boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Kleinkreuzer und Trailerboote Für die Probleme auf oder mit kleineren Booten und deren Zubehör! Motor und Segel.

Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 80
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 14.08.2019, 17:47
capoonet capoonet ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 19.07.2019
Beiträge: 17
18 Danke in 4 Beiträgen
Standard Low Budget Bootskauf - wieviel sollte man einplanen?

Hallo ihr Lieben,

die Idee von meinem Mann und mir ein Boot zu kaufen ist nicht neu. Immer mal wieder kam sie in den letzten Jahren auf, wurde aber nie konkret verfolgt, da andere Dinge immer Priorität hatten.

Jetzt, in unserem Sommerurlaub an der Adria hatten wir nun mal Tagesweise ein Boot gechartert und wollten es gar nicht mehr hergeben .
Dann kam die Idee, für den nächsten Sommerurlaub, komplett auf eine Ferienwohnung zu verzichten und stattdessen ein Boot mit Kajüte für die ganze Woche zu chartern. Also haben wir die Charterpreise für Italien, Slowenien und Kroatien geprüft und sind fast umgefallen In der Größe, die wir zu dritt brauchen, chartern wir für mind. 4.500 € pro Woche. Da kann man ja fast ein eigenes kaufen und hätte wesentlich mehr und länger was davon, dachten wir uns.

Also haben wir diverse Internetseiten angesurft und festgestellt, dass es tatsächlich für den Preis immer wieder Angebote für Kajütboote gibt.

Nach weiteren Recherchen und Überlegungen, Planungen und Abwägungen wissen wir nun zumindest, was wir wollen und für uns wichtig ist:

- GFK-Kajütboot mit Außenboarder und mind. 40 PS
- von der Größe her so, dass man durchaus 5-6 Tage zu dritt darauf bequem verbringen kann
- Trailerbar und mit Hafentrailer (wir haben einen sehr großen Scheunenstellplatz). Wir möchten es nicht fest irgendwo in einer Marina liegen haben, sondern wollen flexibel sein und wenn wir Freitag zum Feierabend Lust haben, einfach den Trailer ans Auto hängen und losfahren Außerdem kostet uns die Scheune nix extra
- Wir werden damit vermutlich ein mal jährlich einen großen, 1-wöchigen Urlaub machen (Mittelmeer, Ostsee, Nordsee...) und Schätzungsweise 3-4 Kurztripps übers Wochenende auf Binnengewässern wie Saale oder Elbe.
- bei der Innenausstattung sind wir eher anspruchslos, da ich sehr handwerklich bin und hier unbedingt selbst Hand anlegen möchte. Schön wäre es, wenn eine abgetrennte WC-Kabine schon vorhanden ist und ich nicht noch Trockenbau einziehen muss, aber ob die Campingtoilette selbst schon drin ist oder nicht wäre egal. Gleiches gilt für Kochplatte und Spüle, Stoffe, Bezüge, Polster etc....
- Vom Grundriss her kommen Schlupfkabinen nach diesen Anforderungen schon nicht mehr in Frage. Es sollte schon einen Innenraum analog eines kleinen Wohnwagens geben - mit einer Doppelkoje und einer Sitzbank, die man zu ner weiteren Einzelkoje umklappen kann. Mit einem Cabrioverdeck und Sitzbereich außen könnten wir auch Leben, sofern innen wirklich genug Platz für 3 Personen zum Schlafen ist...
- Nicht egal ist jedoch der technische Zustand. Wir möchten außer den kosmetischen Dingen im Innenraum, möglichst wenig Scherereien haben
- es soll nicht neu sein - ein Boot aus den 70ern oder 80ern wäre vertretbar, wenn der Außenboarder relativ neu und intakt ist

Ohne jetzt schon ein konkretes Boot im Blick zu haben, was würdet ihr anhand dieser Parameter preislich als realistisch schätzen? Also was ist so der Standard-Marktwert für sowas?

