boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Kein Boot Hier kann man allgemeinen Small Talk halten. Es muß ja nicht immer um Boote gehen.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 27.08.2011, 18:49
Benutzerbild von Barracuda
Barracuda Barracuda ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.08.2005
Ort: Bei Ulm
Beiträge: 1.535
Boot: Wellcraft 23 Excel
3.003 Danke in 1.462 Beiträgen
Standard Bitte um eine Auskunft aus der Dachdeckerzunft

Hallo, ich muß die oberste Bitumenbahn meiner Terasse mit untenliegender Wohnung sanieren, oder erneuern. Hat jemand Erfahrungen mit folgendem System?

http://www.youtube.com/watch?v=Di6BG...eature=related
__________________

Ciao
Barracuda

Der, der keine Zeit mehr hat
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #2  
Alt 27.08.2011, 19:49
Benutzerbild von StephanK14
StephanK14 StephanK14 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 05.07.2008
Ort: Im Norden
Beiträge: 186
Boot: Baja
Rufzeichen oder MMSI: Whatever
134 Danke in 96 Beiträgen
Standard

Moin,

ja habe ich zwar nicht mit der Marke aber mit Kemperol 2 K PUR und Westwood PMMA Abdichtungen. Hab für beides Zertifizierungen

Was möchtest Du wissen?

Hier mal eine Balkonsanierung mit Westwood.

http://www.youtube.com/watch?v=X6Eu0SXDIqo

Gruß
Stephan

Geändert von StephanK14 (27.08.2011 um 20:08 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #3  
Alt 27.08.2011, 20:28
Benutzerbild von Barracuda
Barracuda Barracuda ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.08.2005
Ort: Bei Ulm
Beiträge: 1.535
Boot: Wellcraft 23 Excel
3.003 Danke in 1.462 Beiträgen
Standard

Wow, sieht ja stark aus-aber ich glaube, das geht bei mir nicht. Ich wills mal genauer beschreiben. Es ist eine Terasse mit einem Wohnraum drunter-oben drüben kein Dach. Der Terassenboden beginnt mit einer Betondecke. Dann kommt die erste Bitumenbahn. Nachfolgend circa 8cm Schaumstoff/styropor oder so. Dann kommt die zweite Bitumenbahn. Nachfolgend eine feine Splittschüttung. Ganz zum Schluss noch vier Zentimeter starke Steinplatten.
Ich wollte den Splitt und die Platten entfernen, die zweite Bitumenbahn dann mit genanntem System sanieren-es scheint ja elastisch zu sein. Anschliesend wieder den Splitt und die Platten drauf. Oder doch lieber auf die zweite Bitumenbahn eine dritte drauf?
__________________

Ciao
Barracuda

Der, der keine Zeit mehr hat

Geändert von Barracuda (27.08.2011 um 21:40 Uhr)
Mit Zitat antworten top
  #4  
Alt 27.08.2011, 22:37
Benutzerbild von StephanK14
StephanK14 StephanK14 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 05.07.2008
Ort: Im Norden
Beiträge: 186
Boot: Baja
Rufzeichen oder MMSI: Whatever
134 Danke in 96 Beiträgen
Standard

Hallo,

die PUR Abdichtungen sind dafür eher ungeeignet. Du hast ein Umkehrdach, ich würde Dir zu PMMA Abdichtung raten Triflex oder Westwood.

Die letzte Schickt im Video dient nur zur Deko und ist nicht zwingend erforderlich.

Auf den Videos sieht es auch relativ einfach ist es aber nicht ganz.

Eine weitere Bitumenschicht brauchst Du nicht, ich weiß auch nicht ob Du mit der Isopol Abdichtung auf Bitumenbahnen Kleben kannst. Mit der Westwood ist es kein problem.


Gruß
Stephan
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #5  
Alt 27.08.2011, 23:08
Benutzerbild von hede49
hede49 hede49 ist offline
Captain
 
Registriert seit: 11.06.2009
Ort: 17213 Malchow
Beiträge: 582
Boot: Müritzlotus
10.771 Danke in 1.485 Beiträgen
Standard

