boote-forum.de - Das Forum rund um Boote  

Zurück   boote-forum.de - Das Forum rund um Boote > Alles was schwimmt! > Allgemeines zum Boot



Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 181 bis 200 von 242Nächste Seite - Ergebnis 221 bis 240 von 242
 
Themen-Optionen
  #201  
Alt 12.08.2021, 07:38
Benutzerbild von Aggsl
Aggsl Aggsl ist offline
Captain
 
Registriert seit: 08.11.2018
Ort: München
Beiträge: 495
Boot: Galeon 280 Fly
495 Danke in 256 Beiträgen
Standard

Hallo Stefan,

ich weiß, dass es dem Hans F. nicht gut geht. Er versucht ja schon seit 2 Jahren nunmehr das Boot zu verkaufen. Anscheinend schhafft er das ja nun...
Ich habe mir das Boot vor einem Jahr angesehen und besser die Finger davon gelassen.

Dann wünsche ich Dir schon mal viel Glück mit dem Boot und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.
__________________
Gruß Axel

* Lebenskünstler, Gaunereien aller Art *
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #202  
Alt 14.08.2021, 09:13
Benutzerbild von Stefan Landstorfer
Stefan Landstorfer Stefan Landstorfer ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 14.04.2014
Ort: 84061 Ergoldsbach
Beiträge: 10
Boot: Galeon 280 Flybridge (2002)
Rufzeichen oder MMSI: Akela 22373A
6 Danke in 5 Beiträgen
Standard

Hallo Aggsl, möchte jetzt auf Rab zuschlagen, damit ich dauerhaft bei der Galeon Gruppe sein kann. Gibt es eigentlich so was wie digitale Bedienungsanleitungen für die 280er? Einen Testbericht des Magazins Boote hab ich aufgestöbert. Gruß Stefan
__________________
AKELA, die Erhabene wird uns die Inselwelt Kroatiens eröffnen.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #203  
Alt 14.08.2021, 15:13
Benutzerbild von jasko68
jasko68 jasko68 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 16.09.2012
Ort: In der Nähe der Lutherstadt Wittenberg an der Elbe
Beiträge: 712
Boot: neuer Status: Galeon280Fly ;-)
907 Danke in 424 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Stefan Landstorfer Beitrag anzeigen
Hallo Aggsl, möchte jetzt auf Rab zuschlagen, damit ich dauerhaft bei der Galeon Gruppe sein kann. Gibt es eigentlich so was wie digitale Bedienungsanleitungen für die 280er? Einen Testbericht des Magazins Boote hab ich aufgestöbert. Gruß Stefan
Willkommen in der Gruppe Falls Du eine digitale Übersicht oder Gebrauchsanweisung findestich würde sie auch nehmenGruss Jasko
Mit Zitat antworten top
  #204  
Alt 15.08.2021, 17:22
Benutzerbild von Stefan Landstorfer
Stefan Landstorfer Stefan Landstorfer ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 14.04.2014
Ort: 84061 Ergoldsbach
Beiträge: 10
Boot: Galeon 280 Flybridge (2002)
Rufzeichen oder MMSI: Akela 22373A
6 Danke in 5 Beiträgen
Standard

Vielen Dank Jasko, für den Willkommensgruß. Ich hoffe ich finde auf der Probefahrt am 08.09. nichts dramatisches. Dann bin ich dabei.
Zum Thema Dokumentation: Hab mir selber für meine FINYA (BAYLINER 2855) mal ein html-Konstrukt mit Hyperlinks gebastelt weil ich es Leid war, die ganzen User Manuals immer dort zu brauchen wo ich diese nicht hatte. Fragt Dich der Mechaniker was, hast das Zeugs auf dem Boot, willst auf dem Boot was in Betrieb nehmen oder geht was nicht liegts daheim u.s.w. => Online.
Den Link muss ich aber falls es jemanden interessiert per PN weitergeben. Dieser wird auch nicht mehr lange online sein weil sich o.g. Boot im Verkauf befindet. Damit gehen die Infos auch an die Käuferin weiter.
Ich denke die Firma Galeon wird die Originaldokumente ebenso mit elektronischen Tools herstellen. Hat jemand Kontakt dorthin?

Gruß Stefan
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #205  
Alt 15.08.2021, 17:46
Benutzerbild von jasko68
jasko68 jasko68 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 16.09.2012
Ort: In der Nähe der Lutherstadt Wittenberg an der Elbe
Beiträge: 712
Boot: neuer Status: Galeon280Fly ;-)
907 Danke in 424 Beiträgen
Standard

Ich hatte die Werft schon einmal in Polen angeschrieben. Leider hab’s keine Antwort. Dann hatte ich es vergessen, noch einmal nachzufragen.
Mit Zitat antworten top
  #206  
Alt 06.09.2021, 21:37
Benutzerbild von Stefan Landstorfer
Stefan Landstorfer Stefan Landstorfer ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 14.04.2014
Ort: 84061 Ergoldsbach
Beiträge: 10
Boot: Galeon 280 Flybridge (2002)
Rufzeichen oder MMSI: Akela 22373A
6 Danke in 5 Beiträgen
Standard

