boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 11.181 bis 11.200 von 11.565Nächste Seite - Ergebnis 11.221 bis 11.240 von 11.565
 
Themen-Optionen
  #11201  
Alt 10.04.2019, 20:50
Benutzerbild von Lucky130
Lucky130 Lucky130 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 06.11.2008
Beiträge: 985
Boot: ehm. Drago 22, Drago 21, Allante Campion
600 Danke in 366 Beiträgen
Standard

wir hatten unsere damalige 22er auf einem 2,7to Trailer der eine 100er Zulassung hatte. Gezogen wurde das Ganze von einem Sorento 2,5 CRDI Ex mit chip hatte der fast 200 Ps sowie zusätzlich auf der Hinterachse verstärkte Federn. 150 kg Sützlast drauf, Gepäck vernünftig und schön auf die Achsen vom Trailer verteilt. Boot gut verzurrt und dann gings ab nach HR. Waren immer mit 100 km/h manchmal sogar 110 km/h Tempomat unterwegs. Das Gespann lief wie auf Schienen Die Polizei war des Öfteren mal hinter uns und nie wurden wir angehalten. Auch nicht in Österreich.
Obwohl bei 2,7to zulässsiger Gesamtmasse das Zugfahrzeug 2,45t hätte wiegen müssen!
Davor hatten wir das selbe Boot auf einem 2,2to Trailer auch mit 100 km/h Zulassung. Der war allerdings vom Rahmen her deutlich kürzer mit geringerem Schwerpunkt. Was soll ich sagen, auch wenn 100 km/h hier legal waren, hat 10km/h+ keinen Spaß gemacht. Der Trailer hat sich auf der Fahrt nach HR mindest 2 mal versucht durch schlingern selbständig zu machen.
War dann auch gleich der Grund nach dem ersten Urlaub, weshalb wir auf den 2,7t Trailer umgestiegen sind.

Kurz und knapp: würde mich da nicht so verrückt machen. Wichtiger ist das Zugfahrzeug und der Trailer passen physikalisch (Gewichtsverlagerung, Schwerpunkt, Rahmenlänge etc.). Dann einfach schön fett die 100er Plaketten auf die Kotflügel kleben und man kommt im Normalfall gut durch
__________________
Mit Zitat antworten top
Folgende 6 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #11202  
Alt 10.04.2019, 23:02
gninneh gninneh ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 10.07.2014
Ort: Hannover
Beiträge: 185
Boot: Sealine 200
488 Danke in 160 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Vicky37 Beitrag anzeigen
Wenn ich deinen Beitrag aus Zeigt eure Gespanne lese. Les ich das so das dein Zugesel etwas schwach auf der Brust ist und dadurch du etwas langsamer unterwegs bist. Und nicht weil du das Gefährlich findest.

Es ist angekuppelt........Zeigt eure Gespanne
https://r.tapatalk.com/shareLink?sha...9&share_type=t

Gruß Daniel
Ich würde auch mit dem V6 unter der Haube nicht schneller fahren. Ich könnte mit dem Motor jetzt auch auf der Bahn konstant mit ~100km/h ziehen, würde nur länger dauern bis ich die erreiche. Aber mit 100 bin ich dann der, der die Brummis bedrängt und ständig zum überholen ausscheren muss. Das muss ich mir auch nicht antun. Einfach mit ~85 auf der Uhr auf der rechten Spur langrollen ist viel entspannter.
__________________
Gruß,
Henning

Schrödingers Boot: zu klein und gleichzeitig zu groß
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #11203  
Alt 11.04.2019, 05:06
Benutzerbild von Waldo1968
Waldo1968 Waldo1968 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 16.01.2014
Ort: Grevenbroich
Beiträge: 527
Boot: Drago 660 -SiNardo-
1.231 Danke in 396 Beiträgen
Standard 100 kmh

Hallo liebe Mitdragoner, hallo liebe Besucher,

ich habe meinen Trailer beim TÜV von 2200 kg auf exakt 2130 kg abgelastet. Das war Voraussetzung dafür, das ich 100 km/h fahren darf.

Soviel zu meinen Möglichkeiten. Mein Gespann schafft auch locker die 100, auch locker mehr.

