boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Selbstbauer von neuen Booten und solche die es werden wollen.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 10.03.2017, 15:35
juergen2912 juergen2912 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 10.03.2017
Beiträge: 9
19 Danke in 3 Beiträgen
Standard Bau einer Sperrholzjolle nach Plan

Hallo zusammen, ich heisse Jürgen und bin eigentlich Modellbauer. Nachdem ich erfolgreich einen 1-Meter-Knickspanter aus 1mm Sperrholz gebaut habe, hat mich ein Segler am Baggersee mal mit auf eine 6m-Jolle genommen. Das hat mir so gut gefallen, dass ich jetzt ein eigenes Boot bauen will.
Bei der Suche nach einem geeigneten Plan bin ich unter www.segger-boote.de auf den ‚Seggerling’ gestossen. Der passt aber nicht in meinen Keller, deshalb habe ich mir den Plan für einen ‚Filou’ mit 4 Meter Länge bestellt.
Der Plan ist gut durchdacht, aber absolut keine Schritt-für-Schritt-Bauanleitung und für einen Laien eine echte Herausforderung...

Jetzt wird erst einmal der Rumpf gebaut, über Mast, Segel und die anderen teuren Sachen zerbreche ich mir den Kopf, wenn es so weit ist.
Da mein Budget etwas eingeschränkt ist, möchte ich möglichst günstig bauen, also habe ich mich für ‚günstiges’ Okoumè-Sperrholz 6mm entschieden. Obwohl es nur B-Qualität ist, sieht die Oberfläche aber einwandfrei aus und auch innen ‚drin’ habe ich bei den bereits zugeschnittenen Teilen kein Hohlstellen entdeckt.
Ich versuche hier so eine Art Baublog zu machen, da aufgrund mangelnder Erfahrung im Bau und Betrieb von Sgelbooten sicherlich einige Fragen aufkommen werden und ich mir hier dann etwas Hilfe erhoffe

Punkt 1: Sperrholz schäften: Je 2 Platten mit 8cm Versatz übereinander an eine scharfe Tischkante gelegt und dann mit erst mit Hobel und dann mit Bandschleifer angeschrägt. Die Platten habe ich dann im aufgeheizten Saunakeller mit Epoxydharz verleimt, gegen verrutschen gesichert und ordentlich Gewicht drauf gepackt.
Vor der Aktion hatte ich ein bisschen Angst, die Naht ist aber extrem stabil geworden und sieht sauber aus, ausserdem kommt unten rum am Schluss eh noch eine Lage Glasgewebe.

Punkt 2: ‚Schnittmuster’ aufzeichnen und aussägen, ging mit Hilfe recht flott.

Punkt 3: Teile mit Draht und Kabelbinder verbinden. Mein 1mm-Draht hat zu wenig ausgehalten, ich habe dann auf Kabelbinder gewechselt, das klappt besser.

Als nächste mache ich aus Dachlatten ‚Abstandhalter’ damit die obere Form stimmt und dann stelle ich den Rumpf auf eine Helling aus 2 Spanten, die Seilhelling zwingt das Sperrholteil in die falsche Form.....
Verstärkungsleisten aus Mahagoni habe ich auch schon bestellt, die kommen nächste Woche und müssen dann erst einmal geschäftet werden.
Ich habe mir ‚Reste’ ab 1 Meter Länge gekauft, sonst wird es zu teuer, ein Auge ist wie gesagt immer auf dem Geldbeutel...

Fortsetzung folgt...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0760.jpg
Hits:	61
Größe:	36,2 KB
ID:	742210   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0765.jpg
Hits:	55
Größe:	36,7 KB
ID:	742211   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0770.jpg
Hits:	70
Größe:	37,5 KB
ID:	742212  

Mit Zitat antworten top
Folgende 14 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 11.03.2017, 06:56
Benutzerbild von Mio69
Mio69 Mio69 ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 11.10.2016
Ort: Witten
Beiträge: 818
Boot: Eigenbau Unicat "Tatihou 3"
Rufzeichen oder MMSI: Wir sind die Borg. Sie werden assimiliert werden.
1.359 Danke in 503 Beiträgen
Standard

Moin Jürgen,

ein herzliches Willkommen hier im Booteforum bei den Selbstbauern.