Ich werd sie nach der heutigen positiven Probefahrt nehmen. Dafür muss ich aber meinen schellen Suizid (JetSki 310R) mit 81 Std. verkaufen. Andere Story.
__________________
AKELA, die Erhabene wird uns die Inselwelt Kroatiens eröffnen.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #207  
Alt 07.09.2021, 17:45
Benutzerbild von Aggsl
Aggsl Aggsl ist offline
Captain
 
Registriert seit: 08.11.2018
Ort: München
Beiträge: 495
Boot: Galeon 280 Fly
495 Danke in 256 Beiträgen
Standard

Auch ich hab Galeon vor etwa 8 Monaten angeschrieben. Ich wollt e eine Bugtüre zur Badeplattform, wie sie die 290er hatte. Meine in englisch geschriebene Mail blieb auch nach einer Erinnerungsmail ohne Antwort. Naja, ich hab mir anderweitig geholfen.
__________________
Gruß Axel

* Lebenskünstler, Gaunereien aller Art *
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #208  
Alt 08.09.2021, 22:23
Benutzerbild von jasko68
jasko68 jasko68 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 16.09.2012
Ort: In der Nähe der Lutherstadt Wittenberg an der Elbe
Beiträge: 712
Boot: neuer Status: Galeon280Fly ;-)
907 Danke in 424 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Aggsl Beitrag anzeigen
Auch ich hab Galeon vor etwa 8 Monaten angeschrieben. Ich wollt e eine Bugtüre zur Badeplattform, wie sie die 290er hatte. Meine in englisch geschriebene Mail blieb auch nach einer Erinnerungsmail ohne Antwort. Naja, ich hab mir anderweitig geholfen.
Und wie?Jasko, der immer auf andere Weg gespannt ist
Mit Zitat antworten top
  #209  
Alt 09.09.2021, 10:49
Knallbohne Knallbohne ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 06.06.2017
Beiträge: 12
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen.
Ich habe eine Galeon 300 fly und möchte auf der Fly ein Verdeck (Schatten)
montieren. Da, das Schiff eher schmal ist, (2.99m) und dann mit dem Verdeck noch höher wird könnte ich mir vorstellen, dass das nicht so gut aussieht.

Kennt Ihr jemanden der die gleiche Galeon hat mit Fly-Verdeck hat und ev.
Fotos senden kann?

Freue mich auf Antworten und eure Hilfe.
Gruss
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #210  
Alt 09.09.2021, 11:59
Benutzerbild von jasko68
jasko68 jasko68 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 16.09.2012
Ort: In der Nähe der Lutherstadt Wittenberg an der Elbe
Beiträge: 712
Boot: neuer Status: Galeon280Fly ;-)
907 Danke in 424 Beiträgen
Standard

Hallo Knallbohne, ich habe zwar das Vorgängermodell, aber die Maße sind gleich/ähnlich und habe ein Bimini auf der Fly. Entweder ich klappe es zusammen, aber meist ist es (aus Faulheit) auf
Bei Fragen bitte melden. Gruß Jasko
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	36FD5D8E-7938-42F1-8865-60AC3894F82B.jpg
Hits:	104
Größe:	122,0 KB
ID:	934368   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	7F0C948F-941F-4EB2-A762-7D278A1ED807.jpg
Hits:	96
Größe:	78,9 KB
ID:	934370  
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #211  
Alt 10.09.2021, 09:11
Knallbohne Knallbohne ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 06.06.2017
Beiträge: 12
3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Hallo Jasko
Besten Dank für die Fotos. Sieht gut aus.
Gruss Beat
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #212  
Alt 12.09.2021, 20:54
Benutzerbild von jasko68
jasko68 jasko68 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 16.09.2012
Ort: In der Nähe der Lutherstadt Wittenberg an der Elbe
Beiträge: 712
Boot: neuer Status: Galeon280Fly ;-)
907 Danke in 424 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Knallbohne Beitrag anzeigen
Hallo Jasko
Besten Dank für die Fotos. Sieht gut aus.
Gruss Beat
Stell doch mal ein paar Bilder von Deinem Boot ein
Bin auch am überlegen, die 300 zu holen. Bin zwar noch immer sehr zufrieden mit meiner….aber irgendwann muss es was jüngeres werden
Mit Zitat antworten top
  #213  
Alt 13.09.2021, 17:48
Benutzerbild von Aggsl
Aggsl Aggsl ist offline
Captain
 
Registriert seit: 08.11.2018
Ort: München
Beiträge: 495
Boot: Galeon 280 Fly
495 Danke in 256 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von jasko68 Beitrag anzeigen
Und wie?Jasko, der immer auf andere Weg gespannt ist
Bei mir ging es darum, dass ich einen eigens kreeierten Tisch in der Plicht bauen hab lassen, der über die gesamte Plicht geklappt werden kann. Die Bordtüre sollte unter dem Tisch durchschwingen können.