Zur Praxis: Hier möchte ich gninneh beipflichten. Die 100 fahre ich eher selten und schwimme lieber mit den Brummis zwischen 80 und 90 mit. Das ist viel entspannter und auf fast allen AB gibt es mittlerweile an jedem dicken Baum ein Gespannüberholverbot. Die 100 lohnt meiner Meinung nicht wirklich. Ich würde für die Zukunft lieber die Anhängelast wieder erhöhen, da jedes Kilo Geräume mehr nervt.

Herzlichst euer Waldo
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #11204  
Alt 12.04.2019, 19:00
Benutzerbild von Heine
Heine Heine ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 20.10.2016
Ort: Würzburg
Beiträge: 191
Boot: Drago 660S, 100 PS, 2.600 kg WICK Trailer
364 Danke in 131 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Waldo1968 Beitrag anzeigen
Hallo liebe Mitdragoner, hallo liebe Besucher,

ich habe meinen Trailer beim TÜV von 2200 kg auf exakt 2130 kg abgelastet. Das war Voraussetzung dafür, das ich 100 km/h fahren darf.

.....

Herzlichst euer Waldo
Also jetzt bin ich doch wieder verunsichert.
Der DEKRA Prüfer hat bei meinem Gespann (Galaxy + 2,6t Trailer) gesagt, dass ich wg. Tempo 100 nicht ablasten müsse. Ich darf halt lediglich die max. zulässige Zuglast von 2.000 kg nicht überschreiten. Die anderen vorgeschriebenen Werte werden eingehalten, die 2.000 kg sind halt der niedrigste Wert, der einzuhalten ist.
Ich gehe nächste Woche nochmal zu einer TÜV Station und frage da nach. Ich werde berichten.
__________________
Grüße
Bernd
SAPERE AUDE!
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #11205  
Alt 12.04.2019, 19:26
Benutzerbild von Judschi
Judschi Judschi ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 11.11.2004
Ort: Ostfalen
Beiträge: 3.374
Boot: Drago 660 mit Susi DF140 und 2.2to Wick (Tiguan 4motion)
Rufzeichen oder MMSI: Frühlein, kommst Du bei die Telefon
2.596 Danke in 1.162 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Heine Beitrag anzeigen
Also jetzt bin ich doch wieder verunsichert.
Der DEKRA Prüfer hat bei meinem Gespann (Galaxy + 2,6t Trailer) gesagt, dass ich wg. Tempo 100 nicht ablasten müsse. Ich darf halt lediglich die max. zulässige Zuglast von 2.000 kg nicht überschreiten. Die anderen vorgeschriebenen Werte werden eingehalten, die 2.000 kg sind halt der niedrigste Wert, der einzuhalten ist.
Ich gehe nächste Woche nochmal zu einer TÜV Station und frage da nach. Ich werde berichten.
Das wäre super. Denn Wick hatte mir gesagt, dass ich nicht mal mit nem leeren Trailer 100 fahren dürfte. Wäre ja toll, wenn es eine andere Ansicht gäbe. Genauso wie es Leute gibt, die mit Reifen älter als 6 Jahre nicht mehr durch die HU gekommen sind.
__________________
Viele Grüße
Uwe

---------------------------------------------------------
Es muss nicht immer der Wind sein, wenn das Boot schaukelt...
Mit Zitat antworten top
  #11206  
Alt 12.04.2019, 19:36
Benutzerbild von Heine
Heine Heine ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 20.10.2016
Ort: Würzburg
Beiträge: 191
Boot: Drago 660S, 100 PS, 2.600 kg WICK Trailer
364 Danke in 131 Beiträgen
Standard

Hallo,

kürzlich hatte ich das Thema Aufbocken des Bootes wg. Unterwasseranstrich angeschnitten.
Unter anderem habe ich eine Nachricht von Christian (bei Nürnberg) erhalten, der eine sehr interessante Lösung gebaut hat und sie mir auch leihen würde. Nun habe ich zusammen mit einem Clubkollegen diese Lösung mit kleinen Änderungen nachgebaut.

Vorteil hier ist: die Böcke am Heck sind höhenverstellbar, ebenso das Portal am Bug. So kann man die maximal erreichbare Höhe bequem nutzen und die Lösung ist für verschiedene Boote geeignet.

Hauptbestandteil der Stützen sind handelsübliche Bauspriese, die entsprechend angepasst wurden. Sie können je 1.600 kg tragen, weit mehr, als ich für meine 660 benötige.

