boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 58
 
Themen-Optionen
  #41  
Alt 26.08.2019, 13:05
Benutzerbild von T-Technik
T-Technik T-Technik ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2009
Ort: An der Sieg, nicht weit vom Rhein
Beiträge: 2.565
Boot: ZAR Formenti ZF-3 Tender, Ex-Schleppboot Honschbos 15m lang, 3,26m schmal 30 t
4.437 Danke in 1.368 Beiträgen
Standard

Hallo alle hier zusammen .


Zitat:
Zitat von ulf_l Beitrag anzeigen
Hallo

Könnte mit ein Kundiger bitte erklären , was Verdränger für Probleme mit Wellen haben ?

Gruß Ulf

Hallo Ulf,

meistens liegen ja beide Fahrlinien oder Kurse parallel .

Wenn dann z.B. 10 m oder größere Gleiter überholen rollen die meisten
Sportboot-Verdränger wie Hölle, so das manchmal der Tisch anschließend
abgeräumt ist .

Geschuldet der schlechten Schiffskonstruktion oder Rumpfform .
Je neuer, desto breiter, höher, kastiger mit negativ sehr hoher
Anfangsstabilität . Kombiniert mit zu leichter Bauweise .
Folglich, wir Hanse mal sagte : Seecontainer .

Unseren 15m Ex-Schlepper beeindruckt bisher nichts . Selbst schmale,
hochbeinige Sektgläser kommen nicht aus der Ruhe .


Also nur zu, selbst in 5m Abstand .


Grüße : TOMMI
__________________
MAN D2866 E

6 Zyl. 12 L Sauger 178 kW @ 2100 1/min , 850 Nm 1500-1800 1/min Bosch R-ESP . Aber auch D2866 LXE 40
Turbo-LA mit 294 kW @ 2100 1/min sowie Mercedes OM601-606 bereiten mir Freude und Technikvergnügen .
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #42  
Alt 26.08.2019, 13:06
Benutzerbild von Segelmatt
Segelmatt Segelmatt ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 30.01.2004
Ort: linker Niederrhein
Beiträge: 1.401
864 Danke in 435 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von schimi Beitrag anzeigen
Weil du in diesem Fahrtzustand sehr viel Treibstoff verbrauchst, der in keinem Verhältnis zum Geschwindigkeitszuwachs steht.
Mein Fehler, ich dachte, bis zur Erreichung der Rumpfgeschwindigkeit sei man effizient unterwegs. Ich habe keinen Verdränger.
Dann macht die Boote in meinem Vergleich halt etwas langsamer.

Grüße

Matthias.
Mit Zitat antworten top
  #43  
Alt 26.08.2019, 13:12
Benutzerbild von T-Technik
T-Technik T-Technik ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2009
Ort: An der Sieg, nicht weit vom Rhein
Beiträge: 2.565
Boot: ZAR Formenti ZF-3 Tender, Ex-Schleppboot Honschbos 15m lang, 3,26m schmal 30 t
4.437 Danke in 1.368 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von schimi Beitrag anzeigen
Kein vernünftiger 15 m Verdrängerfahrer wird als Marschgeschwindigkeit 16 km/h fahren. Das ist eine sehr unökonomische Geschwindigkeit.

Hi Schimi,

da muß ich Dir wiedersprechen ! .......

Ich tue es laufend mit unseren 33 Tonnen .

Nur sind die auch nur 326 cm breit .

Ich hoffe Du sagst jetzt nicht das ich unvernünftig bin .

Viele Grüße : TOMMI
__________________
MAN D2866 E

6 Zyl. 12 L Sauger 178 kW @ 2100 1/min , 850 Nm 1500-1800 1/min Bosch R-ESP . Aber auch D2866 LXE 40
Turbo-LA mit 294 kW @ 2100 1/min sowie Mercedes OM601-606 bereiten mir Freude und Technikvergnügen .
Mit Zitat antworten top
  #44  
Alt 26.08.2019, 13:26
Benutzerbild von T-Technik
T-Technik T-Technik ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2009
Ort: An der Sieg, nicht weit vom Rhein
Beiträge: 2.565
Boot: ZAR Formenti ZF-3 Tender, Ex-Schleppboot Honschbos 15m lang, 3,26m schmal 30 t
4.437 Danke in 1.368 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Segelmatt Beitrag anzeigen
Mein Fehler, ich dachte, bis zur Erreichung der Rumpfgeschwindigkeit sei man effizient unterwegs. Ich habe keinen Verdränger.
Dann macht die Boote in meinem Vergleich halt etwas langsamer.