Wie gesagt, wir haben online Boote für 4 bis 5.000 Eur gesehen, die zumindest laut den Bildern zu unseren Anforderungen gepasst hätten. Ob die technisch i.o. gewesen wären, sieht man ja auf Bildern nicht. Aber so tut sich die Frage auf, was denn die klassischen Schwachstellen bei GFK Kajütbooten sind. Also Teile die oft und regelmäßig kaputt gehen? Und was kosten dann die Reparaturen im Schnitt? Wenn ich für 5k ein Boot kaufe und in einem Jahr für 2k eine Reparatur habe, ist das für uns OK. Wenn ich aber für 5k ein Boot kaufe und die Reparatur nach einem Jahr kostet 10k, wirds albern...
Macht es überhaupt einen Unterschied sich 6.000 oder eine höheres Budget von 10.000 als Budget zu setzen oder kommen die gravierenden Unterschiede erst zwischen 6 und 20.000 oder höher zum Vorschein?

Eine weitere Frage, die mich uns beschäftigt ist das Thema Versicherung. Macht das Alter da etwas aus? Also wäre ein Boot mit ähnl. Größe und Motorleistung, dass aber von 2006 ist anstatt von 1984, einen signifikanten Unterschied bei den Kosten der Versicherung aus? Was kostet überhaupt so eine Versicherung im Jahr?

Ich glaube mir fallen sicher noch viele weitere Fragen ein, aber für erste möchte ich gerne euch zu Wort kommen lassen.

Wir freuen uns auf viele Antworten, Erfahrungsberichte und Tipps
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 14.08.2019, 17:55
Benutzerbild von Hickory Roots
Hickory Roots Hickory Roots ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.01.2005
Ort: @ Home
Beiträge: 2.766
Boot: Tretboot HIDROPEDALES MARENGO
5.885 Danke in 1.644 Beiträgen
Standard

Moin,

was habt Ihr für ein Auto, wieviel darf Euer Auto ziehen?

Wieviel seid Ihr bereit für ein Boot auszugeben. Schnäppchen können gerne böse ins Auge gehen und so wie ich das lese, habt Ihr wenig bis keine Ahnung von Booten. Nehmt Euch nen Fachmann mit. Ein Boot besteht aus mehr Teilen wie dem Motor......
__________________
Ich koche nur Noch!
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 14.08.2019, 17:57
Benutzerbild von Hickory Roots
Hickory Roots Hickory Roots ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.01.2005
Ort: @ Home
Beiträge: 2.766
Boot: Tretboot HIDROPEDALES MARENGO
5.885 Danke in 1.644 Beiträgen
Standard

Die Haftpflicht hängt von der PS Zahl des Bootes ab. Die Kasko vom festgesetzten Wert. Das Alter ist da unerheblich.
__________________
Ich koche nur Noch!
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 14.08.2019, 18:02
Sunseeker_Portofino Sunseeker_Portofino ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 03.02.2013
Ort: Koblenz
Beiträge: 970
Boot: zurzeit keins
1.534 Danke in 737 Beiträgen
Standard

Es tut mir leid, aber in deinen Fragen widerspricht
sich soviel, da kann man einfach nichts mehr zu schreiben.
Beispiel:
kajütboot mit 40 PS AB, 4500 Euro Wochenmiete.
Hafentrailer, flexibel anhängen und losfahren.
Kaufpreis 4-5 Tsd Euro, kein Vergleich zur o.G. Wochenmiete.
Boot kauft man nicht nach Bilder, die Bilder sind meist Jahre alt.
Bj. 70 bis 80, Trailerbar mit Toilette und Platz für 3 Personen für 4-5K, Platz mit WoWa Verhältnissen, das wird nix mit 5K im ersten Jahr.
Ich kann da nicht mehr zu schreiben, bin aber fest überzeugt das jetzt die Chipstüten rausgeholt werden.
__________________
Gruß Albert
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 14.08.2019, 18:07
Benutzerbild von Hickory Roots
Hickory Roots Hickory Roots ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.01.2005
Ort: @ Home
Beiträge: 2.766
Boot: Tretboot HIDROPEDALES MARENGO
5.885 Danke in 1.644 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Sunseeker_Portofino Beitrag anzeigen
Es tut mir leid, aber in deinen Fragen widerspricht
sich soviel, da kann man einfach nichts mehr zu schreiben.
Beispiel:
kajütboot mit 40 PS AB, 4500 Euro Wochenmiete.
Hafentrailer, flexibel anhängen und losfahren.
Kaufpreis 4-5 Tsd Euro, kein Vergleich zur o.G. Wochenmiete.
Boot kauft man nicht nach Bilder, die Bilder sind meist Jahre alt.
Bj. 70 bis 80, Trailerbar mit Toilette und Platz für 3 Personen für 4-5K, Platz mit WoWa Verhältnissen, das wird nix mit 5K im ersten Jahr.
Ich kann da nicht mehr zu schreiben, bin aber fest überzeugt das jetzt die Chipstüten rausgeholt werden.
Och jetzt sei doch nicht gleich wieder so negativ Bruder....... Geben wir Ihr die Chance
__________________
Ich koche nur Noch!
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 14.08.2019, 18:13
Benutzerbild von Fishermen
Fishermen Fishermen ist offline
Captain
 
