boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Kein Boot Hier kann man allgemeinen Small Talk halten. Es muß ja nicht immer um Boote gehen.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 28 von 28
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 25.06.2019, 16:29
Skibbää Skibbää ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 12.07.2007
Beiträge: 3.232
Boot: Motorboot, Jetski
4.973 Danke in 3.296 Beiträgen
Standard Leasing- was ist günstig / macht es Sinn?

Hallo Leute!

Ich stehe vor einem Neuwagenkauf und auf Grund innerer Überzeugung und auch anderen Gründen- möchte ich mir wieder einen Diesel kaufen.

Problem dabei ist, dass durch diese ganze elende und teilweise auch sehr lächerliche Diskussion für mich nicht absehbar ist, ob man in 4 Jahren überhaupt noch einen Diesel verkaufen kann.
Deshalb trage ich mich mit dem Gedanken, erstmalig ein Auto zu leasen.

Wer kennt sich da aus ?

Konkret geh ich mal von rund 25.000 km im Jahr aus. Nach 4 Jahren - so sagte man mir - sollte man das Auto wieder abstoßen, weil das wohl die "wirtschaftlichste Variante" wäre.

Dass sich die Monatsrate grundsätzlich aus dem angenommenen Wertverlust der 48 Monate ergibt, leuchtet mir ja ein, aber die Gretchenfrage ist natürlich: Von welchem Basispreis gehe ich aus
Beim Barkauf ist das immer relativ leicht: Es gibt einen Bruttolistenpreis , über den redet man 5x hin und her und am Ende gibt es meistens was zwischen 12 und 18 % Nachlass. Soweit so gut.
Wenn ich mir jetzt aber die Leasingraten anschaue, dann bewegen sich die -UNVERHANDELTEN(!)- Angebote bei 48 Monaten Laufzeit und 25.000 Jahres-Km meist bei rund 0,9 bis 1 % vom Bruttolistenpreis. ( natürlich abzüglich der Anzahlung, die man tätigt -sprich bei 24.000 € Anzahlung wären das also nochmal 500 € / Monat weniger Leasingrate )
Und jetzt meine Fragen:
Was ist denn "üblich"? bzw. was ist da noch verhandelbar?
Gibt es eine "Faustformel"?
__________________
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 25.06.2019, 16:40
Lady An Lady An ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 09.09.2006
Ort: Taunus
Beiträge: 825
Boot: Linssen 410 AC
Rufzeichen oder MMSI: DJ 6198 211620490
558 Danke in 326 Beiträgen
Standard

Privat- oder Firmenenleasing, welche Marke? Da gibt es große Unterschiede.
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 25.06.2019, 17:04
Skibbää Skibbää ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 12.07.2007
Beiträge: 3.232
Boot: Motorboot, Jetski
4.973 Danke in 3.296 Beiträgen
Standard

Firma oder Privat- je nachdem, was wirtschaftlich sinnvoller ist - denke aber dass da nur die <Firma Sinn macht - Marke Land Rover
__________________
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 25.06.2019, 17:12
Lady An Lady An ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 09.09.2006
Ort: Taunus
Beiträge: 825
Boot: Linssen 410 AC
Rufzeichen oder MMSI: DJ 6198 211620490
558 Danke in 326 Beiträgen
Standard

Natürlich macht die Firma Sinn, i.d.R. bist Du ja dann vorsteuerabzugsberechtigt.
Ob Du dann die 1% Reglung nimmst oder Fahrtenbuch führst ist Dir dann selber überlassen. Keine Ahnung welchen Du da nehmen möchtest, aber hier mal ein Beispiel. Allerdings nur 10K im Jahr. Aber über LF 0,85 bei Deinen Daten ohne Anzahlung würde ich nicht zahlen. Eher weniger.

https://guenstigleasen.de/2018/11/13...-068-discover/
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 25.06.2019, 18:15
Benutzerbild von B.Hallier
B.Hallier B.Hallier ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 18.02.2008
Ort: Bad Abbach / Regensburg
Beiträge: 2.069
4.269 Danke in 1.825 Beiträgen
Standard

Du kannst mal bei Vehiculum oder auch LeasingMarkt schauen, teilweise gibt es da sehr günstige Angebote:
https://www.vehiculum.de/
https://www.leasingmarkt.de/
Gerade, wenn die Hersteller bestimmte Autos loswerden wollen, gibt es extrem günstige Leasingraten (manchmal können auch die lokalen Händler dieselben Angebote dann machen).
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 25.06.2019, 19:00
Benutzerbild von hilgoli
hilgoli hilgoli ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 30.10.2002
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 5.118
Boot: Sessa 35 " BARFLY "
5.626 Danke in 2.304 Beiträgen
Standard

Basistipps fürs Leasing.