Bei den Stützen am Bug war mir wichtig, dass sie senkrecht ausrichtbar sind. Daher die Füße zur Höhenverstellung, von denen jeder 600 kg (M12) verkraftet. Da das Hauptgewicht auf dem Profil in Längsachse des Bootes liegt, habe ich noch 2 zusätzliche Stellschrauben näher am Spries angebracht, damit sich das Gewicht besser auf das Profil verteilt. Bei weicherem Untergrund können die Schrauben auch entfernt werden.

Die Traverse wollte ich erst steckbar anfertigen, wie ich es auf youtube schon gesehen habe, aber ein Statiker hat berechnet, dass meine vorgesehene Lösung (Rechteckprofilea us Stahl, die ineinanderpassen - in der Mitte 70x50 mit 3mm Wandstärke und rechts und links zum Einstecken 60x40 Profile mit 4mm Wandstärke ) das Gewicht nicht tragen würde.
Gut an der Lösung von Christian ist auch, dass die Zugöse fest mit der Traverse verbunden ist (M14). Das habe ich hier auch umgesetzt. Insgesamt die am einfachsten zu realisierende Lösung mit Comfort.

Was soll ich sagen, es hat auch wunderbar funktioniert. Die Spriese können sogar unter Belastung noch gedreht werden, wenn sie gut eingefettet sind. Eine super einfach zu handhabende Lösung.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Lift Boot.jpg
Hits:	98
Größe:	104,7 KB
ID:	835658   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Lift Fuß.jpg
Hits:	69
Größe:	112,6 KB
ID:	835659   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Lift Oese.jpg
Hits:	74
Größe:	46,1 KB
ID:	835660  

__________________
Grüße
Bernd
SAPERE AUDE!
Mit Zitat antworten top
Folgende 9 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #11207  
Alt 12.04.2019, 19:48
Benutzerbild von Segellos
Segellos Segellos ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 03.03.2018
Ort: Wegberg
Beiträge: 60
Boot: Drago 22
64 Danke in 23 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Judschi Beitrag anzeigen
Das wäre super. Denn Wick hatte mir gesagt, dass ich nicht mal mit nem leeren Trailer 100 fahren dürfte. Wäre ja toll, wenn es eine andere Ansicht gäbe. Genauso wie es Leute gibt, die mit Reifen älter als 6 Jahre nicht mehr durch die HU gekommen sind.
Genau, das wäre super, wenn da wer ne andere Meinung hat.

Leider reicht nicht die Meinung einer Person, sondern, dass was der Gesetzgeber vorgibt.

Legt jemand in meinem Interesse was aus, heißt es aber nicht, dass dies richtig ist.

Es ist halt eine bittere Pille die wir, fast alle, zu schlucken haben...

Das Zugfahrzeug muss in der Gesamtmasse im leeren Zustand schon verdammt schwer sein, als der gezogene Trailer...

Wohnwagen wiegen meist 1200 oder 1600 kg. Da passt es schon, von einem einfachen Mittelklassewagen gezogen werden zu können.

Bei Anhänger mit Booten von 2000kg und mehr, braucht man schon SUV mit ordentlichem Leergewicht.

Unser Trailer 2750kg, mit Boot 2400kg, Q5 mit 1820 bis 1945 kg reicht nicht.
Ziehen darf er aber 2400kg.

Hier steht mehr...

https://www.tuev-nord.de/de/privatku...kmh-zulassung/

Ich fahre auch gerne schnell...
Dürfen tue ich es aber nicht...

Was ihr daraus macht, ist eure Angelegenheit, bis zu dem Moment, wo es kracht.

Dann schützt Unwissenheit nicht vor Strafe.

Für und Wider kann man natürlich diskutieren.

Aber ändern kann man es nicht.

Gruß André

Gesendet von meinem EML-L29 mit Tapatalk
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #11208  
Alt 12.04.2019, 19:54
Benutzerbild von Heine
Heine Heine ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 20.10.2016
Ort: Würzburg
Beiträge: 191
Boot: Drago 660S, 100 PS, 2.600 kg WICK Trailer
364 Danke in 131 Beiträgen
Standard

Und weitere Fotos:

An der Traverse ist recht und links ein Stück Rohr angeschweißt, das in das Innenrohr des Sprieses passt. Damit wird die Traverse nur auf die Träger (Spriese) aufgesteckt.