Registriert seit: 17.07.2011
Ort: Hessen
Beiträge: 570
Boot: Bayliner 702
844 Danke in 324 Beiträgen
Standard

Hi,
du beschreibst deine Wünsche recht ausführlich.

Anhand deiner Beschreibung(z. B. feste Toilette und 5-6 Übernachtungen zu dritt), da kommst du realistisch nicht unter 7-8 Meter weg.
Was bedeutet, dass 40 PS AB zu schwach sind. Das geht zum Wasserwandern binnen, aber nicht auf der Adria oder zB. dem Rhein.

Ich bin gerade in Kroatien und heute ist Bora, da möchte ich nicht mit Frau und Kind auf einem kleinen Boot in einer Bucht fest sitzen. Das ist übrigens die zweite Bora in diesem Urlaub und morgen pustet es auch noch.

Wir haben uns dieses Jahr auch vergrößert, von 5,5 Meter Konsole mit 80 PS AB auf 6,8 Meter IB mit 260 PS. Wir haben letzte Woche 2 Übernachtungstouren mit 2 bzw. 3 Personen gemacht, bei Superwetter. Das macht wirklich Spass mal 1 oder 2 Nächte auf dem Boot an einer Konoba, aber dann bist du auch froh wieder im Apartment mit Klimaanlage zu sein.
Daher würde ich empfehlen, dich im Bereich um 6 Meter umzusehen. Da kannst du auch mal drauf übernachten und kommst mit 60-100 PS gut aus.
Diese Boots klasse liegt mit Trailer bei 1,5 - 2Tonnen, die 7-8 Meter bei 2,5-3,5 Tonnen. Damit verbunden ist die Frage nach dem Zugfahrzeug und der Anhängelast.
Als letztes dein Budged, für 5000-10.000€ ist es momentan schwierig was gutes zu bekommen. In der 6 Meter-Klasse gibt's um die 10-15.000€ ordentliche Boote

Gruß
Rainer
Mit Zitat antworten top
  #7  
Alt 14.08.2019, 18:18
Benutzerbild von Juisas
Juisas Juisas ist offline
Captain
 
Registriert seit: 14.11.2011
Ort: Wolfsburg
Beiträge: 442
Boot: Maxum 2400 SC3
337 Danke in 139 Beiträgen
Standard

Sorry, das was ihr Euch vorstellt ist Quatsch. 4-5000 Euro für ein Boot zum übernachten... Das wird nichts. Dafür könnt ihr Kernschrott kaufen.
__________________
Gruß

Maik
--------------------------------------------
Man kauft ein Boot, wenn man zuviel Geld hat.
Funktioniert: Geld wird stetig weniger.
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 14.08.2019, 18:21
Benutzerbild von Fishermen
Fishermen Fishermen ist offline
Captain
 
Registriert seit: 17.07.2011
Ort: Hessen
Beiträge: 570
Boot: Bayliner 702
844 Danke in 324 Beiträgen
Standard

www.interboot.de
Das ist eine der nächsten Bootsmesse.

