boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Technik-Talk



Technik-Talk Alles was nicht Bootspezifisch ist! Einbauten, Strom, Heizung, ... Zubehör für Motor und Segel

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 26 bis 50 von 61
 
Themen-Optionen
  #51  
Alt 15.02.2024, 12:00
kurz kurz ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 13.09.2010
Ort: Zürich
Beiträge: 3.497
Boot: MacGregor26m
1.238 Danke in 835 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Mapet Beitrag anzeigen
.
bei meinen Secumar lasse ich alle 2 Jahre die Wartung bei sostechnik machen und die arbeiten sehr ordentlich.

Grüße

Peter
Hast du auf der Rechnung gesehen, was die überhaupt gemacht haben?

Sind eingeltich von Unfällen Berichte vorhanden, wo Rettungswesten zwar aufgegangen sind, aber wegen Dichtungen dann versagt haben?
Mit Zitat antworten top
  #52  
Alt 15.02.2024, 12:54
Benutzerbild von Mapet
Mapet Mapet ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 23.08.2008
Ort: Emmerich
Beiträge: 167
Boot: Delphia Bluescape 1200 S
Rufzeichen oder MMSI: DG8530 211586710
170 Danke in 98 Beiträgen
Standard

Zerlegen der Rettungsweste in die einzelnen Bestandteile (Automatik, Schwimmkörper, etc.)
16 Stunden Dichtigkeitstest des Schwimmkörpers
Wasseraktivierung der Automatik und Funktionskontrolle mittels Prüfplättchen und Tablette
Manuelle Aktivierung der Handauslösefunktion und Funktionskontrolle mittels Prüfplättchen
Funktionsprüfung Überdruckventil bei SOLAS-Rettungswesten
Funktionsprüfung Mundventil
Kontrolle der Verbindungsnähte, der Gurte und der Beschläge
Kontrolle der CO₂-Patronen
Erneuerung der Auslösetablette
Erneuern der Dichtungen
Montage der Rettungsweste, dabei Verschraubungen mittels elektronischer Drehmomentüberwachung
Erneuerung der Serviceplakette und der Verpackung.
Endkontrolle und Dokumentation gemäß dem SECUMAR QM-System (DIN EN ISO 9001).
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #53  
Alt 15.02.2024, 13:04
Benutzerbild von Stephan-HB
Stephan-HB Stephan-HB ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.07.2004
Ort: Kiel
Beiträge: 4.470
Boot: Aphrodite 29/Hanse 291
Rufzeichen oder MMSI: DH5912/ 211455730
11.436 Danke in 4.061 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Tinduck Beitrag anzeigen
Die Keule ist mir jetzt zum Thema Schwimmwesten etwas zu dick.

In D ist das Tragen von Schwimmwesten nicht flächendeckend vorgeschrieben, insofern kann da auch keiner mit grob fahrlässig oder Vorsatz belangt werden, wenn ein Besatzungsmitglied keine oder eine (nicht offensichtlich) schadhafte Schwimmweste (womöglich sogar eine eigene!) trägt. Im privaten Bereich schon mal gar nicht.

Und wenn der Hersteller sagt, dass die Wartung von Privatpersonen selber gemacht werden kann/darf und diese innerhalb der Hersteller-Frist durchgeführt wurde, schon mal überhaupt nicht.

Ich finde das etwas unanständig, dass hier jeder, der keine Luxusweste für 250 Euro plus Wartungskosten kaufen will, als fahrlässig und unverantwortlich hingestellt wird.

bis denn,

Uwe
Uwe,
ich kann nur wiederholen, dass es mir wirklich wumpe ist, wie du wo unterwegs bist. Und wenn du für dich meinst, eine Badeente an Bord reicht völlig aus, dann zu. Es ist DEINE VERANTWORTUNG

Du kannst lesen und schreiben. Ich habe hier zur Lektüre auch auf die Untersuchungsberichte vom BSA-Bund hingewiesen. Beispiel:
https://www.bsu-bund.de/SharedDocs/p...cationFile&v=2

oder:
https://www.bsu-bund.de/SharedDocs/p...cationFile&v=6

Letzterer ist besonders schlimm.

Die Auseinandersetzung mit der Materie hat mich sensibler gemacht, im Bezug auf Kleinigkeiten und dem Thema Sicherheit
__________________
"Das immer wieder Schwierige im Leben ist nicht so sehr, andere zu beeinflussen und zu ändern -
am schwierigsten ist es, sich entsprechend den Bedingungen, mit denen man konfrontiert wird, selbst zu ändern."
Nelson Mandela
Mit Zitat antworten top
  #54  
Alt 15.02.2024, 15:58
Tinduck Tinduck ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 28.10.2023
Ort: Dortmund
Beiträge: 228
Boot: Winner Wildcat 1972
221 Danke in 116 Beiträgen
Standard

Danke für die Links. Spannende und aufschlussreiche Lektüre.