Kein Anzahlung leisten... (die ist weg wenn du früh einen Totalschaden oder Diebstahl hast..)

Km Leistung im Vertrag gering wählen. Wenn du 25p.a. fährst geh im Vertrag ruhig auf 15 und zahle am Ende ggf etwas nach ..
ich hatte noch keinen Leasingvertrag bei dem die km Nachzahlung nicht günstiger war als Mehr Kilometer im Vertrag...

Den üblichen Rabatt wird der Verkäufer wie eine Anzahlung in sein Angebot einbauen, da der von ihm kalkulierte Restwert ja gleich bleibt.

Damit Angebote verschiedener Händler und Modelle vergleichbar sind müssen sie immer die gleichen Parameter haben. Branchenüblich ist da bei 36/15/0. = 36 Monate / 15tkm / 0 Anzahlung

Ein wirklich gutes Angebot beginnt bei 1% vom Listenpreis bei den o.g. 36/15/0

Lass dich nicht verrückt machen, von den am Ende musst du jeden Kratzer etc bezahlen Märchen Händler versuchen das zwar immer wieder gerne , aber wenn man weiß dass sichtbarer Verschleiß aus vertragsgemäßer Nutzung mit der Rate abgegolten ist und dafür die Richtlinie der Hersteller oder vom ADAC Nutz hat nichts zu befürchten.... dazu zählen auch Parkdellen , normaler Steinschlag und andere übliche Gebrauchsspuren...
__________________
Gruß Olli
Mit Zitat antworten top
Folgende 8 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 26.06.2019, 07:13
Skibbää Skibbää ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 12.07.2007
Beiträge: 3.232
Boot: Motorboot, Jetski
4.973 Danke in 3.296 Beiträgen
Standard


Danke Olli

Das sind handfeste Tipps. - Das mit der Kilometernachzahlung hatte ich mir schon selbst ausgerechnet. Deshalb habe ich auch nur die 25000km angesetzt. Ich denke dass ich gut 5000 bis 7000 darüber liegen werde.
- Also wenn ich das richtig verstanden habe, wird der Händler auf die Leasingrate einen ähnlichen - prozentualen Nachlass geben wie auf den Neuwagen-KAUF????
Sprich: Auto kostet 100.000 € - 20% = 80.0000 Kaufpreis.
Leasingrate -unverhandelt 1000 € -20% = 800€?
Oder gilt der Abschlag nur für das Delta des Wertverlustes - Sprich: Auto kostet neu 100.000 € - nach 4 Jahren ist es nur noch 100.000 € Wert -Wertverlust sind also 50.000 € - davon 20% sind also 10.000 Euro- Sprich Leasingrate fällt nicht auf rund 800, sondern nur auf rund 900 € ??????

Keine Anzahlung wegen Unfall etc. VIELEN DANK für den Tip!!!!!
Das hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm!!!!!
__________________
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 26.06.2019, 07:19
Benutzerbild von skipper_winni
skipper_winni skipper_winni ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 10.07.2012
Ort: Mannheim
Beiträge: 2.853
Boot: Saver 750 WA - Evinrude G2 200 H.O.
2.611 Danke in 1.337 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Skibbää Beitrag anzeigen

Danke Olli

Das sind handfeste Tipps. - Das mit der Kilometernachzahlung hatte ich mir schon selbst ausgerechnet. Deshalb habe ich auch nur die 25000km angesetzt. Ich denke dass ich gut 5000 bis 7000 darüber liegen werde.
- Also wenn ich das richtig verstanden habe, wird der Händler auf die Leasingrate einen ähnlichen - prozentualen Nachlass geben wie auf den Neuwagen-KAUF????
Sprich: Auto kostet 100.000 € - 20% = 80.0000 Kaufpreis.
Leasingrate -unverhandelt 1000 € -20% = 800€?
Oder gilt der Abschlag nur für das Delta des Wertverlustes - Sprich: Auto kostet neu 100.000 € - nach 4 Jahren ist es nur noch 100.000 € Wert -Wertverlust sind also 50.000 € - davon 20% sind also 10.000 Euro- Sprich Leasingrate fällt nicht auf rund 800, sondern nur auf rund 900 € ??????