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Lift Traverse.jpg
Hits:	39
Größe:	41,2 KB
ID:	835661

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Lift Heck.jpg
Hits:	36
Größe:	38,9 KB
ID:	835662

Die vordere Stütze unter dem Kiel (hier in der Mitte zu sehen) ist lediglich eine Sicherung, die hier nichts wirklich stützt.

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_7272.jpg
Hits:	40
Größe:	81,2 KB
ID:	835663

Geschweißt haben wir mit Schutzgas, da braucht man keine Schlacke wegklopfen.
__________________
Grüße
Bernd
SAPERE AUDE!
Mit Zitat antworten top
Folgende 7 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #11209  
Alt 12.04.2019, 20:14
Benutzerbild von Judschi
Judschi Judschi ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 11.11.2004
Ort: Ostfalen
Beiträge: 3.374
Boot: Drago 660 mit Susi DF140 und 2.2to Wick (Tiguan 4motion)
Rufzeichen oder MMSI: Frühlein, kommst Du bei die Telefon
2.596 Danke in 1.162 Beiträgen
Standard

Hammer! Vollen Respekt!!!
__________________
Viele Grüße
Uwe

---------------------------------------------------------
Es muss nicht immer der Wind sein, wenn das Boot schaukelt...
Mit Zitat antworten top
  #11210  
Alt 12.04.2019, 20:19
Benutzerbild von Waldo1968
Waldo1968 Waldo1968 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 16.01.2014
Ort: Grevenbroich
Beiträge: 527
Boot: Drago 660 -SiNardo-
1.231 Danke in 396 Beiträgen
Standard Bisschen schneller

Hallo liebe Leute,

die Ausnahme für die Möglichkeit schneller fahren zu dürfen, hängt von dem Leergewicht des Zugfahrzeugs ab. Das Leergewicht wird mit einem Faktor multipliziert (bei mir 1,2 da ich einen Tiguan mit Anhänger ESP fahre). Dieses errechnete Gewicht darf der Anhänger höchstens tragen bzw insgesamt wiegen und es muss auch eingetragen sein (Ablasten ist erforderlich). Soweit meine Kenntnis, hier auch noch mal nachzulesen:

https://www.humbaur.com/de/wissenswe...0-kmh-regelung

Gruß de Waldo
Mit Zitat antworten top
  #11211  
Alt 12.04.2019, 20:24
Benutzerbild von Waldo1968
Waldo1968 Waldo1968 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 16.01.2014
Ort: Grevenbroich
Beiträge: 527
Boot: Drago 660 -SiNardo-
1.231 Danke in 396 Beiträgen
Standard Grosser Kino lieber Bernd

Hallo Bernd, wenn das nicht mal eine geniale Erfindung ist. Hatte über die Bugöse auch schon nachgedacht. Hatte etwas Bedenken bzgl der Tragkraft...

Grosser Respekt

Waldo
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #11212  
Alt 12.04.2019, 22:40
Benutzerbild von Heine
Heine Heine ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 20.10.2016
Ort: Würzburg
Beiträge: 191
Boot: Drago 660S, 100 PS, 2.600 kg WICK Trailer
364 Danke in 131 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Waldo1968 Beitrag anzeigen
Hallo Bernd, wenn das nicht mal eine geniale Erfindung ist. Hatte über die Bugöse auch schon nachgedacht. Hatte etwas Bedenken bzgl der Tragkraft...

Grosser Respekt

Waldo
Hallo Waldo,

das Gewicht ist am Bug viel geringer als am Heck. Zudem drückt die Kraft senkrecht nach ober, also schräg gegen die Öse. Ich war natürlich vorsichtig, aber da hat nichts geknackst oder so.
Auch Christian hat sein Boot den ganzen Winter so aufgebockt. Die recht günstig zu realisierende Höhenverstellung ist klasse, da ich die maximal mögliche mit dem Stützrad erreichbare Höhe auch fixieren kann ohne passende Hölzer unterzulegen.

