boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 35
 
Themen-Optionen
  #21  
Alt 17.03.2019, 10:09
Benutzerbild von billi
billi billi ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 25.609
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
19.855 Danke in 13.068 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Skipper0299 Beitrag anzeigen
Die einfachste Methode so einen Fehler zu finden ist die Hand auf legen Methode.

Wo viel Strom fließen soll und ein Wiederstand (Kontaktproblem, Oxydation ect.) vorhanden ist entsteht Wärme.

Versuche den Motor zu starten oder betätige die Trimmung länger und greife dann mit der Hand an die Batteriekontakte, Hauptschalter, Kabel und so weiter. Wo es warm ist hast du ein Problem.

Aber Vorsicht kann auch schon Heiß sein.
Handauflegen hilft vielleicht bei Brustvergrößerung aber für solch einen Fehler bei einem 12V netz findest damit nur selten...

Ein Multimeter ist das einzige was wirklich hilft...
damit kann man den Widerstand durchmessen oder auch Spannungen messen... umgehen solte man damit natürlich können...

Ein Zangneamperemeter für Gleihstrom ist auch nicht schelcht aber das hat nicht jeder.
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #22  
Alt 17.03.2019, 10:20
Benutzerbild von Jörg L.
Jörg L. Jörg L. ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.01.2003
Ort: Flensburg
Beiträge: 2.241
Boot: Bavaria 320
1.576 Danke in 1.068 Beiträgen
Standard

Moin,

- gehe zu Deinem Auto an den Kofferraum, öffne ihn und entnehme die Überbrückungskabel. Ein bischen suchen gehört immer dazu
- gehe zu Deinem Boot, schließe das eine Ende des schwarzen Überbrückungskabels an den Minuspol der Starterbatterie an
- das andere Ende des schwarzen Überbrückungskabels schließt Du an eine blanke Stelle des Motors an. Achte auf wirklich guten Kontakt zwischen der blanken Stelle und der Klemme des Überbrückungskabels
- Versuch den Motor zu starten, zu trimmen, etc etc
- wenn jetzt alles funktioniert, liegt der Fehler auf der Minusseite zwischen Batterie und Massekontakt am Motor.
- sollte dieses jetzt der Fall sein, klemmst Du beide Batterien ab (Batterieklemmen abnehmen)
- Überbrückungskabel abnehmen
- baue das Minuskabel zwischen Motor und Batterie aus
- damit ab zum Autoelektriker und sage zu ihm: "einmal replikieren", oder einfach "einmal neu"
- zurück zum Boot und umgekehrt wieder einbauen
- beim einbauen dann auch gleich die Befestigungsschrauben des Kabels am Motor und die Batterieklemme tauschen
- wenn Du nicht gleich eine Batterieklemme (besser noch alle Batterieklemmen) vom Autoelektriker mitgenommen haben solltest, dann: Du kennst ja den Weg
- Versuch den Motor zu starten, zu trimmen, etc etc
- wenn es jetzt funktioniert: Bier aufmachen, Internet anschmeissen, Boote Forum öffnen, Ergebnis erzählen und bei mir auf den Danke Button drücken

Bis hier kommst Du auch ohne irgendein Messgerät aus.

Jörg
__________________
Langsam werde ich alt:
Nach dem letzten Landgang kam ich mit geschnitteten Haaren, Postkarten und Briefmarken pünktlich zum Abendessen wieder an Bord.
Mit Zitat antworten top
Folgende 11 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #23  
Alt 17.03.2019, 10:23
Benutzerbild von Fraenkie
Fraenkie Fraenkie ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 09.05.2006
Ort: im Süden
Beiträge: 4.181
7.026 Danke in 4.618 Beiträgen
Standard

Wenn ne 100Ah Batterie so einbricht dass die Lampen ausgehen.......

ist doch was arg faul.

Wenn man 2 sekunden draufbleibt würde doch durch eindeutige Rauchzeichen alles klar, da braucht man m.M. nach keine Hand mehr auflegen.