Mal ein Zitat aus dem zweiten Bericht:

"Die Nichteinhaltung der vom Hersteller empfohlenen Wartungstermine wirkte sich nicht
negativ aus. Zum einem hatten alle drei Westen erst etwa die halbe „Lebensdauer“
erreicht. Zwei Westen waren fünf Jahre (+/- ½ Jahr) und eine 3½ Jahre alt. Zum
anderen waren die Westen nur wenige Wochen in Gebrauch. Soweit
Westenbestandteile durch die BSU in Augenschein genommen werden konnten,
hatten das Alter und die vorherige Nutzung keinen Einfluss auf die mutmaßlich erst im
späteren Verlauf des Unfallgeschehens aufgetretenen Beschädigungen der Westen."

Soweit ich das verstehe, wird hier dem Bootsführer kein Vorwurf gemacht, weil er den Empfehlungen zur Wartung nicht gefolgt ist.

Das zu beklagende Todesopfer ist auch nicht wegen einer Fehlfunktion der Rettungsweste gestorben, sondern laut Bericht vermutlich beim mehrfachen Durchkentern des Bootes in der Grundsee ertrunken - trotz angelegter und funktionierender Rettungsweste.

Es gab Probleme mit den Westen, weil sie offensichtlich beim wilden Brandungsritt am gekenterten Boot beschädigt wurden (Ablösung der Schwimmkörper von der Hülle/Gurtgeschirr).

Das hätte eine Wartung nicht verhindert, sondern nur eine bessere/stabilere Konstruktion - und wir reden hier von Marken-Westen und keiner 'Billigware'.

Insofern verstehe ich die Zitate der Berichte im Hinblick auf das Diskussionsthema nicht so ganz. Wie gesagt trotzdem danke dafür, ich hab aus den Berichten was gelernt.

bis denn,

Uwe
__________________
A boat is a depression in the water lined with fiberglass into which money is poured
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #55  
Alt 15.02.2024, 16:49
kurz kurz ist gerade online
Admiral
 
Registriert seit: 13.09.2010
Ort: Zürich
Beiträge: 3.497
Boot: MacGregor26m
1.238 Danke in 835 Beiträgen
Standard

Danke, dass sich jemand die Mühe gemacht hat, etwas genauer hinzusehen...
Mit Zitat antworten top
  #56  
Alt 16.02.2024, 08:43
Benutzerbild von Stephan-HB
Stephan-HB Stephan-HB ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.07.2004
Ort: Kiel
Beiträge: 4.470
Boot: Aphrodite 29/Hanse 291
Rufzeichen oder MMSI: DH5912/ 211455730
11.436 Danke in 4.061 Beiträgen
Standard

Uwe,

ursprünglich ging es mir nur darum, hinzuweisen, dass eine Rettungswestenwartung in Eigenregie, wie sie immer wieder gerne propagiert wird, nicht möglich ist.

Dann wurde hier erklärt, dass es keine Verpflichtung gibt, im privaten Bereich Rettungswesten regelmäßig warten zu lassen. Dazu würde ich sagen: Ja, aber nein. Oder besser gesagt: Schade. Für mich gehört wenig Phantasie dazu, mir vorzustellen, wie wohl ein Zivilverfahren dazu aussehen könnte, wenn ein Unfall passiert, eine Weste nicht richtig arbeitet und kein Wartungsbeleg vorhanden ist. Viel Spaß dabei, wie du dem Richter erklärst, dass du die "Wartung" selbst vorgenommen hast. Ich denke, da bewegst du dich rechtlich auf sehr dünnem Eis.

Aber lassen wir das beiseite. Stell dir einfach vor, wovor der liebe Gott und alle behüten möge. Wenn du mal die Unfallberichte so studierst, merkt man schnell, dass sehr oft Unfälle nach dem Motto "erst hatten wir kein Glück und dann kam noch Pech dazu" passieren. Ein Freund, deine Partnerin, dein Kind kommt dabei zu Schaden. Das Ereignis hätte abgemildert werden können, hättest du dich besser um deine Westen gekümmert, für eine bessere Ausrüstung gesorgt.....

Und eins sollte auch klar sein, kommt eine Weste zum Einsatz, hast du als verantwortlicher Schiffsführer schon einmal versagt.
__________________
"Das immer wieder Schwierige im Leben ist nicht so sehr, andere zu beeinflussen und zu ändern -
am schwierigsten ist es, sich entsprechend den Bedingungen, mit denen man konfrontiert wird, selbst zu ändern."
Nelson Mandela
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #57  
Alt 16.02.2024, 09:07
fignon83 fignon83 ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 24.01.2019
Beiträge: 3.480
1.383 Danke in 821 Beiträgen
Standard

Ich verstehe dich schon in deiner Argumentation. Teile sie auch in vielen Dingen. Aber was ich nicht teile ist die pauschale Aussage, dass eine Wartung in Eigenregie nicht möglich ist. Wenn selbst die Hersteller das nicht ausschließen und DIY-Kits anbieten.
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #58  
Alt 16.02.2024, 11:19
Benutzerbild von Stephan-HB
Stephan-HB Stephan-HB ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 04.07.2004
Ort: Kiel
Beiträge: 4.470
Boot: Aphrodite 29/Hanse 291
Rufzeichen oder MMSI: DH5912/ 211455730
11.436 Danke in 4.061 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von fignon83 Beitrag anzeigen
Ich verstehe dich schon in deiner Argumentation. Teile sie auch in vielen Dingen. Aber was ich nicht teile ist die pauschale Aussage, dass eine Wartung in Eigenregie nicht möglich ist. Wenn selbst die Hersteller das nicht ausschließen und DIY-Kits anbieten.
Von mir aus darfst du gerne "grundsätzlich" einfügen. Wobei ich die Aussage von Orange-Marine, sofern so getroffen, mit Vorsicht genießen würde.

