boote-forum.de - Das Forum rund um Boote

Zurück   > >

Motoren Technik Technikfragen speziell für Motoren und Antriebstechnik.

Antwort
 
Themen-Optionen
  #61  
Alt 24.06.2010, 12:54
Benutzerbild von Wavecoaster
Wavecoaster Wavecoaster ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 24.06.2010
Ort: Durmersheim
Beiträge: 5
Boot: Wiking Komet GTS
16 Danke in 3 Beiträgen
Standard Parsun

Hallo beisammen,
ja, ich fahre einen Parsun 15 Ps viertakter an einem Wiking Komet. Ich habe den Motor im März gekauft und führe seitdem akribisch Tagebuch. Leider ist der Motor jetzt erst eingefahren, da durch Hochwasser usw. keine Ausfahrten möglich waren.
Der Motor ist kernig, immer present und gewöhnungsbedürftig. Ich werde durch den Händler exelent betreut und habe den Motor ohne Probleme am Boot anbringen können.
Ja, man merkt gelegentlich, dass man einen billigen Motor fährt, aber das muss man beim Kauf berücksichtigen.
Ich fahre seit 1984 Motorboot, habe Mercury, Johnson, Honda und Suzuki gefahren, ich denke ich werde mein Urteil begründen können.
Bedenkt bei aller Kritik, dass Parsun der drittgrößte Maschinenhersteller weltweit ist. Das der überwiegende Teil der Elektroagregate mit Parsunmotoren betrieben werden und dass die von Parsun hergestellten keramischen Wasserpumpen weltweit die besten sind.
Für die ewig miesepetrigen sei dies nur gesagt, warum also soll Parsun dann bei den Außenbordern nur Schrott auf den Markt bringen?
Für meinen Händler habe ich übrigens eine zuverlässige deutsche Übersetzung der Bedienungsanleitung geschrieben, wer also ein braucht...

Gruß
Wavecoaster
Mit Zitat antworten top
Folgende 14 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
Anzeige (wird nach Anmeldung ausgeblendet)
  #62  
Alt 22.08.2010, 17:25
Mad999 Mad999 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 22.08.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 5
Boot: Hille Roda 16
19 Danke in 4 Beiträgen
Standard Parsun Erfahrungen

Hallo,
ich glaube ich bin hier im Forum wohl einer der wenigen (einzige!?) Besitzer eines größeren Parsun 25 PS Motors.
Der Parsun 25 PS LS mit E- und Handstart, wurde von mir im März bei einem Parsun Händler gekauft und montiert. Bisher habe ich die Einfahrzeit gut überstanden und kann hier einige Erfahrungen wiedergeben. Der Motor zeigt sich bisher als ein zuverlässiger und laufruhiger Begleiter. Er steht dem Yamaha F25, den wir hier auch an einem Boot montiert haben, in den Punkten Laufruhe/Klang und Zuverlässigkeit in nichts nach. Das kann sich mit zunehmenden Alter natürlich noch ändern . Die Verarbeitung und Lackierung am Motor ist mittlerweile auch akzeptabel. Insgesamt wurde also doch schon recht gut kopiert und aus früheren Fehlern gelernt. Einzig die Qualität der verwendeten Aufkleber am Motor und die Lackqualität der Schaltung läßt zu wünschen übrig. Die Aufkleber (Parsun etc.) lösen sich unter Sonneneinstrahlung ab und die Schaltung hat Lacktropfen. Hier hat Yamaha eindeutig die Nase vorn. Eventuell auch bei der Qualität der Schraube. Ich habe hier den Verdacht, dass die Yamaha Original Schraube besser ist, als die Parsun Schraube. Ich werde in Kürze mal den Parsun mit einer Yamaha Schraube (F25) testen. Eventuell lassen sich noch ein paar Kilometer gutmachen. Der Motor ist augenblicklich an einer Hille Roda 16 montiert und macht seine Sache bisher recht gut. Die Motoren von Tohatsu und Mercury die ich vorher hatte, waren auch nicht besser. Im Gegenteil, der Mercury sprang nach langen Standzeiten immer sehr schlecht an und der Tohatsu war nicht gerade ein Leisetreter. Der Kaufgrund für einen Parsun Motor war natürlich der Preis. Da er hier im Forum ein paar recht interessante Beiträge zu Parsun Motoren zu lesen waren und es doch keine so richtigen Erfahrungen zu den größeren Motoren gab, war ich bereit ins kalte Wasser zu springen. Angesichts eines Preisunterschieds von fast 2000,- € zum Yamaha, war die Entscheidung dann doch nicht ganz so schwer. Bisher habe ich diese Entscheidung nicht bereut. Auch wenn es sich um eine chinesische Kopie eines guten Motors handelt, muss dabei nicht immer etwas Schlechtes herauskommen.