Inzwischen habe ich den Wasserpass erhöht mit Osmoseschutz versehen und das Unterwasserboot mit Antifouling versehen. Lediglich die 2 Aufsetzpunkte der Heckstützen muss ich nacharbeiten, wenn das Boot wieder auf dem Trailer ist.
__________________
Grüße
Bernd
SAPERE AUDE!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #11213  
Alt 12.04.2019, 22:44
Benutzerbild von Heine
Heine Heine ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 20.10.2016
Ort: Würzburg
Beiträge: 191
Boot: Drago 660S, 100 PS, 2.600 kg WICK Trailer
364 Danke in 131 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Waldo1968 Beitrag anzeigen
Hallo liebe Leute,

die Ausnahme für die Möglichkeit schneller fahren zu dürfen, hängt von dem Leergewicht des Zugfahrzeugs ab. Das Leergewicht wird mit einem Faktor multipliziert (bei mir 1,2 da ich einen Tiguan mit Anhänger ESP fahre). Dieses errechnete Gewicht darf der Anhänger höchstens tragen bzw insgesamt wiegen und es muss auch eingetragen sein (Ablasten ist erforderlich). Soweit meine Kenntnis, hier auch noch mal nachzulesen:

https://www.humbaur.com/de/wissenswe...0-kmh-regelung

Gruß de Waldo
Hallo Waldo,

der Rechner ist gut. Bei mir kommt mit Faktor 1,2 dann 2.175kg heraus. Der Trailer hat 2.600kg und ziehen darf ich nur 2.000kg. DEKRA sagte, dass ich im IST 2.000kg einhalten muss und Ablastung wäre nicht nötig. Auf der Seite steht, dass Ablastung auf 2.175 sein muss. Das will ich jetzt genau wissen und marschiere nochmals zum TÜV.
__________________
Grüße
Bernd
SAPERE AUDE!
Mit Zitat antworten top
  #11214  
Alt 13.04.2019, 07:06
Benutzerbild von Waldo1968
Waldo1968 Waldo1968 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 16.01.2014
Ort: Grevenbroich
Beiträge: 527
Boot: Drago 660 -SiNardo-
1.231 Danke in 396 Beiträgen
Standard TÜV vs. Dekra

Zitat:
Zitat von Heine Beitrag anzeigen
Hallo Waldo,

der Rechner ist gut. Bei mir kommt mit Faktor 1,2 dann 2.175kg heraus. Der Trailer hat 2.600kg und ziehen darf ich nur 2.000kg. DEKRA sagte, dass ich im IST 2.000kg einhalten muss und Ablastung wäre nicht nötig. Auf der Seite steht, dass Ablastung auf 2.175 sein muss. Das will ich jetzt genau wissen und marschiere nochmals zum TÜV.
Moinsen Bernd,

ich gehe tatsächlich davon aus, dass du ablasten musst. Es ist ja die Vorsussetzung für 100 kmh. Bei mir ist das jetzt schon wieder 4 Jahre her.

Soviel ich das weiß, darf die Dekra gar nicht alles im KFZ Bereich. Bestimmte Dinge, z. B. die Ermittlung des Leergewichtes eines Pkw (welches man im Zulassungscgein findet, ist nicht in Stein gemeiselt) darf nur der TÜV vornehmen. Daher haben die auch nicht so viel Wissen (ist nicht böse gemeint). Selbst beim TÜV wusste nur der "alte Silberrücken" in der grossen Zentrale in Mönchengladbach Bescheid. Wie gesagt, mit Verlaub, das war vor 4 Jahren.

Was fährst du nochmal für ein Auto? Nochmal, an deiner Stelle würde ich die 80 bis 90 weiter fahren. Die 100 bringen gar nicht so viel. Entspannter ist es wirklich gemütlich mitzufahren. Das muss man natürlich selber wissen.

Liebe Grüße
WALDO
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #11215  
Alt 14.04.2019, 18:24
Nachtschrauber Nachtschrauber ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 11.12.2016
Ort: Osnabrück
Beiträge: 64
Boot: Drago 660 Fiesta
94 Danke in 43 Beiträgen
Standard

Moin Stipe.

Hast du eine Idee wo man die Rqhmenteile bekommt? Meine Rahmen sehen genauso aus mittlerweile



Zitat:
Zitat von Stipe Beitrag anzeigen
Hallo Dragoner,

ich steuere heute mal Bilder von meinen akutellen Arbeiten am Boot bei, damit mal wieder Bewegung in den Thread kommt.

Die Scheibenrahmen der Windschutzscheibe habe ich in der letzten Woche komplett demontiert und zum Wieder-Aufarbeiten (Sandstrahlen und Pulverbeschichten) gegeben. Warum ich das gemacht habe? Seht selbst...