Mal abgesehen davon, dass für meine Ansprüche an PSA nicht ausreichend sind.

Einigen wir uns doch darauf, alle mal unsere Westen aus dem Schrank zu holen und gewissenhaft auf Funktion zu prüfen, die CO2-Flasche zu wiegen,
und ggf. die Auslöseeinheit/Tablette zu wechseln.
__________________
"Das immer wieder Schwierige im Leben ist nicht so sehr, andere zu beeinflussen und zu ändern -
am schwierigsten ist es, sich entsprechend den Bedingungen, mit denen man konfrontiert wird, selbst zu ändern."
Nelson Mandela
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #59  
Alt 16.02.2024, 13:34
Tinduck Tinduck ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 28.10.2023
Ort: Dortmund
Beiträge: 228
Boot: Winner Wildcat 1972
221 Danke in 116 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Stephan-HB Beitrag anzeigen

Und eins sollte auch klar sein, kommt eine Weste zum Einsatz, hast du als verantwortlicher Schiffsführer schon einmal versagt.
Sehe ich anders. Man hat nach wie vor die Verantwortung - aber auch bei bester Seemannschaft und Schiffsführung können Unfälle immer noch passieren. Z. B. durch Materialfehler, Fehlverhalten von Besatzungsmitgliedern oder andere unvorhersehbare Ereignisse.

Wie du schon sagtest, erst hat man kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu.

Wenn z. B. einer im ungünstigen Moment seine Lifeline umpickt, kann er trotzdem über Bord gehen. Allen Sicherheitseinweisungen zum Trotz.

Ohne Restrisiko gehts nie.

bis denn,

Uwe
__________________
A boat is a depression in the water lined with fiberglass into which money is poured
Mit Zitat antworten top
  #60  
Alt 16.02.2024, 14:10
Benutzerbild von schwinge
schwinge schwinge ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 28.08.2019
Ort: Kreis HS
Beiträge: 2.043
Boot: von 6m Kielboot bis größere Plattboden
1.837 Danke in 999 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Tinduck Beitrag anzeigen

Wenn z. B. einer im ungünstigen Moment seine Lifeline umpickt, kann er trotzdem über Bord gehen. Allen Sicherheitseinweisungen zum Trotz.
Tja Uwe, dann hat der verantwortliche Schiffsführer zugelassen, dass jemand keine gute Lifline genutzt hat - die hat 3 Karabiner (einer für die Person und 2 fürs Schiff, damit umpicken sicher von statten gehen kann.

So ganz ehrlich weiß ich aber nicht genau worum es Dir geht (sowohl hier, als auch im Charterthread). Es wissen doch jetzt alles Leser, dass einige Mitglieder viel von Wartung im Sinne von der freiwilligen FSR halten - und andere eben nicht.

Da wird das Forum den einen oder anderen dazu bewegen um zu denken - aber eben auch nur den einen oder anderen, mehr nicht.

bis denne, Rainer
__________________
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #61  
Alt 16.02.2024, 16:43
Benutzerbild von apiroma
apiroma apiroma ist offline
Fleet Admiral
 
Registriert seit: 26.03.2002
Ort: Erde
Beiträge: 6.451
Boot: z. Z. kein Boot
Rufzeichen oder MMSI: DF....
3.224 Danke in 2.245 Beiträgen
Standard

Oder anders gesagt, jeder stirbt für sich im worst case.
Ob es eine Weste verhindert hätte, ist dann belanglos. Ebenso der Wartungszustand (ja/nein)

Blöde nur wenn es dann eigene Angehörige noch sekundär betrifft.
__________________
Grüße
Karl-Heinz
----------------
"Elektronische Bauteile kennen 3 Zustände:
Ein-Aus-Kaputt".
(Wau Holland)
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 26 bis 50 von 61


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Keine Wartung der Rettungswesten mehr möglich Breezer Allgemeines zum Boot 9 11.10.2014 18:49
Automatic Rettungswesten Wartung iak Allgemeines zum Boot 63 05.09.2014 12:17
Wartung Ihrer Plastimo-Rettungswesten on-yacht.com Werbeforum 0 18.03.2009 14:46
wer kann Empfehlung geben zur Wartung/Reparatur im Raum Roermond thaiberianer Allgemeines zum Boot 6 24.06.2008 19:50
Wartung Rettungswesten Breezer Allgemeines zum Boot 25 16.01.2007 15:01


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:02 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, vBulletin Solutions, Inc.