boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Motor > Motoren und Antriebstechnik



Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 24 von 24
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 13.08.2022, 11:34
altonno altonno ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 22.06.2010
Beiträge: 126
12 Danke in 10 Beiträgen
Standard Empfehlung Aussenborder ~15ps

Hallo zusammen,

ich würde hier gerne die Meinung der erfahrenen Mitglieder hören - was wassfahrzeuge angeht bin ich noch ein ziemlicher Laie.

Ich besitze ein 3.8m langes Schlauchboot mit Aluboden und aufblasbaren Kiel. Das Boot wird meist im Sommer für 2-3 Wochen in den Urlaub (im Wohnwagen) mitgenommen. Um mit den Kindern etwas im ruhigen Wasser rumzutuckern habe ich einen Elektro Aussenborder dran (der schafft va 5km/h)

Nun sind die Kinder etwas größer und es darf etwas schneller werden. Das Boot ist für 30Ps zugelassen. Ich dachte so an 15Ps - ein wichtiges Argument ist jedoch die Baugröße und das Gewicht. Ich habe mal geschaut, die 15Ps motoren liegen ja bei ca 35kg - wobei die zweitakter wohl kompakter und leichter sind. Zusätzlich wäre ein Kurzschaft wohl aufgrund der Baugröße die bessere Wahl.

Würde gerne einen Motor haben, der einfach läuft und keinen Ärger macht. Motor würde wohl fast das ganze Jahr stehen ind nur 2-3 Wochen benutzt werden.

Wie ist eure Einschätzung? 15Ps ausreichend? Oder kann man zu Gunsten von Größe und Gewicht auf 8 oder 10Ps gehen?

Und dann die Große Frage: 2 oder 4 Takt? Gibt es da inzwischen irgendwelche Auflagen aus Umweltsicht?
Und noch die Frage: wenn ich mir einen gebrauchten kaufe - welche Papiere müssen dabei sein?

Danke schon mal.

Gruß
Al
Mit Zitat antworten top
  #2  
Alt 13.08.2022, 12:11
Benutzerbild von jogie
jogie jogie ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 18.04.2018
Ort: Nähe Bitburg - Trier
Beiträge: 3.012
Boot: Quicksilver 470 Cruiser 50 PS / Vorher Tema Marine Sprint 40 PS
2.203 Danke in 1.337 Beiträgen
Standard

Nicht nur ein Dickern Motor, auch das Boot Anmelden und Kenzeichen drauf.
Versicherung Haftpflicht ist auch angebracht.

"Zusätzlich wäre ein Kurzschaft wohl aufgrund der Baugröße die bessere Wahl."
Die Schaftlänge ist vom Boot ( Spiegelhöhe ) abhängig und muss zum Boot passen.
__________________
Gruß Jogie

Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 13.08.2022, 12:53
altonno altonno ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 22.06.2010
Beiträge: 126
12 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Hi, ab welcher Leistung muß man das Boot anmelden? Welche Papiere brauche ich vom Boot? Es ist ein Typenschild drauf und auch eine Seriennummer - habe jedoch keine weiteren Papiere..

Spiegelhöhe müsste ich mal ausmessen… habe es gestern erst weggepackt :-(

Gruß
Al
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 13.08.2022, 13:11
Benutzerbild von jogie
jogie jogie ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 18.04.2018
Ort: Nähe Bitburg - Trier
Beiträge: 3.012
Boot: Quicksilver 470 Cruiser 50 PS / Vorher Tema Marine Sprint 40 PS
2.203 Danke in 1.337 Beiträgen
Standard

Ab 2,21 kW Anmelden und Kennzeichen.
https://www.wsa-mosel-saar-lahn.wsv....einf_node.html



Wende dich an das für dich zuständige Wasserstraßen- und Schifffahrts*amt
die geben dir alle infos zu dem was die zur Anmeldung brauchen.
__________________
Gruß Jogie

Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 13.08.2022, 13:17
Benutzerbild von volker1165
volker1165 volker1165 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.06.2011
Ort: Oberhausen
Beiträge: 3.446
Boot: Chien HWA 34
Rufzeichen oder MMSI: DH3615
4.526 Danke in 2.061 Beiträgen
Standard

Ab 3PS, anmelden geht beim WSA deiner Wahl.
Du solltest haben einen Kaufvertrag von Boot und Motor, bzw "glaubhaft versichern" dass es dein Eigentum ist

Jogie war schneller
__________________
Volker, der irgenwann auf´s Meer will....