Nun habe ich die serienmäßige Bordtüre zur Badeplattform von einem GFK-Bauer abschneiden lassen. Damit habe ich das, was ich wollte.
__________________
Gruß Axel

* Lebenskünstler, Gaunereien aller Art *
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #214  
Alt 13.09.2021, 22:44
Benutzerbild von jasko68
jasko68 jasko68 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 16.09.2012
Ort: In der Nähe der Lutherstadt Wittenberg an der Elbe
Beiträge: 712
Boot: neuer Status: Galeon280Fly ;-)
907 Danke in 424 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Aggsl Beitrag anzeigen
Bei mir ging es darum, dass ich einen eigens kreeierten Tisch in der Plicht bauen hab lassen, der über die gesamte Plicht geklappt werden kann. Die Bordtüre sollte unter dem Tisch durchschwingen können.

Nun habe ich die serienmäßige Bordtüre zur Badeplattform von einem GFK-Bauer abschneiden lassen. Damit habe ich das, was ich wollte.
Hallo Axel, gibts da Bilder von Deinem Projekt?
Mit Zitat antworten top
  #215  
Alt 14.09.2021, 07:58
Benutzerbild von Aggsl
Aggsl Aggsl ist offline
Captain
 
Registriert seit: 08.11.2018
Ort: München
Beiträge: 495
Boot: Galeon 280 Fly
495 Danke in 256 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von jasko68 Beitrag anzeigen
Hallo Axel, gibts da Bilder von Deinem Projekt?
Ich mach mal am kommenden Wochenende welche...
__________________
Gruß Axel

* Lebenskünstler, Gaunereien aller Art *
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #216  
Alt 19.09.2021, 12:21
Benutzerbild von Stefan Landstorfer
Stefan Landstorfer Stefan Landstorfer ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 14.04.2014
Ort: 84061 Ergoldsbach
Beiträge: 10
Boot: Galeon 280 Flybridge (2002)
Rufzeichen oder MMSI: Akela 22373A
6 Danke in 5 Beiträgen
Standard

Hallo Zusammen,

bin jetzt die ersten Stunden mit meiner "Akela" unterwegs, und was soll ich sagen: Ein großer Schritt in die richtige Richtung. Stabiles Verhalten, schöne Seitenneigung in der Kurve und der Volvo Penta mit DuoProp, verglichen mit dem V8 ein Sahneteil. Rundherum zufrieden. Für den Plichttisch interessiere ich mich ebenso sehr. Würde mich ebenso gerne von Axels Idee inspirieren lassen.
__________________
AKELA, die Erhabene wird uns die Inselwelt Kroatiens eröffnen.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #217  
Alt 19.09.2021, 20:20
Benutzerbild von Aggsl
Aggsl Aggsl ist offline
Captain
 
Registriert seit: 08.11.2018
Ort: München
Beiträge: 495
Boot: Galeon 280 Fly
495 Danke in 256 Beiträgen
Standard

Na, dann will ich einmal mein Projekt Tisch beschreiben:

Bei meiner Galeon 280 Fly war beim Kauf erst mal in der Plicht ein kleiner Tisch an der innenseitigen Heckbordwand mittels eines Klapp- und Drehsystems angebracht. Nämlich dieses:
https://www.svb.de/de/forma-unterges...erie-2000.html

Der Tisch selbst war mir deutlich zu klein, um darauf mit 2 oder gar 6 Personen essen zu können. Darüber hinaus war das auch eine ziemlich wackelige Angelegenheit.

Ich habe im vergangenen Winter viel überlegt, wie ich da eine passende Lösung "basteln" könnte und habe dann eine Konstruktion geplant, auf der im zusammengeklappten Zustand ohne weiteres 3 Personen, im aufgeklappten Zustand aber auch 6 Personen sitzen, trinken oder essen können.

Also habe ich mal ausgemessen, welche Maße für den Tisch überhaupt notwendig werden. Es waren 120 cm Breite (von den Sitzgelegenheiten Stb und Bb aus) und 95 cm Länge, um da auch noch bequem ohne Behinderung die Treppen zur Fly besteigen zu können. Natürlich war als Anordnung des Tisches dann im zusammengeklappten Zustand die Bb-Seite ausgedacht, weil ja nur so ein bequemer Durchgang zwischen der leicht Stb-seitig angebrachten Bordtüre (von der Badeplattform kommend) und der ebenso leicht Stb-seitig angebrachten Schiebetüre in die Kabine gewährleistet ist.

Dann habe ich mich auf die Suche (Schreiner vor Ort und Internet) nach einer Tischplatte in den Mindestmaßen 120 x 95 cm gemacht. Idealerweise solltte sie aus Teakholz bestehen. Schnell habe ich gemerkt, dass ich mich - falls ich überhaupt so eine Platte bekomme - mit einem Preis von über 1.000 EUR abfinden muss. Das war mir dann doch ein wenig heftig. Ein Schreiner vor Ort hat mir daraufhin den Rat gegeben, statt Teak eine Robinie zu verwenden. Robinie, auch falsche Akazie genannt, habe fast identische Eigenschaften, als Teak und sei deutlich billiger. Und er gab mir gleich noch den Tipp mit, dass ich so eine Platte im Baumarkt bekommen könnte. Meine Suche brachte mir dann dieses Ergebnis:
https://www.obi.de/regalboeden-moebe...37dcbb1dfc8f#/

Natürlich habe ich zwei Platten benötigt, aber mit insgesamt 180 EUR sah das alles schon viel freundlicher aus. Dass ich mit Verschnitt zu rechnen hatte, war mir schon klar. Und so sollten es also zwei Platten im finalen Maß von je 60 x 95 cm werden.