Grüße

Matthias.


Hallo Matthias,

bei vielen Booten kann man sagen : 1/2 V Rumpf = 1/20 Brennstoffverbrauch .

Hängt aber wirklich von der Form ab .

Lang und schmal lässt sich besser günstig schneller fahren .


Wenn Du hier tieferes Interesse hast,
dann schau mal ins Buch von Juan Baader,
hier als kostenfreies PDF :

https://www.boote-forum.de/showthrea...=baader&page=4


Grüße : TOMMI
__________________
MAN D2866 E

6 Zyl. 12 L Sauger 178 kW @ 2100 1/min , 850 Nm 1500-1800 1/min Bosch R-ESP . Aber auch D2866 LXE 40
Turbo-LA mit 294 kW @ 2100 1/min sowie Mercedes OM601-606 bereiten mir Freude und Technikvergnügen .
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #45  
Alt 26.08.2019, 14:23
Benutzerbild von Libertad
Libertad Libertad ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 16.12.2005
Ort: Limburg/Lahn
Beiträge: 6.589
Boot: Proficiat 975G
8.065 Danke in 4.034 Beiträgen
Standard

Ich zitiere mal die "BOOTE" 9/2015, Retro-Test Pedro 950

1500 U/min 8,15 km/h 1,13 l/h
2000 U/min 9,9 km/h 2,68 l/h
2500 U/min 11,72 km/h 7,12 l/h
3000 U/min 13,03 km/h 10,86 i/h

Alles klar?
__________________
Gruß
Ewald
Mit Zitat antworten top
  #46  
Alt 26.08.2019, 14:48
Benutzerbild von schimi
schimi schimi ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.04.2012
Beiträge: 4.039
5.561 Danke in 2.542 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von T-Technik Beitrag anzeigen
[B]

Ich hoffe Du sagst jetzt nicht das ich unvernünftig bin .
Würde ich mir nie erlauben.

Aber dein Argument, das dies eine folge der Schiffsbreite sein soll, habe ich noch nicht gehört. Auch bei deinem Motor steigt ja die Verbrauchskurve, wie bei jedem anderen Motor mit steigender Drehzahl überproportional an. Die schmale Bauweise könnte ich mir nur als Grund für weniger Wasserwiderstand und somit mehr Speed vorstellen.
Mit Zitat antworten top
  #47  
Alt 26.08.2019, 15:13
Benutzerbild von Ostfriesen
Ostfriesen Ostfriesen ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 18.07.2009
Ort: Empty
Beiträge: 2.394
Rufzeichen oder MMSI: diverse
2.298 Danke in 1.113 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von schimi Beitrag anzeigen
Aber dein Argument, das dies eine folge der Schiffsbreite sein soll, habe ich noch nicht gehört. Auch bei deinem Motor steigt ja die Verbrauchskurve, wie bei jedem anderen Motor mit steigender Drehzahl überproportional an. Die schmale Bauweise könnte ich mir nur als Grund für weniger Wasserwiderstand und somit mehr Speed vorstellen.

Stimmt schon, das Länge-zu-Breite-Verhältnis ist relevant für den Widerstand (Reibung, benetzte Fläche, usw.)

Darum laufen Katamarane auch so gut.

Im letzten Satz gibst du dir selbst die Antwort.
__________________
Gruß
Alex.

Geändert von Ostfriesen (26.08.2019 um 15:19 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #48  
Alt 26.08.2019, 16:15
Benutzerbild von T-Technik
T-Technik T-Technik ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2009
Ort: An der Sieg, nicht weit vom Rhein
Beiträge: 2.565
Boot: ZAR Formenti ZF-3 Tender, Ex-Schleppboot Honschbos 15m lang, 3,26m schmal 30 t
4.437 Danke in 1.368 Beiträgen
Standard

Ja, leider macht es keinen Sinn kurze Verdränger zu fahren .

Zumindest auf Flüssen z.B. unseren Rhein .