Einfach mal hingehen und probeliegen, das haben wir auch gemacht. Zollstock oder Maßband nicht vergessen.
Dann verstehtst unsere Reaktionen besser

Gruß
Rainer
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 14.08.2019, 18:27
Benutzerbild von Hickory Roots
Hickory Roots Hickory Roots ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 20.01.2005
Ort: @ Home
Beiträge: 2.766
Boot: Tretboot HIDROPEDALES MARENGO
5.885 Danke in 1.644 Beiträgen
Standard

Also ich hab nen 27 Fuß Daycruiser. Da kommt die Kajüte so auf die Hälfte von einem Wohnwagen. Wenn wir hier zu dritt pennen empfinde ich das schon sehr Grenzwertig. Platz zum schlafen ist da aber das ganze Gepäck räumst du permanent von einer Ecke in die andere. Du stehst Dir ständig im Weg.
__________________
Ich koche nur Noch!
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 14.08.2019, 18:40
Sunseeker_Portofino Sunseeker_Portofino ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 03.02.2013
Ort: Koblenz
Beiträge: 970
Boot: zurzeit keins
1.534 Danke in 737 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Hickory Roots Beitrag anzeigen
Also ich hab nen 27 Fuß Daycruiser. Da kommt die Kajüte so auf die Hälfte von einem Wohnwagen. Wenn wir hier zu dritt pennen empfinde ich das schon sehr Grenzwertig. Platz zum schlafen ist da aber das ganze Gepäck räumst du permanent von einer Ecke in die andere. Du stehst Dir ständig im Weg.
Och jetzt sei doch nicht gleich wieder so negativ Bruder.......
Wir haben doch alle mal eng angefangen
__________________
Gruß Albert
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #11  
Alt 14.08.2019, 19:15
Benutzerbild von elba
elba elba ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 19.04.2005
Ort: Südhessen
Beiträge: 935
Boot: Sea Ray 240 Sundancer
862 Danke in 514 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von capoonet Beitrag anzeigen
Hallo ihr Lieben,



Wir freuen uns auf viele Antworten, Erfahrungsberichte und Tipps
Hallo Sandra, Adolf oder Peter/Petra,

vielen Dank für Deine Informationen.
Aber auch ich sehe da nur völlige Konfusion.
Das Charterboot mit 40 PS Aussenborder für 4.500 Euro die Woche passt
genau null zu Deinem Kaufwunsch für ebenfalls 5-6 K Euro.

Hier wird gerne geholfen, aber so wird das nix.

Wir haben eine 240er Sea Ray und das Boot erfüllt die von Dir gemachten
Anforderungen.
Die 5-6K Euro sind da aber eher die jährlichen Kosten inkl. Wertverlust.

Empfehlung: Im Urlaub das passende Boot chartern und zu Hause ein kleineres billiges Trailerboot mit Aussenborder.

Viele Grüße
Joachim
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 14.08.2019, 19:23
capoonet capoonet ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 19.07.2019
Beiträge: 17
18 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Danke für das offene Feedback, genau deshalb stelle ich ja Fragen, weil wir keine Ahnung haben und uns einen Überblick verschaffen wollen.

u.A. dieses Charterangebot haben wir entdeckt:
https://yacht-base.com/motor-yachts/...12-id13049-31/
für knapp 4.000 pro Woche in der Hauptsaison

Und in der Preiskategorie passend dieses Boot zum Kauf:
https://www.boot24.com/motorboot/kaj...VWQzeAe2meVZIQ
für knapp 6.000 zum Kauf
(Das ist übrigens so ziemlich genau das, was wir uns vorstellen von der Ausstattung her)

Logisch, dass da der erste Gedanke ist, warum für das Geld chartern, wenn mans dafür auch kaufen kann und nach 2 Urlauben wieder rein hat. Natürlich ist das Charterboot viel moderner als das zum Kauf angebotene, aber genau darum versuchen wir auf diesen Weg uns Rat einzuholen, worin denn die wesentlichen Unterschiede liegen (abgesehen von der Optik).

Mit dem Motor das sehe ich ein, wir hatten beim Tagesboot 40ps und waren damit gut unterwegs. Das war aber auch kleiner und ohne Kabine.

Mit hafentrailer meine ich einen Trailer, von dem aus ich das Boot auch ins Wasser lassen kann ohne dafür einen Kran zu benötigen. Wenn das der falsche Terminus war, sorry....