Die Profilrahmen unserer Dragos - und wie vieler anderer Boote auch - sind durch die Bauform anfällig für das Ansammeln von (Salz-) Wasser, was über die Jahre die Korrosion fördert. Das war an den ersten Stellen schon sichtbar und Handlung war geboten.

Ich habe euch da mal die beiden krassesten Stellen fotografiert. Vor allem unter dem Gummi sah es übel aus.

Für die Demontage wollte ich eine Profi-Meinung und habe deswegen spontan Herrn Dreier angerufen, was es zu beachten gibt. Der konnte noch einen wichtigen Tipp geben und so konnte der Ausbau zu zweit in gut einer Stunde erfolgen.

Schiss hatte ich insbesondere vor dem Ausbau der Frontscheibe, die bei mir einteilig ausgeführt ist. Alle andere 760er oder 26er haben eine geteilte Scheibe. Hat aber zu zweit unter Verwendung von Saugnapf-Haltern gut funktionert.

Der untere Teil des Rahmens ist mit der Oberschale verschraubt. Wenn man das äußere Gummi herausnimmt, sieht man die Schrauben. Alle Schrauben - bis auf eine - gingen gut raus, obwohl die auch alle nicht mehr wie neu aussahen.

Geflucht habe ich heute. Gut 5 Stunden hat es gebraucht, bis ich die Reste der Dichtungsmasse vom Oberdeck ordentlich entfernt hatte. Auch die Dichtfuge der Cockpithaube werde ich erneuern, die sah schon seit jeher nicht schön aus. Jetzt, wo die Scheiben runter sind, kommt man da natürlich super ran.

Wenn die Scheiben wieder drauf sind, wird das besser aussehen, als ursprünglich ab Werk!

Gruß
Stipe
__________________
Mfg
Chris

---------------------
www.btsguth.de
Mit Zitat antworten top
  #11216  
Alt 14.04.2019, 19:06
Benutzerbild von Stipe
Stipe Stipe ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2008
Ort: Koblenz/Mosel
Beiträge: 2.489
Boot: Sorocos 760 - TRUE LOVE
Rufzeichen oder MMSI: DA4718/211193700
5.711 Danke in 1.759 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Nachtschrauber Beitrag anzeigen
Moin Stipe.

Hast du eine Idee wo man die Rqhmenteile bekommt? Meine Rahmen sehen genauso aus mittlerweile
Sorry,

nach neuen Rahmen habe ich mich nicht erkundigt und kenne da keinen Preis.
Das Aufarbeiten hat bei mir 150 € gekostet. Das ist vermutlich billiger, als die Rahmen nachzukaufen. Die gibt es dann - zumindest für die Frontscheibe - wohl nur bei der Werft in Griechenland, da diese ja an die Rumpfform individuell angepasst sind. Das sind keine Universalteile. Auch bei den Seitenteilen folgen bei meinem Modell die obere Rahmen ebenfalls einer individuelle Form.

Gruß
Stipe
__________________

Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen... (Herrmann Hesse)
Die Liste der -Dragoner (Stand 07.09.2019) gibt's hier zum downloaden: Link (Zugangsdaten bitte per PN anfordern)

Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #11217  
Alt 15.04.2019, 06:14
Nachtschrauber Nachtschrauber ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 11.12.2016
Ort: Osnabrück
Beiträge: 64
Boot: Drago 660 Fiesta
94 Danke in 43 Beiträgen
Standard

Moin Zusammen.
Danke Stipe.
Dann werd ich mal Gerd Dreyer anrufen ob der da etwas möglich machen kann. Heute Nachmittag kommt unser Metallbauer vorbei. Mal sehen was der dazu sagt. Leider ist bei mir mittlerweile auch am scheibenrahmen Rott, da der Vorbesitzer da mal einen Wafi samt Bugspriet drin hat Parken lassen .
__________________
Mfg
Chris

---------------------
www.btsguth.de
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #11218  
Alt 15.04.2019, 07:57
Benutzerbild von tschorden
tschorden tschorden ist offline
Captain
 
Registriert seit: 23.02.2009
Ort: Steinbach Osthessen
Beiträge: 717
Boot: Drago 27 mit Honda BF 250 PS
Rufzeichen oder MMSI: YOLO
1.314 Danke in 373 Beiträgen
Standard

Servus,

Am Freitag wird meine Lady aus dem Winterschlaf geholt, dann wird auch gleich das Solarmodul auf dem Verdeck montiert.