Ich wünsch dir viel Spaß beim Bau deines Filou und bin mir sicher, dass du hier bei den von dir angesprochenen kommenden Fragen auch Antworten bekommst.

Ich werde als Leser mit Sicherheit an deinen Tasten hängen.

Lieben Gruß

Mio
__________________
Freu' dich nicht zu spät (Konfusius)

Bau der Alder 18 mit Farymann 16 DS
Und hierzu die Vorüberlegungen
Nur noch Detailverbesserungen: Unicat 2.9 "Tatihou 3"
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 11.03.2017, 09:03
Benutzerbild von blondini
blondini blondini ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.11.2009
Ort: an der Oder
Beiträge: 2.339
Boot: Bolger Micro (in Bau)
2.265 Danke in 1.095 Beiträgen
Standard

Hi!

Einen der problematischen Punkte hast Du ja schon hinter Dir: das Schäften. Ich habe mich immer darüber geärgert, wenn Epoxy aus der Fuge getreten ist und mit dem Untergrund eine Verbindung eingegangen ist, bis mir die Idee mit der Plastikfolie gekommen ist!



P.S.: Und mach Dir keinen Kopp wegen der Hand auf dem Geldbeutel. Wir haben ja angeblich keine Inflation. Auf die Einkommen bezogen stimmt das wohl. Leider stimmt es überhaupt nicht bei den Preisen.
__________________
viele Grüße
Blondini

(Blondini, der berühmte Seiltänzer, stürzte während einer Vorstellung in Manchester und fiel in den Löwenkäfig, der bereits in der Manege stand. Die erschreckten Tiere sprangen auseinander und blieben grollend am Gitter. Blondini wurde vom Dompteur aus dem Käfig gezogen und trat schon am Abend wieder auf.)
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 11.03.2017, 19:20
Federballspieler Federballspieler ist offline
Captain
 
Registriert seit: 28.10.2015
Ort: Funkerberg
Beiträge: 454
Boot: A29,HonWaveT40+BF20
316 Danke in 184 Beiträgen
Standard

....ist der 1m Knickspanter eine F Klasse? - ich hatte als Kind + dann über 20 Jahre so ein Boot.
Viel Erfolg beim Filou, Reinhard
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 12.03.2017, 06:45
juergen2912 juergen2912 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 10.03.2017
Beiträge: 9
19 Danke in 3 Beiträgen
Standard F-Klasse

Der Seggerling (4,70) under der Seggerix (3,30) f Kinder /Jugend in gleicher Bauweise haben/hatten eigene Klassen, der Filou gehört zu keiner. Ich hoffe, dassi ich bei wenig Wind meine Kinder (nächsten Sommer 4 und 7) auf dem Baggersee einladen kann......
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 12.03.2017, 18:07
han spiCH han spiCH ist offline
Captain
 
Registriert seit: 29.12.2010
Ort: Goldach CH Bodensee
Beiträge: 431
Boot: NIS 18
371 Danke in 185 Beiträgen
Standard

Auch ich wünsche Dir alles Gute zu deinem Bauvorhaben, dass Du es zu einem guten Ende bringst.
Ich kenne Jüs Segger, habe vor meinem jetzigen Boot eine Diabolo von ihm gebaut und 15 Jahre lang betrieben. Seine Risse sind auf Schnelligkeit ausgelegt, er kommt von der Regattaszene (Moth), die Boote sind für gemütliche Segler weniger geeignet, da meistens recht kippelig. Aber laufen tun sie.
Viel Spass beim bauen.
__________________
Schönen Gruss Hans-Peter vom Bodensee
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 15.03.2017, 20:21
juergen2912 juergen2912 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 10.03.2017
Beiträge: 9
19 Danke in 3 Beiträgen
Standard Leisten