Wir haben eine Vorstellung von dem was wir suchen, weil wir konkret wissen, was wir mit dem Boot anfangen wollen. Jetzt wollen wir schauen, welche Optionen es gibt und was man, je nach Option, preislich einplanen muss.

Nachtrag: wir dürften 1.400 KG ziehen mit unserem aktuellen Auto. Autowechsel ist bis dato aber eh Fällig.

Geändert von capoonet (14.08.2019 um 19:28 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 14.08.2019, 19:28
quickbuch quickbuch ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 24.01.2017
Ort: Frankfurt
Beiträge: 231
Boot: Quicksilver 805 Cruiser
Rufzeichen oder MMSI: DD9431
217 Danke in 120 Beiträgen
Standard

Da sind aber 3,5 Länge dazwischen.
Das entspricht mal 3 Größen-Klassen.
Das obere Boot kostet mehr als das 10xfache wenn man mal im Internet schaut

Die Boote kann man nicht vergleichen
__________________
---------------
Gruß Christof
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #14  
Alt 14.08.2019, 19:35
Benutzerbild von Bergi00
Bergi00 Bergi00 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 16.07.2017
Ort: Hennigsdorf
Beiträge: 1.559
Boot: MY WOOLEDY , Cytra 31 Skipper SG
Rufzeichen oder MMSI: DB 4948
1.886 Danke in 967 Beiträgen
Standard

Warum denn Außenbordmotor.....?
Habe ich was übersehen.....
__________________
Gruß Bergi :

http://www.stern-von-berlin.de/
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #15  
Alt 14.08.2019, 19:45
capoonet capoonet ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 19.07.2019
Beiträge: 17
18 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Bergi00 Beitrag anzeigen
Warum denn Außenbordmotor.....?
Habe ich was übersehen.....
Ich habe auf einer Bootseite gelesen, das sei Besser, weil die geringer im Verbrauch sind und wenn defekt, günstiger repariert. Stimmt das nicht?
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 14.08.2019, 19:48
capoonet capoonet ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 19.07.2019
Beiträge: 17
18 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von quickbuch Beitrag anzeigen
Da sind aber 3,5 Länge dazwischen.
Das entspricht mal 3 Größen-Klassen.
Das obere Boot kostet mehr als das 10xfache wenn man mal im Internet schaut

Die Boote kann man nicht vergleichen
Die Boote sollen ja auch nicht verglichen werden Ich wollte nur darstellen, wie wir überhaupt auf den Gedanken gekommen sind

Was wäre ein vernünftiger, realistischer Preis für diese Größe nur eben aus den 80er oder 90er Jahren?

Weil genau das war ja die ursprüngliche Frage: was muss ich als Budget einplanen, wenn ich so ein Boot in "alt" haben will...
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 14.08.2019, 19:49
Benutzerbild von Bergi00
Bergi00 Bergi00 ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 16.07.2017
Ort: Hennigsdorf
Beiträge: 1.559
Boot: MY WOOLEDY , Cytra 31 Skipper SG
Rufzeichen oder MMSI: DB 4948
1.886 Danke in 967 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von capoonet Beitrag anzeigen
Ich habe auf einer Bootseite gelesen, das sei Besser, weil die geringer im Verbrauch sind und wenn defekt, günstiger repariert. Stimmt das nicht?
Nö !
Ein Diesel verbraucht weniger......
__________________
Gruß Bergi :

http://www.stern-von-berlin.de/
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 14.08.2019, 19:58
eis eis ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 11.05.2017
Ort: Südhessen
Beiträge: 86
Boot: Crescent 465 Trader / Cascaruda 1150
Rufzeichen oder MMSI: kommt noch
94 Danke in 35 Beiträgen
Standard

Du musst auch bedenken, dass ihr auf dem Boot nicht nur übernachtet, sondern vorzugsweise auch ein paar Tage darauf leben wollt. Insofern ist eine gewisse Größe und Ausstattung schon nötig. Und das wird bei dem angepeilten Preis eher schwer. Wäre da nicht ein kleines offenes Boot und die gleichzeitige Anmietung einer schönen Ferienunterkunft am Wasser nicht die entspanntere Variante?
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #19  
Alt 14.08.2019, 20:02
Benutzerbild von Stoffy 2100sc
Stoffy 2100sc Stoffy 2100sc ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 13.02.2018
Ort: Wien
Beiträge: 966
Boot: Konsolenboot Caro Krüger 470 mit Mercury F60 EFI
418 Danke in 291 Beiträgen
Standard