Erstens lass es vom Fachmann machen.
so nun, gibt das Produkt Nashornhaut, ist für alle Untergründe .
Der Vertreiber heist glaube ich Hoffmann und kommt aus Nyski bei Görlitz.
Warum.
Mein Schwager hat in Görlitz eine Eigentumswohnung mit Balkon, nicht Dicht zu bekommen, nach 1 bis 2 Jahren immer die selbe Schei......
Hat jetzt die Nashornhaut drauf , und alles Tutti.
Wenn meine Terasse hochkommt nehme ich das Zeug auch.
Such Dich mal durch irgendwann kommt dann auch wo balkone und so beschichtet sind.
Überlege sogar mal anzufragen ob es als Unterwasseranstrich für Boote geht.
Gruß
Henrik
__________________
Zeit ist keine Schnellstrasse zwischen Wiege und Grab sondern Platz zum Parken in der Sonne.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #6  
Alt 27.08.2011, 23:17
Benutzerbild von hheck
hheck hheck ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.11.2005
Ort: Ludwigshafen/Rhein
Beiträge: 1.262
Boot: Eigenbau Stahl-Verdränger
1.259 Danke in 633 Beiträgen
Standard

Hi,
schick mal eine Anfrage an
www.enke-werk.de

Hab vor 15Jahren ein ähnliches Projekt gelöst, ist heute noch einwandfrei in Ordnung.

Gruß
Helle
M.Y.Franziska
z.Zt.:Verdun/Maas/Fr
__________________
Fremde sind Freunde, die man nur noch nicht kennen gelernt hat.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #7  
Alt 28.08.2011, 01:25
Benutzerbild von StephanK14
StephanK14 StephanK14 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 05.07.2008
Ort: Im Norden
Beiträge: 186
Boot: Baja
Rufzeichen oder MMSI: Whatever
134 Danke in 96 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von hede49 Beitrag anzeigen
Erstens lass es vom Fachmann machen.
so nun, gibt das Produkt Nashornhaut, ist für alle Untergründe .
Der Vertreiber heist glaube ich Hoffmann und kommt aus Nyski bei Görlitz.
Warum.
Mein Schwager hat in Görlitz eine Eigentumswohnung mit Balkon, nicht Dicht zu bekommen, nach 1 bis 2 Jahren immer die selbe Schei......
Hat jetzt die Nashornhaut drauf , und alles Tutti.
Wenn meine Terasse hochkommt nehme ich das Zeug auch.
Such Dich mal durch irgendwann kommt dann auch wo balkone und so beschichtet sind.
Überlege sogar mal anzufragen ob es als Unterwasseranstrich für Boote geht.
Gruß
Henrik
Hallo,

für alle Untergründe mag ich mal bezweifeln. Sicherlich kann man es auftragen aber ob es sich auch Verbindet und bei Temperaturschwankungen mit dem drunterliegenden Material in Verbindung bleibt ist fraglich.

Dein Schwager sein Balkon hat sicherlich auch keine Aufdachdämmung und weitere Lagen auf der Abdichtung.

Gruß
Stephan
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #8  
Alt 28.08.2011, 01:34
Benutzerbild von StephanK14
StephanK14 StephanK14 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 05.07.2008
Ort: Im Norden
Beiträge: 186
Boot: Baja
Rufzeichen oder MMSI: Whatever
134 Danke in 96 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von hheck Beitrag anzeigen
Hi,
schick mal eine Anfrage an
www.enke-werk.de

Hab vor 15Jahren ein ähnliches Projekt gelöst, ist heute noch einwandfrei in Ordnung.

Gruß
Helle
M.Y.Franziska
z.Zt.:Verdun/Maas/Fr
Hallo,

war gerade auf der Seite, die haben wahrscheinlich keine Bauaufsichtliche Zulassung für die Produkte. Ich hab diese auf jedenfall nicht gefunden.

Kemperol, Triflex und Westwood haben Bauaufsichtliche Zulassungen der Materialien im Bereich Dachabdichtung. Ich würde auf sowas schon achten damit es später keinen Ärger gibt bezüglich Gewährleistung auf das Material.

Einen Fachmann brauchst Du nicht unbedingt wenn Du Handwerklich ein bißchen begabt bist.

Wichtig ist das daß Vlies Ordentlich getränkt ist im Kunststoff. 2/3 als Vorlage geben und 1/3 obenauf Rollen. Ecken, Kanten, Anschlüsse usw das Vlies vorab schneiden. Kannst Du Dir alles auch bei youtube ansehen

Die Abdichtung fängt an zu glänzen beim Rollen das ist ein Zeichen das genügend Material drauf ist

Gruß
Stephan
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #9  
Alt 28.08.2011, 09:25
Benutzerbild von hheck
hheck hheck ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.11.2005
Ort: Ludwigshafen/Rhein
Beiträge: 1.262
Boot: Eigenbau Stahl-Verdränger
1.259 Danke in 633 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von StephanK14 Beitrag anzeigen
...war gerade auf der Seite, die haben wahrscheinlich keine Bauaufsichtliche Zulassung für die Produkte...
Was soll der Unsinn?
Übrigens:
Hier deine eigene Ware anzubiedern und die Alternativen madig machen zu wollen, ist doch eindeutig miese Werbetaktik, und die hat hier wohl nix verloren.