Bei Amazon habe ich dann zwei Tischscharniere aus Edelstahl bestellt, die für den Klappmechanismus sorgen sollten:
https://www.amazon.de/ECENCE-Edelstahl-Scharnier-T%C3%BCr-Scharnier-Stahlkugel-gelagert-Materialst%C3%A4rke-Silber/dp/B0728DZTB2/ref=sr_1_5?dchild=1&keywords=ECENCE+Edelstahl+T%C3 %BCr-Scharnier+2+St%C3%BCck%2C+T%C3%BCrband%2C+Beschlag %2C+4-Fach+Stahlkugel+gelagert%2C+Edelstahlscharnier+201 %2C+Materialst%C3%A4rke+2%2C5mm+%2B+Schrauben%2C+f %C3%BCr+Massive+T%C3%BCren+innen+%2B+au%C3%9Fen&qi d=1632069474&qsid=259-7950923-2305333&sr=8-5&sres=B0728DZTB2

Jetzt kam erst mal das Problem auf mich zu, dass ich ja selbst kein Schreiner bin. Aber in unserer schönen Landeshauptstadt gibt es ja genug davon. Dem Schreiner meines Vertrauens habe ich dann die beiden Tischplatten und die Scharniere übergeben und ihm den gewünschten Endzustand beschrieben. Die beiden Platten sollten platt zusammenklappbar sein, an den Ecken leicht abgerundet und an den Kanten oben und unten jeweils entgratet bzw. abgerundet (den Fachbegriff weiß ich jetzt nicht mehr) sein. Zusätzlich habe ich dem Schreiner meine finale Vorstellung (individualisierung - später mehr davon) beschrieben. Darauf bot er mir gleich noch an, dass er die geölten Platten leicht anschleifen könne, damit das Öl eben nicht mehr da sei. Ich habe sofort eingewilligt und 4 Tage später die beiden Platten durch Scharniere verbunden, an den Ecken abgerundet, an den Kanten entgratet, abgeschliffen und vom Öl befreit zurück bekommen. Der Preis von 350 EUR für seine Arbeit hat micht gefreut, aber die nun doch sehr helle Farbe des Holzes wiederum schockiert. Das war viel zu hell. Aber es ging ja noch weiter.

Nun ging es an die Individualisierung meines Tisches. Der sollte ein Unikat sein. In meinem Bekanntenkreis wußte ich einen Holzbrandmaler, der bayerische Brotzeitbrettl und anderes aus Holz freihändig beschriften und/oder skizzieren kann. Der wohnt nur 500 Meter Luftlinie von mir weg. Aber was soll jetzt auf den Tisch draufkommen? Und wie wird das Holz wieder dunkel?

Bei der Motivsuche waren sich die beste meiner Ehefrauen und ich einig: Nicht das, was jeder hat. Also keine Windrose, kein Anker und auch kein Leuchtturm. Und so entschieden wir uns für einen doppelten Palstek
https://www.gatti.de/knoten/k_pal2.htm

und die Skizze einer Motorjacht in Fahrt
https://www.canstockphoto.com/speed-boat-29322886.html (das obere)

Diese beiden Skizzen habe ich dem Holzbrandmaler übergeben und ihm meinen Wunsch auf einen dunkleren, dem Teakholz ähnlichen Holzton erklärt. Er hat daraufhin (nach Anbringen der beiden Skizzen) das Holz noch 3x einlasiert. Darüber hinaus hat er mir zweimal den Namen unseres Bootes in derselben Schriftart, wie er auch am Boot angebracht ist [Allina Fly] klein aber doch sichtbar jeweils links oben eingebrannt. Preis: 250 EUR und damit in meinen Augen doch erstaunlich günstig.

So, nun war also der Tisch bzw. die beiden Tischplatten fertig. Fehlt also noch die Befestigung. Für mich war klar, dass der Tisch in zusammengeklappten Zustand besser mit zwei Füßen aufgestellt ist. Dann wackelt er nicht so herum. Bestimmendes Kriterium war nun die nach innen aufschwingende Bordtür zur Badeplattform. Die sollte - nachdem ich sie von einem GFK-Bauer kürzen lassen wollte - unter der Tischplatte durchschwingen und innen an der Bordwand wieder arretiert werden können. Also so, wie das "serienmäßig" auch vorgesehen war und ist. Demnach - wegen dem Radius, den die schwingende Tür beansprucht - waren die Positionen von zwei Tischbeinen vorgegeben, wobei ich die Symmetrie nicht verlieren wollte. Deswegen stehen sie relativ nahe beinander. Das erleichtert aber auch das Hinsetzen auf der Bb-seitigen Bank.