Minchen ist ein gutes Schiff, es kühlt mein Bier, backt Brötchen auf und durch die Gegend fährt es mich auch
Mit Zitat antworten top
  #6  
Alt 13.08.2022, 13:34
Benutzerbild von -the mechanic-
-the mechanic- -the mechanic- ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 14.11.2011
Beiträge: 2.740
2.207 Danke in 1.290 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von altonno Beitrag anzeigen
Hi, ab welcher Leistung muß man das Boot anmelden? Welche Papiere brauche ich vom Boot? Es ist ein Typenschild drauf und auch eine Seriennummer - habe jedoch keine weiteren Papiere..

Spiegelhöhe müsste ich mal ausmessen… habe es gestern erst weggepackt :-(

Gruß
Al
Moin,

anmeldepflicht ist vom Revier abhängig. Auf den Seeschifffahrtsstraßen musst du gar nichts anmelden, zulassen oder versichern. Einfach kaufen & losfahren.

-the mechanic-
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 13.08.2022, 14:26
altonno altonno ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 22.06.2010
Beiträge: 126
12 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Ok, danke. Das Boot habe ich vor ca 5 Jahren von einem Onlinehändler neu bestellt. Da muß ich mal gucken ob ich noch die Rechnung finden kann.

Wenn ich einen Motor kaufe, brauche ich kein technisches Datenblatt oder ähnliches? Nur einen Kaufvertrag?

Hruß
Al
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 13.08.2022, 14:52
Benutzerbild von Mücke
Mücke Mücke ist offline
BF-Trockendocktor
 
Registriert seit: 11.07.2010
Ort: Herford und Drakenburg
Beiträge: 2.832
Boot: Scand 25 Classic „Moana“
25.094 Danke in 6.513 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von altonno Beitrag anzeigen
Wenn ich einen Motor kaufe, brauche ich kein technisches Datenblatt oder ähnliches? Nur einen Kaufvertrag?
Al
Ja, das reicht. Und wenn du den Motor selten benutzt würde ich dir einen gebrauchten Zweitakter empfehlen.
Ja, ich weiß. Gleich geht die Diskussion los
Aber im Handling ( geringeres Gewicht und Power ) wäre das meine erste Wahl.
Wenn dein Boot 30 PS verträgt würde ich eher nach einem Motor mit mehr als 15 PS schauen.
Gerade diese werden wegen der Führerscheinfreiheit teuer gehandelt.
Auf der anderen Seite sind größere Motoren auch schwerer.
__________________
Gruß, Jörg

Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 13.08.2022, 15:38
bootohnenamen bootohnenamen ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 30.08.2008
Ort: hessisch-bayerisches Zonenrandgebiet
Beiträge: 2.635
Boot: Plastikente
1.352 Danke in 904 Beiträgen
Standard

3,8 gehen mit 25 bis 30 PS richtig gut, sogar Wasserski wird gehen. Der Pferdefuß ist das Gewicht, vor allem die Viertakter sind Trümmer, welche man am - glitschigen - Ufer nicht mehr schleppt. Wir hatten so eine Kombination 3,8er mit 25PS Dreizylinderzweitakter (42 kg), das war ein Traum. Hatte keine Lima, Anlasser und dergleichen, war damit noch leicht genug, notfalls auch alleine hantiert zu werden.
Mit 15 PS wird es mit drei Personen vermutlich keine Gleitfahrt mehr geben. Wenn das reicht, dann kann man auch mit 15 PS glücklich werden. Für reines Verdrängerfahren reichte aber auch schon ein Motor mit 6 oder 8 PS.