Der Traum vom eigenen Boot ist ja nachvollziehbar, leider kommt nach der zweiten oder dritten Saison dann die Ernüchterung und die Verkaufsplattformen sind voll mit Booten den viele vergessen das ein Boot ein Riesen Loch ist in dem das Geld Bündelweise verschwindet🏴*☠️✔️

Wir hatten vor unserem Konsolenboot zwei Bayliner 6 Meter Sportboote auch so um die 80er Baujahre mit Innenbordern und jedes Jahr war irgend was kaputt oder war optisch etwas zu verändern abgesehen vom Zugfahrzeug steckten wir jährlich knappe 5-6000.- mit Service Liegeplätze, Sprit ⛽️, Versicherung usw.

Nach gründlicher Überlegung wie oft wir das Boot tatsächlich benutzen (knappe 5-7 Betriebstunden) und viel Geld verbrennen ,entschieden wir uns für ein neues kleines Konsolenboot, leicht zum Trailern günstig in der Erhaltung und vor allem keine ständige Bastelei am Wasser sondern einsteigen losfahren und Spaß haben fertig👍⚓️
Nur zum Vergleich, das neue fahrfertige Konsolenboot 4,7 Meter mit 60 PS Aussenborder und neuen Trailer hat uns aber auch knappe 17000.- gekostet

Ist aber natürlich nur meine Erfahrung und Meinung
__________________
Servus aus Wien Christoph und Kevin
„nimm dir Zeit und nicht das Leben“
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #20  
Alt 14.08.2019, 20:15
capoonet capoonet ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 19.07.2019
Beiträge: 17
18 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Ja, das sind so die Gedanken, die wir auch haben und warum es vermutlich auch nie wirklich konkret wurde mit der Anschaffung. Ich werde dann halt immer nur total fuchsig, wenn ich dann die Angebote auf den Gebrauchtbootseiten anschaue und dann sehe, dass das kleine, schnittige Sportboot zum "nur rumfahren" das gleiche kosten soll, wie eines mit Kajüte und Co.. Da überlegt man natürlich, ob man nicht lieber so eins nimmt, wo man im Urlaub dann die Ferienwohnung sparen kann.

Der ursprungs genannte Preis war ein Beispiel. Wir haben uns dafür noch kein Budget gesetzt, wir wollten erstmal in Erfahrung bringen, was denn realistisch wäre und ob man auch die Option berücksichtigen sollte, so ein günstiges (unter 10k) Kajütboot zu kaufen. Da war eigentlich eher die Frage, was dabei für böse Überraschungen lauern können und ob jemand vll. so ein Boot hat und berichtet kann, wie es sich denn damit auf längeren Strecken verhält - vom Platz her.

Aber so wie ich es deute, ist das eurer Erfahrung nach viel zu klein und zu eng.

Und damit sind wir für unseren Teil wieder am Anfang und der Frage - viel investieren und großes Boot kaufen oder - wir hier auch schon öfter vorgeschlagen - kleines Sportboot zum Cruisen aus der Portokasse und weiterhin eine Ferienwohnung oder Hotel buchen.
Mit Zitat antworten top
Antwort
Nächste Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 80


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mini Holzboot für die Kids "Low Budget" mirco13 Selbstbauer 106 05.12.2017 12:06
Törn von Koblenz an die Ostsee - wieviel Zeit muss man einplanen? Werner_K Deutschland 17 19.06.2017 23:51
Sportboot für den Rhein gesucht. Länge, Motor etc. [Anfäger|Low Budget] Murri Allgemeines zum Boot 0 16.06.2015 14:04
Low-Budget Spaßboot Klepper Partner Mehrzweckboot algo13 Restaurationen 10 04.10.2012 19:03
Low Budget Bau eines kleinen Dinghies sebastian_krueger Selbstbauer 42 16.05.2007 10:47


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:12 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.