Keine Anzahlung wegen Unfall etc. VIELEN DANK für den Tip!!!!!
Das hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm!!!!!
Also nachdem Privat oder Gewerbe egal ist. Lass dir mal ne Finanzierung Kalkulieren. Bei anderen Marken ist das mit 0% Finanzierung und verbriefter Rückgabe manchmal wesentlich günstiger. Bei wiederum anderen Marken sind die Leasingraten so subventioniert um Autos in den Markt zu bringen...

Bei Range Rover hab ich dazu direkt keine Ahnung aber Vergleich der beiden Arten (natürlich mit selben Rahmenbedingungen) lohnt immer.

Zitat:
Leasingrate -unverhandelt 1000 € -20% = 800€?
So wird das nie gerechnet, das bekommst du nur über die Rate und Fahrzeugrestwert in beiden Fällen korrekt vergleichen.
Der Händler sagt aber normalerweise wieviel geht und wo es die besseren Konditionen gibt
__________________
mit besten Grüßen
Dirk


Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 26.06.2019, 07:58
Skibbää Skibbää ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 12.07.2007
Beiträge: 3.232
Boot: Motorboot, Jetski
4.973 Danke in 3.296 Beiträgen
Standard

Hallo Dirk.

Das Problem ist nicht der Kauf als solcher. Worauf ich mit dem Leasing abziele ist primär die Tatsache, dass ich aktuell nicht einschätzen kann, wie hoch der Wertverlust eines Diesels in 4 oder 5 Jahren sein wird - Sprich : Ob man einen Diesel in 5 Jahren überhaupt noch verkaufen kann!
Deshalb strebe ich ein Leasing an! Um die Wertverlust Thematik heute und nicht in 4 oder 5 Jahren abzuhandeln.
Bei einer Finanzierung erwerbe ich ja Eigentum. Da kommt das Wertverlust - Thema ja erst beim Verkauf auf den Tisch.
Und wenn ich Eigentum erwerbe, wird "Barkauf" wirtschaftlich im Regelfall immer vor "Finanzierung" rangieren. Aber wie gesagt. Bei einem Diesel ist mir das aktuell zu heiß und ein E-Auto hat zwar einen sehr schönen Steuervorteil, macht für mich aber aus diversen Gründen keinen Sinn.
__________________
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 26.06.2019, 08:15
Brunello Brunello ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 20.07.2018
Ort: Stuttgart
Beiträge: 70
81 Danke in 46 Beiträgen
Standard

Vielleicht noch ein paar Hinweise zum Thema,

wenn du dich perspektivisch absichern willst, dann solltest du restwertgarantierte Produkte wählen:
- Leasing (Kilometerleasing)
- Leasing mit Kaufoption ( nicht Andienungstrecht!)
- Plus3- oder Ballonfinazierung. (keine Schlussratefinanzierung, da ist der Händler aus dem RW-Thema raus)
Lies dir bitte wirklich Rücknahmebedingungen durch. Es gibt Hersteller da sprechen die VK von dem Einen, der Leasinggeber schreibt aber in seinen AGB klar das Andere.
Kalkuliert wird heute, je nach Hersteller,

Listenpreis
- Barnachlass ( nicht bei MB!)
- ggf. Anzahlung
= Basiswert (analog Finanzierung Kaufpreis)
Leasingfaktor
RW
= Leasingrate

Interessant ist auch immer, ist es der RW vom LP oder KP(Kaufpreis) z.B. bei VFW?!
Wenn es KP ist, wird sicherlich das Angebot für Neuwagen nicht schlechter als für den VfW sein. Generell wird es über Subventionen + Nachlässe als beinflussender Faktor für die Leasingrate gerechnet. Ein guter Vergleich ist immer der Leasingfaktor, also LP % Rate ergibt den Faktor, aber Achtung , entweder LP oder KP- bezogen vergleichen, dann wirds übersichtlich.