Für diese beiden Füßen wollte ich keine Löcher in den Boden bzw. in den Deckel zum Motorraum schneiden (lassen) und habe daher sowohl an der Unterseite des Tisches als auch am Boden diese rosettenartigen Fußaufnahmen verwendet. Dass dabei am Boden selbst da eine Stolperfalle sein würde, stört mich nicht, da der Tisch in zusammengeklapptem Zustand dort immer stehen sollte.

Wie aber jetzt den Tisch aufklappen und dabei auch noch die nun aufgeklappte Seite des Tisches stabilisieren, so dass man sich auch dort aufstützen kann, ohne dass der Tisch dann wackelt? Hierfür habe ich ein Tischbein vorgesehen, das soweit in Richtung der Kante (auf der Scharnierseite) plaziert sein muss, dass ein Aufklappen des Tisches auch mit schon eingestecktem Tischbein möglich sein sollte, ohne dass dieses Bein an die stb-seitige Sitzbank beim Aufklappen schlägt. Dass nun im zusammengeklappten Zustand des Tisches oben diese rosettenartige Tischbeinhalterung für das dritte Tischbein obenauf immer sichtbar ist, stört mich nicht. Gemeinsam mit meiner allerbesten Ehefrau haben wir beschlossen, diese Rosette als Halterung für eine Blumenvase zu verwenden. So ist auch dem Deko-Trieb meiner Frau Genüge getan! Foto mit Blumenvase habe ich leider vergessen zu machen.

Für das dritte Tischbein wollte ich aber nun am Boden bzw. Motordeckel nicht wieder eine solche Rosette verwenden, weil das tatsächlich eine Stolperfalle in der Einflugschneise von der Badeplattform zur Schiebertür der Kabine gewesen wäre. Also habe ich das Ende des Tischbeines, welches dann am Boden steht, mit einem Kederband aus hartem Gummi versehen und verklebt. So ist sicher gestellt, dass der Teakboden in der Plicht nicht beschädigt wird, wenn der Tisch aufgeklappt ist. Den Kedergummi kann man auf Foto 2, 6 und 9 erkennen. Knifflig und Millimeterarbeit war dann nur noch, das dritte Tischbein so zuzuschneiden, dass der Tisch im aufgeklappten Zustand schön waagerecht ist und im Wasser steht. Aber auch das wurde geschafft.

Jetzt noch zum Thema Bordtüre. Diese sollte ja immer noch unter meiner Tischkonstruktion durchschwingen können und in die vorgesehene Arretierung einrasten. In serienmäßiger Höhe würde die Türe nur noch in etwa 90 Grad Winkel aufgehen und dann gegen die Tischplatte stoßen. Dadurch würde sich die Türbreite auch bei zusammengeklapptem Tisch stark verkleinern und den Zugang erschweren, da die Bordtüre ja eine Dicke von fast 10 cm aufweist. Also - wie schon erwähnt - abschneiden lassen. Der mir bekannte GFK-Bauer hat ganze Arbeit geleistet und aus der Türe in der Mitte ein entsprechendes Stück herausgeschnitten, alles wieder zusammenmodelliert und natürlich auch wieder lackiert. Darüber hinaus hat er die obere Reeling der Türe nach innen angebracht, so dass die Türe nun mit diesem Griff leicht von innen aus der Arretierung wieder zugemacht werden kann. Zusätzlich mußte das obere Türscharnier und der Feststellriegel inklusive dem Gegenstück weiter nach unten versetzt werden. Für den Freundschaftspreis von 800 EUR hat er perfekte Arbeit geleistet und gleich noch die Löcher der abmontierten vorherigen Tischhalterung zugemacht. Somit habe ich nun für etwa 1.800 EUR (die Kosten für die Tischbeine und Tischbeinrosetten kamen mit ca 200 EUR noch hinzu) meinen individuellen Tisch, der überall bestaunt wird. Einziger Nachteil: Wenn der Tisch aufgeklappt ist, kann das Boot jetzt nur erschwert mit Beinheben über die Badeplattform auf eine der beiden Sitzbänke oder eben seitlich betreten werden. Aber damit kann ich leben. Wir sind ja überwiegend nur zu zweit an Bord. Und hier nun ein paar Fotos, die ich abends gemacht habe. Ich denke aber, dass das Prinzip und die Konstruktion gut erkennbar sind:
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210917_195931[1].jpg
Hits:	54
Größe:	60,0 KB
ID:	935426   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210917_195945[1].jpg
Hits:	50
Größe:	73,2 KB
ID:	935427   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210917_195958[1].jpg
Hits:	49
Größe:	82,4 KB
ID:	935428  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210917_200012[1].jpg
Hits:	48
Größe:	50,6 KB
ID:	935429   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210917_200028[1].jpg
Hits:	49
Größe:	63,5 KB
ID:	935430   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210917_200038[1].jpg
Hits:	50
Größe:	50,1 KB
ID:	935432  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210917_200108[1].jpg
Hits:	49
Größe:	52,1 KB
ID:	935433   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210917_200122[1].jpg
Hits:	47
Größe:	68,6 KB
ID:	935434   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210917_200141[1].jpg
Hits:	48
Größe:	65,9 KB
ID:	935435  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210917_200146[1].jpg
Hits:	48
Größe:	87,2 KB
ID:	935436   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210917_200152[1].jpg
Hits:	47
Größe:	47,2 KB
ID:	935437   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20210917_200207[1].jpg
Hits:	43
Größe:	72,6 KB
ID:	935438  