So, heute habe ich ein Paket Mahagonileisten mit der Post bekommen, die ich in der Bucht günstig bekommen habe. Die Qualität ist in Ordnung, aber: Mit Stichsäge und Hobel bekomme ich das Zeug nicht ordentlich geschäftet, ausser ich mache es mir zur Lebensaufgabe. Als nächstes folgt also der Gang zum Schreiner meines Vertrauens, der hilft mir sicher mit ein paar sauberen Schnitten weiter.
Ansonsten habe ich mich in Ruder und Schwert vertieft, da bin ich mir noch nicht ganz schlüssig: Aus dem Vollen ein sauberes Profil zu schleifen halte ich für sehr schwierig, deshalb mache ich es vielleicht wie beim Modellbau: Aus Sperrholz zwei Musterrippen bauen, mit dem heißen Draht aus Styrodur den Kern schneiden und dann aussen rum GFK, vielleicht innen auch noch eine paar Verstärkungen..... da Gugel ich mich noch mal schlauer.... Optisch gesehen wäre Holz natürlich toller.
Ansonsten habe ich aus dem Sperrholz das ich noch habe, die Spanten und das Deck aufgezeichnet und grob vorgesägt, jetzt kann ich die Teile besser eben lagern, bis sie an der Reihe sind.

Segeln lernen müssen wir ja auch noch, das Übungsmodell für die ersten Schritte wird demnächst fertig.
Bis jetzt hat es richtig Spass gemacht, die sichtbare Rumpfform lässt die Zweifler verstummen und bald ist Wochenende
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0808.jpg
Hits:	34
Größe:	51,0 KB
ID:	743057   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0809.jpg
Hits:	53
Größe:	81,1 KB
ID:	743059  
Mit Zitat antworten top
  #8  
Alt 15.03.2017, 20:35
Benutzerbild von blondini
blondini blondini ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.11.2009
Ort: an der Oder
Beiträge: 2.339
Boot: Bolger Micro (in Bau)
2.265 Danke in 1.095 Beiträgen
Standard

Hi!

Bei mir wird Widerstand weggeflext. Shearline hat mich mal deswegen als "woodbutcher" bezeichnet, aber damit kann ich leben



P.S.: Beim Schwert würde ich mir das dreimal überlegen, ob ich da irgendschein Schaumgedöns veranstalte. Wenn Du kentern solltest, benutzt Du das Schwert als Hebel zum Wiederaufrichten. Da kannst Du es nicht gebrauchen, wenn Dir Deine Schaumstoffsauerei bricht. Auch auf ein Ruder können enorme Kräfte wirken. Bei meinem Moonfish 14 hatte ich beim Ruder etwas gepfuscht. Das Ding ist dann natürlich im Urlaub in Holland genau an der Stelle gebrochen und ich hatte den Salat, bei den Holländern die Geschäfte abzuklappern und eine Notreparatur zu machen. Also würde ich mir Schaumstoff am Ruder mindestens zweimal überlegen.
__________________
viele Grüße
Blondini

(Blondini, der berühmte Seiltänzer, stürzte während einer Vorstellung in Manchester und fiel in den Löwenkäfig, der bereits in der Manege stand. Die erschreckten Tiere sprangen auseinander und blieben grollend am Gitter. Blondini wurde vom Dompteur aus dem Käfig gezogen und trat schon am Abend wieder auf.)