Und richtig, mehr Breite baut leider mächtig mehr Welle mit zunehmender V aus .
Die Proportionen heben hier deutlich ab .

Und genau deshalb suchte u. fand ich unser Schiff :

https://www.boote-forum.de/showthread.php?t=281541

Mit dem noch jetzigen Motor nicht, aber später bei 16 kmh
1,1-1,0 L / km .

Jedenfalls klasse mit der V der meisten Großen mitfahren zu können .

Grüße : TOMMI
__________________
MAN D2866 E

6 Zyl. 12 L Sauger 178 kW @ 2100 1/min , 850 Nm 1500-1800 1/min Bosch R-ESP . Aber auch D2866 LXE 40
Turbo-LA mit 294 kW @ 2100 1/min sowie Mercedes OM601-606 bereiten mir Freude und Technikvergnügen .
Mit Zitat antworten top
  #49  
Alt 26.08.2019, 20:00
Benutzerbild von Oscar04
Oscar04 Oscar04 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 16.04.2014
Ort: Westmünsterland
Beiträge: 105
Boot: Quicksilver Captur 555 Pilothouse
185 Danke in 53 Beiträgen
Standard

Hallo Thorsten,

vielleicht sind Wir uns gestern begegnet. Wir sind ca. 50km zu Berg und dann wieder
zurück gefahren. Auf der Ijssel und dem Nederrijn war ja der Teufel los.

Wir versuchen in Gleitfahrt mit möglichst großen Abstand zu überholen. Allerdings
mit einer Länge von gut 5 Metern sind wir doch etwas kleiner und unsere Welle auch.

An Verhalten auf der Ijssel war fast jedes Verhalten zu sehen, und ob Verdränger
oder Gleiter war egal. Aber wie es in Holland doch häufig so ist, ohne großes Aufregen
klappte kam jeder durch.
__________________
Viele Grüsse
Stefan
Mit Zitat antworten top
  #50  
Alt 26.08.2019, 20:54
Benutzerbild von RobG_NL
RobG_NL RobG_NL ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.04.2009
Ort: NL Linschoten
Beiträge: 3.273
Boot: Bruijs Spiegelkotter 10.00 OK
Rufzeichen oder MMSI: 244070252
3.015 Danke in 1.438 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von T-Technik Beitrag anzeigen
Wenn dann z.B. 10 m oder größere Gleiter überholen rollen die meisten Sportboot-Verdränger wie Hölle, so das manchmal der Tisch anschließend
abgeräumt ist .
Genau .... insb wenn die Gleiter falsch (= zu langsam) gefahren wird
Wenn die richtig gefahren werden und gut getrimmt sind, machen sie kaum Heckwellen und erfahre ich als Verdränger villeicht 1 oder 2 wellen ohne probleme.
Aber das kostet ja spritt und damit €
__________________
Rob

Der Fliegenden Holländer
Verdrängt 11 Tonnen Wasser mit 84Ps
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #51  
Alt 26.08.2019, 21:03
Benutzerbild von RobG_NL
RobG_NL RobG_NL ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.04.2009
Ort: NL Linschoten
Beiträge: 3.273
Boot: Bruijs Spiegelkotter 10.00 OK
Rufzeichen oder MMSI: 244070252
3.015 Danke in 1.438 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Segelmatt Beitrag anzeigen
Mein Fehler, ich dachte, bis zur Erreichung der Rumpfgeschwindigkeit sei man effizient unterwegs.
Teilweise stimmt das, aber ist abhängich von was mann "Effizient" nennt.
Bis Vr verbraucht ein Verdränger relativ wenig Spritt, denn (wenn gut motorisiert!) dann dreht mann mit etwa 50-60% von der NennLeistung.
Geht mann darüber, steigt das Sprittverbrauch (und Lärm) ohne viel Geschw. steigung.