Gruß
Helle
M.Y.Franziska
z.Zt.:Verdun/Fr
__________________
Fremde sind Freunde, die man nur noch nicht kennen gelernt hat.
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #10  
Alt 28.08.2011, 10:19
Benutzerbild von Barracuda
Barracuda Barracuda ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.08.2005
Ort: Bei Ulm
Beiträge: 1.535
Boot: Wellcraft 23 Excel
3.003 Danke in 1.462 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von hheck Beitrag anzeigen
Was soll der Unsinn?
Übrigens:
Hier deine eigene Ware anzubiedern und die Alternativen madig machen zu wollen, ist doch eindeutig miese Werbetaktik, und die hat hier wohl nix verloren.

Gruß
Helle
M.Y.Franziska
z.Zt.:Verdun/Fr
Sorry, aber seh ich nicht zwingend so, ich hab ja explizit um persönliche Meinungen gefragt. Eine baurechtliche Zulassung würde ich jetzt nicht unbedingt als schädlich ansehen. Ich freu mich weiter auf sachliche Beiträge
__________________

Ciao
Barracuda

Der, der keine Zeit mehr hat
Mit Zitat antworten top
  #11  
Alt 28.08.2011, 10:37
Benutzerbild von peterle
peterle peterle ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 01.01.2007
Ort: Stadt an der Donau
Beiträge: 806
Boot: Darragh Falcon
2.605 Danke in 1.288 Beiträgen
Standard

Hallo K-D
Ich bin ja gelernter Dachdecker, allerdings einer vom alten Schlag, und halte darum von der ganzen Kunstoffbeschichtung nicht viel !
Wie verhält sich der neue Kunstoffbelag mit der alten Schweissbahn ??
vor allem an den sogenannten Problemzonen ?
Aufkantungen, Innenecken, Gully ???
Wenn deine Schweissbahn direkt über der Dämmung noch halbwegs fest ist und nicht zerbröselt dann schweiß eine Neue Lage darüber,
am besten eine Grünschiefer beschichtete...
Ecken und Gully Ausbildung ist relativ einfach...
Bei Fragen kannst du mich auch gerne anrufen
Insgesamt ist das, denke ich, die sinnvollste und Kosten.- Arbeitszeit beste Lösung
__________________
gruß peter
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #12  
Alt 28.08.2011, 10:40
Benutzerbild von Barracuda
Barracuda Barracuda ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.08.2005
Ort: Bei Ulm
Beiträge: 1.535
Boot: Wellcraft 23 Excel
3.003 Danke in 1.462 Beiträgen
Standard

@stefanK14

Jetzt da Du meine Gegegenheiten kennst-was empfiehlst Du explizit? Ich würde es ganz gerne selbst machen-ich hoffe, ich habe Zeit dafür. Meine beruflichen Qualifikationen: Bürokaufmann



P.S. ich bin auch noch Karosseriebaumeister und KFZ-Meister, habe auch GFK-Lehrgänge gemacht-denke das sollte ich hinkriegen
__________________

Ciao
Barracuda

Der, der keine Zeit mehr hat
Mit Zitat antworten top
  #13  
Alt 28.08.2011, 10:42
Benutzerbild von Barracuda
Barracuda Barracuda ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.08.2005
Ort: Bei Ulm
Beiträge: 1.535
Boot: Wellcraft 23 Excel
3.003 Danke in 1.462 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von peterle Beitrag anzeigen
Hallo K-D
Ich bin ja gelernter Dachdecker, allerdings einer vom alten Schlag, und halte darum von der ganzen Kunstoffbeschichtung nicht viel !
Wie verhält sich der neue Kunstoffbelag mit der alten Schweissbahn ??
vor allem an den sogenannten Problemzonen ?
Aufkantungen, Innenecken, Gully ???
Wenn deine Schweissbahn direkt über der Dämmung noch halbwegs fest ist und nicht zerbröselt dann schweiß eine Neue Lage darüber,
am besten eine Grünschiefer beschichtete...
Ecken und Gully Ausbildung ist relativ einfach...
Bei Fragen kannst du mich auch gerne anrufen
Insgesamt ist das, denke ich, die sinnvollste und Kosten.- Arbeitszeit beste Lösung
Ich hab noch nicht die ganze Terasse abgedeckt-aber soweit ich sehen kann, ist die alte Schweissbahn sonst noch ganz ordentlich.
__________________