Viel Erfolg

Brunello
__________________
„Der Pessimist klagt über den Wind, der Optimist hofft, dass er dreht, der Realist richtet das Segel aus.“

Sir William Ward
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 26.06.2019, 11:23
Benutzerbild von Totti-Amun
Totti-Amun Totti-Amun ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 16.07.2017
Ort: Ossenberg, Rhein-KM 805
Beiträge: 1.201
Boot: Auf Trawlersuche
1.217 Danke in 544 Beiträgen
Standard

Ich kann nur von meiner Frau berichten, die seit zig Jahren einen Geschäftswagen hat und mit 1% versteuert.
Die Leasingraten in Verbindung mit der gebotenen Ausstattung sind bei BMW am Besten, auch wenn das kein Auto für mich wäre (für sie schon). Leider muss sie auf Fahrzeuge aus dem VW Konzern zugreifen, aber die BMW Bank subventioniert sehr stark.
Ich selbst fahre MB und habe mich wegen der eher schlechten Angebote bei der MB Bank gegen ein Leasing, für einen Kauf entschieden. Ich brauche aber auch nicht 1% versteuern.
Auf die Versteuerung der privaten Nutzung hat die Leasingrate eh keinen Einfluss. Die Leasingrate bei meiner Frau ging durch gewählte Ausstattungen sogar runter. Ein Beispiel ist die Standheizung. Mit war die Leasingrate ihres jetzigen Tiguan niedriger als ohne. Auf die Besteuerung hat es keinen Einfluss, da zählt der volle Kaufpreis.

Vergiß eines nicht: Die Leasingrate und Anzahlung ist das Eine. Teuer wird ein Leasing bei Rückgabe, wenn der Gutachter den Wagen bewertet! Da hatte mich mal ein Leasing böse eingeholt und seitdem nie wieder Leasing.

Gruß

Totti
__________________
Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
Check out:
Surf-Forum.com
Autoscooter-Forum.com
Windcraft-Sports.com
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 26.06.2019, 12:07
Brunello Brunello ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 20.07.2018
Ort: Stuttgart
Beiträge: 70
81 Danke in 46 Beiträgen
Standard

Wenn die Erhöhung des Basiswertes den durch die SA stark erhöhten RW unterschreitet, dann wird die Leasingrate sogar günstiger. ( Vermarktung wird positiver gesehen).
Dem Thread- Eröffner ging es aber auch um das Vergleichen der Risiken aus den verschiedenen Kauf/ Finanzierungsmöglichkeiten und da würde ich den Kauf eben nicht favorisieren, es sei denn man ist schmerzfrei.

Brunello
__________________
„Der Pessimist klagt über den Wind, der Optimist hofft, dass er dreht, der Realist richtet das Segel aus.“

Sir William Ward
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #13  
Alt 26.06.2019, 12:16
Benutzerbild von Totti-Amun
Totti-Amun Totti-Amun ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 16.07.2017
Ort: Ossenberg, Rhein-KM 805
Beiträge: 1.201
Boot: Auf Trawlersuche
1.217 Danke in 544 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Brunello Beitrag anzeigen
Dem Thread- Eröffner ging es aber auch um das Vergleichen der Risiken aus den verschiedenen Kauf/ Finanzierungsmöglichkeiten und da würde ich den Kauf eben nicht favorisieren, es sei denn man ist schmerzfrei.

Brunello
Würde ich so pauschal nicht sagen. Auch hier das Beispiel MB, andere Marken bieten das sicher ähnlich an.
3-Wege-Finanzierung: Fahrzeug kaufen und mindestens die MwSt. anzahlen. 4 Jahre Laufzeit. Am Ende den Wagen mit einer Ballonrate auslösen zu einem vorher definierten Preis (abhängig von der vorher vereinbarten Laufleistung) oder den Wagen bei MB nach den 4 Jahren auf den Hof stellen und das Thema abhaken.
Das geht sowohl als Privatkunde, als auch als Geschäftskunde.

Gruß

Totti
__________________
Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
Check out:
Surf-Forum.com
Autoscooter-Forum.com
Windcraft-Sports.com
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 26.06.2019, 13:05
Brunello Brunello ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 20.07.2018
Ort: Stuttgart
Beiträge: 70
81 Danke in 46 Beiträgen
Standard

Anzahlung oft nur bei gewerblich notwendig (aktuelle Ust.). Ich spreche jetzt nicht von bonitätsbedingter Anzahlung. Privat entweder nicht oder bei Aktionen 20%, das ändert sich übrigens mittlerweile quartalsweise und wird von den Banken unterschiedlich gelebt.

@ Totti- Amun, dann konkretisiere ich mal, "Barkauf". Das Finanzierungs- Produkt nennt sich nun einmal bei MB Plus3- Finanzierung, eben wegen der 3 Wege am Vertragsende. Einfach auf den Hof stellen ist hier übrigens auch nicht, denn es wird wie immer bewertet, bei MB kein Unterschied bei Finanzierung, Leasing und klassischer Inzahlungnahme. ( schwarze Schafe wird es immer geben) Allerdings habe ich eben beim Barkauf das Vermarktungsrisiko auf der Kundenseite. Bei den anderen Varianten nur wegen des Zustandes des Fahrzeuges.

