boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 26.03.2020, 20:19
Benutzerbild von Segelmatt
Segelmatt Segelmatt ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.01.2004
Ort: linker Niederrhein
Beiträge: 1.522
1.101 Danke in 542 Beiträgen
Standard Boiler als Frostwächter?

Tach zusammen,

nehmen wir mal an, es wird wieder ein wenig kälter, so um die minus fünf Grad. Der Motor ist ausgewintert, Frischwasser ist gebunkert. Boot hat Landanschluss (@Volker: selbstverständlich normgemäß).

Jetzt lassen wir die Kosten außen vor und schalten den Warmwasserbereiter (vulgo Boiler, das Ding, das normalerweise vom Kühlwasser durchflossen wird und damit das Wasser wärmt) an, also auf 230V. Die Marina stellt ausreichend Spannung, Strom, Elektronen, Ampere, Volt... etc. sicher. (Vulgo: der Landabschluss ist ausreichend abgesichert).

Jetzt mag der Boiler noch so gut isoliert sein, ein wenig Wärme wird er abgeben. Und hier die Millionen Euro Frage: reicht das als Frostwächter? Wenn also Motor, Frischwassertank und Boiler in einem relativ kleinen Motorraum sind, besteht da noch die Gefahr, dass Wasser im Motor oder im Frischwassertank gefriert?

Als Wassertemperatur nehmen wir mal fünf bis zehn Grad Celsius an, Lufttemperatur wie gesagt bis minus fünf Grad.

Grüße

Matthias.
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 26.03.2020, 20:22
Benutzerbild von billi
billi billi ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 28.331
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
22.693 Danke in 14.562 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Segelmatt Beitrag anzeigen
Tach zusammen,

nehmen wir mal an, es wird wieder ein wenig kälter, so um die minus fünf Grad. Der Motor ist ausgewintert, Frischwasser ist gebunkert. Boot hat Landanschluss (@Volker: selbstverständlich normgemäß).

Jetzt lassen wir die Kosten außen vor und schalten den Warmwasserbereiter (vulgo Boiler, das Ding, das normalerweise vom Kühlwasser durchflossen wird und damit das Wasser wärmt) an, also auf 230V. Die Marina stellt ausreichend Spannung, Strom, Elektronen, Ampere, Volt... etc. sicher. (Vulgo: der Landabschluss ist ausreichend abgesichert).

Jetzt mag der Boiler noch so gut isoliert sein, ein wenig Wärme wird er abgeben. Und hier die Millionen Euro Frage: reicht das als Frostwächter? Wenn also Motor, Frischwassertank und Boiler in einem relativ kleinen Motorraum sind, besteht da noch die Gefahr, dass Wasser im Motor oder im Frischwassertank gefriert?

Als Wassertemperatur nehmen wir mal fünf bis zehn Grad Celsius an, Lufttemperatur wie gesagt bis minus fünf Grad.

Grüße

Matthias.
Das Wasser unter dem Rumpf wirkt wie eine Fußbodenheizung und daher müsste es schon am Tag ebenfalls minustemperaturen haben um die Temeperatur im Motorraum so abzusenken das etwas geschieht...
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 26.03.2020, 20:42
Benutzerbild von sporty
sporty sporty ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 31.12.2005
Ort: Leopoldshöhe-Asemissen
Beiträge: 1.756
Boot: Vri-Jon Contessa 40
997 Danke in 697 Beiträgen
Standard

Hi Matthias
Wer weiß?
Warum ist der Wassertank voll? Monate altes Wasser möchte ich im Frühjahr nicht gebrauchen.
Für kurzfristigen Aufenthalt auf dem Schiff haben wir einen Camping-Waserkanister.
Alle Wasser führenden Einrichtungen sind Frost geschützt.
Und wenn die Marina Strom etc. hat, dann funktionieren auch andere Einrichtungen.
Strom ist also vorhanden, auch um heißes Wasser zuzubereiten.

Wohin zielt Deine Frage?
Ist es eher theoretischer Natur ohne wirkliche Anwendung/Nutzen?
__________________
Gruß aus OWL
Jürgen
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 26.03.2020, 20:56
Benutzerbild von Susiq
Susiq Susiq ist gerade online
Captain
 
Registriert seit: 19.01.2020
Ort: Spanien
Beiträge: 458
Boot: Stahlverdränger und Novurania 660dl
396 Danke in 232 Beiträgen
Standard