Mit besten Grüßen aus Berlin
Mad999
Mit Zitat antworten top
Folgende 16 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #63  
Alt 16.01.2011, 18:44
paul_wangerooge paul_wangerooge ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 16.01.2011
Ort: Wangerooge
Beiträge: 1
Boot: Kielzugvogel
2 Danke in 1 Beitrag
paul_wangerooge eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Endlich mal jemand der eine vernünftige Meinung zu den Aussenbordern schreibt ;) Ich werde mir auch bald einen Parsun 5PS zulegen und nach ein paar Monaten im Salzwasserbetrieb werde ich einen kleinen Bericht für euch schreiben.

Gruß Paul
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #64  
Alt 29.04.2011, 21:46
heringsjäger heringsjäger ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 29.04.2011
Beiträge: 3
6 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Parsun?
Hab ich, 4 PS für`s Schlauchboot zum angeln.
Die ersten zwei Touren ca. 8 h einwandfrei.
Aber seit letztes Jahr ist der Wurm drin, ist schon schlecht auf der Havel mit`nen Lastkahn am Heck und der Motor geht einfach aus und nich wieder an.
Da hilft nur paddeln was das Zeug hält.
Also Vergaser auf, reinigen wieder zusammen und ....... geht nicht.
Bloß dumm wenn einem mehrere auf die Finger schauen.
Nach mehreren Versuchen.....einpacken und ab in eine Fachwerkstatt.
Beim abholen Test in der Wassertonne, geht einwandfrei. Endlich.
Dieses Wochenende Schlauchboot ins Wasser Motor ran und .....geht nicht.
Motor springt einfach nicht an, das Benzin drückts aus den Vergaser.
Blöd, wenn dann andere kommen Boot rein Motor ran Ein.. Zweimal ziehen und los.
Muß ich jedesmal wenn ich den Motor nutzen will, ihn erst zwei Stunden in der Tonne testen ?
Auf den Motor muß man sich einfach verlassen können.
So langsam habe ich das Gefühl am falschen Ende gespart zu haben.

Gruß
der heringsjäger
Mit Zitat antworten top
Folgende 4 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #65  
Alt 30.04.2011, 21:51
heringsjäger heringsjäger ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 29.04.2011
Beiträge: 3
6 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Parsun?
Habe heute bei meinen 4 PS`er den Vergaser aufgeschraubt und wie erwartet hing das Schwimmernadelventil wieder.
Gängig gemacht zusammengeschraubt und.............läuft.
Als komplettes Bauteil kann man es leider nicht wechseln, man kann nur die Nadel wechseln der Sitz ist im Kopf eingefräst.
Bin mal gespannt ob er am Wochenende läuft oder wieder streikt.
Weiß jemand, ob man bei dem Bauähnliche Vergaser von Yamaha das Schwimmernadelventil komplett wechseln kann ??