Ein Sportfreund hatte hier geschrieben, etwas weniger km- das rechnet sich immer, stimmt (jedes Taxi wäre teurer) bei Abweichungen unter 20% der vereinbarten Laufleistung (siehe der AGB der Bank/ Leasinggesellschaft), sonst muss z.B. angepasst werden, bis 10.000 km gesamt würde es aber wohl immer passen.
Ich schreibe es hier nur ausführlich, weil ich von vornherein Irrtümer bei Hilfesuchenden ausschliessen, bzw. minimieren möchte.

@ skibbää, bei detaillierten Fragen auch gern per PN, ich denke, ich kann dir dann weiterhelfen.
__________________
„Der Pessimist klagt über den Wind, der Optimist hofft, dass er dreht, der Realist richtet das Segel aus.“

Sir William Ward
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #15  
Alt 26.06.2019, 13:08
swath swath ist offline
Captain
 
Registriert seit: 25.03.2008
Ort: Plastic Planet
Beiträge: 552
Boot: Daihatsu
733 Danke in 538 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Skibbää Beitrag anzeigen
Firma oder Privat- je nachdem, was wirtschaftlich sinnvoller ist - denke aber dass da nur die <Firma Sinn macht - Marke Land Rover
Bei einem Kauf würde ich auch Pkw- vs Lkw-Zulassung (im Bezug auf: 1.Anschaffungspreis, 2.Abschreibung, 3.Versicherungskosten, 4. KFZ-Steuer, 5. Fartenbuch, 6. 1%-Regelung, 7. Buchwert, 8. Restwert) miteinander vergleichen.

Bei Leasing: Vertreter-FZ vs Arbeitstier* (Stichwort: Andienungsrecht vs evtl. Nachzahlung*).
__________________
Kul al Turuk tuaddi ila Germoney
zu Dt.(frei nach Star Trek & Omer Adib): Schutzschilder nur noch bei 12%
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #16  
Alt 26.06.2019, 15:52
Brunello Brunello ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 20.07.2018
Ort: Stuttgart
Beiträge: 70
81 Danke in 46 Beiträgen
Standard

@skibbää, gewerblich würde ich mir die Angebote vom Land Rover einholen und dann mit dem StB diskutieren was mehr Sinn macht. Nur mit ihm zusammen kannst du über Unternehmenssteuern, Höhe der Betriebsausgabe (Leasingrate) diskutieren. Wenn er gut ist, dann wird er dir genau sagen was in deinem Fall das Optimum ist. Sonst wechsel ihn


Brunello
__________________
„Der Pessimist klagt über den Wind, der Optimist hofft, dass er dreht, der Realist richtet das Segel aus.“

Sir William Ward
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 26.06.2019, 20:38
Benutzerbild von Meik75
Meik75 Meik75 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 20.09.2018
Ort: Rhede
Beiträge: 28
Boot: 4m Speedboot (Herst. unbek.)
110 Danke in 45 Beiträgen
Standard

Da es regelmäßig Stress mit Schäden am Auto hinterher gibt sollte man u.U. vorher mal einen Blick in die Bewertungskriterien werfen:
https://www.leaseplan.de/fileadmin/D...FWT_PKW_DE.pdf
Mal ein Beispiel, aber grob sehen die bei den meisten Leasinggesellschaften ähnlich aus.

Alles weitere ist letztlich pauschal nicht zu sagen, da kommt es auf die konkret vorliegenden Angebote an. Bei Auto X kann Leasing teuer und ein günstiges Kaufangebot deutlich interessanter sein, bei Auto Y anders herum.

Die Leasinggesellschaften befassen sich auch mit dem Thema Restwertrisiko, das findet sich in der Leasingrate wieder. Das hat am Ende auch so ein bisschen was von einer Wette. Was in 3,4 oder 5 Jahren ist sieht man eben erst in 3,4 oder 5 Jahren.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #18  
Alt 26.06.2019, 21:30
Benutzerbild von wernerw
wernerw wernerw ist gerade online
Commander
 