Ciao
Barracuda

Der, der keine Zeit mehr hat
Mit Zitat antworten top
  #14  
Alt 28.08.2011, 10:56
Benutzerbild von peterle
peterle peterle ist offline
Fleet Captain
 
Registriert seit: 01.01.2007
Ort: Stadt an der Donau
Beiträge: 806
Boot: Darragh Falcon
2.605 Danke in 1.288 Beiträgen
Standard

Deine Oberste Schweissbahn muss nur tragfägig sein..
Ist die Lage Schieferbeschichtet oder nackt ?
Split runter, sauber abkehren, evtl. Voranstrich drauf und eine neue Lage schweissen,
wie sehen die Anschlüsse zur Wand aus ?
Gully oder nur Gefälle ?
mach mal Fotos und man kann besser beurteilen
Ich hätte ja eine gute Idee ..
solange ich deiner Terasse eine neue Lage verpasse....
kannst Du meinem V 8 eine Service verpassen
__________________
gruß peter
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #15  
Alt 28.08.2011, 11:19
Benutzerbild von StephanK14
StephanK14 StephanK14 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 05.07.2008
Ort: Im Norden
Beiträge: 186
Boot: Baja
Rufzeichen oder MMSI: Whatever
134 Danke in 96 Beiträgen
Standard

Hallo,

also erstmal mache ich keine Werbung dafür, warum sollte ich auch habe ja nichts davon. Mit den genannten Materialien habe ich gute Erfahrungen gemacht, die Vertragen sich gut auf Bituminösen Untergründen.

Ich habe ja auch auch nur auf die fehlende Bauaufsichtliche Zulassung hingewiesen. Man baut sich ja auch nichts an sein KFZ was keinen Tüv hat oder?

Hier der Auszug aus der aktuellen Fachregel für Abdichtungen:

3.3 Werkstoffe

3.3.2 Produkte für Abdichtungen genutzter Dächer und Flächen:
5. Flüssigabdichtungen können bestehen aus:
- flexiblen ungesättigten Polyesterharzen (UP)
- flexiblen Polyurethanharzen (PUR)
- flexiblen reaktiven Polymethylmethacrylaten (PMMA)

6. Für Flüssigabdichtungen dürfen nur solche Produkte verwendet werden, die der Bauregelliste entsprechen. Der Eignungsnachweis muss der Europäischen Technischen Zulassung auf Basis der Zulassungsleitlinie ETAG 005 entsprechen.

7. Die Verträglichkeit der Werkstoffe bzw. Bahnen untereinander muss sichergestellt sein.


Also es bleibt ja Dir überlassen welche Materialien Du nimmst, die Kunststoffbeschichtung kannst Du durchaus mit etwas Handwerklichen geschick selber herstellen. Wenn Du es Dir nicht zutraust hol Dir einen Dachdecker.

Gruß
Stephan
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #16  
Alt 28.08.2011, 11:26
Benutzerbild von Barracuda
Barracuda Barracuda ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.08.2005
Ort: Bei Ulm
Beiträge: 1.535
Boot: Wellcraft 23 Excel
3.003 Danke in 1.462 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von StephanK14 Beitrag anzeigen
Hallo,

also erstmal mache ich keine Werbung dafür, warum sollte ich auch habe ja nichts davon. Mit den genannten Materialien habe ich gute Erfahrungen gemacht, die Vertragen sich gut auf Bituminösen Untergründen.

Ich habe ja auch auch nur auf die fehlende Bauaufsichtliche Zulassung hingewiesen. Man baut sich ja auch nichts an sein KFZ was keinen Tüv hat oder?

Hier der Auszug aus der aktuellen Fachregel für Abdichtungen:

3.3 Werkstoffe

3.3.2 Produkte für Abdichtungen genutzter Dächer und Flächen:
5. Flüssigabdichtungen können bestehen aus:
- flexiblen ungesättigten Polyesterharzen (UP)
- flexiblen Polyurethanharzen (PUR)
- flexiblen reaktiven Polymethylmethacrylaten (PMMA)

6. Für Flüssigabdichtungen dürfen nur solche Produkte verwendet werden, die der Bauregelliste entsprechen. Der Eignungsnachweis muss der Europäischen Technischen Zulassung auf Basis der Zulassungsleitlinie ETAG 005 entsprechen.