Und da es sowohl beim Anlasser, wie auch der Trimmpumpe passiert muss der Fehler doch ganz vorne am Anfang der Kette sein. Batterieklemme oder der erste Hauptschalter oder (Haupt-) Massekabel.
__________________
Viele Grüße Fränkie

Während die Frauen noch zweifelnd zögern wissen die Männer schon.........dass ihr Handeln falsch war!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #24  
Alt 17.03.2019, 10:31
Benutzerbild von engbers
engbers engbers ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 02.04.2008
Ort: 48167 Münster
Beiträge: 424
Boot: Stahlverdränger 10,5 m
301 Danke in 239 Beiträgen
Standard

Hallo Zorro ????
Wo liegst Du in Münster?
Gruß
Jürgen
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #25  
Alt 17.03.2019, 10:50
Benutzerbild von Jörg L.
Jörg L. Jörg L. ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.01.2003
Ort: Flensburg
Beiträge: 2.241
Boot: Bavaria 320
1.576 Danke in 1.068 Beiträgen
Standard

Moin,

noch ein kleiner Nachtrag für die Minusseite:
- zunächst alle Batterieklemmen und Kabel von den Batterieklemmen abnehmen und rundherum mit Schleifpapier mit Schleifpapier alles wieder schön blank machen
- alles wieder installieren und probieren.
- solltest Du dir bei den Batterieklemmen nicht 100%ig sicher sein, gleich austauschen

sollte der erste Versuch mit dem Minuskabel nicht funktioniert haben sollte, dann kannst Du als nächsten Schritt folgendes probieren:

- Überbruckungskabel hast Du ja noch im Boot liegen
- Klemme beide Batterien (Batterieklemmen abnehmen) ab
- nimm jetzt das rote Überbrückungskabel
- klemme das eine Ende an den Anschlussbolzen an den Anlassen, wo auch das dicke (rote) Kabel ran geht
- hier sehr gewissenhaft arbeiten, dass die Klemme keinen Kontakt zum Motor, oder dem Anlasser selbst, bekommt und bekommen kann
- Batterieklemmen wieder anschließen
- das andere Ende vom Überbrückungskabel an den Pluspol der Starterbatterie anklemmen
- ausprobieren
- wenn es jetzt funktioniert, liegt es an der Plusseite

Nächster Schritt:
- das Ende vom Überbrückungskabel von der Batterie abnehmen, und an den Kontakt von den drei Kontakten rückseitig vom 1-2-both Schalter anklemmen, wo das Kabel zum Anlasser geht
- ausprobieren
- wenn es jetzt funktioniert, dann wieder die beiden Batterien abklemmen, Kabel zwischen 1-2-both Schalter und Anlasser ausbauen, ab zum Autoelektriker, replikieren............
- wenn nicht, dann das Überbrückungskabel an einen von den beiden verbliebenen Kontakten des 1-2-both Schalters anklemmen
- ausprobieren
-wenn es jetzt funktioniert, 1-2-both Schalter austauschen
- wenn nicht, das Überbrückungskabel an dem verbliebenen Kontakt des 1-2-both Schalters anklemmen
- funktioniert: 1-2-both Schalter austauschen
- funktioniert nicht: sche....e. Jetzt benötigst Du einen, der sich mit Elektrik auskennt

Zu 99% liegt der von Dir beschrieben Fehler an vergammelten Kabeln, Kontakten (auch im/am 1-2-both Schalter) und/oder an den Batterieklemmen. Im Zweifelsfall alles tauschen. Kostet zwar ein wenig, aber Du hast dann auch wieder jahrelang Ruhe.

So wie ich es jetzt beschrieben, basiert vieles auf Try and Error. Klar, mit einem Messgerät und dem Wissen, was man da überhaupt misst und auch mit der Interpretation der Messergebnisse kommt man zu einem schnelleren und vielleicht auch einem sauberen Ergebnis. Darüber braucht nicht diskutiert werden. Aber man kann sich auch ohne Messgerät behelfen.

Jörg
__________________
Langsam werde ich alt:
Nach dem letzten Landgang kam ich mit geschnitteten Haaren, Postkarten und Briefmarken pünktlich zum Abendessen wieder an Bord.