Gruß
vom heringsjäger
Mit Zitat antworten top
  #66  
Alt 17.05.2011, 15:36
teuchmc teuchmc ist offline
Commander
 
Registriert seit: 04.01.2010
Beiträge: 311
181 Danke in 113 Beiträgen
Standard

Moinsen!Habe heute mal meinen in "#58" von mir erwähnten ehem.Arbeitkollegen zu seinen Erfahrungen mit seinem Parsun 25 befragt.Hat den Motor jetzt im 4.Jahr in Benutzung.Nüscht Auffälliges.Hat jetzt ca.100 BS(genaue Zahl konnte er mir nicht sagen)runter.Wartung jährlich.Außer Öl,Filter und Kerzen keine Extraarbeiten.Der Kollege ist zufrieden.Sein O-Ton:"Boot ins Wasser gelassen,Benzin in den Tank,Batterie angeschlossen,....Zündung und lief.Wie die letzten Jahre auch."
Weiterhin einen schönen Tag.
PS.:Wie sind die ca.100 +/-BS zu werten?Viel,wenig,durchschnittlich....?
Mit Zitat antworten top
  #67  
Alt 18.05.2011, 19:20
Mad999 Mad999 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 22.08.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 5
Boot: Hille Roda 16
19 Danke in 4 Beiträgen
Standard Parsun 25

Hallo,
ich habe vor zwei Wochen ebenfalls, nach einem harten Winter im Freien, meine Parsun 25 wieder in Betrieb genommen. Wie auch dein Arbeitskollege schon beschreibt, die normale Wartung machen (Öl und Filter), das Boot ins Wasser bringen, Benzin rein und einfach anwerfen. Der Motor hat den Winter gut überstanden und läuft jetzt nach der Einfahrzeit sehr ruhig und völlig problemlos.

PS: Ich würde die 100 BS in vier Jahren für ein Freizeitboot als völlig normale
Beanspruchung werten.

Gruß
Mad999
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #68  
Alt 19.05.2011, 11:08
heringsjäger heringsjäger ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 29.04.2011
Beiträge: 3
6 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Parsun?
Hallo,
habe nach dem Gängigmachen des Schwimmernadelventils den Motor zwei Wochenende gefahren und ..........er lief ! 10 BS!
Ohne Probleme, sofort wieder angesprungen egal ob kalt oder warm.
Dieses Wochenende gehts wieder ans Wasser ( Hornhechtzeit ).
Der Motor wird immer hängend transportiert nur auf dem von der Werkstatt nicht.
Vielleicht war das auch der Grund.
Übrigens habe ich letztes Wochenende jemanden auf dem Wasser gesehen der seine Anreißleine zum "glühen" brachte und da stand nicht Parsun drauf.
Es geht wohl auch mal anderen so.

Gruß
vom heringsjäger
Mit Zitat antworten top
Folgende 2 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #69  
Alt 19.05.2011, 13:42
teuchmc teuchmc ist offline
Commander
 
Registriert seit: 04.01.2010
Beiträge: 311
181 Danke in 113 Beiträgen
Standard

Moinsen Mad 999!Hab da mal noch ein paar Fragen.Wo läßt Du die Wartung machen?Was kostets?Hast Du den Motor im Großraum Berlin gekauft(wo)?Wie würdest Du die Gesamtqualität einschätzen(Lack am UW-Teil/Lack allgemein,Verarbeitung...)?Wieviel BS hast dein Motor schon "aufn Zeiger"?Wie schätzt Du Vibration und Lärmpegel ein(im Vergleich zu Yamaha,Suzuki &co.)?
Nen schönen Tag weiterhin.
Mit Zitat antworten top
  #70  
Alt 19.05.2011, 21:28
Mad999 Mad999 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 22.08.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 5
Boot: Hille Roda 16
19 Danke in 4 Beiträgen
Standard Parsun F25 FWL