Bevor da was einfriert muss es schon ein paar Tage und Nächte deutlich unter 0 Grad sein. Wenn das Wasser unter dem Schiff anfängt zu gefrieren dann würde ich mir Sorgen machen. Aber ob das jetzt noch passiert???
__________________
Gruss Susi
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #5  
Alt 26.03.2020, 21:08
Benutzerbild von billi
billi billi ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 28.331
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
22.693 Danke in 14.562 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von sporty Beitrag anzeigen
Hi Matthias
Wer weiß?
Warum ist der Wassertank voll? Monate altes Wasser möchte ich im Frühjahr nicht gebrauchen.
also bei mir weil ich schon komplett ausgewintert habe und die Saison schon begonnen habe..
und ich denke beim TO war es genauso...

die ersten Wochenende auf dem Boot sind schon toll gewesen..
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 27.03.2020, 08:26
Benutzerbild von Segelmatt
Segelmatt Segelmatt ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.01.2004
Ort: linker Niederrhein
Beiträge: 1.522
1.101 Danke in 542 Beiträgen
Standard

Die Frage war tatsächlich eher theoretischer Natur, es ging um potentielle Abwärme des Boilers. Ich werde den Boiler einfach mal anfassen und auf Abwärme untersuchen, es geht ja nichts über praktische Erfahrungen.
Und ja, die Saison hat begonnen, daher sind die Tanks voll (mit frischem Wasser ).
Es wir halt noch kalt nächste Woche.

Grüße

Matthias.
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 27.03.2020, 09:16
Benutzerbild von hheck
hheck hheck ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.11.2005
Ort: Ludwigshafen/Rhein
Beiträge: 1.505
Boot: Eigenbau Stahl-Verdränger
1.597 Danke in 776 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Susiq Beitrag anzeigen
...Wenn das Wasser unter dem Schiff anfängt zu gefrieren..
Na dann ist's aber kalt..

Gruß
Helle
M.Y.Franziska

PS: Der Boiler gibt genau soviel Wärme ab, wie er Energie aufnimmt. Ob das reicht?
__________________
Fremde sind Freunde, die man nur noch nicht kennen gelernt hat.
Den Download für "Juan Baader" findet Ihr hier:
https://www.boote-forum.de/showthrea...=125041&page=4
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 27.03.2020, 10:22
Benutzerbild von Kreiseltaucher
Kreiseltaucher Kreiseltaucher ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 13.08.2003
Beiträge: 3.103
Boot: Doral 250 SE
1.293 Danke in 773 Beiträgen
Standard

Wenn das Wasser im Boiler auch über den Motor-Kühlkreislauf erwärmt werden kann, dann wird es auch anders herum funktionieren. Soll heißen du erwärmst das Wasser im Boiler über eine 230V Heizpatrone. Das Wasser wärmt über den Wärmertauscher des Kühlkreislaufs das Wasser im Motor. Dürfte, ohne das eine Pumpe läuft, einige Zeit dauern aber wird glaube ich funktionieren
__________________
Gruss - Peter

Man sollte dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen


Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 27.03.2020, 10:23
Benutzerbild von billi
billi billi ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 28.331
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
22.693 Danke in 14.562 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Kreiseltaucher Beitrag anzeigen
Wenn das Wasser im Boiler auch über den Motor-Kühlkreislauf erwärmt werden kann, dann wird es auch anders herum funktionieren. Soll heißen du erwärmst das Wasser im Boiler über eine 230V Heizpatrone. Das Wasser wärmt über den Wärmertauscher des Kühlkreislaufs das Wasser im Motor. Dürfte, ohne das eine Pumpe läuft, einige Zeit dauern aber wird glaube ich funktionieren
naja da sich das Wasser nicht bewegt weder im Boiler noch im Motor ist der Wärmerübertrag doch sehr gering..
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 27.03.2020, 10:43
Benutzerbild von Kreiseltaucher
Kreiseltaucher Kreiseltaucher ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 13.08.2003
Beiträge: 3.103
Boot: Doral 250 SE
1.293 Danke in 773 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von billi Beitrag anzeigen
naja da sich das Wasser nicht bewegt weder im Boiler noch im Motor ist der Wärmerübertrag doch sehr gering..
Ja das kann schon sein, war auch nur so eine Idee
__________________
Gruss - Peter

Man sollte dem Leib etwas gutes bieten, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen


Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 27.03.2020, 11:10
coffeemuc coffeemuc ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 15.08.2010
Ort: München
Beiträge: 1.561
2.249 Danke in 1.421 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Segelmatt Beitrag anzeigen
Jetzt mag der Boiler noch so gut isoliert sein, ein wenig Wärme wird er abgeben.
Hier in der Wohnung habe ich einen Boiler, der hält selbst bei einem 4 wöchigem Urlaub die Temperatur fast konstant, natürlich ohne Stromzufuhr.

In einer früheren Altbauwohnung hatten wir einen Boiler der war gar nicht isoliert und war gleichzeitig die einzige Heizung im Bad.