Geändert von Jörg L. (17.03.2019 um 10:56 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #26  
Alt 17.03.2019, 18:38
zorro_26 zorro_26 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 23.08.2018
Ort: Münster
Beiträge: 14
Boot: Galeon Galia 565 Cruiser
19 Danke in 5 Beiträgen
Standard

So Ihr Lieben, das Problem ist gelöst.

Vielen Dank an Alle für eure Tipps. Ohne diese hätte ich den Fehler wohl nicht, bzw so schnell, gefunden. Vorab schon mal. Der Fehler lag bei mir selbst.
Ich hatte ja berichtet, dass ich mein Boot aus den Winterschlaf holen und fit für die Saison machen wollte. Die Batterie war voll geladen.
Nachdem ich alle Tipps gelesen habe war für mich am wahrscheinlichsten dass es sich tatsächlich um ein Kontaktfehler handeln musste. Weil schwache Ströme sind geflossen.

Einer von euch hatte ja berichtet das er die Batterieklemmen ausgewechselt hatte und danach ging alles wieder. Ich hatte zwar keine neuen zur Hand aber diese instand zusetzen war ja kein Problem. Habe die Klemmen mit WD40 gereinigt und mal richtig angeknallt an die Batterie. Und was soll ich sagen. Das war es schon!!!

Manchmal sind es die kleinen Dinge die so ein komplexes System zusammenbrechen lassen.

Ich danke vielmals für eure Hilfe!!!
Mit Zitat antworten top
Folgende 13 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #27  
Alt 17.03.2019, 18:58
zorro_26 zorro_26 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 23.08.2018
Ort: Münster
Beiträge: 14
Boot: Galeon Galia 565 Cruiser
19 Danke in 5 Beiträgen
Standard

Hey Uli07, schade das man als nicht Experte von dir direkt als Honk dahingestellt wird. Die Antworten der Anderen haben mir geholfen den Fehler zu finden. Auch wenn der Fehler für den Experten eine Kleinigkeit bzw Selbsverständlichkeit gewesen wäre.
Wenn man bei Problemen immer nur zu anderen Personen rennt die den Fehler dann lösen kann man nichts dazu lernen.
Danke trotzdem für deine Mühe mir zu helfen!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #28  
Alt 18.03.2019, 06:41
uli07 uli07 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 25.05.2008
Beiträge: 3.975
2.593 Danke in 1.753 Beiträgen
Standard

Ich stemple keinen als Honk ab. Wenn man wegen so einem popeligen Problem ein Forum fragen muß sollte man wirklich die Finger von der Materie lassen. Das nächste mal ist es dann ein Problem mit der Steckdose im Haus und dann erinnert man sich wie so ein ähnlicher Fehler beim Boot repariert wurde und stirbt an seiner Selbstüberschätzung.
__________________
Gruß Uli07

Die Augen hatten Angst vor der Arbeit die Hände nicht ...
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #29  
Alt 18.03.2019, 07:08
zorro_26 zorro_26 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 23.08.2018
Ort: Münster
Beiträge: 14
Boot: Galeon Galia 565 Cruiser
19 Danke in 5 Beiträgen
Standard

Wenn du das so siehst... Ich sehe das halt anders. Ob ein Problem popelig ist hängt doch vom Auge des Betrachters ab.
Mit Zitat antworten top
  #30  
Alt 18.03.2019, 07:49
Benutzerbild von diri
diri diri ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 23.06.2004
Ort: NRW
Beiträge: 4.365
Boot: 2655 CS 99
4.669 Danke in 2.768 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von zorro_26 Beitrag anzeigen
und mal richtig angeknallt an die Batterie

Ich danke vielmals für eure Hilfe!!!
benutzt man z.B. so ein schönes Gerät bei Rundpolen inkl. säurefreies Fett,

https://www.amazon.de/s?k=Batteriepo...f=nb_sb_noss_2

als ich meine Lehre 1958 anfing gab es das Teil schon, kennt der wenig Technikbedarfte meistens nicht, dann braucht man die Klemmen auch nicht anknallen (sondern nach Vorschrift), dabei besteht die Gefahr, dass die Pole sich lockern, ausserdem ein Spalt zwischen Pol und Gehäuse entsteht durch die Gase austreten und etwas später den Pol dann sammt Klemme wie ein Blumenkohl aussehen lassen.