__________________
Gruß Axel

* Lebenskünstler, Gaunereien aller Art *

Geändert von Aggsl (19.09.2021 um 21:25 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #218  
Alt 19.09.2021, 23:07
Benutzerbild von jasko68
jasko68 jasko68 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 16.09.2012
Ort: In der Nähe der Lutherstadt Wittenberg an der Elbe
Beiträge: 712
Boot: neuer Status: Galeon280Fly ;-)
907 Danke in 424 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Aggsl Beitrag anzeigen
Na, dann will ich einmal mein Projekt Tisch beschreiben:

Bei meiner Galeon 280 Fly war beim Kauf erst mal in der Plicht ein kleiner Tisch an der innenseitigen Heckbordwand mittels eines Klapp- und Drehsystems angebracht. Nämlich dieses:
https://www.svb.de/de/forma-unterges...erie-2000.html

Der Tisch selbst war mir deutlich zu klein, um darauf mit 2 oder gar 6 Personen essen zu können. Darüber hinaus war das auch eine ziemlich wackelige Angelegenheit.

Ich habe im vergangenen Winter viel überlegt, wie ich da eine passende Lösung "basteln" könnte und habe dann eine Konstruktion geplant, auf der im zusammengeklappten Zustand ohne weiteres 3 Personen, im aufgeklappten Zustand aber auch 6 Personen sitzen, trinken oder essen können.

Also habe ich mal ausgemessen, welche Maße für den Tisch überhaupt notwendig werden. Es waren 120 cm Breite (von den Sitzgelegenheiten Stb und Bb aus) und 95 cm Länge, um da auch noch bequem ohne Behinderung die Treppen zur Fly besteigen zu können. Natürlich war als Anordnung des Tisches dann im zusammengeklappten Zustand die Bb-Seite ausgedacht, weil ja nur so ein bequemer Durchgang zwischen der leicht Stb-seitig angebrachten Bordtüre (von der Badeplattform kommend) und der ebenso leicht Stb-seitig angebrachten Schiebetüre in die Kabine gewährleistet ist.

Dann habe ich mich auf die Suche (Schreiner vor Ort und Internet) nach einer Tischplatte in den Mindestmaßen 120 x 95 cm gemacht. Idealerweise solltte sie aus Teakholz bestehen. Schnell habe ich gemerkt, dass ich mich - falls ich überhaupt so eine Platte bekomme - mit einem Preis von über 1.000 EUR abfinden muss. Das war mir dann doch ein wenig heftig. Ein Schreiner vor Ort hat mir daraufhin den Rat gegeben, statt Teak eine Robinie zu verwenden. Robinie, auch falsche Akazie genannt, habe fast identische Eigenschaften, als Teak und sei deutlich billiger. Und er gab mir gleich noch den Tipp mit, dass ich so eine Platte im Baumarkt bekommen könnte. Meine Suche brachte mir dann dieses Ergebnis:
https://www.obi.de/regalboeden-moebe...37dcbb1dfc8f#/

Natürlich habe ich zwei Platten benötigt, aber mit insgesamt 180 EUR sah das alles schon viel freundlicher aus. Dass ich mit Verschnitt zu rechnen hatte, war mir schon klar. Und so sollten es also zwei Platten im finalen Maß von je 60 x 95 cm werden.

Bei Amazon habe ich dann zwei Tischscharniere aus Edelstahl bestellt, die für den Klappmechanismus sorgen sollten:
https://www.amazon.de/ECENCE-Edelstahl-Scharnier-T%C3%BCr-Scharnier-Stahlkugel-gelagert-Materialst%C3%A4rke-Silber/dp/B0728DZTB2/ref=sr_1_5?dchild=1&keywords=ECENCE+Edelstahl+T%C3 %BCr-Scharnier+2+St%C3%BCck%2C+T%C3%BCrband%2C+Beschlag %2C+4-Fach+Stahlkugel+gelagert%2C+Edelstahlscharnier+201 %2C+Materialst%C3%A4rke+2%2C5mm+%2B+Schrauben%2C+f %C3%BCr+Massive+T%C3%BCren+innen+%2B+au%C3%9Fen&qi d=1632069474&qsid=259-7950923-2305333&sr=8-5&sres=B0728DZTB2

Jetzt kam erst mal das Problem auf mich zu, dass ich ja selbst kein Schreiner bin. Aber in unserer schönen Landeshauptstadt gibt es ja genug davon. Dem Schreiner meines Vertrauens habe ich dann die beiden Tischplatten und die Scharniere übergeben und ihm den gewünschten Endzustand beschrieben. Die beiden Platten sollten platt zusammenklappbar sein, an den Ecken leicht abgerundet und an den Kanten oben und unten jeweils entgratet bzw. abgerundet (den Fachbegriff weiß ich jetzt nicht mehr) sein. Zusätzlich habe ich dem Schreiner meine finale Vorstellung (individualisierung - später mehr davon) beschrieben. Darauf bot er mir gleich noch an, dass er die geölten Platten leicht anschleifen könne, damit das Öl eben nicht mehr da sei. Ich habe sofort eingewilligt und 4 Tage später die beiden Platten durch Scharniere verbunden, an den Ecken abgerundet, an den Kanten entgratet, abgeschliffen und vom Öl befreit zurück bekommen. Der Preis von 350 EUR für seine Arbeit hat micht gefreut, aber die nun doch sehr helle Farbe des Holzes wiederum schockiert. Das war viel zu hell. Aber es ging ja noch weiter.