Geändert von blondini (15.03.2017 um 20:46 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #9  
Alt 15.03.2017, 21:48
zunke zunke ist offline
Captain
 
Registriert seit: 01.09.2013
Beiträge: 405
497 Danke in 222 Beiträgen
Standard

Wo liegt das Problem?
2 Musterrippen und statt des heißen Drahtes eine Oberfräse mit entsprechend langen Leisten unter der Sohle. Fast alle Maschinen haben sogar Stabführungen für den Anschlag. Auch die kann man nutzen. Stück für Stück auf Tiefe, geht das locker frei Hand.
Entsprechend stabil auf einem Tisch aufgebaut, sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt.
Gerhard
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Grafik1..jpg
Hits:	22
Größe:	78,9 KB
ID:	743106  

Geändert von zunke (15.03.2017 um 21:54 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #10  
Alt 15.03.2017, 21:53
juergen2912 juergen2912 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 10.03.2017
Beiträge: 9
19 Danke in 3 Beiträgen
Standard Styropor

Hallo, wenn man das ordentlich macht, kriegt man da beliebig hohe Festigkeit rein. Meine Modellfliegertragflächen von früher waren unglaublich stabil und da wurde an jedem Gramm gespart. Bei r und g wird einem beim Thema GFK immer gut geholfen, da frag ich mal nach, allerdings könnte es mit Kohlefaserverstärkung und anderem Nippes eh zu teuer kommen... wie gesagt, Holz ist schöner, aber ein sich verjüngendes Profil maßhaltig zu schleifen ist schon eine Herausforderung... Bei dem Modell habe ich ein paar Teile aus Rotzeder gemacht und bin ständig zwischen 160er Schleifpapier und Bandschleifer geschwankt ..........
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 15.03.2017, 21:56
juergen2912 juergen2912 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 10.03.2017
Beiträge: 9
19 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Das mit der Oberfräse ist auch nicht schlecht, da schlaf ich jetzt mal drüber
Mit Zitat antworten top
  #12  
Alt 16.03.2017, 10:27
Benutzerbild von blondini
blondini blondini ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.11.2009
Ort: an der Oder
Beiträge: 2.339
Boot: Bolger Micro (in Bau)
2.265 Danke in 1.095 Beiträgen
Standard

Hi!

Ich habe ja nicht gesagt, dass es Du es nicht machen sollst, sondern habe nur auf eine Punkt hingewiesen. Wenn Du meinst, dass das hält, dann ist das Deine Entscheidung und ich werde daran nicht rummeckern.

Ich persönlich würde es als einfacher empfinden, ein Stück Holz entsprechend zu schleifen. Es gibt Hobel, die Flex, Exzenterschleifer und Bandschleifer.

Ich schäfte z.B. mit der Flex vor und dann mit Band- und/oder Exzenterschleifer nach.

Letztlich ist es alles eine Frage, was man sich zutraut und wie es persönlich am einfachsten ist.
__________________
viele Grüße
Blondini

(Blondini, der berühmte Seiltänzer, stürzte während einer Vorstellung in Manchester und fiel in den Löwenkäfig, der bereits in der Manege stand. Die erschreckten Tiere sprangen auseinander und blieben grollend am Gitter. Blondini wurde vom Dompteur aus dem Käfig gezogen und trat schon am Abend wieder auf.)

Geändert von blondini (16.03.2017 um 19:24 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 16.03.2017, 15:22
juergen2912 juergen2912 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 10.03.2017
Beiträge: 9
19 Danke in 3 Beiträgen
Standard Holzschwert

Soo, ein Schwert in GFK zu bauen, lohnt sich. Wenn man 10 Stück braucht.
Richtig ordentlich wird es nur mit Negativform, deshalb kann ich ja gleich ein richtiges bauen..... Jetzt gehts aber erst mal mit dem Rumpf weiter.
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 20.03.2017, 21:33
juergen2912 juergen2912 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 10.03.2017
Beiträge: 9
19 Danke in 3 Beiträgen
Standard Helling