__________________
Gruß Torsten


Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

Geändert von tschorden (15.04.2019 um 09:37 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #11219  
Alt 16.04.2019, 06:59
Seewolf II Seewolf II ist offline
Captain
 
Registriert seit: 26.12.2010
Ort: Mögelin
Beiträge: 472
Boot: Crownline Bayside 765
400 Danke in 174 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von tschorden Beitrag anzeigen
Servus,

Am Freitag wird meine Lady aus dem Winterschlaf geholt, dann wird auch gleich das Solarmodul auf dem Verdeck montiert.


Hallo Tschorden,

ich habe inzwischen auch meine Solartechnik installiert. Entgegen meines ersten Plan, die Verbindung bzw. den Stecker im Armaturenbrett zu nutzen habe ich verworfen und mir auf Grund eines Tipps von Stipe einen neuen Stecker über SVB geordert und diesen im hinteren Bereich der Plicht unter dem Batteriehauptschalter installiert. Somit habe ich kürzeste Wege zum Solarregler und zu den Batterien. Den Votronic Solarregler habe ich auf eine kleine Siebdruckplatte befestigt und diese wiederum gut zugänglich im Motorraum - auch hier sehr nahe der Batterien - montiert. Da unsere Anni noch in der Halle verweilt, ist ein Funktionstest noch nicht möglich aber zu mindestens zeigt der Solarregler unter Strom an, dass er Betriebsbereit ist (kurzes Blitzen der MPP Diode) .

Ich hoffe das geht in Ordnung hier mal als Crownline-Eigner in Eurem Thread zu schreiben

Viele Grüße
Mike

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20190413_131040.jpg
Hits:	61
Größe:	42,1 KB
ID:	836153

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG-20190413-WA0005.jpg
Hits:	62
Größe:	38,1 KB
ID:	836154

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG-20190413-WA0009.jpg
Hits:	61
Größe:	92,0 KB
ID:	836155

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG-20190413-WA0012.jpg
Hits:	56
Größe:	14,2 KB
ID:	836156
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #11220  
Alt 16.04.2019, 08:38
Benutzerbild von tschorden
tschorden tschorden ist offline
Captain
 
Registriert seit: 23.02.2009
Ort: Steinbach Osthessen
Beiträge: 717
Boot: Drago 27 mit Honda BF 250 PS
Rufzeichen oder MMSI: YOLO
1.314 Danke in 373 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Seewolf II Beitrag anzeigen
Hallo Tschorden,

ich habe inzwischen auch meine Solartechnik installiert. Entgegen meines ersten Plan, die Verbindung bzw. den Stecker im Armaturenbrett zu nutzen habe ich verworfen und mir auf Grund eines Tipps von Stipe einen neuen Stecker über SVB geordert und diesen im hinteren Bereich der Plicht unter dem Batteriehauptschalter installiert. Somit habe ich kürzeste Wege zum Solarregler und zu den Batterien. Den Votronic Solarregler habe ich auf eine kleine Siebdruckplatte befestigt und diese wiederum gut zugänglich im Motorraum - auch hier sehr nahe der Batterien - montiert. Da unsere Anni noch in der Halle verweilt, ist ein Funktionstest noch nicht möglich aber zu mindestens zeigt der Solarregler unter Strom an, dass er Betriebsbereit ist (kurzes Blitzen der MPP Diode) .

Ich hoffe das geht in Ordnung hier mal als Crownline-Eigner in Eurem Thread zu schreiben

Viele Grüße
Mike

Anhang 836153

Anhang 836154

Anhang 836155

Anhang 836156
Moin Mike,

Danke für deine Beschreibung, mein Kumpel hat auch einen Stecker besorgt, aber was das für einer ist kann ich nicht sagen. Mein Laderegler werde ich auch auf eine Siebdruckplatte 15/15 im Motorraum befestigen und den Laderegler dort montieren. Ich werde dann auch mal mit Bildern berichten.

__________________
Gruß Torsten


Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 11.181 bis 11.200 von 11.565Nächste Seite - Ergebnis 11.221 bis 11.240 von 11.565


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:55 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.