Nun ging es an die Individualisierung meines Tisches. Der sollte ein Unikat sein. In meinem Bekanntenkreis wußte ich einen Holzbrandmaler, der bayerische Brotzeitbrettl und anderes aus Holz freihändig beschriften und/oder skizzieren kann. Der wohnt nur 500 Meter Luftlinie von mir weg. Aber was soll jetzt auf den Tisch draufkommen? Und wie wird das Holz wieder dunkel?

Bei der Motivsuche waren sich die beste meiner Ehefrauen und ich einig: Nicht das, was jeder hat. Also keine Windrose, kein Anker und auch kein Leuchtturm. Und so entschieden wir uns für einen doppelten Palstek
https://www.gatti.de/knoten/k_pal2.htm

und die Skizze einer Motorjacht in Fahrt
https://www.canstockphoto.com/speed-boat-29322886.html (das obere)

Diese beiden Skizzen habe ich dem Holzbrandmaler übergeben und ihm meinen Wunsch auf einen dunkleren, dem Teakholz ähnlichen Holzton erklärt. Er hat daraufhin (nach Anbringen der beiden Skizzen) das Holz noch 3x einlasiert. Darüber hinaus hat er mir zweimal den Namen unseres Bootes in derselben Schriftart, wie er auch am Boot angebracht ist [Allina Fly] klein aber doch sichtbar jeweils links oben eingebrannt. Preis: 250 EUR und damit in meinen Augen doch erstaunlich günstig.

So, nun war also der Tisch bzw. die beiden Tischplatten fertig. Fehlt also noch die Befestigung. Für mich war klar, dass der Tisch in zusammengeklappten Zustand besser mit zwei Füßen aufgestellt ist. Dann wackelt er nicht so herum. Bestimmendes Kriterium war nun die nach innen aufschwingende Bordtür zur Badeplattform. Die sollte - nachdem ich sie von einem GFK-Bauer kürzen lassen wollte - unter der Tischplatte durchschwingen und innen an der Bordwand wieder arretiert werden können. Also so, wie das "serienmäßig" auch vorgesehen war und ist. Demnach - wegen dem Radius, den die schwingende Tür beansprucht - waren die Positionen von zwei Tischbeinen vorgegeben, wobei ich die Symmetrie nicht verlieren wollte. Deswegen stehen sie relativ nahe beinander. Das erleichtert aber auch das Hinsetzen auf der Bb-seitigen Bank.

Für diese beiden Füßen wollte ich keine Löcher in den Boden bzw. in den Deckel zum Motorraum schneiden (lassen) und habe daher sowohl an der Unterseite des Tisches als auch am Boden diese rosettenartigen Fußaufnahmen verwendet. Dass dabei am Boden selbst da eine Stolperfalle sein würde, stört mich nicht, da der Tisch in zusammengeklapptem Zustand dort immer stehen sollte.

Wie aber jetzt den Tisch aufklappen und dabei auch noch die nun aufgeklappte Seite des Tisches stabilisieren, so dass man sich auch dort aufstützen kann, ohne dass der Tisch dann wackelt? Hierfür habe ich ein Tischbein vorgesehen, das soweit in Richtung der Kante (auf der Scharnierseite) plaziert sein muss, dass ein Aufklappen des Tisches auch mit schon eingestecktem Tischbein möglich sein sollte, ohne dass dieses Bein an die stb-seitige Sitzbank beim Aufklappen schlägt. Dass nun im zusammengeklappten Zustand des Tisches oben diese rosettenartige Tischbeinhalterung für das dritte Tischbein obenauf immer sichtbar ist, stört mich nicht. Gemeinsam mit meiner allerbesten Ehefrau haben wir beschlossen, diese Rosette als Halterung für eine Blumenvase zu verwenden. So ist auch dem Deko-Trieb meiner Frau Genüge getan! Foto mit Blumenvase habe ich leider vergessen zu machen.

Für das dritte Tischbein wollte ich aber nun am Boden bzw. Motordeckel nicht wieder eine solche Rosette verwenden, weil das tatsächlich eine Stolperfalle in der Einflugschneise von der Badeplattform zur Schiebertür der Kabine gewesen wäre. Also habe ich das Ende des Tischbeines, welches dann am Boden steht, mit einem Kederband aus hartem Gummi versehen und verklebt. So ist sicher gestellt, dass der Teakboden in der Plicht nicht beschädigt wird, wenn der Tisch aufgeklappt ist. Den Kedergummi kann man auf Foto 2, 6 und 9 erkennen. Knifflig und Millimeterarbeit war dann nur noch, das dritte Tischbein so zuzuschneiden, dass der Tisch im aufgeklappten Zustand schön waagerecht ist und im Wasser steht. Aber auch das wurde geschafft.

