boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Allgemeines zum Boot Fragen, Antworten & Diskussionen. Diskussionsforum rund ums Boot. Motor und Segel!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 13.07.2012, 17:04
Cordi Cordi ist gerade online
Cadet
 
Registriert seit: 25.04.2011
Beiträge: 28
8 Danke in 5 Beiträgen
Standard Kauftips bei Stahlboote

Hallo,

frage mal in die Runde worauf es beim Kauf eines Stahlbootes, in etwa wie im Link zu sehen ist, zu beachten gilt. Was ist allgemein zu erwarten für ein 70-80er Jahre Boot von 8-9 Meter und bis € 15.000,-? Diesel oder Benziner? Wodrauf ist in technischer Hinsicht zu achten? Motor und Wellenantrieb (Abdichtung)? Kühlsystem? Wartungsfreundlichkeit? Einwinterung? Korrosion(Rost)?
Ich hatte bislang immer Gummi- oder Plastikboote mit Außenborder und liebäugel jetzt mit Stahlwanderboote mit Welle.
Für eure Kommentare danke ich im voraus.

Gruß.
Cordi

http://www.boatshop24.com/de/motorbo...au-800-3861460
Mit Zitat antworten top
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 13.07.2012, 18:10
WhiteShark225 WhiteShark225 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 09.05.2009
Ort: Ruhrgebiet Randlage!
Beiträge: 534
Boot: mein Traumschiff
383 Danke in 210 Beiträgen
Standard

Das kommt ganz darauf, was Du Dir selber an permanenten Aufwand zumuten willst.
Das schlimmste sind mM die sogenannten verbasteleten Schiffe, bei denen alles möglichen in Heimarbeit selber daran gebaut wurde. Meist steigen die Eigner selber nicht mehr ducrh ihre Technik durch. Darauf würde ich an Deiner Stelle besonders achten, dass alles übersichtlich und nicht verfummelt ist.
Der Motor ist wichtig. Was musst Du an ständigem Service machen!? Auch hier wurde ich mich nur auf einen klassischen Antrieb mit Zweikreiskühlung einlassen. Vorzugsweise sollte der Motor bei deiner Suche erheblich jünger als das Schiff sein und von eeiner Fachfirma !!! eingebaut sein. Ich hab Schiffe geshen, da wurde irgendeine Austauschmaschine reingequetscht, die über haupt nicht richtig ins und zum Schiff passt.
Schau Dir die Wasserlinie genau an. Manche Kähne hängen schräg und hinten zu tief im Wasser.
Aussen kannst Du ja sehr viel selber am Lack und an der Oberfläche sanieren. deshalb ist es viel wichtig innen rein zu schauen, in die Ecken und Ritzen, ob da nicht Rostnester sind.
Es gibt tausend Sachen, auf die Du aufpassen musst .... beherzige nur, dass alles übersichtlich und dokumentiert sein muss!
Gruß
Chris
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #3  
Alt 13.07.2012, 21:28
Täuberich Täuberich ist offline
Captain
 
Registriert seit: 06.12.2005
Ort: Stuttgart
Beiträge: 633
Boot: Hollandstahlbratze
1.187 Danke in 463 Beiträgen
Standard

kleiner Benziner in so einem Boot, naja, zumindest eigenartig.
Aus Verbrauchsgründen gehört da eher ein alter Diesel rein.

Zu Erwarten bei solchen Booten ist in erster Linie viel Arbeit.
Zum Beispiel um all die unzulänglichen Arbeiten der Voreigner wieder auf ein vernünftiges Maß zurückzuführen.

Rechne dafür mindestens 20 bis 40 % vom Kaufpreis ein.

Soll Luxus rein wirds noch mal deutlich teurer.