Beispiel meiner Deutz (84 PS bei max rpm 2800):
1800 rpm ~ 11.1 kmh
2000 rpm ~ 11.4 kmh
Also 300m in die Stunde
Bin vergangene Woche der Rhein hoch gefahren bis Koblenz und zurück.
Total 90 Std mit 1800 rpm, 4-5 kmh zum Berg, 16-18 kmh zum Tal.
Verbrauch: Etwa 3.5 L/Std
__________________
Rob

Der Fliegenden Holländer
Verdrängt 11 Tonnen Wasser mit 84Ps
Mit Zitat antworten top
  #52  
Alt 26.08.2019, 22:18
Benutzerbild von Blinky
Blinky Blinky ist offline
Commander
 
Registriert seit: 22.05.2006
Ort: Anröchte / NRW
Beiträge: 340
Boot: BULLITT | Sealine S34
Rufzeichen oder MMSI: DF6548 | 211669720
223 Danke in 114 Beiträgen
Standard

Das Thema ist ja verbrauchstechnisch etwas abgedriftet, aber das ist auch nicht so schlimm.

Ich fasse aber mal nach doch einigen Beiträgen zusammen:

Überhole ich als Gleiter einen Verdränger, so mache ich das am Besten in Gleitfahrt (Marschgeschwindigkeit) mit ausreichendem Abstand und vorhersehbarem Kurs (kein Zick-Zack)!

Wenn die Gleiterfahrer sich dann daran halten, ist doch dem vernünftigen Miteinander mal etwas weitergeholfen! Hoffe ich zumindest.

Und die einem dann immer noch den Vogel zeigen, ignoriert man einfach!

Grüße

Thorsten
Mit Zitat antworten top
Folgende 9 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #53  
Alt 26.08.2019, 22:48
Benutzerbild von RobG_NL
RobG_NL RobG_NL ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.04.2009
Ort: NL Linschoten
Beiträge: 3.273
Boot: Bruijs Spiegelkotter 10.00 OK
Rufzeichen oder MMSI: 244070252
3.015 Danke in 1.438 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Gerd-RS Beitrag anzeigen
Ein Halbgleiter macht in langsamer Verdrängerfahrt nicht mehr Welle, als jeder andere Verdränger auch.
Als Verdränger Fahrer kann ich sagen das ein Halbgleiter von gleichen Länge bei gleichen geschw (etwa unter den Vr) deutlich grossere Heckwelle macht als ich.
__________________
Rob

Der Fliegenden Holländer
Verdrängt 11 Tonnen Wasser mit 84Ps
Mit Zitat antworten top
  #54  
Alt 26.08.2019, 22:52
Benutzerbild von RobG_NL
RobG_NL RobG_NL ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 05.04.2009
Ort: NL Linschoten
Beiträge: 3.273
Boot: Bruijs Spiegelkotter 10.00 OK
Rufzeichen oder MMSI: 244070252
3.015 Danke in 1.438 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Segelmatt Beitrag anzeigen
Daumen hoch oder runter interessiert mich dabei eher nicht.
Ich weiss nicht wie es in D ist, aber Leute die es nicht interessiert wie anderen in solche Situationen uber Sie denken, werden in NL oft den "Aso" Stempel bekommen . . . . .
__________________
Rob

Der Fliegenden Holländer
Verdrängt 11 Tonnen Wasser mit 84Ps
Mit Zitat antworten top
  #55  
Alt 26.08.2019, 23:39
Benutzerbild von Gerd-RS
Gerd-RS Gerd-RS ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 03.04.2003
Ort: Wuppertal
Beiträge: 2.235
Boot: Neptunus 145 AK Fly
Rufzeichen oder MMSI: MMSI 211692220
5.749 Danke in 1.651 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von RobG_NL Beitrag anzeigen
Als Verdränger Fahrer kann ich sagen das ein Halbgleiter von gleichen Länge bei gleichen geschw (etwa unter den Vr) deutlich grossere Heckwelle macht als ich.
Wenn ich mit meiner Neptunus unter 6 kt fahre, mache ich überhaupt keine Welle!

Gruss


Gerd
Mit Zitat antworten top
  #56  
Alt 27.08.2019, 07:26
Bully Bully ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 11.04.2009
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 229
Boot: Linssen 60.33
210 Danke in 108 Beiträgen
Standard