Hallo Teuchmc,
den Motor habe ich bei der Firma Arndt in Rathenow gekauft. Die haben dann auch die Montage hier in Berlin erledigt. Die wären auch nochmals für die erste Wartung nach Berlin gekommen. Der Meister sagte mir aber, dass ich den ersten Motor- und Getriebeölwechsel sowie Ölfilterwechsel auch selber machen könnte. Gesagt getan und somit nur die Kosten für das Öl und Filter gehabt (alles von Yamaha). Die Verarbeitung des Motors sowie die Qualität der Lackierung ist bis jetzt recht gut. Ich hatte vorher einen Mercury F 15 der war in etwa vergleichbar (sprang nur schlechter an). Nur die Aufkleber am Deckel gehen alle ab. Die Schaltung ist ein etwas anderes Thema. Wie ich schon geschrieben hatte, sind hier im Lack einige Tropfnasen zu sehen. Sie funktioniert aber und dafür waren auch noch sämtliche Bowdenzüge im Preis schon enthalten.
Ich habe zwar erst ca. 25 BS auf der Uhr, doch kann ich zumindest jetzt schon sagen, dass der Parsun F25 in den Punkten Laufruhe und Vibrationen dem Yamaha F25 durchaus ebenbürtig ist. Wir haben beide Motoren hier zum Vergleich. Kein Vergleich allerdings zum besagten 15 PS Mercury. Der war viel nerviger im Klang. Über die Langzeitqualitäten werde ich dann noch weiter berichten. Bis jetzt macht der Motor genau das was er soll. Nämlich für einen angemessenen Preis ein Boot zuverlässig und problemlos antreiben. Was will man mehr ?

Mit besten Grüßen aus Berlin
Mad999
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #71  
Alt 19.05.2011, 21:54
Freibeuter Freibeuter ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 11.06.2004
Ort: ... 43,2 sm östl. Helgoland
Beiträge: 2.981
12.157 Danke in 4.480 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Wavecoaster Beitrag anzeigen
...
Bedenkt bei aller Kritik, dass Parsun der *drittgrößte Maschinenhersteller weltweit ist. Das der *überwiegende Teil der Elektroagregate mit Parsunmotoren betrieben werden und dass die von Parsun hergestellten *keramischen Wasserpumpen weltweit die besten sind.
Für die ewig miesepetrigen sei dies nur gesagt, warum also soll Parsun dann bei den Außenbordern nur Schrott auf den Markt bringen?
Für meinen Händler habe ich übrigens eine zuverlässige deutsche Übersetzung der Bedienungsanleitung geschrieben, wer also ein braucht...

Gruß
Wavecoaster
Hallo Wavecoaster, hast du eine Quelle für deine Referenzen ? Ich konnte von Parsun nur u.a. Aussagen finden.

PARSUN brand story
Parsun Power Machine Co., Ltd was founded in 2001, but our technique and management core team has cooperated with OMC (the original manufacturer of Johnson and Evinrude outboard engines, taken over by BRP company now) to develop the key components of high-power outboard engines early in 1994.
In the succeeding years, we established POWERMAX CO., and devoted to the development, production and marketing of international standard general gasoline engine products and successfully built the No.1 leading brand of gasoline engine pump in Greater China Region, whether in terms of quality, quantity, or what’s the most pivotal: satisfaction.
However, it is regrettable that --- many factories just copy our brand name and reduce the product quality and price which affects customer’s satisfaction and trust in our brand.
In the face of this dilemma that most Chinese corporation leaders encounter, we don’t reduce our quality or cut down our price simply to cater for some customers. We have been continuously improving our quality, inherited the core principle of advanced international quality management system; set a strict demand on ourselves. We believe quality is more important than quantity, prevention is superior to remedy and today should exceeds yesterday.
We are subject to customers and on the other hand, we keep looking for the engine project with higher technical content and added value. At the same time, our partners from UK also raised this idea, then everyone shifted attention from land to water and coincidentally thought of outboard engine project for which there was no large company in Greater China Region. We believe we can also successfully build the No.1 absolutely leading brand of outboard engine in Greater China Region.
With numerous initial brand name conceptions were denied, when the new brand combination of PARSUN was proposed, all of us seemed to see sun from chaos suddenly.
From the original brand, people will be reminded of the power like sun, the uniqueness like sun, toward the sun, for sunshine, navigation in the sun---
The pronunciation and meaning of Parsun in different languages are also full of exciting force
Subsequently, Parsun trademark has been registered in more than 100 countries and regions all over the world. After several years of quality improvement, scope expansion and new products R&D, our outboard engines have been exported in batches to more than 100 countries and regions including Japan, America and Europe, preliminarily become the number one brand in Greater China and hold a safe lead. We take up over 85% export share of Chinese outboards and become a successful brand combined of Japanese technology, China's production and global marketing.
We will continue to uphold the fundamental principle that safety and quality are more important than scope and quantity, take constantly improved quality as solid foundation, gradually establish a more reliable brand trusted by more people and reach the successful beyond that each end-user is satisfied with our outboard engine. We will never stop our navigation!
Let us work together to share the navigation in the sun, toward the sun. . .
Quelle: Parsunmarine