Empfehlung: 25/30 PS mit geringem Gewicht (in der Regel daher eher ein Zweitakter). Da ist dann auch mit 4 Personen inkl Verpflegung Gleitfahrt möglich.

BoN
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 13.08.2022, 16:26
Benutzerbild von supernasenbaer
supernasenbaer supernasenbaer ist offline
Captain
 
Registriert seit: 21.04.2021
Ort: Berlin
Beiträge: 686
Boot: Ibis 2, Yamaha WR500G, Rudernussschale
1.188 Danke in 456 Beiträgen
Standard

Wo soll es im Urlaub denn hingehen?
Binnen oder See? Deutschland oder Ausland?

Verschiedene Reviere haben eigene Regularien und teilweise eigene Zulassungen.
Rhein, Bodensee, Starnberger See…im Ausland sind Gesetze teilweise komplett anders was Bootfahren angeht bzgl Zulassung, Führerschein, Versicherung usw.

Ist ein Sportbootführerschein vorhanden?
__________________
Liebe Grüße aus Berlin/Brandenburg.
Daniel
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 13.08.2022, 16:32
Benutzerbild von ulf_l
ulf_l ulf_l ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 28.12.2009
Ort: Mittelfranken
Beiträge: 1.541
Boot: Falcon 575 ETEC 135HO
Rufzeichen oder MMSI: DA5641 211230280
1.030 Danke in 630 Beiträgen
Standard

Hallo

Bei aktuellen Viertaktern mußt Du bei 15-20 PS mit 50 kg rechnen. Wenn Du wirklich bei 35 kg die Grenze ziehst, kommen wohl nur relativ alte Zweitakter in Frage. Bei 25 PS gibt es von Yamaha ein relativ leichtes Exemplar ("Trockengewicht" 56 kg plus Öl) und Tohasu gibt für seinen neuen 30er 57 kg an. Bei den aktuell gebrauch angebotenen 25-30 PS Klasse geht es eher nah an die 70 kg dran, und die wuchtet man dann eher nicht mehr so einfach vom Wohnwagen an's Boot.

Gruß Ulf
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 13.08.2022, 18:29
Benutzerbild von -the mechanic-
-the mechanic- -the mechanic- ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 14.11.2011
Beiträge: 2.740
2.207 Danke in 1.290 Beiträgen
Standard

Moin,

ein Mercury 25PS Zweitalkter der letzten Generation in Kurzschaft Handstarter wiegt auch schon 52kg:



Da ist ein moderner 4Takter von YAMAHA mit Benzineinspritzung sicherlich die bessere Wahl bei nur 6kg Mehrgewicht:



Ich würde einen 20er Suzuki empfehlen. Der wiegt 10kg weniger (48kg) und ist eine seit 2012 bewhrte Konstruktion bei der alle Kinderkrankheiten ausgemerzt sind.

-the mechanic-
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 13.08.2022, 20:34
Benutzerbild von hempelche
hempelche hempelche ist offline
Captain
 
Registriert seit: 15.02.2009
Ort: Büttelborn
Beiträge: 431
Boot: Phantom 16 & Yam 310 STI-v
505 Danke in 280 Beiträgen
Standard

Naja der F20 von Mercury wiegt auch nur 45 kg. Der 20 er von Honda ist auch nicht viel schwerer! Ich würde das nehmen wo die Werkstatt nicht so weit weg ist!
__________________
Gruß
Markus


Geändert von hempelche (13.08.2022 um 21:14 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 13.08.2022, 21:09
Benutzerbild von Spüli
Spüli Spüli ist offline
Captain
 
Registriert seit: 31.07.2011
Ort: bei Braunschweig
Beiträge: 535
1.225 Danke in 723 Beiträgen
Standard