gruss dieter
__________________
hier gibts Musik von meinen Friends

http://www.youtube.com/results?searc....1.kRWm8KtlxIE
-

Geändert von diri (18.03.2019 um 07:54 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #31  
Alt 18.03.2019, 13:51
uli07 uli07 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 25.05.2008
Beiträge: 3.975
2.593 Danke in 1.753 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von zorro_26 Beitrag anzeigen
Wenn du das so siehst... Ich sehe das halt anders. Ob ein Problem popelig ist hängt doch vom Auge des Betrachters ab.
So habe ich das noch gar nicht gesehen. Aber du hast Recht.
Ich z.B. kann keinen Bleistift anspitzen. Da schreibe
und spreche ich, außer hier, aber nicht drüber. Ich lasse den anspitzen.
__________________
Gruß Uli07

Die Augen hatten Angst vor der Arbeit die Hände nicht ...
Mit Zitat antworten top
  #32  
Alt 18.03.2019, 15:20
Saeldric Saeldric ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 06.12.2016
Ort: Oberkrämer
Beiträge: 851
Boot: Marco 860 AK
694 Danke in 429 Beiträgen
Standard

Danke für den Link! Kannte ich noch garnicht.
__________________
Gruß Mirko
Mit Zitat antworten top
  #33  
Alt 18.03.2019, 18:50
zorro_26 zorro_26 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 23.08.2018
Ort: Münster
Beiträge: 14
Boot: Galeon Galia 565 Cruiser
19 Danke in 5 Beiträgen
Standard

Wenn ihr mal Fragen bezgl. Heizung habt. Da bin ich halt der Spezi!!!

Das Problem ist nur.... mein Boot hat keine Heizung!:-(
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #34  
Alt 18.03.2019, 19:59
Benutzerbild von Fraenkie
Fraenkie Fraenkie ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 09.05.2006
Ort: im Süden
Beiträge: 4.181
7.026 Danke in 4.618 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von zorro_26 Beitrag anzeigen
Wenn ihr mal Fragen bezgl. Heizung habt. Da bin ich halt der Spezi!!!

Das Problem ist nur.... mein Boot hat keine Heizung!:-(
Dann haust aber bitte genauso drauf erstmal

"Wer nichtmal weiss wie man nen hydraulischen Abgleich macht sollte lieber die Finger vom Thermostat lassen, und über entlüften netmal nachdenken .." und so.
__________________
Viele Grüße Fränkie

Während die Frauen noch zweifelnd zögern wissen die Männer schon.........dass ihr Handeln falsch war!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #35  
Alt 19.03.2019, 16:10
zorro_26 zorro_26 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 23.08.2018
Ort: Münster
Beiträge: 14
Boot: Galeon Galia 565 Cruiser
19 Danke in 5 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Fraenkie Beitrag anzeigen
Dann haust aber bitte genauso drauf erstmal

"Wer nichtmal weiss wie man nen hydraulischen Abgleich macht sollte lieber die Finger vom Thermostat lassen, und über entlüften netmal nachdenken .." und so.
Genau so ist es!
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 1 bis 20 von 35


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Starker Spannungsabfall an der Batterie berth Motoren und Antriebstechnik 8 18.08.2018 15:47
Spannungsabfall Batterie 24V mit Bugstrahlruder 5.7kW nini Technik-Talk 2 26.06.2014 19:37
Und die Rechnung wird voller und voller... Akki Kein Boot 28 15.12.2009 13:48
Voltmeter bleibt bei 12,5V bei voller Fahrt stehen Chrisssi Technik-Talk 17 02.11.2005 20:07
Spannungsabfall bei warmen Motor matze Motoren und Antriebstechnik 2 12.07.2004 21:58


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:13 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.