Das soll aber nicht heißen das die MOtoren nicht zuverlässig laufen.
__________________
Jörg von der (ex)Freibeuter.
Mit Zitat antworten top
  #72  
Alt 26.05.2011, 15:47
Benutzerbild von marko2cv
marko2cv marko2cv ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 23.08.2009
Ort: 41352 Korschenbroich
Beiträge: 61
Boot: Prowake 330 ; Parsun 5PS
69 Danke in 40 Beiträgen
Standard Ich oute mich mal

Moin!
So, nach langem Hin und Her habe ich seit gestern auch einen Parsun zum Einfahren in der Papiertonne hängen.
Der kleine 5PS 4-Takter macht nen juten Eindruck, Lackierung gut, schön gefettet usw.

Bis jetzt über 2h problemloser Lauf
Drückt mal die Daumen dass das so bleibt
Werde, falls gewünscht weiter berichten!
Mit Zitat antworten top
Folgende 3 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #73  
Alt 05.06.2011, 16:49
Benutzerbild von marko2cv
marko2cv marko2cv ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 23.08.2009
Ort: 41352 Korschenbroich
Beiträge: 61
Boot: Prowake 330 ; Parsun 5PS
69 Danke in 40 Beiträgen
Standard

So, wieder daheim!
Mann war das ein ge... Wochenende! Endlich ein eigenes Boot, Juhu
Der Parsun hing insgesamt 3 h in der Wassertonne zwecks einfahren!
Transport zum Campingplatz auf Pinne liegend im Kofferraum. ( Echt doof)
Boot aufgebaut, Motor dran, kurz gezogen, läuft!
Bin jetzt über die Tage ca. 14h gefahren, erst weiter nur max. halbgas und dann nur noch volle Lotte.
2x hat mich der Parsun im Stich gelassen!
Aber nur weil ich zu blöd war mal nach zu tanken!
Lange Rede kurzer Sinn:
Mein Parsun sprang immer an, läuft recht rauh, beschleunigt recht zügig, verbraucht wenig,
Jetzt werde ich mal die Öle wechseln, mich mal nach nem schnelleren Prop umsehen und die Ventile einstellen...
Bis bald
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #74  
Alt 04.08.2011, 21:08
Benutzerbild von marko2cv
marko2cv marko2cv ist offline
Ensign
 
Registriert seit: 23.08.2009
Ort: 41352 Korschenbroich
Beiträge: 61
Boot: Prowake 330 ; Parsun 5PS
69 Danke in 40 Beiträgen
Standard