So, langsam gehts voran, Kinder, Hund, Haus, Job.........aber nachts, wenn alle schlafen gehts weiter: Die Jolle steht jetzt auf einer Helling und sieht nun auch mehr nach Jolle aus. Das grobe Ausrichten mit dem Laser zeigt, dass mit ein bisschen ziehen hier und ein bisschen drücken da ein gerader Rumpf zustande kommt (hoffe ich mal). Jetzt richte ich exakt aus und hefte dann die Platten mit Epoxy und Glasmatte zusammen. Danach möchte ich die Drähte und Kabelbinder ziehen, um dann 'dick' mit Epoxy und Glasmatte endgültig zu verbinden.
Auf den Kiel kommt dann noch eine 60 x 20 Mahagonileiste, in die 'Knicke' (?) links und rechts nur der angedickte Epoxy und 2 Lagen Gewebeband.
Die Spanten mache ich erst einmal aus Pappe und passe sie dann ein, Sperrholz ist schon knapp und ausserdem teuer.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0836.jpg
Hits:	66
Größe:	50,2 KB
ID:	743940  
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #15  
Alt 21.03.2017, 06:13
Benutzerbild von blondini
blondini blondini ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.11.2009
Ort: an der Oder
Beiträge: 2.339
Boot: Bolger Micro (in Bau)
2.265 Danke in 1.095 Beiträgen
Standard

Hi!

Was auch hilft, ist das Spannen von diagonalen Fäden. Da sieht man sofort, ob das Ding richtig ausgerichtet ist.
__________________
viele Grüße
Blondini

(Blondini, der berühmte Seiltänzer, stürzte während einer Vorstellung in Manchester und fiel in den Löwenkäfig, der bereits in der Manege stand. Die erschreckten Tiere sprangen auseinander und blieben grollend am Gitter. Blondini wurde vom Dompteur aus dem Käfig gezogen und trat schon am Abend wieder auf.)
Mit Zitat antworten top
  #16  
Alt 21.03.2017, 10:26
juergen2912 juergen2912 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 10.03.2017
Beiträge: 9
19 Danke in 3 Beiträgen
Standard Richtschnur

Ab in den Baumarkt, ich habe beim Hausbau nichts mehr gehasst als die rote Schnur...........
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 21.03.2017, 11:47
Benutzerbild von Heimfried
Heimfried Heimfried ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 23.07.2014
Ort: Berlin
Beiträge: 1.415
3.076 Danke in 1.017 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von juergen2912 Beitrag anzeigen
[...] in die 'Knicke' (?) links und rechts [...]
Zum Fragezeichen:
ja, das ist der Kimmknick (und den willst du mit einer (glasfaser-armierten) Epoxi-Hohlkehle versehen).
Mit Zitat antworten top
  #18  
Alt 21.03.2017, 12:47
juergen2912 juergen2912 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 10.03.2017
Beiträge: 9
19 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Aber sowas von
So weit bin ich bei meinem 'Segeln für Leute, die im Schwarzwald leben'-Buch noch nicht. Aber Danke, ich bin hier, um zu lernen!
Mit Zitat antworten top
  #19  
Alt 22.03.2017, 13:01
Schwedenhaus Schwedenhaus ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 20.09.2016
Ort: Aalen BW
Beiträge: 1
Boot: Seggerix / Windy
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Jürgen

wenn Du eine lange Richtlatte hast mit der kann man auch den Rumpf ausrichten.
Bau aktuell mit meinem Sohn einen Seggerix
Bin schon etwas weiter.
Habe mir das Schwert und Ruder von Herrn Liekmeier aus Paderborn geholt.
Falls Du mehr Infos braucht einfach Melden.
Gruß
Klaus
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Elektrik neu auf einer 30ft-Yacht - ist mein Plan so durchführbar? mischa.mole Technik-Talk 19 15.06.2013 15:37
Schwertkasten Sperrholzjolle tobsenW Restaurationen 16 28.03.2010 17:35
Lackieren einer Sperrholzjolle Jean Baptiste Restaurationen 8 20.02.2010 21:59
Restaurierung einer Sperrholzjolle HOR Restaurationen 131 19.08.2005 11:07
Aus(f)bau einer LM24 nach burnout Pit Werbeforum 3 13.09.2004 14:44


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:56 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.