Jetzt noch zum Thema Bordtüre. Diese sollte ja immer noch unter meiner Tischkonstruktion durchschwingen können und in die vorgesehene Arretierung einrasten. In serienmäßiger Höhe würde die Türe nur noch in etwa 90 Grad Winkel aufgehen und dann gegen die Tischplatte stoßen. Dadurch würde sich die Türbreite auch bei zusammengeklapptem Tisch stark verkleinern und den Zugang erschweren, da die Bordtüre ja eine Dicke von fast 10 cm aufweist. Also - wie schon erwähnt - abschneiden lassen. Der mir bekannte GFK-Bauer hat ganze Arbeit geleistet und aus der Türe in der Mitte ein entsprechendes Stück herausgeschnitten, alles wieder zusammenmodelliert und natürlich auch wieder lackiert. Darüber hinaus hat er die obere Reeling der Türe nach innen angebracht, so dass die Türe nun mit diesem Griff leicht von innen aus der Arretierung wieder zugemacht werden kann. Zusätzlich mußte das obere Türscharnier und der Feststellriegel inklusive dem Gegenstück weiter nach unten versetzt werden. Für den Freundschaftspreis von 800 EUR hat er perfekte Arbeit geleistet und gleich noch die Löcher der abmontierten vorherigen Tischhalterung zugemacht. Somit habe ich nun für etwa 1.800 EUR (die Kosten für die Tischbeine und Tischbeinrosetten kamen mit ca 200 EUR noch hinzu) meinen individuellen Tisch, der überall bestaunt wird. Einziger Nachteil: Wenn der Tisch aufgeklappt ist, kann das Boot jetzt nur erschwert mit Beinheben über die Badeplattform auf eine der beiden Sitzbänke oder eben seitlich betreten werden. Aber damit kann ich leben. Wir sind ja überwiegend nur zu zweit an Bord. Und hier nun ein paar Fotos, die ich abends gemacht habe. Ich denke aber, dass das Prinzip und die Konstruktion gut erkennbar sind:
HAMMER!!! Coole Ideen Das muss ich morgen nochmal in Ruhe anschauen, aber jetzt schon: KOMPLIMENTGruß Jasko
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #219  
Alt 20.09.2021, 07:05
Benutzerbild von Aggsl
Aggsl Aggsl ist offline
Captain
 
Registriert seit: 08.11.2018
Ort: München
Beiträge: 495
Boot: Galeon 280 Fly
495 Danke in 256 Beiträgen
Standard

Ach ja, ein Problem, vor dem ich plötzlich stand, habe ich dabei noch vergessen:

Diese Tischfüße aus Stahl mit Chrombeschichtung sind standardmäßig 70 cm lang. An beiden Ende sind sie leicht konisch, damit sie in diesen Rosetten einen guten Halt finden. Sie rutschen also nicht ganz in die Rosette hinein, sondern werden durch den Konus gehalten. Dadurch gewinnt der Tisch automatisch an Höhe. Bei der Verwendung der Rosetten oben und unten schon etwa 3 cm. Zusätzlich war zu berücksichtigen, dass der Tisch wegen der zwei Tischplatten ja selbst noch einmal knapp 6 cm beiträgt (Dicke je Platte 28 mm). Den Fuß einfach an einer Seite kürzen, ging nun aber nicht, da der Fuß an der gekürzten Seite dann nicht mehr in die Rosette gepaßt hätte. Ich mußte also einen Schlosser bemühen, der mir 8 cm in der Mitte der beiden Tischfüße herausgenommen hat und dann wieder verschweißt und lackiert hat. Waren noch einmal 100 EUR. Beim dritten Tischfuß war das nicht mehr notwendig, da der Fuß ja nur mit dem Gummikeder am Boden steht, wenn aufgeklappt wird. Aber dann diesen dritten Fuß so berechnen, dass der Tisch im aufgeklappten Zustand dann eben und im Wasser war, war bisserl kniffelig.
__________________
Gruß Axel

* Lebenskünstler, Gaunereien aller Art *
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #220  
Alt 11.11.2021, 19:48
Benutzerbild von Holdi63
Holdi63 Holdi63 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 17.12.2019
Ort: Saalfeld/Saale
Beiträge: 49
Boot: Sealine 240 S
58 Danke in 23 Beiträgen
Standard Kaufabsicht einer Galeon 280

Hallo!
Ich beabsichtige mir eine Galeon 280 Fly zu kaufen und wollte mal fragen worauf ich beim Kauf achten sollte. Ich habe mir schon mal 2 angesehen und bei beiden waren die Fenster undicht das ist offensichtlich ein Problem bei der Galeon. Auf was muss ich alles achten. Die Galeon ist aus 2006 und hat 2 Motoren mit insgesamt 320 PS
Ich würde mich über zahlreiche Infos freuen.
LG Jürgen
Mit Zitat antworten top
Antwort
Vorherige Seite - Ergebnis 181 bis 200 von 242Nächste Seite - Ergebnis 221 bis 240 von 242

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:31 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.