Hey!
Wollte mal wieder was posten
Also, die Inspektion hat Herr Möller , Fa. Vieser in Jüchen, durchgeführt.
War aber ein steiniger Weg bis zu dieser Inspektion!
Seitens des Parsun Importeurs war wenig bis keine Initiative erkennbar mir eine Parsun Vertrags Werkstatt in meiner Nähe zu nennen.
Also musste ich mir selbst eine Suchen
Nun ja, mir war ja von Anfang an klar, dass ich unter anderem auch in der "aftersale" Betreuung Abstriche erwarten muss.
Schwamm drüber ...
Aber nun kann ich von meinem 14 tägigen "Parsun in Action" Abenteuer erzählen.
Wir waren in Kloster Lehnin, da haben wir ( 2 Erwachsene, 3 Kids, Hund und Material ) in unserm neuen Schlauchboot (330 Prowake ) die Kanäle, Badestellen und Seen unsicher gemacht!!
Und das hat der Parsun fein gemacht, keine Mucken, kein Gezicke, alles Gut.
Wir waren viel mit dem Boot Unterwegs, wahnsinn, ich bin immer noch begeistert von dem Motor!
Er ist sparsam, aber trotz div. Trimmungen kommt die Kombi mit mir alleine nicht über 19 km/h.
Vollgepackt durften wir mit ca.max 10 km/h rödeln.
Naja, hat irgendwie gereicht...

So, genug geschwafelt

Achja, liegengeblieben bin ich nicht!! Habe nämlich nen 12L externen Tank gekauft und der war immer brav dabei
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	a.jpg
Hits:	331
Größe:	71,1 KB
ID:	302035  

Geändert von marko2cv (04.08.2011 um 21:14 Uhr)
Mit Zitat antworten top
Folgender Benutzer bedankt sich für diesen Beitrag:
  #75  
Alt 09.08.2011, 14:20
eric_x eric_x ist offline
Deckschrubber
 
Registriert seit: 09.08.2011
Beiträge: 1
0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Servicewüste für Parsun in B?

Ich habe ein kleines technisches Problemchen mit meinem 5PS-Langschaft-AB. Offenbar gibt es aber in einer der heissesten Wassersportregionen des Landes niemanden, der sich für den Service dieser Motoren zuständig fühlt.

Selbst etablierte Wassersportwerkstätten, die sonst jede Schrottmühle wieder zum laufen bringen, benehmen sich bei der Anfrage nach einer Durchsicht, als würde man ihnen die Pest ins Haus schleppen.

Leider kann ich die frohen Werbebotschaften einiger User hier nicht teilen, denn mein erst drei Jahre alter Parsun hat Ausblühungen an praktisch allen Alu-Teilen, von der Pinne bis zum Schaft.
Sorry, aber selbst chinesische Weissblechdosen rosten nicht so rasant, wie dieses Gerät.

Wenn jemand jemanden kennt, der einen kennt, der sich in Berlin mit diesen Motoren befasst (also nicht nur Verkauf, sondern auch Reparatur), immer her mit den Adressen.

Danke
eric

p.s. das technische Problemchen ist, dass der Motor sein Abgas nur durch die obere Abgasöffnung am Schaft ausbläst, wie es eigentlich nur während der Startphase vorgesehen ist. Das ist nicht nur unangenehm laut, man sitzt so auch während der Fahrt in einer Abgaswolke.
Was könnte die Ursache sein?
Mit Zitat antworten top
  #76  
Alt 25.08.2011, 18:12
Mad999 Mad999 ist offline
Cadet
 
Registriert seit: 22.08.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 5
Boot: Hille Roda 16
19 Danke in 4 Beiträgen
Standard Parsun Service in Berlin

Hallo eric_x,

ich glaube in Berlin gibt es keinen Parsun-Servicepartner. Ich habe meinen Motor von der Firma Arndt Geräte-& Maschinenservice, Grünauer Weg 36, 14712 Rathenow, Tel: 03385 511524, E-Mail arndt@arndt-motorgeraete.de
Die würden auch den Service machen. Ich hoffe, das hilft Dir etwas weiter.