Registriert seit: 30.10.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 309
Boot: W110 verkauft - kein Schiff mehr z. Zt.
472 Danke in 224 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Brunello Beitrag anzeigen
- Plus3- oder Ballonfinazierung. (keine Schlussratefinanzierung, da ist der Händler aus dem RW-Thema raus)
Ballonfinanzierung kann ich nicht empfehlen. Das ist nur ein "Kredit" und kein echtes Leasing in dem Sinne.
Ich lease auch. Allerdings Benziner. Bislang hab ich die nach Ablauf immer sehr profitabel auf dem Gebrauchtmarkt verkaufen können. Der Restwertberechnung beim Händler war immer sehr enttäuschend und kam selten über die Schätzung bei Vertragsabschluss hinaus. Daher hab ich immer bei der Bank ausgelöst und selbst vertickt. Der nächste Neue kommt Montag, der Alte muss dann weg. Gleiches Spiel...aber diesmal 3 Jahre, 30.000km. Effektiv 0.99%. Mit dem momentanen Wechselwahnsinnsangebot des Vertragshändlers nochmal mehr fast 20% abzuziehen war das diesmal echt ein Schnäppchen erster Klasse. Mit den entsprechenden Serviceoptionen braucht man sich um nix mehr kümmern sollte was sein. Man ruft einfach irgendwo an, die kümmern sich. In meinem Alter find ich das gut. Ich liebe Dienstleistung dieser Art.
Wenn ich Rate, Versicherung und tanken pro Monat rechne komme ich auf ca. 300 Euro in Durchschnitt und steuertechnisch ist es mir Wurst ob sich das jetzt positiv oder negativ auswirkt weil privat geleast. Das wäre ja auch noch ein Aspekt.
__________________
viele Grüße
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #19  
Alt 27.06.2019, 07:29
Benutzerbild von Totti-Amun
Totti-Amun Totti-Amun ist gerade online
Vice Admiral
 
Registriert seit: 16.07.2017
Ort: Ossenberg, Rhein-KM 805
Beiträge: 1.201
Boot: Auf Trawlersuche
1.217 Danke in 544 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von wernerw Beitrag anzeigen
Ballonfinanzierung kann ich nicht empfehlen. Das ist nur ein "Kredit" und kein echtes Leasing in dem Sinne.
Wo ist der Nachteil für den Unternehmer? Er zieht sofort die volle Umsatzsteuer und hat keine Überraschungen bei Vertragsende (im Form der Bewertung zur Rückgabe und auch Mehr- oder Minderkilometer). Er verkauft oder fährt weiter.
Und verkaufen kann er jederzeit, wenn er den Wagen auslöst, auch früher schon. Auf die Abschreibung hat das auch keinen Einfluss, er kann länger abschreiben als nur 3 Jahre.

Gruß

Totti
__________________
Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
Check out:
Surf-Forum.com
Autoscooter-Forum.com
Windcraft-Sports.com

Geändert von Totti-Amun (27.06.2019 um 07:46 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #20  
Alt 27.06.2019, 14:23
Benutzerbild von wernerw
wernerw wernerw ist gerade online
Commander
 
Registriert seit: 30.10.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 309
Boot: W110 verkauft - kein Schiff mehr z. Zt.
472 Danke in 224 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Totti-Amun Beitrag anzeigen
Wo ist der Nachteil für den Unternehmer? Er zieht sofort die volle Umsatzsteuer und hat keine Überraschungen bei Vertragsende (im Form der Bewertung zur Rückgabe und auch Mehr- oder Minderkilometer). Er verkauft oder fährt weiter.
Und verkaufen kann er jederzeit, wenn er den Wagen auslöst, auch früher schon. Auf die Abschreibung hat das auch keinen Einfluss, er kann länger abschreiben als nur 3 Jahre.

Gruß

Totti
Unternehmer ist natürlich was anderes. Privat ist Balonfinanzierung eher ungünstig, man haftet für alle Schäden am Wagen am Ende. Ist mir einmal aus Versehen passiert weil ich nicht aufgepasst hab.
__________________
viele Grüße
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 28 von 28


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Macht das noch Sinn? *Merlin* Restaurationen 21 03.04.2009 23:02
Wettervorhersage - welcher macht wirklich Sinn?? Silberlocke Mittelmeer und seine Reviere 6 07.08.2008 03:18
AB Kauf 5PS : Was macht Sinn? Wespe Allgemeines zum Boot 3 20.07.2008 12:44
Zum 1. Mal in MV - macht ein Dinghi Sinn? Rolle Deutschland 11 07.06.2008 09:10
Autogas im Boot macht das Sinn? LPG-Gasprofi Werbeforum 39 30.04.2007 13:22


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:52 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.