7. Die Verträglichkeit der Werkstoffe bzw. Bahnen untereinander muss sichergestellt sein.


Also es bleibt ja Dir überlassen welche Materialien Du nimmst, die Kunststoffbeschichtung kannst Du durchaus mit etwas Handwerklichen geschick selber herstellen. Wenn Du es Dir nicht zutraust hol Dir einen Dachdecker.

Gruß
Stephan

Muß bei den genannten Systemen quasi eine koplette "Wanne" erstellt werden, oder geht auch eine partielle Sanierung z.b im Bereich des Hausanschlusses? Deine Masterialempfehlung ist mir übrigens zu "allgemein".
Da Du ja Erfahrung damit hast, wäre mir eine genauere Bezeichnung lieber
__________________

Ciao
Barracuda

Der, der keine Zeit mehr hat
Mit Zitat antworten top
  #17  
Alt 28.08.2011, 13:19
Benutzerbild von StephanK14
StephanK14 StephanK14 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 05.07.2008
Ort: Im Norden
Beiträge: 186
Boot: Baja
Rufzeichen oder MMSI: Whatever
134 Danke in 96 Beiträgen
Standard

Hallo,

eine Wanne brauchst Du nicht erstellen, es geht auch wenn nur die Anschlüsse neu gemacht werden. Du kannst den rest auch später machen ohne das diese Anschlüsse nochmals Neu erstellt werden. Bei den Kunststoffabdichtungen kann die Fuge auch gegen die Wasserrichtung verlaufen, bei Bitumen darf es nicht so sein.

Wir stellen auch Umkehrdächer her und Dichten unsere mit Westwood Wecryl R 230 TX ab. Vorbehandlung mit Wecryl Primer 276. Der Primer ist Lösungsmittelhaltig und Verbindet sich daher gut mit der Bitumenbahn. Triflex ist das gleiche System. Beide Systeme sind bereits nach 30 Minuten Begehbar.

Bei Kemperol Abdichtung mit 2 K PUR hast Du den Vorteil das es nicht Lösungsmittelhaltig ist. Untergrundvorbehandlung bei Bitumenbahnen mit EP/EP5 Grundierung, bei APP Bitumenbahnen ist ein Einzeltest Erforderlich.
Nachteil ist das es erst nach 16 Stunden weiterbeschichtbar (Regenfest nach 6 Stunden) ist. D.h. Grundieren-16Std. Warten- Beschichten und wieder 16 Stunden Warten.

Gruß
Stephan
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #18  
Alt 28.08.2011, 13:39
Benutzerbild von StephanK14
StephanK14 StephanK14 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 05.07.2008
Ort: Im Norden
Beiträge: 186
Boot: Baja
Rufzeichen oder MMSI: Whatever
134 Danke in 96 Beiträgen
Standard

Kemper System haben öfters bei Baufachhändlern Praktikerkurse, da kannst Du dir die Verarbeitungschritte anschauen und Erklären lassen.
Einfach mal in der Hauptzentrale Anrufen und Fragen ob die demnächst in deiner Nähe sind.
Die Kunststoffbeschichtungen werden eigentlich alle gleich aufgebaut deshalb kannst Du die Arbeitsschritte auch bei Isopol und anderen Kunststoffbeschichtungen anwenden.

Gruß
Stephan
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #19  
Alt 28.08.2011, 19:38
Benutzerbild von Barracuda
Barracuda Barracuda ist offline
Vice Admiral
 
Registriert seit: 04.08.2005
Ort: Bei Ulm
Beiträge: 1.535
Boot: Wellcraft 23 Excel
3.003 Danke in 1.462 Beiträgen
Standard

Also, ich denke, ich werde es mit Westwood R230TX versuchen. Der Primer 276 ist nur für Bitumenbahnen, oder geht der auch für Mauerwerk, Holz und andere Dinge? Gibt es unterschiedliche Vliese?. Wo bekomme ich die Sachen her-gerne auch per PN. Nochmals vielen Dank
__________________

Ciao
Barracuda

Der, der keine Zeit mehr hat
Mit Zitat antworten top
  #20  
Alt 28.08.2011, 20:02
Benutzerbild von StephanK14
StephanK14 StephanK14 ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 05.07.2008
Ort: Im Norden
Beiträge: 186
Boot: Baja
Rufzeichen oder MMSI: Whatever
134 Danke in 96 Beiträgen
Standard

Der Primer geht auch für andere Baustoffe. Beton oder Mauerwerk sollte ein bisschen angerauht werden.
Das TX ist gut da es nicht so Dünflüssig ist bekommt man die Anschlüsse besser hin, es läuft nicht so schnell wieder runter.
Wie Groß ist dein Vorhaben?
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:02 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, vBulletin Solutions, Inc.