Mit besten Grüßen aus Berlin
Mad999
Mit Zitat antworten top
  #77  
Alt 29.09.2011, 17:25
Benutzerbild von bootsmann
bootsmann bootsmann ist offline
Admiral
 
Registriert seit: 19.09.2006
Ort: HH
Beiträge: 2.590
Boot: seit 2007 leider Motorboot!-Polaris Monaco
Rufzeichen oder MMSI: moin Digger
8.891 Danke in 3.115 Beiträgen
Standard

Werde demnächst mal Erfahrungsberichte von meinem neuen Chinamotor senden
Ersatzteile 1:1 Yamaha!
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Forum Flohmarkt 025.jpg
Hits:	197
Größe:	68,7 KB
ID:	313416  
__________________
Gruß Digger


Was,Du hier?-sind deine Pfleger auch nett zu Dir?
Mit Zitat antworten top
Folgende 5 Benutzer bedanken sich für diesen Beitrag:
  #78  
Alt 10.11.2011, 18:19
teuchmc teuchmc ist offline
Commander
 
Registriert seit: 04.01.2010
Beiträge: 311
181 Danke in 113 Beiträgen
Standard

Moinsen Loide!Da die Saison so ziemlich vorbei ist,wollt ich mal so horchen,wat es so Neues zum Thema"Parsun-AB"gibt,speziell auch von den "Langzeittestern".Wie siehts denn aktuell mit Service aus?Scheint ja irgendwie nicht optimal zu sein.
Was Neues zum Thema"Yamabisi"?
Weiterhin nen schönen Abend.
Mit Zitat antworten top
  #79  
Alt 11.01.2012, 11:53
teuchmc teuchmc ist offline
Commander
 
Registriert seit: 04.01.2010
Beiträge: 311
181 Danke in 113 Beiträgen
Standard

Moinsen Loide!Mal das "Aktuellste" von meinem ehem.Kollegen(#58).Er hatte dieses Jahr leichte Probleme.Wenn der Motor warm war, gab es zeitweise keine volle Leistung und Aussetzer.Hat Ihn aber immer bis zum Liegeplatz gebracht.Motor wurde zu Saisonende in die Werkstatt seines Vertrauens gegeben.Laut Aussage "..war es ein Problem bei der Zündung..".Es wurde ein YAMAHA-Teil eingebaut,normale Wartung durchgeführt,die eine oder andere Schraube mal nachgezogen und alles wieder schick.Kostenfaktor für alles lag wohl bei 300 Eu.Halte ich für nicht überzogen.Oder liege ich da falsch?
Weiterhin nen schönen Tag!
Mit Zitat antworten top
  #80  
Alt 11.01.2012, 16:32
Mayland Mayland ist offline
Lieutenant
 
Registriert seit: 29.03.2010
Ort: Hamburg
Beiträge: 190
Boot: Cascaruda 930 Salon Kruiser
Rufzeichen oder MMSI: DJ 2162
158 Danke in 84 Beiträgen
Standard Yamabisi F 15

Hallo Leute,wollte mal kurz berichten.Ich habe mir vor 3 Wochen einen Yamabisi F 15 Zweitakt neu gekauft und problemlos beim WSA in Hamburg angemeldet bekommen.CE war beim Kauf dabei,also keine Probleme.Und was soll ich sagen.Ich bin von dem Motor total begeistert.Der hat eine Laufkultur,das hat mich echt umgehauen.Bis jetzt bin ich ca.5 Stunden gefahren und der Motor läuft absolut perfekt.Wenn man den baugleichen Yamahamotor daneben stellt kann man die Motoren nicht voneinander unterscheiden.Das ist definitiv Yamaha Technik,und das für den halben Preis.Von schlechter Lackierung kann ich im Moment noch nichts berichten.Wollen mal sehen wie das weitergeht.Der Preisunterschied muß ja irgendwo her kommen.Als "Nebenbeimotor" für das Tenderschlauchi absolut perfekt und ausreichend.Das erstmal gesparte Geld kann ich jetzt in meinen Stromerzeuger investieren.

Gruß von Anton aus Hamburg.
Mit Zitat antworten top
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:56 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, vBulletin Solutions, Inc.