Andreas
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 13.07.2012, 22:31
Benutzerbild von steffen_B
steffen_B steffen_B ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 11.03.2011
Ort: Berlin Südost
Beiträge: 226
Boot: Niederländischer Panzerkreuzer (Baustelle), Necky Looksha IV
126 Danke in 76 Beiträgen
Standard

Wichtiger Punkt ist wie schon gesagt der Motor, Diesel ist ein Muss.
Auf die Betriebsstunden kommt es gar nicht so sehr an, sondern auf das Alter. Idealerweise ist der Motor unter 20 Jahre alt. So ein Motor wird schonmal gute 35-40 Jahre alt. Motor mit Einbau neu ab 10.000 Euro, also ein ordentlicher Kostenfaktor.
Rostnester wurden auch schon angesprochen. Die können sich auch gerne unter Wassertank etc verstecken, da sich dort unter ungünstigen Umständen permanent Kondenswasser in der Bilge bildet.
Wenn die Farbe in der Bilge dir irgendwie "lose" oder 10x aufgetragen erscheint lass das Boot stehen.
"Unterwasserschiff gemacht" heißt oft, dass mal jemand mit nem Topf Antifouling vorbeigelaufen ist. Auf Rost prüfen, Rechnung zeigen lassen wann das zuletzt aufgebaut wurde. Hält > 10 Jahre wenn es gut gemacht ist, Kosten in deiner Größe so 3.000 Euro.
Elektrik auf alten Schiffen ist quasi immer eine Katastrophe und "brandgefährlich".
Prüfe, ob alles dicht ist (Fenster etc); eventuelle Holzteile gammlig und nur dick übergestrichen?
Wenn du ein Wanderboot willst achte auf Ausstattung (See-WC 300 EUR neu, Kühlschrank 500, Heizung 1.000 etc) - idealerweise ist davon schon möglichst viel vorhanden.
Und wie schon geschrieben wurde sind viele Boote ziemlich hart verbastelt. Ich habe mich bei meinem neuen Boot deshalb bewusst für ein gepflegtes und dafür aber eher dürftig ausgestattetes Boot entschieden und nehme die Mehrkosten für Neuanschaffungen in Kauf...
das mit den 20-40% des Kaufpreises für Reparaturen halte ich auch für realistisch
__________________
"Das ist Barry, der Baptist. Er sorgt dafür, dass die administrative Seite des Geschäfts harmonisch verläuft."
Mit Zitat antworten top
  #5  
Alt 13.07.2012, 22:35
Benutzerbild von klastey
klastey klastey ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 07.01.2006
Ort: Göttingen
Beiträge: 1.470
Boot: Hardy 20 Familie Pilot
Rufzeichen oder MMSI: EY DIGGA, bring Bier mit
3.741 Danke in 1.410 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Cordi Beitrag anzeigen
Hallo,

frage mal in die Runde worauf es beim Kauf eines Stahlbootes, in etwa wie im Link zu sehen ist, zu beachten gilt. Was ist allgemein zu erwarten für ein 70-80er Jahre Boot von 8-9 Meter und bis € 15.000,-? Diesel oder Benziner? Wodrauf ist in technischer Hinsicht zu achten? Motor und Wellenantrieb (Abdichtung)? Kühlsystem? Wartungsfreundlichkeit? Einwinterung? Korrosion(Rost)?
Ich hatte bislang immer Gummi- oder Plastikboote mit Außenborder und liebäugel jetzt mit Stahlwanderboote mit Welle.
Für eure Kommentare danke ich im voraus.

Gruß.
Cordi

http://www.boatshop24.com/de/motorbo...au-800-3861460
Hi Cordi, schau mal in diesen Fred http://www.boote-forum.de/showthread.php?t=148118

...da sind genug Anregungen.
außerdem ist im Trockendok auch noch eine Überprüfungsliste.

Viel Spaß bei der Besichtigung
__________________
Gruß Klaus

Eigentlich bin ich ganz anders,
ich komme nur nicht dazu.
Es gibt Leute, die in jeder Suppe ein Haar finden, weil sie davor sitzen und so lange den Kopf schütteln, bis eines hineinfällt
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:11 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, vBulletin Solutions, Inc.