noch ca 50cm holzboden gesägt, laminiert und eingesettt Weden 😬
Mit Zitat antworten top
  #93  
Alt 08.12.2017, 21:04
Benutzerbild von Schmidts
Schmidts Schmidts ist offline
Captain
 
Registriert seit: 24.01.2013
Ort: Pforzheim
Beiträge: 452
Boot: VEAG Tornado GTS
Rufzeichen oder MMSI: MA-RE 72
562 Danke in 196 Beiträgen
Standard

Dann bin ich froh, soll nur nicht doof rüber kommen.
Der Nähfaden wo das Glas zusammen hält ist nicht das Problem.

Ich hoffe auch das bis Weihnachten bei mir was zusehen ist.
Bei den Ecken immer mehr Schichten legen von groß nach klein. So werden die Kräfte schön verteilt eingeleitet.
Nimm doch mal ein Stück davon,10 x 5 cm und lege es auf einen 90° Winkel ins pinsel es mit ein. Am nächsten Tag schaue mal es ab kann, deshalb mehr Schichten wie 10 cm überlappt, wobei deine Matten schon was abkönnen. Stelle dir einfach vor das das ganze bei zügiger fahrt immer verwindet, hast du eine Lage, Riss,fertig.

Sag mal, kannst du deine alten Ablagen wieder einbauen oder musst du alles neu bauen ?
__________________
Mein Projekt:
Restauration unserer VEGA Tornado GTS BJ 72
https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=237215

Mit Zitat antworten top
  #94  
Alt 09.12.2017, 11:15
dawag102 dawag102 ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 01.08.2015
Beiträge: 77
43 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Ja die Ecken mache ich doch bereits immer mehrere Schichten (mind 2-3) und dann auch immer von groß nach klein (10-20-30) grob geschätzt.

Zusätzlich schaue ich das wenn ich zB zwischen Spiegel und Boden Laminiere das ich diese Matten abwechselnd mit den Matten Von Seitenwänden / zwischenboden laminiere.

War das nur eine allgemeine Information oder denkst du das ich was falsch gemacht habe?

Außerdem sind es keine keine richtigen 90grad Winkel mehr durch die Hohlkehlen.

Oder ging es dir jetzt allgemein um die Befestigung meone Aufbauten in Zukunft auf dem boden?

Ich muss / will die Sitzbänke komplett neu aufbauen. Vorher waren diese ja seitlich an der Wand angebracht und es gab null stauraum im vorderen Teil des Bootes.

Ich würde jetzt eine breite Sitzbank (30-40) quer, von Seitenwand zu Seitenwänden einbauen wollen, welche eine Rückwand hat die auf den zwischenboden geht und von vorne offen ist. Das hätte den Vorteil das weitere Mitfahrer in Fahrtrichtubg sitzen und man das Gewicht der Personen besser verteilen kann.

Unter die Sitzbank könnten dann zusätzlich Gegenstände gelagert werden. Zum Beispiel Ersatztank oder Schwimmwesten, Anker etc.

Ganz vorne im Bug war früher auch eine Sitzmöglichkeit geben, da würde ich dann noch einen Stauraun einbauen. Dann hängt das ganze Gewicht nicht im hinteren Teil des Bootes.

Denn durch das ganze Harz + laminat + zusätzlicher Spiegel und den schweren 4 Takt 25ps Landschaft wird das Boot ja auch besonders im Hinteren Teil deutlich schwerer
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 61 bis 80 von 94


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:12 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.