Also: Ohne Kenntnis des Geräts hilft nur die Glaskugel.
__________________
Gruß
Richard
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 27.03.2020, 11:14
Otte Otte ist offline
Commander
 
Registriert seit: 09.01.2014
Ort: Landkreis LUP
Beiträge: 304
Boot: Andere
Rufzeichen oder MMSI: Jo.
422 Danke in 283 Beiträgen
Standard

Wenn der Boiler tiefer ahngebracht ist als der Motor kann das wie eine Schwerkraftheizung ganz gut funktionieren.
__________________
Gruß und Handbreit. Otto
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 27.03.2020, 11:17
Benutzerbild von billi
billi billi ist gerade online
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 17.07.2003
Ort: St.Leon-Rot
Beiträge: 28.331
Boot: Bayliner 2855 Bj. 1996
22.693 Danke in 14.562 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Otte Beitrag anzeigen
Wenn der Boiler tiefer ahngebracht ist als der Motor kann das wie eine Schwerkraftheizung ganz gut funktionieren.
dafür ist der Höhenunterschied zu gering.. selbst wenn das Wasser sich im Kreislauf bewegen würde, wäre dies so langsam, dass die Energie vor dem Ereichen des Motors schon an den Raum abggegben würde und von dort an die umluft...
__________________
Gruß Volker
***************************************
und immer `ne Handbreit Sprit im Tank
http://www.msv-germersheim.de

Bin hier zu finden Inoffizielle Boote-Forum Map
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 27.03.2020, 12:08
Benutzerbild von Dalbolini
Dalbolini Dalbolini ist offline
Commander
 
Registriert seit: 18.09.2015
Ort: Berlin und Brandenburg (Werlsee)
Beiträge: 398
Boot: Pedro 950
529 Danke in 269 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von billi Beitrag anzeigen
dafür ist der Höhenunterschied zu gering.. selbst wenn das Wasser sich im Kreislauf bewegen würde, wäre dies so langsam, dass die Energie vor dem Ereichen des Motors schon an den Raum abggegben würde und von dort an die umluft...
Hallo Volker,
mein Boiler ist ca. 20cm tiefer als der Motor installiert. Jeweils an der Oberkante gemessen.
Das Aufheizen über die Kühlwasserverbindung klappt prima. In ca. 1 Stunde ist der Motor auf 40°C aufgeheizt. Rein durch Schwerkraftzirkulation.
Ich nutze das auch ganz gerne im Sommer um den Motor vor dem Ablegen im Hafen vorzuwärmen.
Anders herum ist es is natürlich absolut notwendig die Zirkulation zu unterbrechen, wenn wir vor Anker liegen. Wenn das unterbleibt kühlt der Boiler innerhalb eines Tages aus.
Bei mir schließe ich einfach einen Kugelhahn am Boilereintritt des Kühlwassers. Ich komme da ganz bequem dran.
__________________
Gruß
Kalle
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #15  
Alt 27.03.2020, 14:46
Otte Otte ist offline
Commander
 
Registriert seit: 09.01.2014
Ort: Landkreis LUP
Beiträge: 304
Boot: Andere
Rufzeichen oder MMSI: Jo.
422 Danke in 283 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von billi Beitrag anzeigen
dafür ist der Höhenunterschied zu gering.. selbst wenn das Wasser sich im Kreislauf bewegen würde, wäre dies so langsam, dass die Energie vor dem Ereichen des Motors schon an den Raum abggegben würde und von dort an die umluft...
Reine Theorie. - Die Praxis beschreibt und bestätigt obriger Beitrag.
__________________
Gruß und Handbreit. Otto
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #16  
Alt 27.03.2020, 19:10
Benutzerbild von Bergi00
Bergi00 Bergi00 ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 16.07.2017
Ort: Hennigsdorf
Beiträge: 1.884
Boot: MY WOOLEDY , Cytra 31 Skipper SG
Rufzeichen oder MMSI: DB 4948
2.652 Danke in 1.303 Beiträgen
Standard

Je dicker die Rohre , desto besser ist die Verteilung.....
__________________
Gruß Bergi :

http://www.stern-von-berlin.de/ ???
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Frostwächter für motor Frankenstein Allgemeines zum Boot 13 26.11.2012 18:13
Frostwächter Seppl12345 Technik-Talk 19 30.09.2010 10:19
Frostwächter im Motorraum Jörg Allgemeines zum Boot 38 13.11.2009 08:17
Lösung zu Frostwächter für schwimmendes Boot während Winter ? Cbeiner Technik-Talk 1 24.10.2009 12:25
Frostwächter Whisper Technik-Talk 5 11.12.2006 22:37


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:16 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.