Moin!
Sonst vielleicht über einen stärkeren Elektroantrieb nachdenken. Die sind in Summe nicht leichter, aber Antrieb und Batterien sind getrennt und damit einzeln deutlich besser zu tragen.
__________________
Gruß Ingo
Mit Zitat antworten top
  #15  
Alt 13.08.2022, 21:15
Benutzerbild von hempelche
hempelche hempelche ist offline
Captain
 
Registriert seit: 15.02.2009
Ort: Büttelborn
Beiträge: 431
Boot: Phantom 16 & Yam 310 STI-v
505 Danke in 280 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Spüli Beitrag anzeigen
Moin!
Sonst vielleicht über einen stärkeren Elektroantrieb nachdenken. Die sind in Summe nicht leichter, aber Antrieb und Batterien sind getrennt und damit einzeln deutlich besser zu tragen.
Da gibt es. nur keinen der das Boot auf eine Geschwindigkeit bringt wo es Spaß macht zu fahren!

D.h auf eine Geschwindigkeit über 30 km/h!
__________________
Gruß
Markus

Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 13.08.2022, 22:45
altonno altonno ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 22.06.2010
Beiträge: 126
12 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Danke für den vielen konstruktiven Input.
Ein Sportbootführerschein ist vorhanden. Das Haupteinsatzgebiet wird wohl Kroatien werden, also eher im Meer (aber sehr küstennah)

Wa die Gleitfahrt angeht… wäre zwar schön, aber wohl nicht überlebensnotwendig. Wenns mal mehr Spass machen soll, habe ich noch ein Phyton mit v8 Mercruiser ist aber zu groß für den Wohnwagen

Wenn ich nun etwas schwächer werde und richtung 10Ps gehe - was wäre da ein möglichst leichtes Modell?

Danke und Grüße
Al
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 14.08.2022, 06:04
Benutzerbild von supernasenbaer
supernasenbaer supernasenbaer ist offline
Captain
 
Registriert seit: 21.04.2021
Ort: Berlin
Beiträge: 686
Boot: Ibis 2, Yamaha WR500G, Rudernussschale
1.188 Danke in 456 Beiträgen
Standard

Bei aktuellen AB 8-10PS bist du auch bereits bei 40kg.
Das erfüllt - für mich persönlich - nicht den Anspruch der „Tragbarkeit“.

Ich denke bei 6PS kommst du bei den meisten herstellern noch bei 30-35kg hin.

Oder einen älteren Zweitakter.

Unseren 4PS 2T Mercury (das war Baujahr 1990 rum) hat uns Zwanzig Jahre sehr gute Zuberlässige Dienste geleistet an unserem Ruderkahn Werlsee (ist das Pendant zum Anka) und war mit knapp 10km/h auch für uns zügig genug.

Den haben wir jeden fast Abend vom Boot abgenommen und in den Schuppen gestellt. Keine Ahnung wie schwer der war…ich konnte ihn aber mit rund 12 Jahren selbst zum Boot tragen und befestigen.

Solche Motoren als 2 Takt mit 4-8PS gibt es auch recht günstig gebraucht und zuverlässig sind sie auch.
__________________
Liebe Grüße aus Berlin/Brandenburg.
Daniel
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 14.08.2022, 12:41
Benutzerbild von -MiChAeL-
-MiChAeL- -MiChAeL- ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 28.01.2007
Ort: Meppen
Beiträge: 771
Boot: Vacance 1220
1.398 Danke in 386 Beiträgen
Standard

Mein Vater hat seit zig Jahren einen 8Ps 2 Takt Yamaha. Der läuft immer ist leicht und sparsam. Bei einem 310 suzumar RIB ist gleitfahrt damit kein Problem.
Wie leicht der Motor ist kann ich nicht genau sagen, ich kann ihn bequem tragen.
Grüße
Michael
__________________
Hubraum ist durch nichts zu ersetzen
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #19  
Alt 14.08.2022, 18:55
Benutzerbild von hempelche
hempelche hempelche ist offline
Captain
 
Registriert seit: 15.02.2009
Ort: Büttelborn
Beiträge: 431
Boot: Phantom 16 & Yam 310 STI-v
505 Danke in 280 Beiträgen
Standard