Gott sei Dank bin ich ein völlig entspannter Zeitgenosse, auch wenn sehr viele andere Wassersportler unfair oder ungekonnt fahren und der Satz "Sog u. Wellenschlag vermeiden" für diese ein Fremdwort ist, kann mich das schon lange nicht mehr aufregen. Selbst im Hafen werden wahnwitzige Geschwindigkeiten gefahren. Und mein Schiff tanzt Boogie. Sich darüber aufzuregen macht nur krank. In der heutigen, Egomanen Welt gehört das zum Alltag. Es ist Aufgabe der Behörde, das zu regeln. Jeder von uns weiss, dass das natürlich nie funktionieren kann, also entspannt bleiben. Auch diktatorisch werden wir dieses Verhalten nicht mehr ändern können.
__________________
Gruß Bully
Mit Zitat antworten top
  #57  
Alt 27.08.2019, 09:31
Benutzerbild von T-Technik
T-Technik T-Technik ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2009
Ort: An der Sieg, nicht weit vom Rhein
Beiträge: 2.565
Boot: ZAR Formenti ZF-3 Tender, Ex-Schleppboot Honschbos 15m lang, 3,26m schmal 30 t
4.437 Danke in 1.368 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen .


Hallo Thorsten,

ich fasse es mal so zusammen :


1.

Jeder Skipper der so unterschiedlichen Wasserfahrzeuge sollte seine
Wellen, Abgase u. Lärm unbedingt kennen .

2.

Vielleicht auch mal im kleinen Böötschen sitzen um zu erfahren,
was so die Größeren Boote wie verursachen und bewegen .
Und oder auch mal am Ufer sein und beobachten .

3.

Sich mal mit den unterschiedlichen anderen Booten etwas auseinander setzen,
wie sie sich im Wasser verhalten .



Wenn hieraus nun der gesunde Menschenverstand einen Strich zieht
und die Fairness Bedeutung hat,
sollte es doch keine Probleme geben .


Z.B. :

Mit unserem Schiff kann ich selbst bei 12 kmh an kleinste Ruderboote
nah vorbei .

Im engen Kanal wiederum nicht, weil ich sehr viel Wasser vorne anziehe
welches hinten, stark Wellen bildend, wieder zusammen fällt .


Öffters mal umsehen, was von hinten nach vorne gebracht wird oder werden könnte,
kann für andere Wasserbegeisterte hilfreich sein .


Grüße : TOMMI
__________________
MAN D2866 E

6 Zyl. 12 L Sauger 178 kW @ 2100 1/min , 850 Nm 1500-1800 1/min Bosch R-ESP . Aber auch D2866 LXE 40
Turbo-LA mit 294 kW @ 2100 1/min sowie Mercedes OM601-606 bereiten mir Freude und Technikvergnügen .
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #58  
Alt 27.08.2019, 20:58
ChrisHH ChrisHH ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 03.06.2019
Beiträge: 41
22 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Es ist beim Überholen doch im Grunde wie im täglichen Leben, Gegenseitige Umsicht und Rücksicht erleichtern vieles. Bei Ruderern, SUP etc nehme ich halt so weit Fahrt raus wie ich meine dass es angebracht ist damit sie nicht den Superman machen. Ebenso bei anderen Sportbooten oder vor Häfen und bei Spundwandliegern.

Bei 1000km Überführungsfahrt mit dem neuen ( gebrauchten ) 8m GFK Verdränger hatte ich nur 2x eine brenzlige Begegnung, auf der Mosel ein Überholer ( geschätzt 40“ ) der mit komplett Vollgas versucht hat uns mit seiner Heckwelle zu versenken und am Sonntag ein 23 Fuß Gleiter mit irrer Heckwelle der im ( geschwindigkeitsbegrenzten )Kanal mit Vollgas entgegenkam, einer Entenfamilie neben uns in unsere Richtung auswich und irritiert war, als ich ihm den Mittelfinger gezeigt habe.

Muss halt nicht sein. Umsicht und Rücksicht. Im Zweifel halt einfach noch etwas langsamer...
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 21 bis 40 von 58


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Du bist Verdrängerfahrer wenn..... desertking Allgemeines zum Boot 237 15.07.2015 14:10
Fax-Spam wie begegnen? Akki Kein Boot 33 17.09.2014 19:49
2 Dinge die mir immer wieder begegnen... Bitte fortsetzen! SchlammigeFlosse Kein Boot 8 15.05.2013 16:39
Rotter Gleiter soll Flotter Gleiter werden asselerbier Restaurationen 48 03.06.2011 14:06
Ein Gleiter der nicht mehr gleiten soll, das Gieren austreiben? Giligan Kleinkreuzer und Trailerboote 24 17.05.2009 08:59


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:23 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.