Also ich kann nur von dem 2 - Takt Krempel abraten! Ich hatte die ganze Zeit einen 2 Takter am Schlauchboot. Der einzigste Vorteil war 10kg weniger zu schleppen. Aber jetzt mit dem neuen 4 Takter ist es eine Wohltat! Kein Gestank mehr, keine Spritpanscherei mehr und das wichtigste ist das der Lärm deutlich weniger ist. Ich kann mich jetzt auf dem Boot bei Vollgas ganz normal unterhalten. Das war vorher undenkbar. Der neue Motor ist echt eine Wohltat für die Ohren! Dafür schleppe ich gerne 40 statt 30kg.
__________________
Gruß
Markus

Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #20  
Alt 15.08.2022, 17:30
Beluga 24 Beluga 24 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 19.11.2018
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 233
Boot: Beluga 24, Vieser Schirokko
168 Danke in 83 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von altonno Beitrag anzeigen
Hallo zusammen,

ich würde hier gerne die Meinung der erfahrenen Mitglieder hören - was wassfahrzeuge angeht bin ich noch ein ziemlicher Laie.

Ich besitze ein 3.8m langes Schlauchboot mit Aluboden und aufblasbaren Kiel. Das Boot wird meist im Sommer für 2-3 Wochen in den Urlaub (im Wohnwagen) mitgenommen. Um mit den Kindern etwas im ruhigen Wasser rumzutuckern habe ich einen Elektro Aussenborder dran (der schafft va 5km/h)

Nun sind die Kinder etwas größer und es darf etwas schneller werden. Das Boot ist für 30Ps zugelassen. Ich dachte so an 15Ps - ein wichtiges Argument ist jedoch die Baugröße und das Gewicht. Ich habe mal geschaut, die 15Ps motoren liegen ja bei ca 35kg - wobei die zweitakter wohl kompakter und leichter sind. Zusätzlich wäre ein Kurzschaft wohl aufgrund der Baugröße die bessere Wahl.

Würde gerne einen Motor haben, der einfach läuft und keinen Ärger macht. Motor würde wohl fast das ganze Jahr stehen ind nur 2-3 Wochen benutzt werden.

Wie ist eure Einschätzung? 15Ps ausreichend? Oder kann man zu Gunsten von Größe und Gewicht auf 8 oder 10Ps gehen?

Und dann die Große Frage: 2 oder 4 Takt? Gibt es da inzwischen irgendwelche Auflagen aus Umweltsicht?
Und noch die Frage: wenn ich mir einen gebrauchten kaufe - welche Papiere müssen dabei sein?

Danke schon mal.

Gruß
Al
Hallo,
falls es doch ein 15 Ps 4-Takter werden soll, kann ich den Suzuki 15A empfehlen. Fahre diesen Motor jetzt die 6. Saison, über 300 Betriebsstd. ohne irgendwelche Probleme. Der ist relativ leicht ( 44KG als Kurzsch. mit Handstart), springt dank Einspritzanlage immer problemlos an, egal ob kalt oder warm. Einziger Nachteil ist, daß man zum Ölwechsel mit Filter immer die linke Plastikverkleidung abschrauben muss.
Die Kaufentscheidung würde ich aber auch abhängig davon machen welcher Service-Händler bei Dir oder am Urlaubsort ansässig ist.

Gruß Nils
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 24 von 24

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
15ps 2 Takt Empfehlung Libatur Motoren und Antriebstechnik 16 03.05.2019 20:13
Johnson 15PS 2Tackt Propeller/Empfehlung Dr.Esel Motoren und Antriebstechnik 11 20.04.2016 20:13
Außenborder empfehlung (8-15ps) Gebraucht Zedsdead Motoren und Antriebstechnik 3 03.02.2014 08:33
verbrauch von aussenborder zwischen 15ps und 25ps ro-jog-rr Motoren und Antriebstechnik 12 22.02.2008 18:25


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:44 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.